.

Erweiterte Vorstandssitzung des ÖLV

ÖLV in der Sportcity Donaucity (C) ÖLV

Im Sportcenter Donaucity in Wien fand heute die erweiterte Vorstandssitzung des ÖLV mit allen Landesverbänden statt. Die wichtigsten Informationen und Beschlüsse haben wir zusammengefasst.

Die sehr erfolgreiche Saison der ÖLV-Athleten mit Medaillen und guten Platzierungen hat sich auch in der Medienpräsenz niedergeschlagen. Mehrfach rund eine Million Zuseher haben im ORF die Erfolge bei der Weltmeisterschaft gesehen. Auch die Reichweite der eigenen Medien des ÖLV spiegelte das gestiegene Interesse an der Leichtathletik wider. Es gab bis zu 18.500 Zugriffe pro Tag auf die ÖLV-Website. Wobei hier besonders die nationalen Saisonhöhepunkte für Traffic auf oelv.at sorgten. Im Social Media-Bereich hatten die Jubelmeldungen über die WM-Medaillen von Preiner und Weißhaidinger die besten Werte. Details dazu im Anhang. 

ÖLV-Vorstand und Landesverbände danken

Der gesamte ÖLV-Vorstand und die Landesverbände danken ihren Athlet/innen und deren Trainer/innen für ihren Einsatz. Ihr professionelles Auftreten und ihre Vorbildwirkung sind ein wichtiger Impuls für die heimische Leichtathletik. Dem gesamten Gremien war es wichtig, dies im Zuge der Berichterstattung über die heutige Sitzung explizit zu erwähnen.

Balkan Athletics Meisterschaften

Der ÖLV ist jetzt Mitglied bei den Balkan Athletics, was einige Vorteile bringt. Athleten der Allgemeinen Klasse können bei den Meisterschaften wertvolle World Ranking-Punkte sammeln, und Nachwuchsathleten haben zusätzliche gute internationale Startmöglichkeiten. Eine Nennung für diese Meisterschaften ist nur über den ÖLV möglich. Die Meisterschaftstermine und weitere Informationen befinden sich im Anhang. 

Folgende Beschlüsse wurden gefasst:

  • Bei ÖLV-Meisterschaften können ab sofort bis 75 Minuten vor dem Start außer den angegebenen Ersatzläufern noch zusätzliche Staffelläufer gemeldet werden, falls diese für die stattfindende Meisterschaft im Vorfeld in einem anderen Bewerb genannt wurden.
  • Nicht-Österreicher können ab sofort nicht bei internationalen Meisterschaften für den ÖLV an den Start gehen (z.B. bei internationalen Masters-Meisterschaften). Diese Regelung gilt aber nicht rückwirkend. Das heißt, jene ausländischen Athlet/innen, die das bereits einmal getan haben, dürfen weiterhin im rot-weiß-roten Trikot antreten.
  • Es wird ein österreichischer Rekord über 50 Kilometer-Straßengehen bei den Frauen geführt, da dieser Bewerb jetzt auch international etabliert ist.
  • Bei den österreichischen Vereinemeisterschaften U16 wird es ab 2020 die Strecke 1500 Meter statt 3000 Meter Bahngehen geben.
  • Die Austragung von Stadion-Landesmeisterschaften im Rahmen von österreichischen Meisterschaften kann ab sofort vom Erweiterten Vorstand oder vom Verbandstag bewilligt werden. Bei allen gemeinsamen ÖLV- und LV-Meisterschaften gelten bei gemeinsamer Austragung zukünftig die Teilnahmebedingungen (Limits, Startberechtigung, etc.) des ÖLV auch für die Landesmeisterschaft.
  • Es gab Änderungen und Korrekturen in den Nationalen Wettkampfbestimmungen, diese werden in der neuen Version in den nächsten Tagen online gestellt.
  • Diesen Winter werden in der Linzer TipsArena am 29.2.2020 erstmals internationale Österreichische Hallen-Mastersmeisterschaften inkl. Winterwurfbewerben ausgetragen.
  • Die Anmeldefrist für nationale Wettkämpfe wurde auf 7 Tage vor der Durchführung reduziert (bisher 14 Tage).

Premiere und Abschied 2020

Im Zuge der Sitzung wurde auch der ÖLV-Terminkalender 2020 beschlossen. Eisenstadt feiert mit der Durchführung der österreichischen U20- und U16-Meisterschaften im September eine Premiere. Und im Juni werden die Mehrkampf-Titel der U18- und U16-Klasse im Linzer Stadion auf der Gugl vergeben - die letzte Leichtathletik-Meisterschaft im ehrwürdigen Gugl-Stadion.

Ehrungen für Praxmarer und Tautermann

Am Ende der Sitzungen wurden zwei Ehrungen durchgeführt:

  • Aufgrund seiner mehr als 23 Jahre langen Tätigkeit als ÖLV-Schatzmeister bekam Dr. Thomas Praxmarer vom Europäischen Leichtathletik-Verband den "European Athletics Member Federations Award" verliehen. Er ist seit 1996 im ÖLV-Vorstand. 
  • ÖLV-Kampfrichterreferent Mag. Günther Tautermann bekam die goldene ÖLV-Kampfrichternadel verliehen, er ist seit 1990 als Schiedsrichter und Kampfrichter tätig.

23/11/19 15:03, Text: Robert Katzenbeisser


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand - Saison 2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking