.

Kurzmeldungen (2.3.2020)

Latest News - Kurzmeldungen (C) ÖLV

In den ÖLV-Latest News berichten wir zweimal wöchentlich über Wissenswertes und Allerlei aus der Welt der Leichtathletik.

Absage der Studenten-Cross-WM

Am kommenden Samstag, 7. März 2020, hätte die FISU Studenten-Cross-WM in Marrakech (MAR) stattfinden sollen. Die Veranstaltung wurde nun aufgrund des Corona-Virus auf unbestimmte Zeit verschoben, wie FISU auf seiner Website mitteilte. Das ÖLV-Team mit Bianca Illmaier, Lotte Luise Seiler, Carina Reicht, Lars Demuth, Nikolaus Franzmair und Tobias Rattinger muss daher zu Hause bleiben.

NÖLV-Crosslauf als ÖSTM-Testlauf

In Klosterneuburg fand gestern mit den Nö. Meisterschaften eine sehr gute Generalprobe für die Crosslauf-Staatsmeisterschaften in zwei Wochen statt. Das OK-Team des ULC Klosterneuburg Road Runners bestand die Feuertaufe. Stefan Schmid (SVS-Leichtathletik / Kurzstrecke), Victoria Schenk (LCU Euratsfeld) und Helmut Kremmel (ATSV Ternitz / Langstrecke) hießen die Titelträger in der Allgemeinen Klasse. Ein Bericht ist unter noelv.info online. Einige Läufer aus anderen Bundesländern nutzten den Wettkampf mit außer Wertung-Starts zur Generalprobe. Emil Bezecny (DSG Wien) als U18-Schnellster, Julia Gall (KUS ÖBV Pro Team) als U16-Schnellste und der groß gewachsene Molham Hawana (TGW Zehnkampf-Union) als U14-Sieger präsentierten sich in guter Form.

Weitere Crosslauf-Landesmeisterschaften

Bei den Salzburger Meisterschaften teilten sich die Innerhofer-Zwillinge die Titel brüderlich. Hans-Peter gewann die Kurzstrecke (ca. 3,2km) vor Manuel, anschließend gewann Manuel vor Hans-Peter die Langstrecke (ca. 9,0km). Einen Online-Bericht gibt's auf der SLV-Website. Markus Hartinger (Kolland Topsport Gaal) mit einem Doppelsieg und Carina Reicht (run2gether) heißen die steirischen Crosslauf-Meister. Ein ausführlicher Bericht und alle Ergebnisse sind auf der STLV-Website nachzulesen. Bei den Tiroler-Landesmeisterschaften siegten Thomas Roach (SK Rueckenwind / Langstrecke), Martin Mattle (TrailMotion Tirol / Kurzstrecke) und Julia Praxmarer (LG Decker Itter). Zu den Ergebnissen. Die Ergebnisse der VLV-Cross-Meisterschaften werden nachgereicht.

Diskuswurfbewerb in Taufkirchen/Pram

Der Turnverein in Lukas Weißhaidingers Heimatgemeinde Taufkirchen an der Pram feiert heuer sein 100-jähriges Jubiläum. Als Höhepunkt dieser Feierlichkeiten wird dort am 1. Mai 2020 ein Diskuswurf-Wettkampf mit dem WM-Dritten Weißhaidinger und starker internationaler Konkurrenz ausgetragen werden. Erste Zusagen gibt es bereits, weitere Informationen folgenden in den nächsten Wochen.

Diskus I: Will Dibo mit 53 Metern

Beim gestrigen POLANIK Winterwurfmeeting der SKV Feuerwehr in Wien warf U20-WM-Kandidat Will Dibo (SKV Feuerwehr) die 1,75kg-Scheibe auf 53,62m. Sein Trainer Alexander Matejka war nicht ganz zufrieden, da Will im Training bereits deutlich weiter geworfen hat. Das Limit für die U20-WM in Nairobi (KEN) steht bei 57,00 Metern.

Diskus II: Firfirica wirft über 66 Meter

Der WM-Vierte von Doha und kürzlich Sieger beim ISTAF Indoor in Berlin, Alin Firfirica (ROM), warf am Wochenende bei seinem ersten Freiluft-Wettkampf der Saison in Bukarest beachtliche 66,22 Meter. Dies berichtete er in seiner Instagram-Story.

Ergebnisse der ÖLV-Athleten in den USA

Ylva Traxler (Ole Miss) belegte bei den SEC Indoor Championships im Gilliam Indoor Track Stadium in Texas den 17. Platz über 3000m mit neuer persönlicher Hallen-Bestleistung von 9:41,64min.
Riccardo Klotz (SE Lousiana) absolvierte für seine Universität einen Siebenkampf im Rahmen der 2020 Southland Conference Indoor Track & Field Championships. Am ersten Tag startete er mit 7.33s über 60m, 6,56m im Weitsprung, 12,01m beim Kugelstoß sowie mit dreifach verbesserter PB im Hochsprung mit 1,92m und rangierte damit auf dem 6. Zwischenplatz. Der zweite Tag folgt heute. 

ÖOC-Vorbereitungs-Workshop „Tokio 2020“ in Linz

Am 27. und 28. Februar veranstaltete das Österreichische Olympische Comité einen zweitägigen Olympia-Vorbereitungs-Workshop im Olympiazentrum Oberösterreich in Linz. 90 Teilnehmer/innen aus den sieben Olympiazentren sowie von 20 Sportverbänden nahmen daran teil. In den zwei Tagen wurden alle relevanten Themen von den klimatischen Herausforderungen über Transport, Jet-Lag bis hin zu medizinischen Belangen detailliert behandelt. Nicht unerwähnt blieben die aktuellen Geschehnisse um das Coronavirus/COVID 19. „Es besteht derzeit kein Anlass zur Beunruhigung. Die Hygieneauflagen in Japan erfüllen höchste Ansprüche. Die Vorbereitungen für Tokio sollten normal weiterlaufen“, betonte ÖOC-Chefmediziner Univ. Prof. Dr. Wolfgang Schobersberger. Derzeit sind 36 Quotenplätze bereits fix, das ÖOC rechnet mit insgesamt 65 bis 70 Athlet/innen. Folgende Termine wurden bekanntgegeben: 07. und 08.07. Einkleidung (Hotel Vienna Marriott), 08.07. Farewell-Party (Studio 44), 09.07. Verabschiedung durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen (Hofburg).

Ferry Dusika-Hallenstadion: Am Sonntag geöffnet!

Am kommenden Sonntag, 8. März, ist das Dusikastadion für Leichtathletik-Training von 9:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. Der Zutritt ist mit den herkömmlichen Trainingskarten möglich, zusätzlich können kostenlose Spezial-Trainingskarten für die März-Sonntage (8.3., 22.3., 29.3.) im WLV-Büro (office@wlv.or.at) angefordert werden.

Premiere in Graz: Indoor Speedy-Kindermehrkampf

Über 50 bewegungshungrige, junge SportlerInnen im Alter zwischen 3 und 11 Jahren nahmen am Samstag, 29. Februar, am Indoor Speedy-Kindermehrkampf im ASKÖ Stadion Graz-Eggenberg teil. Sie hatten große Freude beim großteils erstmaligen Hineinschnuppern in einen Leichtathletikwettkampf. Aber nicht nur für die AthletInnen war es eine Premiere, auch für ÖLV-Koordinatorin Elisabeth Pauer war diese Veranstaltung eine sichtlich gelungene Premiere als Veranstalterin: „Ich freue mich sehr, dass die Kinder so richtig Spaß hatten. Mutig und zielstrebig absolvierten sie die 5 Disziplinen und hatten noch viel Energie für die Pendelstaffel. Ein herzliches Danke an alle, die so tatkräftig den Wettkampf mitorganisiert und unterstützt haben!“

Absolviert wurde ein Fünfkampf mit 30m Sprint, 30m Hürden, Standweitsprung, Zielwurf und Hindernis-/Parcourlauf. Abschließend gab es noch eine nicht zur Wertung gehörende gemischte Pendelstaffel gegen die Maskottchen Speedy, Spikey und Ugotchi (leider fiel das ASKÖ Maskottchen Hopsi Hopper wegen Erkrankung aus). Mit drei Siegen machten die AthletInnen vom Atus Knittelfeld ihrem Coach Wolfgang Mühlthaler (geboren am 29. Februar) zum "12.ten" Geburtstag eine besondere Freude. Alle Ergebnisse sind online, ebenso eine Fotogalerie.

Who is Who - Fortsetzung der SLV-Serie

Die Online-Serie des Salzburger Leichtathletik-Verbands mit Portäts von SLV-Athletinnen und -Athleten wurde auch in den letzten Tagen fortgesetzt. Vorgestellt wurden U16-Sportler Georg Harucksteiner (Union Eugendorf) sowie die Masters-Athleten Rudi Kranawitter, Maria Morales, Hermann Kiendler (alle ASV Salzburg LA).

Kommt der nächste internationale Dopingskandal?

Laut Brett Clothier, dem Leiter der Athletics Integrity Unit (AIU), werden vor den olympischen Spielen eine Reihe von Dopingfällen aus dem Marathon-Bereich bekannt gegeben, wobei es rund ein Drittel Medaillengewinner von Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen oder Gewinner großer Marathons betrifft.  
Eine Studie von 2018 zeigte, dass die Top-Finisher bei Marathons keine Out-of-Competion Kontrollen hatten und auch in keinem Testpool waren. Die AIU hat hier eingegriffen und die Athleten in einen Testpool gebracht. Im Januar wurde bereits der zweifache London Marathon Sieger Wilson Kipsang von der AIU gesperrt, da er sich nicht an die "Whereabout"-Regeln gehalten hat. >> Originalartikel von der BBC

Nur ein Kandidat als RUSAF Präsident

Kurz vor der Wahl des neuen Vorstands des russischen Leichtathletik-Verband reduzierte sich die Kandidatenliste von drei auf einen. Nur Yevgeny Yurchenko stellte sich der Wahl am Freitag, er wurde mit 53 von 63 möglichen Stimmen gewählt. Yurchenko ist auch im Board of Directors der United Aircraft Corporation und war bisher, ebenso wie der gesamte neue Vorstand der RUSAF, in keine der bisherigen Dopingfälle verwickelt und das soll laut Yurchenko auch so bleiben. Das Ziel sei, als Verband wieder national akkreditiert zu werden und die Aufnahme der Zusammenarbeit mit World Athletics, damit ihre Athleten wieder international starten dürfen.

Keine Olympischen Spiele für Bernard Lagat

Beim olympischen Marathon-Trial für das US-Team in Atlanta trat auch der 45-jährige Bernard Lagat an, um sich für seine sechsten Olympischen Spiele zu qualifizieren. In Sydney 2000 war er erstmals am Start und gewann Bronze über 1500 Meter. Am Samstag in Atlanta war er aber nicht vorne dabei und kam mit 2:14:23 h auf Platz 18. Dafür lief der 43-jährige Abdi Abdirahman auf Platz 3 mit 2:10:03 und qualifizierte sich für seine fünften Olympischen Spiele. Der Sieg ging an Galen Rupp  in 2:09:20 h, bei den Frauen gewann Aliphine Tuliamuk in 2:27:23 h.

Nafissatou Thiam startete in Lievin

Die belgische Siebenkampf-Olympiasiegerin startete am Sonntag außer Wertung bei den französischen Hallenmeisterschaften und kam im Weitsprung auf gute 6,79 Meter - ein neuer belgischer Hallenrekord.

U18-Weltrekordhalter im Speerwurf tödlich verunglückt

Der Argentinier Braian Toledo warf 2010 den 700g-Speer auf die noch aktuelle U18-Weltbestleistung von 89,34 Meter. In der WM-Qualifikation 2015 in Peking warf er mit 83,32 Metern argentinischen Landesrekord der allgemeinen Klasse. Letzte Woche verunglückte er tödlich bei einem Motorradunfall in seiner Heimat.   

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 5. März 2020.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

02/03/20 07:33, Text: Robert Katzenbeisser

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.02.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.205
2. DSG Wien 1.112
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 875
4. UNION St. Pölten 593
5. logo-SVS SVS-Leichtathletik 576
Gesamt-Ranking