.

Székesfehérvár - Wie in der Diamond League

Lukas Weisshaidinger beim Training (C) GEPA Pictures

Montagabend wurden die Starterlisten für das Istvan Gyulai-Memorial bekannt, eine knappe Viertelstunde bevor ÖLV-Rekordhalter Lukas Weißhaidinger und Coach Gregor Högler in Székesfehérvár (HUN) eintrafen.

Das rot-weiß-rote Erfolgsduo staunte nicht schlecht über das illustre Starterfeld beim "European Athletics Outdoor Premium-Meeting" im Diskusbewerb der Männer. Mit Weltmeister Andrius Gudzius (LTU), Vize-Weltmeister Daniel Ståhl (SWE), Diamond-League-Sieger Fedrick Dacres (JAM), Ex-Weltmeister Piotr Malachowski (POL), dem WM-Dritten Mason Finley und Reggie Jagers III (beide USA) sowie Lokalmatador Zoltan Kövago bekommt es der 27-jährige Oberösterreicher heute ab 17.40 Uhr, mit gleich sieben Hochkarätern zu tun.

In Memoriam Istvan Gyulai (ehem. IAAF-Generalsekretär)

"Mit Ståhl haben wir gerechnet, auch mit Malachowski. Dass jetzt aber gleich so viele Stars dabei sind, ist schon überraschend. Von der Klasse her ist das Teilnehmerfeld mit der Qualität bei einem Diamond League-Meeting zu vergleichen", betont Gregor Högler, um gleich hinzuzufügen: "Von den Weiten darf man sich morgen trotzdem nicht zu viel erwarten. Für alle Top-Stars gilt: Die WM-Vorbereitung hat Vorrang. Alle werden müde sein, haben zuletzt sehr viele Krafteinheiten abgespult. Lukas wird seine Saisonbestleistung von 68,13 m sicher nicht überbieten können", glaubt Högler. Schützling Lukas Weißhaidinger bleibt mit seiner Einschätzung zurückhaltend: "Ich wäre schon mit einem 63-m-Wurf zufrieden. Viel mehr wird man nicht erwarten dürfen. Spannend wird es bei diesem Spitzenfeld aber allemal!"

Unangenehmer Wurfkreis wartet

Zusätzlich erschwerend kommt noch, dass der Wurfkreis in Székesfehérvár als besonders rutschig und unangenehm gilt. "Mit meinen normalen Wettkampfschuhen bin ich beim letzten Mal überhaupt nicht zurechtgekommen", erinnert sich der EM-Dritte von Berlin. Weißhaidinger belegte 2017 mit 63,70 m den vierten Platz. "Mal schauen, wie es diesmal läuft." Auf den Sieger wartet ein Preisgeld von 2.500 Euro. Nicht ganz das, was sich in der Diamond League verdienen lässt...

Top-Stars zu Gast in Ungarn

Diamond-League verdächtig sind auch die Starterfelder in einigen anderen Disziplinen: Im Dreisprung trifft Doppel-Olympiasieger Christian Taylor auf den IAAF-Jahres-Weltbesten Will Claye, im 100-m-Hürden-Lauf der Frauen misst sich Weltrekordlerin Kendra Harrison mit Christina Clemons, Nia Ali und Queen Claye (alle USA) und über 2.000 m bekommt es Weltrekordlerin Genzebe Dibaba (ETH) mit Mercy Cherono (KEN) zu tun.

Livestream von 16:45-20:15 Uhr

Ein Livestream des Meetings ist angekündigt.

Dienstag, 9. Juli, ab 17.40 MESZ, Istvan Gyulai-Memorial, Székesfehérvar, Startliste, Diskuswerfen, Männer (10 Starter): Daniel Ståhl (SWE/Persönliche Bestleistung: 71,86 m/Saisonbestleistung: 71,86), Fedrick Dacres (JAM/70,78/70,78), Piotr Malachowski (POL/71,84/66,58), Zoltan Kövago (HUN/69,95/-), Andrius Gudzius (LTU/69,59/66,03), Lukas Weißhaidinger (AUT/68,98/68,14), Reggie Jagers III (USA/68,98/66,67), Mason Finley (USA/68,03/67,13), Janos Huszak (HUN/64,89/63,89), Janos Kaplar (HUN/59,91/59,91).

Text (C) ÖOC, Foto (C) GEPA Pictures

 

08/07/19 08:21, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 15.7.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.703
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.575
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.294
4. logo_DSG-Wien DSG Wien 2.093
5. ULC Linz Oberbank 1.454
Gesamt-Ranking