.

Es gibt eine erste Perspektive für Meisterschaften

Verena Preiner vor dem Hürdenwald (C) GEPA-pictures

Die heutigen Ankündigungen von Vizekanzler Werner Kogler und Gesundheitsminister Rudolf Anschober geben berechtigte Hoffnung, dass wir im heurigen Sommer noch österreichische Meisterschaften und auch Landesmeisterschaften in der Leichtathletik sehen werden.

Die beiden Regierungsmitglieder Kogler und Anschober präsentierten heute die Lockerungspläne für Kulturveranstaltungen, alle Medien u.a. der ORF berichteten darüber. Man kann davon ausgehen, dass diese für den Sport ident sein werden.

  • Ab 29. Mai sollen Veranstaltungen mit bis zu 100 Personen erlaubt sein.
  • Ab 1. Juli dann Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen und
  • ab 1. August dann Veranstaltungen mit max. 500 Personen bzw. mit Sicherheitskonzept sogar bis zu 1000 Personen.
  • Das 1 Meter-Abstand-Halten bleibt aber auch dann aufrecht.

Terminkonferenz am 3. Juni

Die nächste Verordnung mit Lockerungsmaßnahmen wird für den 29. Mai erwartet. Der ÖLV hat daher heute alle Landesverbände zu einer gemeinsamen, virtuellen Terminkonferenz zum Meisterschaftskalender 2020 mit den ÖLV-Mitarbeiter/innen und ÖLV-Referenten eingeladen. Diese wird am 3. Juni als Videokonferenz stattfinden. Ein völlig neuer Meisterschaftskalender für die restlichen Monate des heurigen Jahres wird dabei erstellt.

Ö. Meisterschaften im Stadion ab August

Aus heutiger Sicht ist davon auszugehen, dass erste österreichische Meisterschaften im August stattfinden werden, um allen Teilnehmer/innen im Juni und Juli die Möglichkeit zu geben, sich für die nationalen Meisterschaften vorzubereiten und zu qualifizieren. Priorität haben die Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse (Einzel, Mehrkampf) - hier werden Termine im August angestrebt - sowie die Einzel-Meisterschaften in allen Altersklassen.

In wie weit Laufbewerbe ab 800 Meter abgehalten werden können, ist aufgrund der bleibenden 1 Meter-Abstandsregel aus heutiger Sicht mehr als fraglich. "Tatsache ist, wir wollen so viele Meisterschaften und Meisterschaftsbewerbe wie möglich auch im heurigen Jahr abhalten", sagt ÖLV-Generalsekretär Helmut Baudis.

Der ÖLV prüft derzeit etwa die Abhaltung von 800m-Läufen durchgehend in Bahnen, dafür müssten neue Kurvenvorgaben eingezeichnet werden. Die Corona-Krise zwingt zu flexiblen Lösungen. Läufe über längere Distanzen, Gehbewerbe und Staffeln scheinen die größten Probleme zu bereiten. Die Durchführung von Mehrkämpfen in den Nachwuchsklassen sowie der Vereine-Meisterschaften sind aus heutiger Sicht fraglich. Laufbewerbe in Bahnen könnten auch hier der "Rettungsanker" für die Mehrkämpfer/innen sein.

Wettkämpfe auch im Oktober

Seitens des ÖLV ist auch geplant, Wochenenden im August und September für Landesmeisterschaften freizuhalten. Generell muss aber damit gerechnet werden, dass die Saison der Stadion-Meisterschaften auf Bundes- und Landesebene heuer in den Oktober hineinreichen wird. Aufgrund der milden klimatischen Bedingungen der letzten Jahre, die sich hoffentlich heuer wiederholen werden, sollte dies möglich machen.

Jedenfalls freuen wir uns auf eine intensive aber spannende Wettkampfsaison 2020.

15/05/20 16:49, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.09.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.737
2. DSG Wien 3.408
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.809
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.908
5. UNION St. Pölten 1.833
Gesamt-Ranking