.

Sarah Lagger wirft erstmals über 50 Meter

Sarah Lagger (C) Alfred Nevsimal

In der "kleinsten Großstadt der Welt", nämlich Eisenstadt, wurde heute die neue, im Herbst 2019 eröffnete Leichtathletik-Arena eingeweiht. Es war der erste größere ÖLV-Wettkampf nach dem Covid-19 Lockdown, welcher jedoch noch unter der 100 Personen Beschränkung stattfinden musste. Siebenkämpferin Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) sorgte mit ihrem ersten 50m-Speerwurf für das Highlight des Tages.

Mit dem EVA AIR-Einladungsmeeting des ÖLV in Kooperation mit der Leichtathletik Akademie Eisenstadt wurde die heimische Freiluft-Saison der Leichtathletik heute so richtig eröffnet. Der Wettkampf fand in der neu errichteten Leichtathletik-Arena in Eisenstadt mit der Adresse "Zielgerade 1" statt. Der heutige Wettkampf war die Generalprobe für das Austrian Top-Meeting am 2. Juli und die österreichischen U16-/U20-Meisterschaften im Herbst. Die Anlage glänzt durch eine tolle Ausstattung, welche die Detailliebe von Organisator Rolf Meixner widerspiegelt (digitale Anzeigetafeln, ferngesteuertes Auto für Speertransport, Rückenwind-Garantie, usw.).

Lagger knackt die 50 Meter-Marke

Die 20-jährige Kärntnerin, die seit einigen Wochen in der Südstadt unter der Leitung der ÖLV-Trainer Inga Babakova, Gregor Högler und Victoria Schreibeis trainiert, startete heute mit 1,72m im Hochsprung. Dann steigerte sie im Speerwurf ihre persönliche Bestleistung um 1,06m auf 50,32m und übertraf damit erstmals die 50 Meter-Marke. Im abschließenden Weitsprung hatte sie drei Versuche über 6 Meter, ihr weitester war 6,03m (+3,0m/s).

"Es war ein solider Start. Dass Sarah so schnell die 50 Meter knackt, freut mich natürlich sehr und lässt auf Zukünftiges hoffen. Schade, dass im Hochsprung die Haare die Latte umwickelt und abgeworfen haben. Das habe ich bisher noch nie gesehen. Drei Sprünge über sechs Meter nach einem längeren Trainingsaufbau sind auch zufriedenstellend", kommentiert ÖLV-Sportdirektor Gregor Högler den Saisoneinstieg der jungen Mehrkämpferin.

"Mit dem Speerwurf bin ich mehr als zufrieden und richtig happy, dass ich erstmals die 50 Meter übertroffen habe. Die Sprungleistungen sind solide und ich bin froh, dass ich mit den neuen Anläufen schon ganz gut zurecht komme", sagte Sarah Lagger zu ihrem Saisondebüt.

Ben Henkes gewinnt den Hochsprung

Im Hochsprung der Männer lieferten sich die Springer von ÖLV-Trainerin Inga Babakova ein spannendes Duell. Trotz eingeschränkter Trainingsmöglichkeiten im Corona-Shutdown zeigten sie sich schon recht gut in Form. Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) setzte sich mit 2,08m aufgrund weniger Fehlerversuche gegen Hallen-Staatsmeister Andreas Steinmetz (SVS-Leichtathletik), der dieselbe Höhe überquerte, durch. Dritter wurde Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal) mit 2,05m.

"Die Leistungen waren gut, aber wir wollen mehr. Der starke Rückenwind war heute ungünstig vor allem beim Anlauf. Die Ergebnisse sind aber ein guter Auftakt", sagte ÖLV-Trainerin Inga Babakova.

800m Läufe unter besonderen Bedingungen

Das Meeting eröffnet haben die 800m Läuferinnen und Läufer. Hier wurde aufgrund der Covid-19 Regelungen nur jede zweite Bahn besetzt. Zudem starteten die AthletInnen vom 4x400m Start, um die ersten 500m in der eigenen Bahn laufen zu können. Die 19-jährige Burgenländerin Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt) gewann den Bewerb in einer Zeit von 2:21,41min, mit der sie aufgrund der Umstände ganz zufrieden war. Der Burschenbewerb wurde auch von den burgenländischen Athleten dominiert.

100m-Sprint mit Rückenwindgarantie

Ein kleines Teilnehmerfeld von hauptsächlich Nachwuchsathletinnen und -athleten sprintete die 100m-Strecke bei top Rückenwind-Bedingungen auf der Gegengeraden. Der Sieg im Damenbewerb ging an U18-Athletin Catherina Strohmayer-Dangl (LT Bgld Eisenstadt) mit 12,94s (+2,5m/s), die im Vorlauf 12,76s (+3,0m/s) lief. Bei den Männern setzte sich Andreas Unger (DSG Wien) im A-Finale in 11,01s vor Lorenz Ursprunger (11,26s/ LCA Umdasch Amstetten) durch. Sie hatten dabei +1,8m/s Rückenwind-Unterstützung.

Insgesamt war es ein gelungener Saisonstart und wir blicken freudig auf die zukünftigen Wettkämpfe im Burgenland.

Die Tagessieger/innen:

Frauen

  • 100m: 1. Catherina Strohmayer-Dangl (LT Bgld Eisenstadt) 12,94s +2,5m/s
  • 300m: 1. Lara Bsteh (LT Bgld Eisenstadt) 45,71s
  • 800m: 1. Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt) 2:21,41min
  • Hoch: 1. Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) 1,72m
  • Speer: 1. Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) 50,32m PB
  • Weit: 1. Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) 6,03m

Männer

  • 100m: 1. Andreas Unger (GER / DSG Wien) 11,01s +1,8m/s
  • 300m: 1. Niklas Strohmayer-Dangl (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) 37,56s
  • 800m:  1. Simon Leser (LT Bgld Eisenstadt) 2:17,86min
  • Hoch: 1. Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) 2,08m
  • Speer: 1. Jakob Winkler (LT Bgld Eisenstadt) 49,35m

Alle Ergebnisse sind hier zu finden. Bei Nennung (C) ÖLV/ Alfred Nevsimal sind diese
Fotos honorarfrei verwendbar (Album wird noch ergänzt).

07/06/20 17:35, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.02.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.205
2. DSG Wien 1.112
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 875
4. UNION St. Pölten 593
5. logo-SVS SVS-Leichtathletik 576
Gesamt-Ranking