.

Kurzmeldungen (30.12.2019)

Latest News - Kurzmeldungen (C) ÖLV

Wissenswertes und Allerlei aus der Welt der Leichtathletik.

Silvesterläufe zum Jahresausklang

Den Reigen der traditionellen Silvesterläufe eröffnet heute Nachmittag der "Mürzer Bauernsilvester Lauf" im Stadtzentrum von Mürzzuschlag. Das Highlight ist morgen wieder der Internat. Raiffeisen Silvesterlauf in Peuerbach, wo zahlreiche heimische Spitzenläufer/innen auf internationale Elite treffen. Details zu allen beim ÖLV registrierten Läufen finden sie in der ÖLV-Datenbank ATHMIN.

Attraktives Feld in Peuerbach & erstmals Livestream

Beim Internat. Raiffeisen Silvesterlauf in Peuerbach trifft Vorjahressieger Davis Kiplangat auf den aktuellen 5km-Weltrekordler Robert Keter (beide KEN). U23-Cross-Vizeeuropameister Elzan Bibic (SRB) ist ebenfalls wieder am Start. Österreich geht mit Andreas Vojta (team2012.at), Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling), Luca Sinn (Union St. Pölten), sowie Stephan Listabarth und Timon Theuer (beide DSG Wien) ins Rennen. Die Nachbarn aus Deutschland sind durch Sebastian Hendel, Martin Grau und Timo Benitz vertreten. Bei den Frauen geht Vorjahressiegerin Eva Cherono (KEN) wieder an den Start. Katharina Pesendorfer (SVS-LA) trifft als Einzelkämpferin auf die deutschen Caterina Granz und Regina Högl.

Erstmals wird es aus Peuerbach einen kostenlosen Livestream geben (14:15 Uhr Lauf der Asse - Frauen | 15:00 Uhr Lauf der Asse - Männer). Der ORF zeigt am 3. Jänner um 20:15 Uhr auf ORF Sport Plus die Highlights (15min).

Lukas Weißhaidinger bestplatzierter ÖLV-Athlet

Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger schließt das Kalenderjahr 2019 mit einer Weite von 68,14m auf Position 3 der Weltrangliste ab. Mit den weiteren Top-10 Platzierungen für die Siebenkämpferinnen Verena Preiner und Ivona Dadic liegen erstmals seit 46 Jahren zu Jahresende drei ÖLV-AthletInnen unter den Top-10 der Weltrangliste, wie wir gestern ausführlich berichteten.

Zuletzt schafften Wofgang Konrad 1982 mit 8:17,22 Minuten über 3000 Meter Hindernis und der eingebürgerte Mark McKoy 1994 mit 13,14s über 110 Meter Hürden einen dritten Platz in der Freiluft-Weltrangliste bei den Männern. Es gab sogar zwei erste Plätze bei den Männern nach dem Zweiten Weltkrieg: Im Jahr 1963 war Hammerwerfer Heinrich Thun mit 69,77m am Ende des Jahres Weltbester. 1973 war dann Sepp Zeilbauer mit 8.136 Punkten weltbester Zehnkämpfer mit elektonischer Zeitmessung und deshalb an erster Stelle gereiht.  

ÖLV-Nennungsschluss für Balkan Indoor-Meisterschaften

Wir ersuchen alle interessierten Athlet/innen sich bis 6.1.2020 bei ÖLV-Sportkoordinator Hannes Gruber (gruber@oelv.at) zu melden, die Interesse an einer Teilnahme an den Balkan Indoor-Meisterschaften in Istanbul (TUR) haben.

Österreichische U23-Hallenrekorde

Rechtzeitig vor dem Start der Hallensaison 2020 haben wir die ÖLV-U23-Hallenrekorde recherchiert. Die Liste befindet sich im Anhang. Korrekturen bitte an webmaster@oelv.at

OÖLV-Weihnachtsmeeting

Gute Leistungen gab es zum Saisonausklang in der Linzer Kornspitz-Halle. Seinen vorletzten Auftritt in der U16-Klasse nützte Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) um den derzeit noch inoffiziellen ÖLV-U16-Hallenrekord über 1000m auf 2:34,06min zu drücken. Es war seine vierte ÖLV-Bestmarke in den letzten Monaten. Dabei profitierte er von der Tempoarbeit von Niki Franzmair, der seinen Schützling Lennart Paul Holzinger (SC Liezen) zur neuen STLV-Bestmarke von 2:30,86min zog.

Mitten in der Trainingsphase präsentierten sich die beiden TGW Zehnkampf-Union Sprinterinnen Julia Schwarzinger (60m: 7,71s, 200m: 24,78s) und Johanna Plank (60m: 7,90s, 200m: 25,87s) gut in Form. Im Stabhochsprung sprangen Lisa Gruber (3,27m) und Leon Glavas (4,07m) - beide LAC Amateure Steyr - neue OÖLV-U16-Hallenrekorde. Die beiden profitierten vom Trainingslager des OÖ Talentezentrums in Teneriffa (ESP), wo sie mit dem tschechischen Weltklasse-Coach Zdenek Lubensky arbeiten konnten. In Summe nützten über 120 Athleten die Gelegenheit zum sportlichen Jahresausklang. Alle Ergebnisse sind online.

Karriereende von Langstreckenläuferin Anita Baierl

Nach 14 Jahren Leistungssport gab Anita Baierl (TUS Kremsmünster) kurz vor Jahresende ihr Karriereende bekannt. Die vielseitige Läuferin feierte Erfolge im Crosslauf, Berglauf, Straßenlauf und auf der Laufbahn. 2007 wurde sie gemeinsam mit Tanja Eberhart U20-Vize-Europameisterin im Berglauf. Ihr wohl bestes Ergebnis erzielte die Athletin im Halbmarathon. Mit 1:13:23 Stunden, gelaufen 2015 in Berlin, liegt sie auf Platz 3 in der nationalen All-Time-List. In einem E-Mail an den ÖLV schreibt sie: „Ich möchte mich in diesem Sinne recht herzlich bei Euch, seitens des Verbandes, bedanken! Es war eine für mich schöne und lehrreiche Zeit. Natürlich werde ich weiterhin sportlich aktiv bleiben und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.“ Wir wünschen der sympathischen Athletin weiterhin viel Erfolg. Foto: Anita Baierl nach ihrem 5000m-Sieg bei den European Games in Baku 2015 (C) GEPA Pictures

Top-Trainingskurs in Monte Gordo

Wie im Vorjahr bereiten sich mehrere Kapfenberger Leichtathleten von 19.12. bis 2.1. in Monte Gordo (POR) auf die kommende Hallensaison vor. Bei sehr guten Wetter kann 2 Wochen lang inmitten von internationalen Trainingsgruppen aus Polen, Frankreich, Rumänien, Ukraine, Spanien und Finnland, sowie portugiesischen Topathleten intensiv trainiert werden. Zusätzlich sind weitere namhafte österreichische Athleten beim Training. Neben den 8 KSV-Athleten, nämlich Bianca Illmaier, Lotte Seiler, Daniel Karner, Nico Garea, Sebastian Gaugl, Samuel Reindl, Samuel Trois und Stefan Erber hat sich der U23-EM und Crosslauf-EM Teilnehmer Tobias Rattinger (LAC Amateure Steyr), der von Sebastian Gaugl trainiert wird, der Gruppe angeschlossen. Somit sind 6 Athletinnen und Athleten in der Gruppe, die in der abgelaufenen Saison bei einer Europameisterschaft an den Start gingen. Mit Samuel Trois ist auch der österreichische Schülermeister über 300m dabei. Der Einstieg in die Hallensaion erfolgt am 11.1. bei der ASVÖ Indoor Gala in Wien.

