.

Kurzmeldungen (10.2.2022)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Lena Pressler mit Bestzeit in Leipzig

Gestern Abend kam Lena Pressler (Union St. Pölten) bei einem Hallenmeeting in Leipzig mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 55,08 s auf Platz 2 über 400 Meter. 

Kostenloser Livestream aus Linz am Samstag und Sonntag

Vom Wettkampf-Wochenende in Linz wird mittels kommentiertem Livestream berichtet (kostenlos, weltweit empfangbar, kein Geoblock). Auf der Streamster-Website startet am Samstag ab 11:55 Uhr mit dem Männer-Mehrkampf, danach werden auch die Medaillenentscheidungen der U20-AthletInnen, im 3000-m-Bahngehen und die Rahmenbewerbe im Fokus stehen. Am Sonntag ab 9:55 Uhr können dann der Frauen-Fünfkampf mit den Top-Stars Verena Mayr und Sarah Lagger sowie der zweite Wettkampftag der Männer im Siebenkampf und die Rahmenbewerbe mitverfolgt werden. Kommentator wird Bernhard Schmid sein.

Vorschau auf Meisterschaften in Linz und Belgrad

Für das Wettkampf-Wochenende in Linz gibt es zwei separate Vorschau-Beiträge, einer über die österr. Mehrkampf-Meisterschaften samt Gehen und Rahmenbewerben und einen zweiten über Teil 1 der österr. U20-Meisterschaften. Außerdem haben wir eine eigene Vorschau auf die Balkan-U20-Meisterschaften publiziert, wo acht ÖLV-Athlet/innen am Samstag antreten werden. Ein heißes Wettkampfwochenende steht bevor.

ÖLV-Hallen-Mehrkampf-Statistiken

In Vorbereitung auf das Mehrkampf-Wochenende in Linz möchten wir ein paar Zahlen in Erinnerung rufen. Die Meisterschaftsrekorde stehen bei den Männern bei 6.065 Punkten (Schwarzl 2010) und bei den Frauen bei 4.692 Punkten (Dadic 2018). Dominik Distelberger konnte sich bislang vier Mal den Siebenkampf-Staatsmeistertitel sichern, erstmals 2012 mit 5.719 Punkten und dann 2013, 2018 und 2020. Rekord-Champion ist Roland Schwarzl mit sechs Titeln (2000-2011). 

Bei den Frauen hält Verena Mayr bislang bei drei Fünfkampf-Titeln (2014, 2015 und 2019), Sarah Lagger konnte einmal, nämlich im Jahr 2016, den Fünfkampf-Staatsmeistertitel gewinnen. In den letzten beiden Jahren gab es mit Chiara-Belinda Schuler eine zweifache Titelträgerin. Rekordsiegerinnen mit jeweils vier Titeln sind Elisabeth Plazotta (2003-2009) und Ivona Dadic (2011-2018). Verena Mayr könnte also mit einem Sieg am Wochenende zu den Beiden aufschließen.

Markus Fuchs: Magglingen statt Dortmund

Österreichs Hallen-WM-Kandidat, der letzte Woche in Wien seine Saisonbestmarke auf 6,68 s verbesserte, trainierte diese Woche bereits wieder mit deiner Trainingsgruppe unter der Leitung von Patrick Saile in der Schweiz. Aus diesem Grund wird er diesen Samstag in Magglingen (CH) beim Hallenmeeting im Rahmen der Schweizer-Mehrkampf-Meisterschaften antreten und nicht in Dortmund an den Start gehen. Die 60-m-Vorläufe sind um 12:50 Uhr, der Endlauf um 15:00 Uhr.

Unfrieds Sprintgruppe startet am Sonntag in München

Ina Huemer (SU IGLA long life), Magdalena Lindner (Union St. Pölten) und Karin Strametz (SU Leibnitz) werden am Sonntag beim Munich Indoor in der Werner-von-Linde-Halle antreten. Lindner und Huemer laufen die 60 m, Strametz ihre Paradestrecke 60 m Hürden. Die Meldelisten sind online.

