.

Schuler und Reiter Staatsmeister im Mehrkampf

(C) ÖLV

Dieses Wochenende fanden im Leichtathletikzentrum Wien die österreichischen Meisterschaften im Mehrkampf statt. Im Siebenkampf bestätigte Chiara-Belinda Schuler die Papierform und holte sich den Sieg, der Zehnkampf wurde eine Beute von Lukas Reiter.

Chiara-Belinda Schuler holt ihren ersten Titel im Siebenkampf

Im Siebenkampf der Frauen gibt es ein neues Siegergesicht. In Abwesenheit von Verena Preiner, Ivona Dadic und Titelverteidigerin Sarah Lagger konnte sich mit Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) die Favoritin klar durchsetzen. Lange war es aber ein spannender Kampf, erst mit einem tollen Speerwurf auf 46,24m, der zweitbesten Weite ihrer Karriere, konnte sich die Vorarlbergerin einen Polster auf ihre Konkurrentinnen schaffen, den sie dann im 800m-Lauf sicher verwaltete. Die U18-EM-Dritte des Vorjahres gewann damit nicht nur die U20-Klasse, sondern mit 5.217 Punkten auch die allgemeine Klasse und holte sich damit ihren ersten Staatsmeistertitel.

Der Kampf um Silber und Bronze wurde erst auf den letzten Metern des 800m-Laufes entschieden, Sarah Zimmer (DSG Wien) konnte sich mit neuer PB von exakt 5.000 Punkten hauchdünn gegen Sigrid Portenschlager (DSG Wien) durchsetzen, die auf 4.973 Punkte kam.

Chiara Schuler: „Insgesamt bin ich zufrieden, klar kann in einem Mehrkampf nicht immer jeder Bewerb wie gewünscht klappen, dafür gibt’s immer wieder Disziplinen die einen sehr freuen, wie heute der Speerwurf. Ich hatte mich vor der U20-EM heuer leicht verletzt, darum habe ich mir die Staatsmeisterschaften als neues Ziel gesetzt. Mit dem Titel hätte ich allerdings ursprünglich nicht gerechnet, aber es ist sehr schön, dass es geklappt hat und ich die Chance nützen konnte. Ich wollte heuer zwar noch die 5.500 Punkte schaffen, aber dieses Ziel ist nur auf nächstes Jahr verschoben.“

U20 weiblich

In dieser Klasse lagen von Beginn an klare Verhältnisse vor. Chiara-Belinda Schuler war ungefährdet, dahinter holten sich Julia Erlacher (MLG Sparkasse, 4.084P.) und Marisa Fischnaller (TS Hörbranz, 3.620P.) Silber und Bronze.

(C) ÖLV

Premierensieg für Lukas Reiter im Zehnkampf

Bei den Männern in der allgemeinen Klasse hatte Konstantin Beiser (Sparkasse SG Götzis) nach den ersten Tag gut 100 Zähler Vorsprung auf Lukas Reiter (LAG Genböck Ried) und seinen Bruder Maximilian Beiser (Sparkasse SG Götzis). Bis zum Stabhochsprung konnte er den Abstand auf über 200 Punkte vergrößern, im Speerwurf verlor er diesen dann aber wieder. Im abschließenden 1.500m-Lauf war Lukas Reiter dann eindeutig der Stärkste und holte sich nach 6 Meistertiteln in den Nachwuchsklassen (2xU18, 2xU20 und 2xU23) mit 6.617 Punkten jetzt erstmals den Sieg in der Allgemeinen Klasse.

Für Konstantin Beiser blieb mit 6.457P. Silber, Rang 3 ging mit 6.271 Punkten (PB) nach starken 1.500m noch an U23-Meister Peter Kobinger (ATG).

Lukas Reiter: „In der allgemeinen Klasse einmal den Staatsmeistertitel zu gewinnen, davon träume ich schon seit Jahren. Das Gefühl ist gerade überwältigend, ich habe mich noch nie so über einen Titel gefreut. Am meisten freuen mich die Ergebnisse im Weit- und Stabhochsprung, nicht ganz zufrieden bin ich mit 100m und den 400m, hier habe ich einen taktischen Fehler gemacht. Aber es war ein sehr solider Zehnkampf, in Summe bin ich sehr zufrieden.“

Die internationale Wertung gewann Adam Helcelet (CZE) mit ausgezeichneten 7.870 Punkten.

(C) ÖLV

U23 männlich

Lorenz Ursprunger (LCA Umdasch Amstetten) und Peter Kobinger (ATG) lieferten sich lange einen harten Fight um den Sieg, die Führung wechselte mehrfach. Am Ende hatte der Steirer mit einem starken Finish mit 6.271 Punkten die Nase aber deutlich vorne, der Niederösterreicher musste sich mit Platz 2 (5.773P.) begnügen. Bronze ging an Stanislav Vala (TGW Zehnkampf Union, 5.706P.).

(C) ÖLV

U20 männlich

Auch in dieser Klasse war es bis zum Ende spannend, auch hier gab es immer wieder einen Wechsel an der Spitze der Wertung, die Top-3 waren am Ende nicht einmal durch 200 Punkte getrennt. Die Athleten der Sparkasse SG Götzis sorgten für einen Dreifacherfolg ihres Vereins, Niklas Voss (6.020P.) gewann vor Mika Voss (5.855P.) und Lukas Zech (5.834.).

(C) ÖLV

Ergebnisse

Fotos honorarfrei bei Nennung (C) ÖLV

01/09/19 16:49, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 16.9.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.061
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 3.964
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 3.418
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.341
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking