.

Sportler des Jahres-Wahl: Preiner und Weißhaidinger unter Top-5, Adler und Ayodeji als heiße Kandidaten

Gregor Högler als Trainer des Jahres 2018 (C) GEPA Pictures

Die starken Leistungen der heimischen Leichtathletinnen und Leichtathleten im heurigen Jahr wirken sich auf die Wahlen zu Österreichs Sportlern des Jahres und auch in den anderen Kategorien aus.

Österreichs Sport-Journalisten haben gewählt. Wie heute medial bekanntgegeben wurde, finden sich unsere beiden WM-Bronzemedaillengewinner Verena Preiner (Siebenkampf) und Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf) unter den Top-5 bei der Wahl zu Österreichs Sportler/in des Jahres. Bei den Männern ist wohl Ski-Superstar Marcel Hirscher erneut der Favorit, bei den Damen halten viele Medien die Entscheidung für offen.

Top-5 (Frauen) Sportart Top-5 (Männer) Sportart
Janine Flock Skeleton Marcel Hirscher Ski Alpin
Vanessa Herzog Eisschnelllauf Jakob Pöltl Basketball
Verena Preiner Leichtathletik Dominic Thiem Tennis
Vanessa Riegler Snowboard Lukas Weißhaidinger Leichtathletik
Nicole Schmidhofer Ski Alpin Bernd Wiesberger Golf

Etwas kurios sind die besten fünf Mannschaften, in der sich die ersten Drei der Fußball-Bundesliga (Red Bull Salzburg, LASK, WAC), das Fußball-Nationalteam der Männer und als einziger Kontrast zum Fußball die Swarco Raiders (American Football) den Sieg untereinander ausmachen.

Für die besten Leichtathletik-Platzierungen in den letzten vier Jahren sorgte Ivona Dadic mit zwei zweiten und zwei dritten Plätzen. Weißhaidingers beste Platzierung ist bislang ein fünfter Platz im Olympiajahr 2016.

Verena Preiner - Aufsteiger/in des Jahres?

Die Leichtathletik ist aber auch in den anderen Kategorien, die am kommenden Donnerstag (31.10.2019) prämiert werden, prominent vertreten. Siebenkämpferin Verena Preiner kämpfte in einem Online-Voting letzte Woche um den Titel als "Aufsteigerin des Jahres" gegen LASK-Tormann Alexander Schlager und den Nordischen Kombinierer Franz-Josef Rehrl. Das Ergebnis ist noch geheim.

Mit Beate Schrott (2012) und Lukas Weißhaidinger (2016) trugen sich bereits zwei ÖLV-Athleten hier in die Siegerliste ein.

Wolfgang Adler - Trainer des Jahres?

Folgt ein Leichtathletik-Trainer dem anderen. Im letzten Jahr wurde Lukas Weißhaidingers Erfolgstrainer Gregor Högler bei der Galanacht des Sports als "Österreichs Trainer des Jahres" ausgezeichnet. Heuer ist mit Verena Preiners Langzeit-Trainer Wolfgang Adler wieder ein Coach unserer Sportart in der Entscheidung mit dabei. Insider sahen ein spannendes Duell zwischen Eintracht Frankfurt-Trainer Adi Hütter und Wolfgang Adler um den Titel voraus. Eine Experten-Jury und ein Online-Voting vorletzte Woche brachten die Entscheidung, die bis dato geheim gehalten wurde. Wir sind gespannt.

Oluwatosin Ayodeji - Nachwuchs-Sportler des Jahres?

Eine Einladung zur Galanacht des Sports kommende Woche hat auch EYOF-Goldmedaillengewinner im Weitsprung, Oluwatosin Ayodeji, erhalten, was dafür spricht, dass auch er unter den Geehrten beim "Sporthilfe Jugendsportpreis" sein wird. Anders als in den anderen Kategorie sind hier die Top-3 Plätze sogar mit Geld (Stipendien) dotiert: Sieg 5.000 EUR, zweiter Platz 3.000 EUR und dritter Platz 2.000 EUR.

21/10/19 21:20, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 07.10.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.103
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 4.226
3. DSG Wien 3.531
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 3.385
5. ULC Linz Oberbank 2.273
Gesamt-Ranking