Strasser und Henkes morgen in Weinheim

Die beiden österreichischen Hochspringer Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal) und Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) wurden zur morgigen BKK Freudenberg Hochsprung Gala in Weinheim (GER) eingeladen. Dieses Hochsprungmeeting glänzt mit einem starken Teilnehmer/innenfeld. Angeführt wird das Feld von Nauraj Randhawa aus Malaysia, dem aktuell Dritten der Weltbestenliste. Start der Gala ist um 19:00 Uhr.

Peter Herzog in Sevilla am Start

Rund zehn Tage wird Marathon-Ass Peter Herzog noch an der Algarve verbringen, um sich auf die neue Saison vorzubereiten. Zum Abschluss des Trainingslagers wird der Salzburger am 20.2.2022 beim Sevilla-Marathon am Start stehen. Ein Ziel ist es, die Freiluft-EM-Norm (2:14:30 Std.) zu unterbieten und so die München-Teilnahme zu fixieren.

Timon Theuer läuft am 6. März in Paris

Timon Theuer (Union St. Pölten) hat einen der begehrten Startplätze im Elitefeld beim Halbmarathon „Semi de Paris“ am 6. März bekommen. Im Vorjahr wurden beide Streckenrekorde auf dem schnellen Kurs verbessert. Bei den Männern siegte Moses Kibet (KEN) in 59:42 Minuten, die Frauenwertung gewann Betty Wilson Lempus (KEN) in 65:46 Minuten. Der Halbmarathon dient auch zur Vorbereitung auf den Vienna City Marathon, wo Timon Theuer die Qualifikation für die Europameisterschaften in München anstrebt.

Duplantis über 6,04 m

In seiner Heimatstadt Uppsala übersprang der schwedische Weltrekordhalter gestern Abend 6.04 m (JWBL). Gleich im ersten Versuch überquerte er die 6.04 m, der letzte Versuch über 6.19 m war ebenfalls sehr vielversprechend. Beim World-Athletics-Indoor-Tour-Gold-Meeting in Birmingham (GBR) am 19. Februar ergibt sich die nächste Gelegenheit, den Weltrekord anzugreifen.

World Athletics: Neue Punktetabellen (Scoring Tables) online

Zur Berechnung der Leistungspunkte für das World Ranking liegen eigene Punktetabellen des Welt-Leichtathletikverbands zu Grunde. Diese sollen es auch möglich machen, einzelne Leistungen aus unterschiedlichen Disziplinen zu veröffentlichen. Durchaus spannende Vergleiche auch auf Vereinsebene können damit erstellt werden (Wer ist mein/e beste/r Athlet/in im Verein?). Vor wenigen Tagen wurden die neuen Fassungen (Halle, Freiluft) der World Athletics Scoring Tables veröffentlicht.

Keine Hürden für Camacho-Quinn in der Halle

Die puertorikanische Olympiasiegerin über 100 Meter Hürden, Jasmine Camacho-Quinn, plant in dieser Hallensaison keine Sprints über die Hürden. Sie lief bereits zwei Mal die 300 Meter in den USA (36,63 s und 36,52 s) und einmal die 200 Meter, wo sie mit 22,68 s derzeit die Hallen-Weltbestenliste anführt. Kommenden Samstag wird sie in Louisville nochmal über 200 Meter starten und damt ihre Hallensaison beenden, wie EME News berichtete. Es wäre interessant gewesen, zu sehen, welche Zeit sie mittlerweile über 60 Meter Hürden sprinten kann. Ihre Bestzeit steht bei 7,95 s aus dem Jahr 2018. Im Freien verbesserte sich sich über 100 Meter Hürden letzte Saison auf 12,26 s.  

Ergebnisse der weißrussischen Winterwurf-Meisterschaften

Bei sehr winterlichen Bedingungen (Schneedecke und Eis rund um die Anläufe) gewann Ex-Europameisterin Tatsiana Khaladovich mit eindrucksvollen 65,70 m. Bei den Männern setzte sich Aliaksei Katkavets mit sehr starken 87,53 m durch. Beide Athleten erzielten dabei Jahresweltbestleistungen. Neben dem bereits verlinkten Instagramposting des Verbandes, gibt es hier auch jede Menge Fotos des Bewerbs, welche die frostigen Bedingungen dokumentieren. Ob es in Amstetten bei den Winterwurf-ÖM am 26. März auch solche Bedingungen geben wird? Wir hoffen nicht.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 14. Februar 2022.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

10/02/22 06:46, Text: Helmut Baudis

zurück