.

Vorschau Österreichische Mehrkampf-Meisterschaften U14

Vorschau Österreichische Mehrkampf-Meisterschaften U14

Am kommenden Donnerstag (30. Mai) macht sich Österreichs Mehrkampfnachwuchs auf den Weg nach Vorarlberg. Das Parkstadion in Lustenau ist zu Christi Himmelfahrt Schauplatz der Österreichischen Mehrkampf-Meisterschaften U14. Für die Titelkämpfe haben 77 Mädchen und 42 Burschen gemeldet.

Fünf Bewerbe (60m Hü, Hoch, 60m, Vortex, 1200m Crosslauf) warten bei den Österreichischen Mehrkampf-Meisterschaften U14 auf 119 Nachwuchsathleten. Für viele Teilnehmer ist es ein erster bundesweiter Vergleich, doch finden sich auf der Startliste 2019 auch Athletinnen und Athleten der Meisterschaften 2018 in Rif

Mädchen

Gleich sechs Mädchen der weiblichen U14, die für Lustenau gemeldet sind, konnten sich bereits 2018 in Rif unter den besten 20 Nachwuchsathletinnen platzieren. Christina Gangl (Sportunion IGLA long Life), Elisabeth Golger (LAC Klagenfurt), Leonie Kronberger (LG Kirchdorf), Patricia Brunninger (ATSV Linz LA), Tatjana Huf (ATSV OMV Auersthal) und Christina Halla (ULC Riverside Mödling) sind auch dieses Jahr in der Altersklasse U14 startberechtigt. Mit der besten Saisonbestleistung reist Patricia Brunninger an. Sie erzielte heuer bereits 3615 Punkte und führt die ÖLV Jahresbestenliste U14 über 60m in 8,29s an. Auch über 60m Hürden (9,43s) und im Vortexwurf (47,00m) weist sie starke Einzelleistungen auf. Auf Rang zwei der aktuellen Meldeliste, zeigte Christina Gangl heuer mit 3520 Punkten bereits einen tollen Mehrkampf. Mit Sara Bogic und Viona Knoll hat auch das LAC Amateure Steyr Team zwei starke Nachwuchsmehrkämpferinnen am Start. Die Bestleistung von Sara Bogic, die mit der drittbesten Mehrkampfvorleistung (3416 Punkte) anreist, liegt im Hochsprung bei 1,52m. Christina Halla, die heuer noch keinen Mehrkampf bestritten hat, reiht sich über 60m, 60 Hürden und im Hochsprung mit ihren Einzelleistungen unter den besten Nachwuchsathletinnen Österreichs ein. Gespannt darf man auch auf Leonie Zoe Haller (ULC Riverside Mödling) sein. Die Jahrgang 2007 Athletin zeigte ihre Stärke heuer bereits mit einem Vortex Wurf über 53m und guten 1,47m im Hochsprung.

Burschen

Bei den 44 gemeldeten Burschen der Jahrgänge 2006, 2007 & 2008 finden sich zwei interessante Namen, die sich bereits 2018 als Jahrgang jüngere Teilnehmer unter den Top-12 platzieren konnten. David Ertl (TGW Zehnkampf-Union) und Samuel Mösl (LTS) gehören mit ihren persönlichen Bestleistungen zum Favoritenkreis. Der Oberkärntner David Ertl konnte heuer bereits die „U14-Speedy-Sprint Challenge" im Rahmen des Gugl-Meeting Indoor für sich entscheiden. Auch über 60m (pb 7,76s) und 60m Hürden (8,69s) führt er die ÖLV Jahresbestenliste U14 an. Mit ihren persönlichen Mehrkampfbestleistungen empfehlen sich auch Simon Redl (MLG Sparkasse), Gabriel Bornemann (SU Kärcher Leibnitz) und Moritz Töpfl (TGW Zehnkampf-Union).

Man kann gespannt sein, welche Nachwuchstalente sich in den Einzelwertungen durchsetzen. Spannung verspricht auch die U14 Mannschaftswertung, bei der die Ergebnisse der drei Besten eines Teams addiert werden.

Rahmenzeitplan und Riegeneinteilung

27/05/19 15:53, Text: Olivia Raffelsberger

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 4.6.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.762
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.855
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.815
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.797
5. ULC Linz Oberbank 1.144
Gesamt-Ranking