.

Linzer Stadion: Bereits über 3.200 Unterstützer der Online-Petition

(C) GEPA Pictures

Vor rund eineinhalb Wochen wurden die Pläne der oberösterreichischen Landesregierung, der Stadt Linz und des LASK publik, dass die Linzer Gugl einem neuen Fußball Stadion weichen soll. Die Leichtathletik fand dabei keine Berücksichtigung und wurde vor vollendete Tatsachen gestellt.

Das Medien-Echo war dementsprechend groß. Regionale sowie überregionale Medien berichteten über diesen Missstand. Österreichs einziges IAAF Class 1 Stadion soll einem reinen Fußballstadion für den LASK weichen. Als erster Schritt wurden alle Freiflächen auf der Gugl für die nächsten 80 Jahre an den Linzer Bundesligisten vergeben. Bis nächstes Jahr sollen nun alle Details ausgearbeitet werden und auch die notwendigen Genehmungsprozesse erfolgen, damit der LASK ab 2022 dort seine Heimspiele austragen kann. 

Die von der Obfrau des ATSV Linz LA, Mag. Michaela Anzinger, vor vier Tagen gestartete Online-Petition fand sofort rege Unterstützung.

Bereits über 3.200 Unterstützer in vier Tagen

Heute Mittag hatte die Petition bereits über 3.200 UnterstützerInnen unterzeichnet. Darunter befinden sich Größen der heimischen Leichtathletik wie Lukas Weißhaidinger und Ivona Dadic aber auch internationale Top-Stars wie der deutsche Speerwurf-Olympiasieger 2016 und Europameister 2018 Thomas Röhler.

Selbst das Österreichische Olympische Comité publizierte auf seiner Website einen Artikel zu dieser Problematik. Innerhalb weniger Tage rückte die (inter)nationale Leichtathletik-Familie eng zusammen.

Rettet den Pichlinger See

Interessant ist, dass die Initiative "Rettet den Pichlinger See", wo der Neubau des LASK-Stadions ursprünglich erfolgen hätte sollen und letztlich aufgrund einer Bürgerinitiative gestoppt wurde, auch mit einer solchen Online-Petition startete, die es nur auf rund 2.000 Unterstützer hier im Netz brachte.

Internationales Echo

Ein Teil des ÖLV-Büros befindet sich derzeit bei den U23-Europameisterschaften in Gävle/Schweden. Abseits der sportlichen Top-Leistungen der AthletInnen aus fast 50 Ländern ist der geplante Abriss der Linzer Gugl als renommiertes, internationales Wettkampf-Stadion Thema Nummer 1 - für viele internationale Sportler, Betreuer und auch Journalisten eine nicht nachvollziehbare Entscheidung. Aus dem Staunen über die hier in Schweden vorhandenen Trainings- und Wettkampfmöglichkeiten komm man abseits dessen selten heraus.

Schweden verfügt über das gesamte Land verteilt über absolut perfekte Trainingsmöglichkeiten. Diese umfassen nicht nur die Leichtathletik mit rund 30 Indoor-Sportstätten sondern auch viele weitere Sportarten. Die schwedischen Kommunen haben erkannt, dass man mit sehr guten Sportstätten Events wie die U23-Europameisterschaft veranstalten kann und damit auf der einen Seite Menschen unterschiedlicher Nationen verbindet und auf der anderen Seite die Nachhaltigkeits-Ziele der Gemeinde forcieren kann.

Kommende Woche finden die nächsten internationalen Nachwuchs-Meisterschaften in Schweden statt. In der nahe Göteborg gelegenen Stadt Borås werden die U20-Europameisterschaften veranstaltet.

Hinweis zum Unterzeichnen

Bitte nach Absenden der Unterstützung auch den Spam-Ordner des Mail-Accounts checken. Bei manchen Mailanbietern landet der zu bestätigende Link darin.

14/07/19 09:11, Text: Bernhard Rauch

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 07.10.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking