.

Vorschau: Berglaufstaatsmeisterschaften in Graden bei Köflach

(c) Geri Grafoner

Am Sonntag finden im steirischen Graden bei Köflach die österreichischen Staatsmeisterschaften im Berglauf statt. Über 200 Teilnehmer haben sich für die Meisterschaften gemeldet, dazu kommen noch einige international interessante Teilnehmer. Um 11 Uhr erfolgt der Startschuss für die 9,2km lange und 1095 Höhenmeter fassende Strecke. Die Nachwuchs- und Mastersathleten haben rund 4,2km und 380 Höhenmeter großteils auf Wald- und Schotterwegen zu absolvieren. Bei den Staatsmeisterschaften wird das Team für die Berglauf-EM in Zermatt/SUI am 7. Juli selektioniert. Gleichzeitig werden die Steirischen und Wiener Landesmeister gekürt.

Duell der Weltmeisterinnen um den Titel?

Bei den Damen ist mit Andrea Mayr (SVS-Leichtathletik) die Titelverteidigerin, 6-fache Berglauf-Weltmeisterin und 4-fache Weltcup-Gesamtsiegerin am Start. Damit ist Sie auch dieses Jahr natürlich wieder die Frau, die es zu schlagen gilt. Sandrina Illes (Union St. Pölten), die im Vorjahr Duathlon-Weltmeisterin wurde, gilt vielleicht als schärfste Herausforderin. Die aktuelle 10.000m Staatsmeisterin hat auch Erfahrung im Berglauf und holte 2017 Platz 10 bei den Europameisterschaften. Die Vorjahresmedaillengewinnerinnen Karin Freitag (LG-Decker Itter) und Susanne Mair (Union Raika Compedal Thal-Assling) werden natürlich auch dieses Jahr wieder im Kampf um die Podestplätze ein Wörtchen mitreden. EM-Teilnehmerin und Vizestaatsmeisterin 2017, Alexandra Hauser (Kolland Topsport Gaal) wird man ebenso auf der Rechnung haben müssen. Elisabeth Smolle vom Veranstalterverein LTV Köflach geht als steirische Meisterin des Vorjahres auf diesem Berg ins Rennen.

Ist Manuel Innerhofer bereit für den nächsten Titel im Jahr 2019?

Berglaufspezialist Manuel Innerhofer (LC Oberpinzgau) präsentierte sich dieses Jahr abseits der Berge bereits in Bestform und gewann den 10.000m und Crosslauf-Staatsmeistertitel. Im Vorjahr belegte der zweifache Berglaufstaatsmeister Rang 3, hinter Isaac Kosgei, der jedoch auf der Startliste fehlt. Der Vizestaatsmeister des Vorjahres, Simon Lechleitner (LLZ Tirol), war im Crosslauf noch deutlich hinter Innerhofer, konnte sich im Vorjahr aber nicht nur bei der Staatsmeisterschaft, sondern auch bei der WM als bester Österreicher behaupten. Im Kampf um das Podium ein Wörtchen mitreden wollen sicher auch Alexander Brandner (Kolland Topsport Gaal), Manuel Seibald (LTV Köflach). Mit Benedikt Hoffmann und Marcell Krieghoff sind auch zwei starke Deutsche gemeldet, die sich in Graden für das Nationalteam ihres Landes empfehlen möchten. Interessant werden auch die Auftritte vom Juniorenweltmeister der nordischen Kombination Mika Vermeulen, den eher als Schibergsteiger bekannten Armin Höfl oder Christian Hoffmann.

Erfahrung gegen Unbekümmertheit im Nachwuchs?

In den Nachwuchskategorien wird es spannend, ob die bereits international gestarteten Bergläufer Katharina Götschl (USKO Melk), Philipp Ertl (SC LT Breitenbach), Helena Dutka (Union Salzburg) und Christoph Pölzgutter (ASKÖ Waidhofen/Ybbs) gegen die Konkurrenz ausspielen können.

Vorprogramm am Samstag

Am Samstag findet bereits ein Kinderlauf mit Mika Vermeulen als Vorläufer und ein gratis Live-Konzert der Band „Empire of Sound“ statt. Am Sonntag Vormittag lädt der Veranstalter LTV Köflach von 9-10:30 Uhr zu einem Sponsoren und Pressefrühstück beim Dorfwirt Gasthaus Leitner direkt am Startgelände.

Meldelisten:

Ausschreibung:

Video der Generalprobe im Vorjahr:

Foto: Geri Grafoner

31/05/19 09:39, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 4.6.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.762
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.855
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.815
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.797
5. ULC Linz Oberbank 1.144
Gesamt-Ranking