.

Impulsseminar 1 – Sprint | Hürden | Mehrkampf

(C) ÖLV/Rauch

Mit dem ersten Impulsseminar 2019 im BSFZ Schielleiten neigte sich Sonntagmittag ein sehr erfolgreiches Wochenende dem Ende zu. 3 Tage gespickt mit vielen Eindrücken und auch neuen Inputs für die Saison 2020.

Mit mehr Teilnehmern als ursprünglich erwartet, startete das erste Impulsseminar mit den Disziplinengruppen Sprint, Hürden und Mehrkampf in ein intensives wie auch interessantes und informatives Wochenende am Trainingsareal des BSFZ Schielleiten. Rund 65 Teilnehmer waren an allen drei Tagen von 8. bis 10. November anwesend – teils aus den westlichsten Teilen Österreichs.

Primäres Ziel der Impulsseminare ist es den Athleten sowie ihren Trainern neue Inputs zu liefern, einander kennen zu lernen und eventuell Synergien zu schaffen und auch Feedback zu erhalten, um auch die Arbeit des Österreichischen Leichtathletik-Verbandes weiter zu verbessern um zielgerichtet unterstützen und fördern zu können.

Unter der Leitung von ÖLV-Mitarbeiter Bernhard Rauch MA wurde das Seminar freitags eröffnet. Gleich im Anschluss gestaltete Christoph Ungerböck seinen interessanten wie auch interaktiven Vortrag zum Thema „Getting Professional“. Die Themen Selbst- und Zeitmanagement sowie die Herausforderungen auf der mentalen Seite eines Athleten im Kontext Alltag und Leistungssport standen dabei im Fokus. Die Herausforderungen der digitalen Welt spielen dabei ebenfalls eine tragende Rolle. Ein durchaus forderndes Programm, jedoch mit dem großen Benefit, sicher das ein oder andere „mitnehmen“ zu können um sich als Athlet sowie als Trainer verbessern zu können.

Intensiver Samstag

Nach dem theoretischen Start folgte nach dem Frühstück der Startschuss zum Training in den drei Disziplinengruppen unter Anleitung der drei Trainer Victoria Schreibeis (Sprint), Fritz Etlinger (Hürden) sowie Dr. Georg Werthner (Mehrkampf). Die Einheiten umfassten neben koordinativen Aufwärmprogrammen auch spezielle Kraftübungen und Sprints.

Nach dem Mittagessen reiste eigens aus Wien Mag. Sonja Spendelhofer zu den Ehrungen der Top-10 Platzierungen und Rekorde 2019 an. Die ÖLV-Präsidentin ließ es sich nicht nehmen, den jungen Kaderathleten persönlich zu ihren Erfolgen zu gratulieren.

Im Anschluss daran standen informative Vorträge der NADA Austria, vertreten durch Robert Hofer, zur Sensibilisierung mit dem Thema Doping sowohl für die Trainer als auch Athleten auf dem Programm.

Den Abschluss des Tages bildete nochmals ein intensiver Info-Block mit dem Blick auf die internationalen Nachwuchsmeisterschaften 2020. Für alle neu ist das Thema "Balkan Meisterschaften". Diese Informationen wurden durchwegs positiv aufgenommen, mehrere Gruppen denken bereits einen Start bei den Nachwuchs-Meisterschaften an. Für viele mit Sicherheit eine tolle Gelegenheit einen weiteren qualitativ hochwertigen Wettkampf in die Jahresplanung mit ein zu beziehen, noch dazu in einem internationalen Starterfeld.

Wurden die Informationen rund um die U18-EM in Rieti (ITA) noch zur Kenntnis genommen, erregten die Informationen zur U20-WM in Nairobi (KEN) ein wenig mehr Aufmerksamkeit. Auf Grund der positiven, internationalen Rückmeldungen und Erfahrungen nach der U18-WM 2017 (ebenfalls in Nairobi) fasste der ÖLV den Entschluss eine Delegation 2020 zu entsenden.

Das Thema Sicherheit wird im Juli 2020 bei der Beschickung der Weltmeisterschaften in Afrika eine große Rolle spielen. Die Sicherheit umfasst dabei einige Aspekte wie zB einen auf mehrere Monate zu planenden Impfzyklus zur Prävention diverser Erkrankungen. Unterstützt wird der ÖLV dabei von Dr. Alfred Ungersböck mit theoretischen Inputs zu notwendigen Impfungen sowie Informationen aus der Praxis seiner zahlreichen Afrika-Aufenthalte. Neben möglichen Mückenstichen wurde auch darauf hingewiesen, die für die Veranstaltung vorgesehenen Gebiete (Hotels, Stadion) im Rahmen der Weltmeisterschaften nicht zu verlassen bzw. sich von zB Affen und allen weiteren in den Straßen Nairobis frei lebenden Tieren fern zu halten. Ausführliche Informationen zur Sicherheit findet man auf der Website des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres bzw. werden zeitgerecht vom ÖLV nochmals bekannt gegeben.

Ausblick

Nichtsdestotrotz steht mit 2020 ein für die Leichtathletik sehr intensives Jahr mit zahlreichen Höhepunkten auf dem Programm. Kommendes Wochenende kommen die Nachwuchs-Kaderathleten der Gruppen Sprung, Wurf und Lauf, ebenfalls im BSFZ Schielleiten, zum zweiten Impulsseminar unter der Leitung von ÖLV-Nachwuchskoordinatorin Mag. Elisabeth Eberl zusammen.

10/11/19 09:52, Text: Bernhard Rauch


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 07.10.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking