.

Vorbericht: Bundesländercup U18

Fahnen der Bundesländer (C) GEPA Pictures

Am 15. und 16. Juni geht in der Lavanttal-Arena in Wolfsberg der österreichische Cup der Bundesländer über die Bühne. Wie jedes Jahr wird dieser Teambewerb ein Highlight für die U18-Athletinnen und Athleten aus allen neun Bundesländern sein.

Internationale Stärke

Im Rahmen des "Athletics Olympic Dividend"-Programms der IAAF wird der Bundesländercup mit Fördermitteln seit 2016 unterstützt. Und das zu Recht, denn mit zahlreichen teilnehmenden Nachwuchstalenten aus ganz Österreich, kann sich die Veranstaltung sehen lassen. Unter den Teilnehmerinnen befinden sich mit Laura Ripfel (800m) aus Niederösterreich und Anna-Sophie Meusburger (3000m) aus Vorarlberg zwei Läuferinnen im Feld, die sogar das Limit für die U20-EM in Boras (SWE) unterboten haben. Außerdem werden viele Athletinnen und Athleten die Chance nutzen, um sich für das EYOF in Baku zu präsentieren. Hier ist eine gute Platzierung in der bereinigten U18-Europarangliste für eine Nominierung ins 12-köpfige "Team Austria" ausschlaggebend.

Wichtig beim Bundesländercup ist aber vor allem die Teamstärke, denn pro Disziplin und Bundesland kommen jeweils die Besten zwei Platzierungen in die Gesamtwertung. Diese wird getrennt für Burschen und Mädchen ausgewertet. Daher ist dieser Bewerb auch eine Gelegenheit für jene AthletInnen, die keine internationale Qualifikation in Reichweite haben, sich in hochkarätig besetzten Bewerben zu messen.

Niederösterreich als Titelverteidiger

Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Burschen ist Niederösterreich der Titelverteidiger. Doch wie jedes Jahr wird der Kampf mit Oberösterreich eng sein. Diese könnten vor allem bei den Mädchen durch ihre starken Mehrkämpferinnen Lena Lackner, Johanna Plank, Romana Zeitlhofer und Sophie Kreiner dominieren, aber an Talenten mangelt es auch bei der Konkurrenz nicht. 

Dahinter sind Vorarlberg und die Steiermark heiße Kandidaten für einen Podestplatz, denn sie haben beispielsweise mit Anna Mager, Nesta Ezeh (VLV), Melissa Parella-Bastidas und Matheo Ablasser (STLV) starke AthletInnen zu bieten. Verzichten muss Voralberg leider auf ihren 7m-Weitspringer Oluwatosin Ayodeji, der eine kleine Verletzung im Oberschenkel auskurieren muss und hinsichtlich des EYOF nichts riskieren möchte.

Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe und wünschen allen AthletInnen und BetreuerInnen viel Erfolg bei diesem einmaligen Teambewerb.

Rahmenprogramm

Am Samstag wird es als Rahmenprogramm von 13:00 bis 18:30 Uhr einen NADA-Infostand mit Gewinnspiel geben, bei dem alle herzlich eingeladen sind vorbeizuschauen.

Zeitplan
vorläufige Startlisten

13/06/19 15:38, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 4.6.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.762
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.855
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.815
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.797
5. ULC Linz Oberbank 1.144
Gesamt-Ranking