Trainingslager der Gruppe rund um Herwig Grünsteidl

Vom 07.-23.12.2019 absolvierte ein Teil der Trainingsgruppe von Herwig Grünsteidl mit den Kaderathleten Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) und Markus Kornfeld (DSG Wien) ein Trainingslager in Teneriffa. Für einige gemeinsame Trainingseinheiten kamen auch die 400m-Hürdenläufer Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) und Dominik Hufnagl (SVS) sowie 400m-Läufer Felix Einramhof (SVS) dazu.

Leon Okafor am Koffer packen

Der Zehnkämpfer der TGW Zehnkampf-Union feierte letzte Woche, am 24.12., seinen 20. Geburtstag und wird von 1. bis 13. Jänner 2020 auf Trainingslager nach Teneriffa (ESP) fliegen. Die Saison 2019 war leider bei ihm sehr durchwachsen. "Naja, mich haben ein, zwei Verletzungen geplagt (Anm. Kahnbeinbruch beim Ballspielen 2018) und die bin ich nicht los geworden. Laut der Ärzte geht's ab jetzt nur mehr bergauf und ich spüre bereits den Aufwind", ist er optimistisch, wenngleich auch etwas zurückhaltend für die Saison 2020. Eine Hallensaison hat er "eher nicht" geplant, am 25./26.4.2020 in Lana (ITA) möchte er dann sehr früh in die Freiluftsaison mit einem Zehnkampf einsteigen. "Ich will einfach dort wieder anschließen können, wo ich bei der U20-WM 2018 aufgehört habe und gesund bleiben", formuliert er seine nächsten Ziele. Fernziel ist für ihn die U23-EM 2021, wo es dann wieder mit einem Top-Resultat klappen soll. Foto: Leon Okafor bei den Staats in Innsbruck 2019 (C) GEPA Pictures.

runnersworld.de kritisiert World Athletics

Die deutsche Laufsport-Plattform runnersworld.de setzte sich in einem ausführlichen Artikel vor wenigen Tagen mit den kommenden Neuerungen des Welt-Leichtathletikverbands auseinander. Dabei wird die Einführung des neuen "Platinum Labels" bei den großen City-Marathons ab 2020 ebenso kritisch begutachtet, wie ein ihrer Meinung nach "Durcheinander bei Straßenlauf-Weltrekorden".

Russische Top Athleten fürchten um internationale Hallenstarts

Die Weltmeisterinnen Mariya Lasitskene, Anzhelika Sidorova und Sergey Shubenkov haben der All-Russia Athletics Federation (ARAF) einen offenen Brief geschrieben, in dem sie beschuldigt werden, den Prozess für die Starterlaubnis als "Neutrale-Athleten" zu behindern:  „Mit Ausnahme des Managements der RUSAF haben alle bereits verstanden, dass World Athletics keine Maßnahmen ergreifen werden, bis das amtierenden RUSAF-Management ersetzt werden. Das RUSAF-Exekutivkomitee hätte am 23. November einen neuen Präsidenten wählen können, um uns die Möglichkeit zu geben, an internationalen Veranstaltungen während der Wintersaison teilzunehmen. Aber es wurde nicht gemacht. Stattdessen planen Sie die Wahl für den 28. Februar, wenn die Wintersaison fast vorbei ist. Und Ihre Erklärung, dass es für RUSAF-Mitglieder bequemer ist, ist unerklärlich!" - (EME News, Russia Today)

Schnelle Bahn in Tokio

Usain Bolt testete im Rahmen des Eröffungsevents letzte Woche die neue Bahn im Olympiastadion von Tokio: "Die Bahn ist hart und schnell, und neu - neue Bahnen sind immer gut. Da ist alles möglich bei den Spielen."

Weltrekord in Glasgow?

Die schottische Mittelstreckenläuferin Laura Muir will bei ihrem "Heimrennen" dem Müller Indoor Grand Prix am 15. Februar 2002 in Glasgow (GBR) den 1000 Meter-Weltrekord angreifen. Dieser steht bei 2:30,94 Minuten von Maria Mutola aus dem Jahr 1999. 

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 2. Jänner 2020.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

30/12/19 19:19, Text: Helmut Baudis


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand - Saison 2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking