Susanne Pumper von NADA zwei Jahre gesperrt

Langstreckenläuferin Susanne Pumper (LCC Wien) ist am 24. Oktober 2008 von der Rechtskommission der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA Austria wegen Dopings mit „Recombinant Erythropoietin“ für zwei Jahre für alle nationalen und internationalen Sportwettkämpfe für alle Sportarten gesperrt worden. Pumper hat am 9. März und am 14. April 2008 Dopingproben abgegeben, die in A- und B-Probe positiv waren. Die Sperre der 38-Jährigen beginnt rückwirkend mit Abgabe der ersten Probe und läuft bis 8. März 2010. Susanne Pumper hat bereits angekündigt, gegen diese Entscheidung bei der Unabhängigen Schiedskommission zu berufen. Die letzte darüber liegende Instanz wäre der Internationale Sportgerichtshof CAS.

Die von Susanne Pumper zwischen 9. März und der vorläufigen Suspendierung durch den ÖLV am 18. April erzielten Wettkampfresultate wurden von der NADA mit dieser Entscheidung für ungültig erklärt. Das betrifft:

LCC Eisbärlauf III (Halbmarathon), 9. März 2008, 1:14:12 Stunden, 2. Platz
Wien Energie Halbmarathon, 30. März 2008, 1:13:22 Stunden, 1. Platz
Österreichische Staatsmeisterschaften Halbmarathon im Rahmen des Linz Marathons, 13. April 2008, 1:12:20 Stunden, 1. Platz

Die am 13. April in Linz erzielte Halbmarathonmarke von 1:12:20 Stunden wird nicht als ÖLV-Rekord anerkannt und aus den ÖLV-Bestenlisten gestrichen. Das korrigierte Staatsmeisterschaftsergebnis bei den Frauen lautet daher wie folgt:

1. Andrea Mayr (SVS Schwechat) 1:12:47
2. Patrizia Rausch (LG Decker Itter) 1:19:33
3. Ingrid Eichberger (HSV Marathon Wr. Neustadt) 1:19:37.

 

ÖLV News | 24.10.2008
BugReport senden | Programming by Stefan Walkner 2006 | Design by RK | Impressum