.

ÖLV-Fortbildung zur Entwicklung des 400m Hürdenlaufs mit Flavio Zberg

ÖLV-Fortbildung in Linz (C) ÖLV

Am Sonntag, 8. Dezember, fand die ÖLV-Fortbildung zum Thema "Entwicklung 400m Hürden" mit Flavio Zberg, Swiss Athletics-Cheftrainer Sprint/Hürden, in Linz statt.

Mit großer Spannung wurde die ÖLV Fortbildung zum Thema 400m Hürden - der Weg zur internationalen Spitze - von vielen Trainern wie Athleten erwartet.

„Betrachtet man die 400m Hürden in den letzten ca. 10 Jahren, so haben wir eine ganz interessante Tendenz. Obwohl wir immer wieder sehr erfolgreiche Nachwuchsathleten hatten, hat kaum einer den Sprung in die Allgemeine Klasse geschafft. Dies hat uns veranlasst, Überlegungen anzustellen, wie wir den Erfolg vom Nachwuchs in die Allgemeine Klasse transferieren können. Ich glaube nicht, dass der Leistungszenit unserer Athleten 51 Sekunden sein muss, sondern dass sie, ebenso wie viele unserer Nachbarn in Deutschland oder der Schweiz, ebenso 49 Sekunden oder darunter laufen können. Bzw. warum sollen nicht wir auch eine Frau in den Bereich einer Olympianorm bringen können",  sagt ÖLV-Nationaltrainer Philipp Unfried, der den Kontakt zum Referenten Flavio Zberg (Cheftrainer Sprint bei Swiss Athletics und Ex-Coach von 400m Hü-Europameister Karim Hussain) hergestellt hat.

Die Theorie wurde umfassend aufgearbeitet

Der international erfolgreiche Langsprint Trainer referierte einen ganzen Tag lang, auf großteils hohem Niveau zum Thema Energiebereitstellung, Schaffung von nötigen Rahmenbedingungen, der übergeordneten Bedeutung der Sprintschnelligkeit für den Langsprint bzw. gewährte er tiefe Einblicke in die praktische Arbeit, die Karim Hussein den Europameistertitel 2014 einbrachte. „Wir haben uns dazu entschlossen, die Theorie in der Vordergrund zu schieben, und uns ordentlich Zeit zu nehmen, um alles Relevante aufzuarbeiten und in Ruhe zu diskutieren“, erklärt Zberg, der anschließend an die theoretischen Ausführungen auch in einem Praxisteil wertvolle Inputs liefern konnte.

„Die Fortbildung war ein Riesenerfolg und die Resonanz der Teilnehmer war hervorragend. Flavio hat skizziert, wie es funktionieren kann und was nötig ist, um die nächsten Schritte zu machen. Ich denke, dass wir mit solchen Aktionen vor allem unseren jungen Trainern helfen können, die nächsten Schritte mit ihren Athletinnen und Athleten vorzubereiten und sie vor allem auch international zu vernetzen“, zeigt sich Philipp Unfried sehr zufrieden.

09/12/19 09:57, Text: Helmut Baudis


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand - Saison 2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking