.

Kurzmeldungen (12.08.2019)

Latest News - Kurzmeldungen (C) ÖLV

Wissenswertes und Allerlei aus der Welt der Leichtathletik.

Team-EM (Superliga): Polen siegt erstmals

Polen feierte mit 345 Pkt. in Bydgoszcz (POL) einen Heimsieg, Zweiter wurde Deutschland (317,5) vor Frankreich (316,5) und Italien (316).  Da die Superliga auf acht Teams verkleinert wird, müssen folgende fünf Nationen absteigen: Tschechien, Schweden, Griechenland, Finnland und Schweiz. Interessant aus heimischer Sicht. Diskus-Star Daniel Ståhl (SWE) wurde mit 61,38m und drei ungültigen Versuchen nur Dritter. Den Sieg holte Piotr Malachowski (POL, 63,02m) vor Martin Wierig (GER, 61,84m).

Team-EM (1. Liga): Portugal steigt in Superliga auf

In Sandnes (NOR) siegte überraschend Portugal (302 Pkt.) und wird damit 2021 in der Superliga antreten. Die Portugiesen ließen die Favoriten Weißrussland (281) und Norwegen (269) hinter sich. Folgende fünf Nationen steigen in den 2. Liga ab und werden sich 2021 mit Österreich duellieren: Rumänien, Ungarn, Slowakei, Litauen und Russland (derzeit suspendiert).

Team-EM (3. Liga): Island fängt Serbien ab

Zwei Jahre nach dem bitteren Abstieg in die letzte Leistungsklasse gelang es Serbien in Skopje (MZD) nicht, wieder in die 2. Liga aufzusteigen. Obwohl die Serben das ganze Wochenende in Führung lagen, wurden sie am Ende von Island überholt. Eine Disqualifkation im 40. Bewerb, der 4x400m Männerstaffel Serbiens bei gleichzeitigem Sieg Islands, brachte die Wende. Island (430), Serbien (427) und Bosnien (385) waren die Top-3. Schlusslicht das Team der "Small-States" mit 72 Punkten auf Platz 13.

"Walek wandert" mit Lukas Weißhaidinger

Gestern wurde im Radio Ö3 eine weitere Folge der Serie "Walek wandert" mit Ö3-Mikromann Tom Walek ausgestrahlt. Als Promis mit dabei waren dieses Mal Karate-Kämpferin Bettina Plank und Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger. Wer die Sendung nicht live im Radio mitverfolgen konnte, kann dies via Podcast oder auch hier via  MP3-File auf dem PC nachträglich tun.

Morgen Team-Selektion für "Europa versus USA"

Am 9. und 10. September werden in Minsk (BLR) Auswahlteams von Europa und den USA gegeneinander antreten. Morgen, Dienstag, wird European Athletics die Team-Aufstellung bekanntgeben. In jeder Disziplin werden vier Europäer und vier US-Athleten gegeneinander antreten. Die Disziplinensieger der Team-EM-Superliga und die weiteren Besten in der Saisonbestenliste (nur Ergebnisse von 1.6.-12.8.) werden für das "Team Europe" nominiert. Für Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger schaut es mit seinen 68,14m (Rabat, 16.6.) sehr gut aus.

Neuer Asphalt für Kipchoge

In der Wiener Hauptallee wird derzeit fleißig gearbeitet, wie auch auf einem Instagram-Video von ÖLV-Läufer Stephan Listabarth zu erkennen ist. Die Stadt Wien lässt durch die STRABAG an zahlreichen Stellen den Asphalt ausbessern, damit im Oktober für den Sub 2:00 Stunden Rekord-Versuch von Eliud Kipchoge (KEN) alles perfekt ist. Im Zuge dessen sind auch einige Vermessungspunkte der AIMS-vermessenen Geherstrecke in der Hauptallee unter dem neuen Belag verschwunden. Die Strecke muss jetzt von AIMS-Vermesser Dipl. Ing. Reinhard Sachs neuerlich vermessen werden. Das geschieht noch rechtzeitig vor den rot-weiß-roten 50km-Titelkämpfen am 5. Oktober.

Vorschau: Mid Summer Track Night

Das Meeting am 15. August am LAZ Wien ist eines von nur vier heimischen Meetings der IAAF-Kategorie E, somit warten auf jeden Disziplinensieger 25 Bonuspunkte für das IAAF World Ranking. Zahlreiche heimische Top-Athleten wie zum Beispiel Beate Schrott (100m Hürden), Victoria Hudson (Speer), Alexandra Toth (100m), Stephan Listabarth (5000m) und Marco Cozzoli, Tatjana Meklau (Hammer) sind auf den Nennungslisten zu finden.

Deutschlands WM-Aufgebot nimmt Formen an

Nach 7 Geher/innen hat der DLV am Freitag 39 weitere Athlet/innen für die WM in Doha (QAT) nominiert. In den Bewerben der ÖLV-Athleten sind dies: Carolin Schäfer (Siebenkampf), Martin Wierig und David Wrobel (Diskuswurf). Marathonläufer ist keiner mit dabei. Auf die Nomierung von Diskus-Olympiasieger Christoph Harting verzichtete der DLV (vorerst) und lud ihn stattdessen zu einer Aussprache ein. Vor neun Tagen fiel er durch Äußerungen auf, wo er die Deutschen Meisterschaften als "letzte Erpressungsmöglichkeit der deutschen Leichtathletik" bezeichnete, um dann dort mit drei ungültigen Versuchen sang- und klanglos unterzugehen.

Florian Obst und Anna Maiwald Mehrkampf-Meister

An diesem Wochenende wurden in Bietigheim-Bissingen (GER), der Heimatstadt des DLV-Präsidenten Jürgen Kessing, der ebendort Oberbürgermeister ist, die Deutschen Mehrkampf-Meisterschaften ausgetragen. Im Siebenkampf siegte Anna Maiwald mit 6.106 Pkt. vor Mareike Arndt mit 5.804 Punkten. Den Zehnkampf-Titel sicherte sich Florian Obst mit 7.413 Punkten.

Der Weg nach Doha

Neben der direkten Qualifikation über die Limits gibt es für die Weltmeisterschaften in Doha (QAT) weitere Möglichkeiten, einen Startplatz zu bekommen. Die Titelverteidiger der letzten Weltmeisterschaft 2017 sind fix qualifiziert. Bei 4 davon steht schon fest, dass sie nicht dabei sein werden: Mo Farah (10.000 Meter) startet nur mehr auf der Straße, Sally Pearson (100 Meter Hürden) gab letzte Woche ihren Rückstritt bekannt, Anita Wlodarczyk (Hammerwurf) musste sich aufgrund einer Verletzung einer Operation unterziehen und Caster Semenya (800 Meter) darf laut wieder gültiger IAAF Regel nur antreten, wenn sie ihren Testosteronspiegel senkt. 

Die Gewinner der IAAF Diamond League 2019 erhalten Wildcards, nach den Finali in Zürich und Brüssel stehen diese fest. Die Führenden der IAAF Challenges im Hammerwurf, Straßengehen und der Combined Events erhalten ebenfalls Wildcards.  Die Pan American Games in Lima waren die letzte Station der Combined Events Challenge vor Doha. Im Zehnkampf führt Martin Roe (NOR) und im Siebenkampf Annie Kunz (USA). Sie erhalten daher die Wildcards. Verena Preiner hat bisher zwei Siebenkämpfe in der Wertung, ihr Dritter wird in Doha sein. Hier hat sie gute Chancen, sich wieder in den vorderen Plätzen einzureihen. Letztes Jahr wurde sie ja gute Vierte in der Wertung (Quelle: EME News).

Jamaiker Wright wirft über 65 Meter

Nach Fedrick Dacres und Traves Smikle hat nun noch ein dritter Jamaikaner das WM-Limit für Doha (QAT) von 65,00m übertroffen. Chad Wright warf am Samstag in Mol (BEL) 65,13m, die zweitbeste Weite seiner Karriere (PB: 65,47m, 2018) und deutlich über seiner Saisonbestleistung, die davor bei 62,65m lag (Quelle: EME News).

"Der Stellenwert des Sports in der Politik"

Die Österreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) veranstaltet gemeinsam mit Kunz Wallentin Rechtsanwälte sowie Brenner & Company am 10. September 2019 in Wien eine Podiumsdiskussion zum Thema "Der Stellenwert des Sports in der Politik". Eingeladen wurden alle Sportsprecher/innen der derzeit im Nationalrat vertretenen Parteien. Die Einladung mit allen Details finden Sie ganz unten als PDF-Datei zum Download.

Sportrechtskongress in Wien

Unter dem Titel "Law meets Sports" findet am 22. Oktober 2019 im Rahmen der Erste Bank Tennis Open in der Wiener Stadthalle ein Sportrechtskongress statt. Details dazu sind in unserem Fortbildungskalender zu finden.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 15. August 2019.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

#roadtodoha #roadtotokio

12/08/19 10:34, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 07.10.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking