.

ÖLV News

Aktuell
Victoria Hudson (c) Giancarlo Colombo

Victoria Hudson wird Zweite in Brüssel und qualifiziert sich für das Diamond League Finale

Mit einer Saisonbestleistung von 64,65 Meter im Speerwurf konnte heute Abend Victoria Hudson (SVS Leichtathletik) beim Memorial van Damme in Brüssel (Diamond League Meeting) den tollen zweiten Platz erreichen. Damit hat sie sich auch für das Finale in Eugene (USA) am 16./17. September qualifiziert und schaffte die direkte Qualifikation (64,00 Meter) für die olympischen Spiele 2024.

mehr

Cover der ÖLV-Nachrichten, Ausgabe 4-2023 (C) SHW, Schilderman

Die vierte Ausgabe der ÖLV-Nachrichten ist fertig

Die Sommersaison war für die österreichische Nachwuchsleichtathletik ein außergewöhnliches Hochamt. Neun Medaillen, davon drei Goldene, und 19 Top-6-Platzierungen waren die Ausbeute bei den internationalen Großereignissen. Bei der hoch einzuschätzenden U23-EM in Finnland holte Lena Pressler eine Bronzemedaille über die 400 m Hürden. Ihr ist die Coverstory in diesen ÖLV-Nachrichten gewidmet.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: ÖMS U20 / U16 in Kapfenberg

Dieses Wochenende (9./10.9.2023) finden in Kapfenberg (Stmk) die österreichischen Meisterschaften der Klassen U20 und U16 statt. Einige Athleten, die diesen Sommer bei der U20-EM mit dabei waren, werden im Kapfenberger Stadion zu sehen sein. Dazu wollen die jungen Sportler der Jahrgänge 2008 und jünger, die in der Altersklasse U16 an den Start gehen, erstmals ins Rampenlicht rücken.

mehr

Lukas Weißhaidinger © PLOHE

Heimsieg für Lukas Weißhaidinger

Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA) gewann das 1. Obereder LA-Meeting im heimatlichen Taufkirchen an der Pram mit einer Siegerweite von 64,54 m. Auf den Plätzen landeten der WM-Achte Henrik Janssen (GER/62,94) und David Wrobel (GER/62,32). Weitere ÖLV-Siege gab es auch in den anderen zwei Disziplinen. Victoria Hudson, Trainingspartnerin von Lukas Weißhaidinger und WM-Fünfte von Budapest, siegte im Speerwerfen mit 57,57 m, 3-fach-Staatsmeister Lionel Strasser setzte sich im Hochsprung mit 2,07 m durch.

mehr

Diskus Trophäe (c) Weißhaidinger

10. Saisonsieg für Lukas Weißhaidinger in Thum

ÖLV-Rekordhalter Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA) durfte sich Freitagabend beim World-Athletics-Continental-Tour-Meeting in Thum (GER) über seinen bereits 10. Saisonsieg freuen. Der Olympia-Dritte von Tokio siegte bei strömenden Regen und 15 Grad mit beachtlichen 63,64 m und hielt damit die gesamte deutsche Diskus-Elite - allen voran den WM-Achten Henrik Janssen (62,99) und Rio-Olympiasieger Christoph Harting (60,43 m) in Schach. Platz 3 ging an Martynas Alekna (LTU/Bruder des WM-Dritten und Europameisters Mykolas Alekna/62,14).

mehr

Laufanalyse bei Vielfach-Staatsmeisterin Sandrina Illes | © Sandrina Illes

Laufanalyse bei Vielfach-Staatsmeisterin Sandrina Illes

Nicht nur im Spitzensport ist ein gute Betreuung (oft buchstäblich) Gold wert. Je nach Fragestellung kann bei der Laufanalyse bei jedem auf bisherige Verletzungen, Schuhwahl, Verbesserung von Fußstabilität und Beinachse und natürlich auf die Lauftechnik eingegangen werden. Eine saubere Technik verbessert in nahezu jeder Sportart die Bewegungsökonomie und damit direkt die Leistungsfähigkeit, beugt aber auch Verletzungen vor. In einer praxisnahen Analyse – outdoor, da am Laufband das Bewegungsmuster etwas anders ist – lassen sich oft Ursachen für vorangegangene Verletzungen finden und ungünstige Bewegungsmuster durch gezielte, individuelle Technikübungen und –anpassungen verbessern.

mehr

© GEPA Pictures

WM Budapest: Hudson locker ins Speerwurf-Finale, Endstation für Gogl-Walli im 200m-Vorlauf

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Am Vormittag des fünften Wettkampftages hatte Speerwerferin Victoria Hudson ihre Qualifikation zu absolvieren und Susanne Gogl-Walli bestritt mit den 200m ihre zweite Disziplin.

mehr

© GEPA Pictures

WM Budapest: Hudson und Gogl-Walli morgen Vormittag im Einsatz

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Am fünften Wettkampftag werden zwei ÖLV-Athletinnen im Einsatz sein, Victoria Hudson wird ihre Qualifikation im Speerwurf absolvieren und Susanne Gogl-Walli bestreitet als einzige aus dem ÖLV-Team ihre zweite Disziplin, jetzt die 200m.

mehr

© GEPA Pictures

WM Budapest: Starker Weißhaidinger im Diskus-Finale Siebenter, Gogl-Walli beendet 400m-Semifinale auf Rang 18

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Am Abend des dritten Wettkampftages bestritt Lukas Weißhaidinger das Diskusfinale, Susanne Gogl-Walli ihr Semifinale über 400m und Lena Pressler absolvierte über 400m Hürden ihren ersten WM-Auftritt.

mehr

© ÖLV / Giancarlo Colombo

WM Budapest: Weißhaidinger zieht in sein viertes WM-Finale ein, Pallitsch mit PB

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Am Nachmittag des ersten Wettkampftages stiegen drei weitere ÖLV-Athleten ins WM-Geschehen ein, Lukas Weißhaidinger absolvierte seine Diskuswurfqualifikation, Markus Fuchs und Raphael Pallitsch bestritten die Vorläufe in ihren Bewerben und Sarah Lagger setzte ihren Siebenkampf mit den Disziplinen drei und vier fort.

mehr

© GEPA Pictures

WM Budapest: Lagger im Siebenkampf nach zwei Disziplinen auf Rang 19

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Als erste des ÖLV-Teams startete heute Vormittag Sarah Lagger in die Leichtathletik-Weltmeisterschaften. Sie absolvierte die ersten beiden Disziplinen ihres Siebenkampfes, die 100m Hürden und den Hochsprung.

mehr

Alexander Razen im WM-Stadion in Budapest (C) Privat

Alexander Razen - neuer Technical Services Manager bei World Athletics

Soeben wurde bekannt, dass die Stelle des Technical Services Manager im World Athletics Headquarter in Monaco mit Dr. Alexander Razen besetzt wurde. Er ist damit nicht nur der erste Österreicher, der für World Athletics hauptberuflich tätig ist, sondern er wird dort auch eine der für den Leichtathletik-Sport bedeutendsten Funktionen von niemand Geringerem als Imre Mátraházi (HUN) übernehmen. Seinen Einstand feiert Alexander im Rahmen der Weltmeisterschaften in Budapest und beginnt seine neue Tätigkeit somit gleich mit einem ganz besonderen Highlight.

mehr

© GEPA Pictures

WM Budapest: Morgen geht es los

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Am ersten Wettkampftag werden vier ÖLV-Athleten im Einsatz sein, mit Sarah Lagger, Raphael Pallitsch, Markus Fuchs und Lukas Weißhaidinger steigen drei WM-Debütanten und ein Routinier ins Geschehen ein. Zuvor stehen am Freitag noch Training im Stadion und Teambesprechung auf dem Programm.

mehr

© WCH Budapest23

WM Budapest: Vorschau Teil 3 - Sprint, Hürden und Lauf

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Insgesamt wird die Rekordzahl von 2.187 Athleten aus 202 Nationen in Ungarn an den Start gehen und um 49-mal Gold, Silber und Bronze kämpfen. Auch 8 Österreicher/innen sind dabei, heute werfen wir (in alphabetischer Reihenfolge) einen Blick auf die Disziplinengruppen Sprint, Hürden und Lauf.

mehr

© WCH Budapest23

WM Budapest: Vorschau Teil 2 - Wurf, Mehrkampf, Marathon

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Insgesamt wird die Rekordzahl von 2.187 Athleten aus 202 Nationen in Ungarn an den Start gehen und um 49-mal Gold, Silber und Bronze kämpfen. Auch 8 Österreicher/innen sind dabei, heute werfen wir (in alphabetischer Reihenfolge) einen Blick auf die Disziplinengruppen Wurf, Mehrkampf und Marathon.

mehr

© WCH Budapest23

WM Budapest: Vorschau Teil 1 - Allgemeines

Von Samstag, 19. August bis Sonntag, 27. August 2023 gehen im „National Athletics Center“ in Budapest (HUN) die 19. World Athletics Championships über die Bühne. Mit dem Austragungsort im Herzen Europas finden die Leichtathletik Weltmeisterschaften erstmals seit 2017 in London (GBR) wieder auf den „alten Kontinent“ zurück. Gerade einmal zwölf Monate ist es her, dass die letzte WM in Eugene (USA) abgehalten wurde, da diese bedingt durch die Corona-Pandemie um ein Jahr später als ursprünglich geplant ausgetragen werden musste.

mehr

Einer der begehrten großen Wanderpokale beim National League Opening in Eisenstadt im April (C) ÖLV

National League: Folgende Finalist/innen rittern um die riesigen Wanderpokale

Am Samstag, 2. September, findet erstmals das Finale der neuen National League in der Leichtathletikarena Eisenstadt statt. Der Qualifikationsprozess wurde mit dem LTU-Graz-Sommermeeting abgeschlossen, die besten Sechs in den Sprints und technischen Disziplinen sowie die besten Zwölf in den Laufbewerben sind beim Finale startberechtigt. Sollten Athlet/innen ihren Startplatz nicht wahrnehmen, rücken die Nächstgereihten nach.

mehr

Matthias Lasch © ÖLV, Coen Schilderman

U20-EM: Lasch und Kamenschak mit weiteren Medaillen

Matthias Lasch (TGW Zehnkampf-Union) und Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) machten am finalen Tag die U20-EM in Jerusalem, mit ingesamt fünf Medaillen, zur erfolgreichsten der ÖLV-Geschichte. Zehnkämpfer Matthias Lasch gewann Silber und übertraf zum ersten Mal die 8.000-Punkte-Schallmauer. Kevin Kamenschak lief über 5000 m mit Bronze zu seiner zweiten Medaille bei dieser Meisterschaft.

mehr

Gold für Enzo Diessl © ÖLV, Coen Schilderman

Gold und Bronze bei U20-EM für Diessl und Kreiner

Enzo Diessl (SU Leibnitz) und Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) sorgen bei der U20-Europameisterschaft in Jerusalem für einen historischen Abend der österreichischen Leichtathletik. Enzo Diessl kürte sich mit einer Zeit von 13,12 s zum Europameister über 110 m Hürden und holt damit die erst vierte Goldmedaille für Österreich jemals bei einer U20-EM. Sophie Kreiner krönte den Abend nur wenige Minuten vor dem Hürden-Showdown mit Bronze im Siebenkampf.

mehr

Enzo Diessl (C) ÖLV, Coen Schilderman

U20-EM: Erfolgreicher Auftakt an Tag 1

Am ersten Tag bei der U20-Europameisterschaft in Jerusalem (ISR) wurde Enzo Diessl (SU Leibnitz) seiner Favoritenrolle über 110 m Hürden gerecht und zog souverän ins Semifinale ein. Ebenso konnte Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) sein Leistungsvermögen über 1500 m abrufen und schaffte die Qualifikation für das Finale. Den Montag krönte Alessandro Greco (DSG Wien) mit einem neuen ÖLV-U20-Rekord.

mehr

© FISU.tv Livestream

World University Games Chengdu Tag 6: Sebastian Frey läuft auf Platz 13 über 5000m + Fazit

Am sechsten und letzten Leichtathletik-Wettkampftag bei den FISU World University Games in Chengdu (CHN) bestritt Sebastian Frey (DSG Wien) das 5000m Finale. Zum Abschluss der 31. World University Games (ehemals Universiade) und den 24 vorhergehenden Austragungen mit unterschiedlichen Namen wollen wir auch noch einmal über die österreichischen Erfolge in der Vergangenheit kurz Revue passieren lassen.

mehr

© World Championships Budapest

WM-Team erhält Zuwachs: Lagger im Siebenkampf nominiert, Gogl-Walli auch über 200m dabei

Die zweite und letzte Stufe des Qualifikations-Prozesses von World Athletics für die von 19.-27. August 2023 in Budapest (HUN) stattfindenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften ist abgeschlossen. Zusätzlich zu den bereits sieben qualifizierten Athlet/innen erhielt jetzt auch noch Siebenkämpferin Sarah Lagger eine Einladung für die WM, Susanne Gogl-Walli kann zusätzlich zu den 400m auch noch die 200m bestreiten. Mit nunmehr acht Athleten stellt der ÖLV das größte WM-Team seit 1999 in Sevilla (ESP).

mehr

© Unisport Austria

World University Games Chengdu Tag 4: Posch übernachtet auf Rang 2 im Siebenkampf, Schuler auf Rang 5, Lindner 6. über 200m

Am vierten Wettkampftag bei den FISU World University Games in Chengdu (CHN) starteten Isabel Posch (TS Lustenau) und Chiara Schuler (TS Hörbranz) sehr erfolgreich in den Siebenkampf. Magdalena Lindner (Union St. Pölten) absolvierte das 200m Semifinale und Finale und Sebastian Frey (DSG Wien) qualifizierte sich für das 5000m Finale.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

World University Games Chengdu Tag 3: Toller 6. Platz im 1500m Finale für Marcel Tobler

Am dritten Wettkampftag der Leichtathletik bei den FISU World University Games in Chengdu (CHN) war Magdalena Lindner (Union St. Pölten) nur einen Tag nach ihrer sensationellen Bronzemedaille über 100m nun über 200m im Einsatz. Für Marcel Tobler (ULC Riverside Mödling) stand am Abend das 1500m Finale am Programm, wie auch für Chiara Schuler (TS Hörbranz) das Speerwurf-Finale.

mehr

© Livestream

Magdalena Lindner holt sensationell Bronze bei den FISU World University Games

Am zweiten Wettkampftag bei den FISU World University Games in Chengdu (CHN) sorgte Magdalena Lindner (Union St. Pölten) mit Bronze über 100m für die erste Medaille seit 2017 für die österreichischen Leichtathletik. Isabel Posch (TS Lustenau) sprang im Weitsprung zu einem tollen sechsten Platz. Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) erwischte keinen guten Lauf und schied am Vormittag über 400m Hürden im Vorlauf aus.

mehr

© World Championships Budapest

ÖLV nominiert sieben Athlet/innen fix für WM in Budapest, drei noch mit Chancen

Die erste Stufe des Qualifikations-Prozesses von World Athletics für die von 19.-27. August 2023 in Budapest (HUN) stattfindenden Leichtathletik-Weltmeisterschaften ist abgeschlossen. In den nächsten beiden Tagen müssen nun die nationalen Verbände alle Athleten bestätigen, die sich mit erbrachten Limits oder direkt über das World-Ranking qualifiziert haben. Die ÖLV-Sportkommission nominierte daraufhin sieben Athlet/innen für die WM.

mehr

Susanne Walli siegt über 200 m © Alfred Nevsimal

Hochkarätiges int. JOSKO Laufmeeting in Andorf

Das finale Austrian Topmeeting in Andorf, war das Heimspiel von Diskuswerfer Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA), das er mit mit 64,48 m gewann. Zu einem weiteren österreichischen Sieg lief Susanne Gogl-Walli (TGW Zehnkampf-Union) und auch Speerwerferin Victoria Hudson (SVS-Leichtathletik) machte ihren letzten Wettkampfstart vor der Weltmeisterschaft in Budapest beim int. JOSKO Laufmeeting.

mehr

Christiane Krifka (C) ÖOC, GEPA Pictures

Finaler Tag beim EYOF mit starken Bestleistungen

Am sechsten und letzten Tag des European Youth Olympic Festivals in Maribor (SLO) zeigte Christiane Krifka (SVS-Leichtathletik) im Hochsprung-Finale groß auf. Sie belegte mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,80 m Rang vier. Ebenfalls zu einer neuen Bestzeit lief Damjan Eror (LAC Waidhofen/Ybbs) im 2000-m-Hindernis-Finale. Es darf eine sehr erfreuliche Bilanz über das EYOF 2023 gezogen werden.

mehr

Magdalena Rauter © ÖOC, GEPA Pictures

Goldmedaille für Rauter beim EYOF

Am Mittwoch, dem dritten Tag des EYOFs, sorgte Magdalena Rauter (ATSV Innsbruck) im Stahochsprung sensationell für die erste österreichische Goldmedaille in Maribor. Außerdem überquerte sie erstmals die 4-Meter-Marke und somit auch das U20-EM-Limit. Neben Rauter durfte sich Damjan Eror (LAC Waidhofen/Ybbs) über einen Finaleinzug über 2000 m Hindernis freuen.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Raiffeisen Austrian Open Eisenstadt begeistert 1.100 Zuseher

Heute fand mit dem Raiffeisen Austrian Open in Eisenstadt das vierte von fünf Austrian Top Meetings 2023 auf dem Programm. Die Veranstaltung, die wieder den Status „World Athletics Continental Tour Bronze“ hatte, war auch heuer sehr gut besetzt, auch wenn einige der internationalen Top-Stars kurzfristig abgesagt hatten. Fast die gesamte heimische Elite sowie Athleten aus fünf Kontinenten und 29 Ländern waren in der Leichtathletik-Arena in der burgenländischen Landeshauptstadt mit dabei. Als Spielverderber agierte allerdings der starke Wind, der sämtliche Bewerbe negativ beeinflusste und gemeinsam mit kühlen Temperaturen um die 18 Grad auf die Leistungen drückte.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: Austrian Top Meeting Eisenstadt - Raiffeisen Austrian Open

Mit dem Raiffeisen Austrian Open in Eisenstadt steht diesen Mittwoch am 26.Juli das 4. von 5 Austrian Top Meetings 2023 auf dem Programm. Wie schon 2022 hat diese Veranstaltung im vierten Jahr des Bestehens den Status „World Athletics Continental Tour Bronze“, was für die Disziplinensieger 60 Bonuspunkte für das World-Ranking bedeutet. Fast alle heimischen Asse und viele Weltklasse-Athleten verleihen dem Meeting, das wieder auf ORF Sport+ live übertragen wird, eine sehr hohe Qualität. In der Leichtathletik-Arena in der burgenländischen Landeshauptstadt, in der erst kürzlich die neue überdachte Sitzplatztribüne eröffnet wurde, werden auch heuer wieder Olympiasieger und Weltmeister sowie Athleten aus allen fünf Kontinenten zu bewundern sein.

mehr

Sarah Lagger mit Victoria Schreibeis © ÖLV

Sarah Lagger gewinnt Siebenkampf Bydgoszcz

Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union) konnte heute beim Wiesław Czapiewski Memorial in Polen mit 6089 Punkten überraschend das internationale Mehrkampfmeeting gewinnen. 
Mit dem Stadion in Bydgoszcz verbindet sie gute Erinnerungen, 2016 konnte sie dort den Junioren Weltmeistertitel gewinnen. 
Das Mehrkampfmeeting zählt zur Kategorie A in der World-Athletics-Serie, wodurch sie für ihren Sieg 80 Bonuspunkte für das World Ranking erhält, welche bereits für die Qualifikationen 2024 (Europameisterschaften, olympische Spiele) zählen. 

mehr

Das Leichtathletik-Team (C) GEPA Pictures

Vorschau: EYOF in Maribor

Am Samstag ist es soweit, das 12-köpfige Leichtathletik-Team wird zum European Youth Olympic Festival, kurz EYOF, nach Maribor (SLO) reisen. Nach der Eröffnung am Sonntag finden dann von 24. bis 29. Juli die Wettkämpfe für die U18-Athlet*innen statt.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

Erfolgreichste U23-EM geht zu Ende

Vierter und letzter Tag in Espoo / FIN bei den 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team war in der achten Session am Nachmittag mit Zehnkämpfer Dominique Hall, der seinen Wettkampf abschloss, nur mehr ein Athlet im Einsatz. Damit endete die für den ÖLV bisher erfolgreichste U23-EM, noch nie in der Geschichte dieser Meisterschaften hatte es gleich fünf Top-6-Platzierungen gegeben. Herausragend war natürlich Lena Pressler mit Bronze über die 400m Hürden, dazu kamen noch Endiorass Kingley mit Rang 4 im Dreisprung, Sebastian Frey über 10.000m und Chiara-Belinda Schuler im Siebenkampf wurden jeweils ausgezeichnete Fünfte und Carina Reicht auf der 5.000m-Distanz tolle Sechste.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: Pressler holt Bronze über 400m Hürden, Frey auf tollem Rang 5

Vierter Tag in Espoo / FIN bei den 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team waren in der siebenten Session am Vormittag drei Athleten im Einsatz. Wieder herrschten mit 22 Grad angenehme Bedingungen, nur der Wind war zeitweise für die Sportler in Espoo unangenehm stark. Lena Pressler holte mit einem großartigen Lauf Bronze über die 400m Hürden, Sebastian Frey wurde über 10.000m ausgezeichneter Fünfter.

mehr

U23-EM: Livestream aus Espoo/FIN

U23-EM: Livestream aus Espoo/FIN

Bei den von 13.-16. Juli in Espoo / FIN stattfindenden U23 Europameisterschaften waren 25 Athleten aus Österreich, 44 aus der Schweiz und 75 aus Deutschland am Start. Um allen Leichtathletik-Fans aus diesen drei Nationen die Möglichkeit zu geben sämtliche sportlichen Aktivitäten dieser insgesamt 144 Athleten verfolgen zu können, wurden von Donnerstag bis Sonntag alle Wettkämpfe mittels deutsch kommentierten Livestream übertragen.

mehr

Apfel und Stamm Latzelsberger © Herbert Winkler

U23-EM – Innenansichten aus Espoo - Samstag

Auch heute ist ein Prachttag. Der Himmel ist azzurro, und nach dem Datumswechsel hat es 17 Grad. Ein Pullover ist ein wertvolles Stück Textil. Das dauert nicht lange. Gegen Mittag wird es wieder heiß. Espoo hat berühmte Sportler vorzuweisen. Sowohl Kimi Räikkönen, der 2007 Formel-1-Weltmeister war, als auch der Radrennfahrer Charly Wegelius sind Kinder der Stadt. Im Ausrichten von Leichtathletik-Events hat man Erfahrung. 2003 waren die ersten Para-Leichtathletik-Europameisterschaft in Espoo.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: Kingley im Dreisprungfinale großartiger Vierter

Dritter Tag in Espoo / FIN bei den 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team waren in der sechsten Session am Nachmittag 4 Athleten im Einsatz. Bei guten äußeren Bedingungen lieferte Dreispringer Endiorass Kingley eine Show ab, die man von einem jungen Athleten selten sieht und holte mit gleich drei Mal PB überraschend den ausgezeichneten Rang 4.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: U23-Rekord durch 4x100m-Staffel, Pressler souverän ins Finale

Dritter Tag in Espoo / FIN bei den 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team waren in der fünften Session am Vormittag 9 Athleten im Einsatz. Das Wetter hatte wieder ein Einsehen, die Sonne schickte 22 Grad nach Espoo und auch der Wind blies meist nur mäßig. Von den heimischen Athleten stachen heute die 4x100m-Männerstaffel heraus, die neuen ÖLV-U23-Rekord aufstellen konnte, sowie Lena Pressler, die auch im Semifinale die schnellste Zeit über die 400m Hürden lief und so morgen um eine Medaille mitkämpfen darf.

mehr

Kingley © Coen Schilderman

U23-EM - Innenansichten aus Espoo – Freitag

Die feine Leistung von Carina Reicht brachte gestern noch eine illustre Abendgesellschaft zusammen. Das Reden und Lachen über die Ereignisse des Tages hat immer kathartische Wirkung. Rolf Meixner berichtete vom großen Leichtathletikevent, das am 26.Juli in Eisenstadt stattfinden wird. Es wird die Weltklasse im Speerwurf versammelt sein. Weltmeister Johannes Vetter wird genauso dabei sein wie Olympiasiegerin Sara Kolak. 

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: Pressler mit schnellster Vorlaufzeit eine Runde weiter, Kingley im Dreisprungfinale

Zweiter Tag in Espoo / FIN bei den 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team waren in der dritten Session am Vormittag gleich 10 Athleten im Einsatz. Das Wetter war mit sonnigen 21 Grad sehr angenehm, aber der stark drehende Wind machte viele Bewerbe zur Lotterie. Von den heimischen Athleten zeigten einige heute ausgezeichnete Leistungen, so war Lena Pressler in den Vorläufen über die 400m Hürden die absolut Schnellste und stieg gemeinsam mit Anna Mager ins Semifinale auf, Endiorass Kingley darf Österreich morgen sogar im Dreisprung-Finale vertreten.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: Schuler ausgezeichnete Fünfte im Siebenkampf

Zweiter Tag in Espoo / FIN bei den 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team war in der vierten Session am Nachmittag nur eine Athletin im Einsatz. Das Wetter spielte kurz vor dem Start der Bewerbe verrückt und schickte einen Starkregen vom Himmel, der gut eine Stunde lang Wettkämpfe unmöglich machte und den Zeitplan völlig durcheinanderwirbelte. So musste die Stabhochsprungqualifikation mit Oliver Latzelsberger auf morgen Vormittag verschoben werden.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: Reicht großartige 6. über 5000m, Schuler im Siebenkampf auf Zwischenrang 9

Heute begannen in Espoo / FIN die 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team waren in der zweiten Session am Nachmittag vier Athleten im Einsatz. Die Auftritte der heimischen Athleten verliefen wechselhaft, neben dem tollen Rang 6 für Carina Reicht über 5000m und einem Top-10-Zwischerang für Mehrkämpferin Chiara-Belinda Schuler gab es noch einen Sturz und eine Verletzung zu vermelden.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: Erste Session mit fünf ÖLV-Athleten

Heute begannen in Espoo / FIN die 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003. Aus dem 25-köpfigen ÖLV-Team waren in der ersten Session am Vormittag bereits fünf Athleten im Einsatz. Das Wetter war mit sonnigen 23 Grad sehr athletenfreundlich, nur der zeitweise böige Gegenwind auf der Sprintgerade war nicht optimal. Die heimischen Athleten schlugen sich durchwegs beachtlich, auch wenn es bislang noch nicht für einen Einzug in die nächste Runde gereicht hat.

mehr

Foto (C) ÖLV, Herbert Winkler

U23-EM: Innenansichten aus Espoo - Mittwoch

Diesmal also Finnland, das „Land der tausend Seen“. Eine Untertreibung, denn in Wirklichkeit gibt es in Finnland etwa 188.000 Seen. Der Flug nach Helsinki dauert zweieinhalb Stunden, dann ist man am Finnischen Meerbusen und nur mehr 3.300 Kilometer vom Nordpol entfernt. Schon die Schönheit des Landes ist ein Wert an sich. Es hat 22 Grad Celsius, und man kann textilarm flanieren.

mehr

© ÖLV / Coen Schilderman

U23-EM: Acht Athleten am Donnerstag im Einsatz, Livestream startet um 08:30 MESZ

Bei den am Donnerstag beginnenden U23-Europameisterschaften in Espoo/FIN sind am ersten Tag bereits 8 der 25 ÖLV-Athleten im Einsatz.

Das gesamte ÖLV-Team ist mittlerweile gut in Espoo angekommen. Das Wetter in Finnland ist aktuell für sportliche Aktivitäten sehr angenehm, für die restliche Woche sind rund 24 Grad bei Sonnenschein vorhergesagt.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: U23-Europameisterschaften in Espoo / FIN

Von 13.-16. Juli finden in Espoo / FIN die 14. U23 Europameisterschaften der Leichtathletik für die Jahrgänge 2001 - 2003 statt. Der Vorort der Hauptstadt Helsinki ist zum ersten Mal Austragungsort dieser Meisterschaften, zuvor hatte die Premiere der U23-EM 1997 in Turku bereits in Finnland stattgefunden und 2013 war man in Tampere zu Gast. Finnland war in der Vergangenheit ein guter Boden für ÖLV-Nachwuchs-Athleten, so konnte Sarah Lagger 2018 bei der U20-WM Silber im Siebenkampf holen, 2013 wurde Ivona Dadic in derselben Disziplin bei der U23-EM Fünfte und die 4x100m Männer-Staffel schaffte es bei der U20-EM 2003 ins Finale. Auch in der Allgemeinen Klasse konnten schon Erfolge gefeiert werden, so wurde Beate Schrott 2012 bei der EM in Helsinki mit Bronze im 100m-Hürdenlauf dekoriert, Ilona Gusenbauer war 1971 am selben Ort sogar Europameisterin im Hochsprung geworden.

mehr

Daten & Fakten U23 EM, Foto (C) ÖLV & Pexels

Daten und Fakten zur U23-EM

Die Europameisterschaften der U23-Klasse, die das erste Mal 1997 in Turku (FIN) stattfanden, machen dieses Jahr in der 14. Ausgabe wieder Halt in Finnland, nämlich in Espoo. Wir haben interessante Daten und Fakten zu diesem Nachwuchs-Großereignis zusammengefasst.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Staatsmeisterschaften Bregenz Tag 2: Doppelgold für Gogl-Walli, Lindner und Greco, Hudson und Pallitsch stark

Auch am zweiten Wettkampftag der Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse in Bregenz waren viele ausgezeichnete Leistungen zu sehen, obwohl heiße Temperaturen jenseits der 30-Grad-Marke sicher für viele Bewerbe nicht förderlich waren. Hervorzuheben sind die zweiten Goldmedaillen für Susanne Gogl-Walli, die nach den 400m gestern heute über 200m siegreich blieb, sowie Magdalena Lindner und Alessandro Greco, die jeweils mit der 4x100m-Staffel triumphierten. Dann gab es noch den Sieg von Victoria Hudson und tolle Auftritte von Raphael Pallitsch und Enzo Diessl.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Staatsmeisterschaften Bregenz Tag 1: Starke Leistungen von Weißhaidinger und Strametz, U20-Rekord durch Greco

Zum ersten Mal seit 1951 fanden die Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse wieder in Bregenz statt. Das "ImmoAgentur Stadion" in der Vorarlberger Landeshauptstadt war Austragungsort dieser wichtigsten nationalen Meisterschaften. Die Rückenwindgarantie bei den Sprints und die tollen äußeren Bedingungen waren Basis für viele ausgezeichnete Leistungen am heutigen ersten Wettkampftag. Neben Favoritensiegen durch Lukas Weißhaidinger – dieser sogar mit Olympialimit, Susanne Gogl-Walli, Karin Strametz, Markus Fuchs, Magdalena Lindner und viele weiteren gab es auch von zwei U20-Athleten ausgezeichnete Vorstellungen. So schaffte Alessandro Greco einen neuen 400m-U20-Rekord und Enzo Diessl zeigte über die 110m Hürden eine Weltklasseleistung.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau auf die Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse

Am 8. und 9. Juli finden im "ImmoAgentur Stadion" in Bregenz die Leichtathletik Staatsmeisterschaften der Allgemeinen Klasse statt. Erstmals seit 1951 ist die Vorarlberger Landeshauptstadt damit Austragungsort dieser wichtigsten nationalen Meisterschaften, zuletzt war man 2013 in Feldkirch-Gisingen im Ländle zu Gast. Neben dem Kampf um Gold, Silber und Bronze ist Bregenz für viele Athleten aber auch eine wichtige Station im Qualifikations-Prozess für WM 2023 sowie EM und Olympia 2024, denn es gibt für die Meistertitel 100 Bonuspunkte für das wichtige World-Ranking, das für die internationalen Großereignisse seit einigen Jahren herangezogen wird.

Die Freiluft-Titelkämpfe werden wie gewohnt auf Streamster.tv zur Gänze im Livestream übertragen. Die Wetterprognosen sind mit rund 30 Grad und wenig Wind vielversprechend.

mehr

U23-EM: 4 Tage und fast 40 Stunden Livestream

U23-EM: 4 Tage und fast 40 Stunden Livestream

Bei den von 13.-16. Juli in Espoo / FIN stattfindenden U23 Europameisterschaften werden 27 Athleten aus Österreich, 44 aus der Schweiz und 75 aus Deutschland an den Start gehen. Um allen Leichtathletik-Fans aus diesen drei Nationen die Möglichkeit zu geben, sämtliche sportlichen Aktivitäten dieser insgesamt 146 Athleten verfolgen zu können, werden die drei nationalen Verbände ihr 2021 gestartetes Projekt „Livestream U23-EM D-A-CH“ auch in Finnland fortsetzen und von Donnerstag bis Sonntag alle Wettkämpfe zur Gänze mittels deutsch kommentierten Livestream übertragen.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

ÖMS U18/U23: Rudorfer und Kreiner mit drei Einzeltiteln erfolgreichste Athleten, zwei weitere Limits

Dieses Wochenende fanden im Universitäts- und Landessportzentrum in Rif (Salzburg) die österreichischen Meisterschaften der Klassen U18 und U23 statt. Auch am zweiten Wettkampftag zeigten viele der mehr als 400 Athleten teilweise ausgezeichnete Leistungen und schafften weitere Limits für die im Sommer anstehenden internationalen Nachwuchs-Großereignisse. In der neuen ÖLV-Paradedisziplin 400m Hürden wurden von Sophie Kreiner und Anja Dlauhy wieder zwei Normen unterboten und zusätzlich wurde Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) im Weitsprung für die U23-EM nominiert.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

ÖMS U18/U23: Rekord und Limits an Tag 1

Dieses Wochenende finden im Universitäts- und Landessportzentrum in Rif (Salzburg) die österreichischen Meisterschaften der Klassen U18 und U23 statt. Mit über 400 Aktiven ist es eine der größten Meisterschaften des Jahres. Neben dem Kampf um Gold, Silber und Bronze ging es für die Klassen U23 und U20 um Limits für die jeweiligen Altersklassen-Europameisterschaften im Juli (Espoo/FIN) bzw. August (Jerusalem/ISR), für die U18-Athleten steht auch noch das Qualifikationsranking für das EYOF im Fokus.

Mit Hannah Krawanja schaffte eine weitere Athletin den Sprung zur U23-EM, und im letzten Bewerb des Tages unterboten die beiden ÖLV-4x100m-Männer-Staffeln nicht nur die Limits für die U23- und U20-EM, die jüngere Staffel stellte zusätzlich auch noch neuen ÖLV-Rekord auf.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: ÖMS Klassen U18 und U23 in Salzburg

Nur zwei Jahre nach 2021 finden dieses Wochenende, am 1. und 2. Juli, im Universitäts- und Landessportzentrum in Rif (Salzburg) wieder die österreichischen Meisterschaften der Klassen U18 und U23 statt. Vor allem die U23-Athleten werden im Mittelpunkt stehen, ist es für die einen doch die letzte Chance die Qualifikation für die U23-EM Mitte Juli in Espoo (FIN) zu schaffen, für andere ist es eine Formüberprüfung für eben jenen internationalen Meisterschaften. Für die U18-Klasse geht es neben dem Kampf um die Titel auch noch um die Tickets für das European Youth Olympic Festival (EYOF) Ende Juli in Maribor (SLO).

mehr

© EYOF Maribor 2023 / Logo

EYOF Maribor: Qualifikationsranking - Spannung bis zum Schluss

Im Rahmen der diesjährigen österreichischen U18-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Salzburg-Rif endet auch der Qualifikationszeitraum zum European Youth Olympic Festival (EYOF), das von 24. bis 29.07.2023 im slowenischen Maribor über die Bühne gehen wird. Spannung ist bis zum Schluss garantiert und Verschiebungen im Ranking sind durchaus noch möglich. Wir haben von dem entscheidenden Wochenende noch einmal einen Blick auf den aktuellen Zwischenstand geworfen.

mehr

Ivona Dadic (C) Giancarlo Colombo für ÖLV

Ivona Dadic: Trainerwechsel und kein WM-Start in Budapest

Ivona Dadic (Union St. Pölten) gab heute mittels Presseaussendung ihr verändertes Trainingsumfeld und ihr Nicht-Antreten bei der WM in Budapest bekannt. Vlado Petrovic, Trainer von Schwedens Siebenkämpferin Bianca Salming, wird ihr neuer Haupttrainer, Philipp Unfried ist weiterhin für die Bereiche Sprint, Hürden und Lauf zuständig. Nachfolgend der Text der Presseaussendung.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Team-EM Chorzow: ÖLV-Team schafft mit Rang zwei souverän Aufstieg in die 2. Liga

Heute stand der dritte und letzte Wettkampftag der Team-EM 3. Liga der Leichtathletik im Rahmen der 3. Europaspiele in der polnischen Region Krakau-Malopolska auf dem Programm. Im Slaski-Stadion in Chorzow waren noch einmal 14 von 40 ÖLV-Athleten in 12 Disziplinen im Einsatz und kämpften in diesem Mannschaftsbewerb um Punkte, um das Ziel Aufstieg in die 2. Liga zu erreichen. Dazu notwendig war ein Platz unter den Top-3 in der Endabrechnung. Der Sieger in jedem Bewerb erhielt 15 Punkte, der Zweite 14, usw.

Wieder hatte es 30 Grad, durch die gestrigen Regenfälle war auch die Luftfeuchtigkeit sehr hoch, was vor allem die Läufer belastete. Die ÖLV-Athleten waren aber auch heute wieder voll motiviert um den Rückstand auf Irland aufzuholen. Durch Susanne Gogl-Walli und Victoria Hudson konnten auch heute wieder Siege in einzelnen Disziplinen geholt werden, dazu gab es fünf weitere Top-3 Plätze und einen ÖLV-Rekord durch die 4x400m-Mixed-Staffel. In der Nationenwertung ergab das in der Endabrechnung mit 473,5 Punkten Rang 2 hinter Irland, das auf 494 Punkte kam. Österreich steigt damit in die Division 2 auf, die 2025 in Madrid (ESP) ausgetragen werden wird.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Team-EM Chorzow: Team AUT mit Zwischenrang 2 weiter auf Aufstiegskurs

Heute stand der zweite von drei Wettkampftagen der Team-EM 3. Liga der Leichtathletik im Rahmen der 3. Europaspiele in der polnischen Region Krakau-Malopolska auf dem Programm. Im Slaski-Stadion in Chorzow waren 18 von 40 ÖLV-Athleten in 13 Disziplinen im Einsatz und kämpften in diesem Mannschaftsbewerb um Punkte, um das Ziel Aufstieg in die 2. Liga zu erreichen. Dazu notwendig ist ein Platz unter den Top-3 in der Endabrechnung. Der Sieger in jedem Bewerb erhält 15 Punkte, der Zweite 14, usw.

Wieder war es mit 30 Grad sehr heiß, bevor gegen 12 Uhr Regen einsetzte. Die heimischen Sportler performten aber auch heute hervorragend und konnten gleich vier Mal die volle Punktezahl anschreiben, Lukas Weißhaidinger, Lena Pressler und Raphael Pallitsch lauteten die Namen der Disziplinensieger, die 4x100m-Frauenstaffel schaffte neben dem Sieg sogar einen neuen ÖLV-Rekord. Dazu gab es fünf weitere Top-3 Plätze, was in der Nationenwertung nach Tag zwei Rang 2, nur 7 Zähler hinter Irland bedeutet.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Team-EM Chorzow: Österreich führt nach Tag 1 sensationell vor Irland

Heute startete die drei Tage dauernde Team-EM 3. Liga der Leichtathletik im Rahmen der 3. Europaspiele in der polnischen Region Krakau-Malopolska. Im Slaski-Stadion in Chorzow waren 12 von 40 ÖLV-Athleten im Einsatz und kämpften in diesem Mannschaftsbewerb um Punkte, um das Ziel Aufstieg in die 2. Liga zu erreichen. Der Sieger in jedem Bewerb erhält 15 Punkte, der Zweite 14, usw. Am mit schwülen 28 Grad sehr heißen, ersten Wettkampftag konnten die heimischen Sportler gleich drei Mal Mal die volle Punktezahl einstreichen, Magdalena Lindner, Markus Fuchs und Alexander Auer waren nicht zu schlagen. Dazu gab es fünf weitere Top-3 Plätze, was die Führung in der Nationenwertung bedeutete.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Team-EM Chorzow: Team rot-weiß-rot startet in die Europaspiele

Von Dienstag, 20.6. bis Donnerstag, 22.6. finden im Rahmen der 3. Europaspiele in der polnischen Region Krakau-Malopolska die Team-Europameisterschaften der Leichtathleten statt. Austragungsort ist das in Chorzow liegende und 55.000 Zuseher fassende polnische Slaski-Leichtathletik-Nationalstadion. 40 heimische Sportler stehen dabei in der 3. Liga in einem Mannschaftsbewerb 14 anderen Nationen gegenüber. Ziel ist der Aufstieg in die 2. Liga, dazu muss Team Österreich einen Platz unter den Top-3 erreichen. Mittlerweile ist nahezu die gesamte 59-Köpfige ÖLV-Delegation gut im Team-Hotel in Krakau angekommen. Heute standen bereits Training im rund 80 Fahr-Minuten entfernten Stadion, Teambesprechung und Foto-Shooting auf dem Programm.

mehr

© EOC

Vorschau: Team-EM in Chorzow (POL) im Rahmen der Europaspiele in Krakau-Malopolska

Von Dienstag, 20.6. bis Donnerstag 22.6. finden im Rahmen der 3. Europaspiele in der polnischen Region Krakau-Malopolska auch die Team-Europameisterschaften der Leichtathleten statt. Erstmals kommen alle drei Ligen zur Austragung, auch der Modus wurde angepasst. Mit 40 Sportlern stellt der ÖLV das größte Kontingent aller Fachverbände der insgesamt 171 Athleten umfassenden OÖC-Delegation. Insgesamt werden bei den Europaspielen rund 7.000 Sportler aus 48 Nationen in 29 Sportarten mit dabei sein.

Eine besondere Ehre wird ÖLV-Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger zuteil. Er wird in Krakau die österreichische Delegation gemeinsam mit Tischtennis-Europameisterin Sofia Polcanova als Fahnenträger anführen.

mehr

© ÖLV / Herbert Neubauer

ATM Wien: Limits, Rekorde und viele Bestleistungen bei der Track Night Vienna

Mit der „Track Night Vienna“ heute im Wiener Leichtathletik-Zentrum (LAZ) wurde schon einen Tag nach dem Meeting in Graz die Serie der Austrian Top Meetings 2023 fortgesetzt. Die Veranstaltung in Wien mit dem interessanten neuen Austragungskonzept mit „Leichtathletik zum Anfassen“ überzeugte mit toller Stimmung und auch international beachtlichen Ergebnissen. Auch die neue Wave-Light-Technologie half den Athleten, indem sie ihnen immer die aktuelle Pace anzeigte.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

ATM Graz: Weißhaidinger brilliert bei Rückenwind

Heute wurde die fünfteilige Austrian Top Meeting-Serie mit der zweiten Station fortgesetzt, im ASKÖ-Stadion in Graz-Eggenberg stand das 3. „Horst Mandl Memorial“ auf dem Programm. Wie so oft waren in Graz beim erstmals als WACT-Challenger ausgetragenen Meeting viele heimische und internationale Spitzenleichtathleten mit dabei, insgesamt diesmal sogar über 400 Sportler. Die Highlights setzten wie erwartet Lukas Weißhaidinger mit einer starken Vorstellung im Diskuswurf und der Brite Eugene Amo-Dadzie, der über die 100m mit der viertschnellsten jemals in Österreich gelaufenen Zeit siegte.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: Österreichische Mehrkampfmeisterschaften der U16/U18 in Linz

Neben den Austrian Top Meetings am Freitag in Graz und am Samstag in Wien geht es auch im österreichischen Meisterschaftskalender weiter voran. Im OÖ Oberbank Arena Leichtathletikzentrum in Linz finden am Samstag und Sonntag die österreichischen Mehrkampfmeisterschaften der U16- und U18-Klassen statt. Auch einige U20-/U23-Athlet:innen nehmen außer Wertung daran teil und kämpfen um weitere Nachwuchs-EM-Limits in ihrer Klasse. Für die U18-Klasse geht es auch um mögliche Qualifikationsplätze für das EYOF.

mehr

© ÖLV / Herbert Neubauer

Vorschau: Austrian Top Meeting in Wien – ON Track Night

Mit der „Track Night Vienna“ diesen Samstag (17.6.) im Wiener Leichtathletik-Zentrum (LAZ) wird schon einen Tag nach dem Meeting in Graz die Serie der Austrian Top Meetings 2023 fortgesetzt. Und die Veranstaltung in Wien wartet mit einem völlig neuen, spannenden und zuseherfreundlichen Austragungskonzept auf. Als Teil der fünfteiligen weltweiten „ON Track Nights“ ist es die vierte Station nach Los Angeles (USA), London (GBR) und Paris (FRA), im Herbst folgt noch das Finale in Melbourne (AUS). Dabei gibt es „Leichtathletik zum Anfassen“, da sich die Fans auf den äußeren Bahnen der Laufbahn aufhalten dürfen. Besetzt ist das reine Laufmeeting extrem stark, auch einige heimische Athleten wollen die internationale Konkurrenz für Bestleistungen und Limits nützen.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: Austrian Top Meeting Graz – Horst Mandl Memorial

Am Freitag wird die fünfteilige Austrian Top Meeting-Serie mit der zweiten Station fortgesetzt. Im ASKÖ-Stadion in Graz-Eggenberg steht am 16. Juni das 3. „Horst Mandl Memorial“ auf dem Programm. Mit Lukas Weißhaidinger und Victoria Hudson setzen zwei heimische WM-Starter ihre Vorbereitungen auf den Jahreshöhepunkt fort, dazu kommen noch sieben weitere ÖLV-Kaderathleten, die gemeinsam mit Athleten aus insgesamt 24 Nationen auf Zeiten-, Weiten, Höhen- und Punktejagd gehen. Mit 454 Einzelnennungen gibt es auch heuer wieder einen neuen Teilnehmerrekord, erstmals hat das Meeting den WACT-Challenger-Status.


mehr

(C) WMTRC 2023 Roastmedia

WMTRC Innsbruck-Stubai: Verletzung verhindert Top-Platzierung für Innerhofer

Vierter und letzter Wettkampftag bei den von 6. - 10. Juni 2023 in der Region Innsbruck – Stubaital (Tirol) stattfindenden 2. World Mountain & Trail Running Championships (WMRTC). Heute standen mit dem Mountain Classic gleich vier Rennen auf dem Programm, es liefen neben Männern und Frauen auch die Junioren und Juniorinnen. Die Eliteläufer hatten 2 Runden zu je 7,5 km mit jeweils 375 hm zu absolvieren, die Nachwuchsläufer nur eine Runde. Die Strecke führte von der Venue-Area in Innsbruck vor dem Landestheater auf direktem Weg zu den Trails der Nordkette steil hinauf zum Gramartboden. Nach einer kurzen, flowigen Traverse in den Wäldern ging es über steile und wurzelige Downhill-Trails hinab in die Altstadt, wo kurz vor dem Ziel noch ein rund 100m langer künstlicher Trail vor dem Goldenen Dachl abzulaufen war.

mehr

(C) WMTRC 2023 Roastmedia

WMTRC Innsbruck-Stubai: Männer-Team überrascht im Trail Long mit Platz 7

Dritter Wettkampftag bei den von 6. - 10. Juni 2023 in der Region Innsbruck – Stubaital (Tirol) stattfindenden 2. World Mountain & Trail Running Championships (WMRTC). Heute stand mit dem Long Trail über 86,9km, 6.500 hm bergauf und 6.920 hm bergab von Neustift im Stubaital nach Innsbruck die längste Distanz auf dem WM-Programm. War es gestern ein Gewitter, dass den Organisatoren Probleme bereitete, so waren es heute die unerwarteten und nicht vorhergesagten hohen Temperaturen, die für extrem harte Bedingungen für die 129 gestarteten Frauen und 151 Männer sorgten.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Pressler und Fuchs pulverisieren in St.Pölten ÖLV-Rekorde über 400m Hürden und 100m

Mit dem „15. Sportunion Liese Prokop Memorial“ im "NÖ Sportzentrum" starteten heute die Austrian Top Meetings 2023, Athleten aus 13 Nationen waren in der niederösterreichischen Landeshauptstadt am Start. Die absoluten Highlights des Tages waren die neuen ÖLV-Rekorde durch Lokalmatadorin Lena Pressler über 400m Hürden gleich zu Beginn und von Markus Fuchs über 100m im letzten Bewerb des Tages.

mehr

(C) Gabriele Schwarz

ÖM 10km Straßengehen (Master & U20)

Am 08.06.2023 wurde in Wien die Österreichische Meisterschaft im 10 km-Straßengehen Masters sowie U20 w/m ausgetragen. Zusätzlich zu den ÖMS gab es auch zwei Rahmenbewerbe über 3 und 5 km. Trotz Schlechtwetterkapriolen mit überschwemmten Straßen in der Nacht zuvor sorgte der Veranstalterverein ULC Zehnkampf mit dem bewährten Wettkampfvorbereitungsteam von Alexandra und Karl Senger für eine störungsfreie Durchführung der Meisterschaften am 1km langen Rundkurs im Wiener Pratergelände.

mehr

© TLV / Thomas Ebner

Österreichische Mehrkampfmeisterschaft U14 - Drei Goldene für ULC Riverside Mödling

71 Mädchen und 46 Burschen nahmen schlussendlich am Fünfkampf in Schwaz in Tirol teil. Wie bereits im Vorjahr zeigte der ULC Riverside Mödling auch in diesem Jahr bei den österreichischen Mehrkampfmeisterschaften der U14-Klasse groß auf. 3 von 4 Wertungen gingen an die Niederösterreicher, dazu gab es Bronze in der vierten Wertung.

mehr

(C) WMTRC 2023 Roastmedia

WMTRC Innsbruck-Stubai: Beide ÖLV-Teams auf Platz 10 im Trail Short

Zweiter Wettkampftag bei den von 6. - 10. Juni 2023 in der Region Innsbruck – Stubaital (Tirol) stattfindenden 2. World Mountain & Trail Running Championships (WMRTC). Heute stand der Trail Short auf dem Programm, es waren 45,2 km und 3.132 hm von Innsbruck nach Neustift im Stubaital zu absolvieren. Das Wetter spielte nicht so mit wie gestern, immer wieder leichter Regen und auf den Bergen unangenehm böiger Wind machten den Läufern das Leben zusätzlich schwer. Die ÖLV-Läufer schlugen sich aber sehr tapfer und schafften bei den Frauen und Männern im Team jeweils Rang 10.

mehr

(C) GEPA Pictures

WMTRC Innsbruck-Stubai: Andrea Mayr krönt Karriere mit Heim-Gold im Vertical

Erster Wettkampftag bei den von 6. - 10. Juni 2023 in der Region Innsbruck – Stubaital (Tirol) stattfindenden 2. World Mountain & Trail Running Championships (WMRTC). Und sie begann gleich mit einem Knall, Andrea Mayr holte sich in einem großartigen „Vertical“-Rennen über 7,1km und 1.020 Höhenmeter ihre bereits 7. Goldmedaille bei Weltmeisterschaften.

mehr

Vorschau: Österreichische Mehrkampfmeisterschaft U14 in Schwaz

Vorschau: Österreichische Mehrkampfmeisterschaft U14 in Schwaz

Am Donnerstag finden am Fronleichnamstag in Schwaz in Tirol die österreichischen Mehrkampfmeisterschaften in der U14-Klasse statt. Über 60m, im Hochsprung, über 60m Hürden, beim Vortexwurf und auf der abschließenden 1200m-Crosslauf-Strecke werden die 80 gemeldeten Mädchen und 52 genannten Burschen Punkte für die Mehrkampfwertung sammeln und ihre vielleicht ersten österreichischen Medaillen anvisieren.

mehr

(C) ÖLV

WMTRC Innsbruck-Stubai: Media Day, Einkleidung, Eröffnung

Tag 0 bei den von 6. - 10. Juni 2023 in der Region Innsbruck – Stubaital (Tirol) stattfindenden 2. World Mountain & Trail Running Championships (WMRTC). Heute fanden für das 34-köpfige Team bereits der Media Day und die Einkleidung statt, am Abend um 18 Uhr folgt noch die große Eröffnungsfeier mit dem Einmarsch der 1.300 LäuferInnen aus 68 Nationen in der Innsbrucker Altstadt.

mehr

(C) ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: Austrian Top-Meeting St.Pölten

Mit dem „15. Sportunion Liese Prokop Memorial“ am Donnerstag, den 8.Juni im "NÖ Sportzentrum" beginnt die erste heiße Phase der Austrian Top Meetings. Mit St.Pölten, Graz und Wien finden gleich drei von fünf ATM´s 2023 innerhalb von nur neun Tagen statt. Gleichzeitig startet beim Liese Prokop Memorial eine neue Zeitrechnung. Nach dem Rückzug des langjährigen Meetingdirektors Gottfried Lammerhuber übernahmen Beate Schrott und Clemens Ipkovich dessen Agenden und werden versuchen, die immer strikteren Vorgaben von World Athletics die Durchführung und die Terminisierung von Meetings betreffend zu meistern. St.Pölten hat heuer zum zweiten Mal nach 2022 den Status eines WACT-Challenger-Meetings, was den Disziplinensiegern 40 zusätzliche Bonus-Punkte für die WM-Qualifikation für Budapest garantiert.

mehr

(C) WMTRC 2023 / Oss

Vorschau: WM im Berglauf & Trailrunning in Innsbruck-Stubai

Von 6. - 10. Juni 2023 finden die 2. World Mountain and Trail Running Championships (WMRTC) in der Region Innsbruck – Stubaital (Tirol) statt. Es ist das zweite Mal nach 2022 im thailändischen Chiang Mai, dass die Berg- und Trailläufer ihre Weltmeisterschaften gemeinsam austragen. Bei den WMTRC handelt es sich um Titelkämpfe der International Trail Running Association (ITRA), World Mountain Running Association (WMRA) und der International Association of Ultrarunners (IAU), die von World Athletics (WA) koordiniert werden.

mehr

(C) ÖLV / Stefan Schmid

Int. Sparkassen-Gala Regensburg: Viele internationale Limits und Bestleistungen des ÖLV-Teams

Bei gewohnt guten Bedingungen und guter Stimmung auf den Rängen des Universitätsstadions im oberpfälzischen Regensburg ging am gestrigen Samstag die Int. Sparkassen-Gala über die Bühne. Nach einigen coronabedingt schwierigen Jahren fand das World Athletics Continental Tour Challenger Meeting heuer wieder geballt an einem Tag statt. Der ÖLV nutzte diese Chance und entsandte knapp 50 Kaderathlet:innen, zentral organisiert und koordiniert, nach Deutschland.

mehr

Lagger, Posch, Schuler (c) GEPA pictures

Hypomeeting Götzis - Tag 1

Drei österreichische Siebenkämpferinnen sind dieses Wochenende beim stärksten Mehrkampfmeeting der Welt in Vorarlberg am Start. 
Im Sog der Weltklasse konnten die beiden Vorarlbergerinnen Chiara Schuler (TS Hörbranz) und Isabel Posch (TS Lustenau) mit einigen persönlichen Bestleistungen aufwarten, für beide sind die ersten 6.000 Punkte am zweiten Tag in Reichweite. Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union) ist ebenfalls am Weg zu einer Leistung über 6.000 Punkte.  
Sensationell ist die US-Athletin Anna Hall unterwegs, die ein sehr starkes Damenfeld anführt. 

mehr

Vorjahressiegerin Anouk Vetter im Anflug (C) GEPA-Pictures

Vorschau: Hypomeeting Götzis mit Topstars und drei Österreicherinnen

Götzis ist klein, aber in der Mehrkampfwelt riesengroß. Der kleine Ort in Vorarlberg umfasst nur etwas mehr als 10.000 Einwohner:innen, schafft's aber seit fast 50 Jahren die besten Zehnkämpfer und Siebenkämpferinnen der Welt alljährlich anzuziehen. Und mit den Topstars kommen auch Leichtathletik-Fans und Medien aus aller Welt. Mittendrin heuer auch drei Österreicherinnen.

mehr

(C) ÖLV

ÖLV nominiert Nationalteam für European Games

Vom 20.-25. Juni 2023 findet in Chorzów (POL) die Team-Europameisterschaft im Rahmen der European Games statt. Österreich startet in der dritten Division, die vom 20.-22. Juni an drei Morning-Sessions (jeweils 09:40 bis 13:00 Uhr) durchgeführt wird.

Nach dem abgeschlossenen Qualifikations-Prozess hat die ÖLV-Sportkommission dem ÖOC 42 Leichtathlet/innen (18 Frauen/24 Männer) zur Nominierung für die European Games in Chorzów/POL vorgeschlagen. Darunter auch alle ÖLV-Top-Athleten wie z.B. Lukas Weisshaidinger, Victoria Hudson, Susanne Gogl-Walli und Markus Fuchs, um nur einige wenige zu nennen.  

mehr

Krifka Hochsprung © ÖLV / Alfred Nevsimal

Int. Franz-Schuster-Memorial in Schwechat mit voll gefüllten Nennlisten

Am kommenden Pfingstsonntag geht am Phönix-Sportplatz in Schwechat wieder das Int. Franz-Schuster-Memorial über die Bühne. Nach dem Jubiläumsmeeting im vergangenen Jahr haben auch heuer wieder, bei der 51. Auflage des Nachwuchs-Traditionsmeetings, einige nationale und internationale Zukunftshoffnungen genannt. Insgesamt werden rund 200 Athlet:innen aus 8 Nationen in Schwechat an den Start gehen.

mehr

National League Vorschau Salzburg (C) ÖLV / Alfred Nevsimal

National League - Vorschau auf den Qualifikationswettkampf in Salzburg

Im Sportzentrum Salzburg-Nord geht am morgigen Samstag der nächste Qualifikationswettkampf der neuen National League über die Bühne. Nach dem Outdoor Opening in Eisenstadt ist dies neben den gestrigen Hindernislauf-Meisterschaften in Graz-Eggenberg und den Hallenwettkämpfen der dritte Qualifikationswettkampf des neuen Wettkampfformates. Insgesamt warten neben dem Wettkampf in Salzburg noch drei weitere Qualifikationsmöglichkeiten, an unterschiedlichen Orten, auf die heimischen Athleten, bis es dann Anfang September beim Finale in Eisenstadt um die begehrten Wanderpokalen geht.

mehr

(C) Coen Schilderman

From Zero to Hero & Gehsportlehrgang

Der Gehsport in Österreich befindet sich in den letzten Jahren im Aufwind. Erfreulicherweise tut sich vor allem im Nachwuchs einiges. Der Höhepunkt war sicher 2022, als sich mit Theresia Emma Mohr nach sieben Jahren wieder eine Geherin für eine internationale Nachwuchsmeisterschaft qualifizierte. Bei den U16 ÖMS der Vereine lieferten heuer vor allem die Mädchen sehr gute Leistungen in der Leichtathletik Disziplin Gehen.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: Österreichische Staatsmeisterschaften im Hindernislauf in Graz

Am Donnerstag zu Christi Himmelfahrt finden im ASKÖ Sportcenter Graz Eggenberg die Österreichischen Staatsmeisterschaften und Nachwuchsmeisterschaften der U23/U20 und U18 im Hindernislauf statt. Die Starterfelder sind nicht zu groß, aber durchwegs mit Highlights bestückt. Während es für manche um den Titel und Medaillen geht, sind die Meisterschaften für andere eine wichtige Möglichkeit um sich Limits und Tickets für internationale Meisterschaften zu sichern.

mehr

(C) ÖLV / Stefan Schmid

Kamenschak und Hinterndorfer mit U20-EM-Limit in Pliezhausen

Das Meeting der „krummen Strecken“ ging wie jedes Jahr Mitte Mai in der baden-württembergischen Gemeinde Pliezhausen über die Bühne. Traditionell nutzten die schnellsten Sprinter:innen und Läufer:innen Deutschlands die Möglichkeit des Saisoneinstieges auf den eher selten gelaufenen Strecken. Unter den knapp 700 Athlet:innen aus 25 Nationen war auch eine kleine Abordnung von Läufer:innen aus Österreich mit dabei. Bei eher kühlen Temperaturen und wechselhaftem Wetter gelangen den 3000 m Läufer:innen aus österreichischer Sicht die besten Leistungen.

mehr

© ÖLV / Alfred Nevsimal

DSG Wien und TGW Zehnkampf-Union holen ÖMS Vereine

Zum ersten Mal seit vier Jahren kehrte die österreichische Meisterschaft der Vereine an ihren angestammten Termin Mitte Mai zurück und für viele Athleten war der Kampf um Punkte für ihren Club der Auftakt in die Freiluftsaison. Austragungsort war heute Amstetten/NÖ, wo man mit diesem Event zuletzt 2018 zu Gast war. Titelverteidiger waren ATSV Linz LA bei den Frauen und TGW Zehnkampf-Union bei den Männern, wobei die Linzerinnen wegen der Erkrankung einer Athletin ihre Nennung kurzfristig zurückziehen mussten. Der befürchtete Regen kam zwar nicht, der sehr starke und böige Wind machten den Sportlern aber das Leben schwer.

mehr

(C) ÖLV / Alfred Nevsimal

Vorschau: ÖMS Vereine in Amstetten

Die letzten beiden Ausgaben der Österreichischen Meisterschaften der Vereine wurden im Rahmen der Sport Austria Finals im Juni in Graz ausgetragen, nun kehrt diese wichtigste Club-Meisterschaft an ihren gewohnten Termin Mitte Mai zurück. Austragungsort ist dieses Jahr am 13.5. Amstetten/NÖ, wo dieses Event zuletzt 2018 zu Gast war. Titelverteidiger sind mit ATSV Linz LA bei den Frauen und TGW Zehnkampf-Union bei den Männern zwei oberösterreichische Vereine. Für viele Athleten ist dieser Wettkampf auch der Auftakt zu ihrer Sommersaison.

mehr

(C) WMTRC Innsbruck-Stubai

ÖLV nominiert 34 Athleten für die Heim-WM im Berglauf & Trailrunning in Innsbruck-Stubai

Die ÖLV-Sportkommission nominierte 34 Athleten für die World Mountain and Trail Running Championships, die von 6. - 10. Juni 2023 in der Region Innsbruck – Stubaital (Tirol) ausgetragen werden. Noch nie hat ein ÖLV-Team in diesen Disziplinen eine derartige Größe gehabt.

Die bekanntesten Namen aus heimischer Sicht sind Mehrfach-Weltmeisterin Andrea Mayr (SVS LA) und die international erfahrenen Salzburger Brüder Manuel und Hans-Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau), die in den letzten Monaten bei den Staatsmeisterschaften im Crosslauf, Halbmarathon und Berglauf diverse Titel geholt hatten.  

mehr

ATM Fuchs © ÖLV / Alfred Nevsimal

Austrian Top Meetings 2023 im Überblick

Auch heuer erwartet die österreichische Leichtathletik wieder eine Reihe an ausgezeichneten und gut besetzten Meetings auf heimischem Boden. Neben dem Hypomeeting Götzis (WA Combined Events Tour) am 27. und 28.05.2023 und den Österreichsichen Staatsmeisterschaften am 08. und 09.07.2023 in Bregenz bildet die Austrian Top Meeting Serie mit ihren fünf Stationen auch heuer wieder das Highlight der heimischen Leichtathletik-Saison.

mehr

Österreichs 4x400-m-Frauenstaffel des Vorjahres (C) ÖLV

10th Interstate Masters-Athletic Competition am 6. Mai in Kolin (CZE)

Am kommenden Samstag steigt ein großes Event. Die Masters aus fünf Nationen messen sich zum 10. Mal in einem Länderkampf. Diesmal ist Kolin in Mittelböhmen der Wettkampfort. Die Evergreens der österreichischen Leichtathletik treffen auf die Altmeister/innen aus Slowenien, Ungarn, der Slowakei und auf zwei Mannschaften aus Tschechien. Alles Aktive, die kein Ablauf-, eher ein Anlaufdatum haben.

mehr

Trainer Victoria Schreibeis, Sarah Lagger, Vater Ernst Lagger und Physiotherapeutin Anna Leeb (C) Schreibeis

Sarah Lagger mit 6.010 Punkten Vierte in Desenzano, Schuler mit Salto nullo

Siebenkämpferin Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) startete heute mit 6,05 m im Weitsprung sehr gut in den zweiten Wettkampftag. Mit 45,87 m im Speerwurf und 2:13,08 min über 800 m  erreichte sie 6.010 Punkte und wurde Gesamt-Vierte. Chiara Belinda Schuler (TS Hörbranz) beendete den Mehrkampf nach einem Salto Nullo im Weitsprung nicht.

mehr

© ÖLV / Thomas Kofler

56. Staatsmeistertitel – Andrea Mayr stellt ÖLV-Rekord ein

Mit ihrem 56. Österreichischen Meistertitel in der Allgemeinen Klasse, dem 16. alleine im Berglauf und dem 48. Freiluft-Einzeltitel, hat Andrea Mayr (SVS Leichtathletik) bei den Berglauf-Staatsmeisterschaften 2023 im Rahmen des Kraftalmlaufs in Itter den ewigen österreichischen Rekord der vor eineinhalb Monaten verstorbenen Karoline Käfer eingestellt. Bei den Männern ging das Duell um den Staatsmeistertitel umgekehrt aus als 2022: Hans-Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau) holte die Goldmedaille vor seinem Zwillingsbruder Manuel.

mehr

Andrea Mayer auf dem Weg zum Berglauf-Staatsmeistertitel 2022. © ÖLV / Riedenbauer

Berglauf-Staatsmeisterschaften als wichtige Etappe vor der WMTRC 2023

Bei den diesjährigen Berglauf-Staatsmeisterschaften am Sonntag in Itter in den Kitzbüheler Alpen greift Andrea Mayr (SVS Leichtathletik) nach ihrem 16. Staatsmeistertitel in dieser Disziplin und nach dem 56. insgesamt. Bei den Männern ist der Kampf um Gold voraussichtlich eine Familienangelegenheit zwischen Manuel und Hans-Peter Innerhofer (LC Oberpinzgau). Für alle anderen geht es um nicht weniger als um die Nominierungen für die Heim-WM in Innsbruck-Stubai Anfang Juni.

mehr

© GEPA Pictures

Mayer holt Marathon-Titel mit ÖLV-Rekord, 47. Gold für Vojta

Heute fanden in Wien im Rahmen des 40. Vienna City Marathons bereits zum siebenten Mal die Staatsmeisterschaften im Marathon statt. Mehr als 9.000 Marathonläufer waren am Start, darunter auch 230 Athletinnen und Athleten in der Staatsmeisterschaftswertung. Die äußeren Bedingungen waren mit knapp 17 Grad und Sonne etwas wärmer als optimal, über eine halbe Million Zuseher an der Strecke sorgten aber für eine großartige Stimmung und peitschten die Athleten ins Ziel.

mehr

EA-Präsident Dobromir Karamarinov und ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer (C) ÖLV

Karamarinov als EA-Präsident wiedergewählt, neue EM-Bewerbe beschlossen

Beim 28. European-Athletics-Kongress in Belgrad (SRB) standen Neuwahlen auf dem Programm. Dabei setzte sich der amtierende Präsident Dobromir Karamarinov (BUL) mit 28 Stimmen gegen seinen Herausforderer Libor Varhaník (CZE), der 21 Stimmen erhielt, durch. ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer wurde nicht ins Council gewählt. Neu sind eine Straßenlauf-EM ab 2025 und die 4x400 m Mixed-Staffel bei der Freiluft-EM 2024.

mehr

© GEPA Pictures

Vorschau: Staatsmeisterschaften Marathon

Diesen Sonntag (23.04.) finden in Wien die Staatsmeisterschaften im Marathon statt. Im Rahmen des 40. Vienna City Marathons wird bei den Frauen und Männern um die Titel auf der längsten olympischen Laufdistanz gekämpft.

Fast 40.000 Sportler werden im Rahmen des VCM in den diversen Bewerben an den Start gehen, darunter mehr als 9.000 Marathonläufer. Davon wiederum 230 Athletinnen und Athleten, die in der Staatsmeisterschaftswertung genannt sind, was einen erfreulichen Melderekord bedeutet. Die Wettervorhersagen sind sich noch nicht einig ob es regnen soll oder nicht, die Temperaturen sollten sich jedenfalls im läuferfreundlichen moderaten Bereich bewegen.

mehr

blättern   | 1 | 2 | 3 | 4 | ... | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | |