.

Kurzmeldungen (14.2.2022)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Strasser springt neuerlich 2,18 m

Der 19-jährige Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal) überquerte am Freitag-Abend in Weinheim (GER) neuerlich 2,18 m und hatte dann vielversprechende Versuche bei 2,22 m. Nauraj Singh Randhawa aus Malaysia siegte mit 2,22 m, der Zweite und Dritte sprangen ebenfalls 2,18 m. Ben Henkes (ULC Riverside Mödling) wurde mit 2,05 m Achter. ÖLV-Trainerin Inga Babakova war mit dem Ergebnis bei der BKK Freudenberg Hochsprung Gala sehr zufrieden, ihr Schützling ist aktuell 60. der Hallen-Weltrangliste bei den Männern.

Vier Medaillen bei den Balkan-U20-Meisterschaften

Über das erfolgreiche Abschneiden bei den Balkan-U20-Meisterschaften in Belgrad berichten wir in einem separaten Beitrag. Dabei gab es Gold im Stabhochsprung für Alexander Auer (TGW Zehnkampf-Union), Silber mit neuen ÖLV-U20-Rekord durch 60-m-Hürdensprinter Enzo Diessl (SU Leibnitz) sowie Bronze durch Dreispringer Jordan Lindinger-Asamoah (ATSV OMV Auersthal) und Weitspringer Oluwatosin Ayodeji (TECNOPLAST TS Höchst).

Zweitbester Meisterschaftsfünfkampf der Geschichte

Der Hallen-Fünfkampf steht seit 1989 im Meisterschaftsprogramm des ÖLV. Wenn man die Ergebnisse der Top-3 bei den Frauen ansieht, so platzieren sich die Titelkämpfe 2022 auf dem zweiten Platz in der All-Time-Statistik. Erst zwei Mal in der Geschichte erzielten die Top-3 im Endergebnis über 4.000 Punkte, nämlich 2018 und 2022.

  • 2018: 1. Dadic 4.692 Pkt., 2. Lagger 4.319 Pkt., 3. Strametz 4.300 Pkt.
  • 2022: 1. Lagger 4.468 Pkt., 2. Mayr 4.433 Pkt., 3. Schuler 4.032 Pkt.

Munich Indoor mit ÖLV-Beteiligung

Beim gestrigen Meeting in München waren einige ÖLV-Athlet/innen am Start. Magdalena Lindner (Union St. Pölten) lief im Vorlauf 7,47 s (SB) und wiederholte als Zweite im Endlauf exakt dasselbe Ergebnis. Larin Strametz (SU Leibnitz) wurde über 60 m Hürden leider nach einem Fehlstart disqualifiziert, die im Anschluss außer Wertung gelaufenen 8,27 s kamen nicht in die Wertung. Felix Einramhof (SVS-Leichtathletik), der derzeit in München trainiert, stellte über 200 m mit 22,17 s eine neue ÖLV-Saisonbestleistung auf und gewann den Bewerb vor Lukas Weilharter (DSG Wien) mit 22,47 s.

Keine Steigerung von Markus Fuchs

Österreichs schnellster 60-Meter-Sprinter lief am Samstag in Magglingen (CH) zuerst 6,75 s und dann im Endlauf 6,76 s. Damit konnte er seine Saisonbestzeit der Vorwoche leider noch nicht verbessern.

Schnelle Meile von Katharina Pesendorfer

Katharina Pesendorfer (SVS Leichtathletik) gewann in Chicago (USA) die Meile mit neuer persönlicher Bestleistung von 4:46,27 Minuten. Zweiter wurde Dania Holmberg (Oregon) mit 0,34 s Rückstand und dritte Emma Watcke (Wisconsin) mit 4:48,09 min.

Touré mit erstem 50-m-Wurf der Saison

Diskuswerferin Djeneba Touré (ATG) sorgte mit ihrer Siegerweite von 50,39 m für die beste Leistung bei den StLV-Winterlauf und Winterwurf-Meisterschaften im ASKÖ-Stadion in Graz-Eggenberg.

Gute Wettkampfmöglichkeit am Samstag in Wien

Der WLV bietet am Samstag in der GSG9-Halle ein WLV-Hallenmeeting an, für den auch bereits einige Spitzenathlet/innen genannt haben: Karin Strametz, Johanna Plank, Nooralotta Neziri über die 60 m Hürden; Mit Markus Fuchs, Ina Huemer und Magdalena Lindner sind auch die 60-m-Sprints bereits jetzt prominent besetzt. Anmeldeschluss ist am Mittwoch, angeboten werden 60 m, 60 m Hürden (Vorläufe und Endläufe), Weitsprung und Stabhochsprung. Außer-Wertung-Starts von U18-Athlet/innen über 60 m Hürden sind möglich, bitte einfach über ATHMIN anmelden.

Limits für Balkan-Hallenmeisterschaften veröffentlicht

Balkan Athletics (ABAF) hat nun die Limits für die Balkan-Hallenmeisterschaften der Allgemeinen Klasse am 5. März 2022 veröffentlicht. Die Limits orientieren sich laut ABAF-Reglement immer am Ergebnis des/der jeweils Achtplatzierten bei den letzten Balkan-Meisterschaften Indoor bzw. Outdoor, daher kann es sein, dass Freiluft-Limits einfacher zu erbringen sind als die Hallen-Limits. Aktuell sind folgende ÖLV-Athlet/innen mit Interesse an einer Teilnahme in den angeführten Disziplinen qualifiziert: Markus Fuchs, Andreas Meyer (60 m), Susanne Walli (400 m ), Carina Schrempf, Caroline Bredlinger (800 m), Marcel Tobler, Sebastian Frey, Emil Bezecny (1500 m), Jan Mitsche (60 Hü), Lionel-Afan Strasser (Hoch), Riccardo Klotz (Stab), Endiorass Kingley (Drei).

VAR beim Weitsprung im Einsatz

Bei den österreichischen Mehrkampf-Meisterschaften kam an diesem Wochenende der "Video Assistent Referee" (VAR) beim Weitsprung zum Einsatz. ÖLV-Kampfrichterreferent Günther Tautermann hat diese Kontrolleinrichtung eingerichtet, die von seiner Frau Uta bedient wurde und den Kampfrichter/innen beim Weitsprung bei knappen Entscheidungen direkt an der Anlage hilfreich zur Seite stand. Fotos (C) ÖLV.

Bredlinger und Wiener BLV-Athlet/innen des Jahres

Bei der Wahl zur Leichtathletin des Jahres 2021 setzte sich mit Caroline Bredlinger (LT Burgenland Eisenstadt) ganz eindeutig die Favoritin durch. Sie glänzte letzte Saison mit dem Staatsmeistertitel über 800 m sowie dem Titel in der U23-Klasse. Auf dem zweiten Platz landeten ex aequo Natalia Steiger-Rauth (LMB) und Anna Leser (LT Burgenland Eisenstadt). Die Männerwertung war ein ganz enges Rennen zwischen Adam Wiener (ATS Pinkafeld) und Niklas Strohmayer-Dangl (LA AKADEMIE Eisenstadt). Dieses entschied, mit nur drei Punkten Vorsprung, der Vize-Staatsmeister im Speerwurf für sich.

Klotz und Rauter in Osijek im Einsatz

Am 2. März starten Riccardo Klotz und Magdalena Rauter (beide ATSV Innsbruck) beim Memorijal Josio Gašparac in Osijek (CRO), wie ihr Trainer Tom Neuhauser bekannt gab. Der Wettkampf wird nur wenige Tage vor dem ebenfalls geplanten Einsatz der beiden Stabhochspringer bei den Balkan Meisterschaften in Istanbul stattfinden.

JUNG SEIN: Sophie Kreiner im Porträt der OÖN

Die Oberösterreichischen Nachrichten widmen der jungen Linzer Siebenkämpferin Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) ein Porträt. Das Nachwuchstalent schildert dabei nicht nur ihre sportlichen Beginne sondern auch ihre Leidenschaft und Faszination für die Leichtathletik. Auch beim Thema Corona gibt die Linzerin Einblicke, wie sie mit dem ersten Lockdown umging und was sie sich für den Sommer erhofft. Das Ziel für die heurige Freiluft-Saison ist ebenfalls klar und mit ihrem Trainer-Duo (Vater Herbert und Mutter Sabine) festgelegt.

 
Nationale Mehrkampfmeisterschaften

Auch in anderen europäischen Ländern fanden dieses Wochenende Mehrkampfmeisterschaften statt. In Prag steigerte sich die Tschechin Dorota Skřivanová auf 4.560 Punkte im Fünfkampf (8,42 1,80 13,25 6,33 2:18,03) und gewann vor Elena Šínová Tereza (4.397p).
In Apeldoorn (NED) gewann den Fünfkampf Sofie Dokter mit 4.263 Punkten. Den schweizer Titel in Magglingen gewann Sandra Röthlin mit 4.174 Punkten. In Gent (BEL) gewann Hanne Maudens mit 4.212 Punkten.

Schnelle Sprints in Polen

Beim Orlen Cup in Lodz gab es am Freitag schnelle Sprintzeiten. Die Polin Ewa Swoboda musste die Olympischen Spiele wegen einer Verletzung auslassen, bei ihrem Comeback erzielte sie mit 7,00 s über 60 Meter einen neuen polnischen Rekord und Jahresweltbestleistung. Der italienische 100-m-Olympasieger Marcell Jacobs verbesserte sich auf 6,49 Sekunden. 

Hallenmeeting in Metz

Am Samstag stieg die Niederländerin Femke Bol in Metz (FRA) mit einer Jahresweltbestleistung von 50,72 s über 400 Meter in die Hallensaison ein. 

Hitze-Marathon in München?

Der Aufschrei über unzumutbare, klimatische Bedingungen bei etlichen Marathons in der jüngeren Vergangenheit (Berlin 2018, Doha 2019, Tokyo 2020) war groß. Immer öfter spielen Temperaturen von 35 Grad und mehr eine große Rolle. Marathons wurden deswegen bereits um Mitternacht gelaufen. Umso überraschender, dass der anstehende EM-Marathon in München zur heißesten Tageszeit stattfinden soll. Die Frauen sollen um 10.30 Uhr und die Männer um 11.30 Uhr starten. Mit der Initiative #AthletesHealthFirstTeamGER wollen zahlreiche Top-Athlet/innen auf diese Schieflage aufmerksam machen und die verantwortlichen Funktionär/innen zu einem Umdenken bewegen. Darunter Laufgrößen wie Amanal Petros, Richard Ringer und auch Verbände wie der DLV, die übrigens nicht in die Organisation der "Heim-EM" in München eingebunden sind. Zum Schutz der Athlet/innen ersuchen auch wir um Unterstützung diese Petition.

Justin Gatlin beendet Karriere

Der 40-jährige ehemalige Olympiasieger (100 m in Athen 2004) und sechsfache Weltmeister (2003i, 2x 2005, 2012i, 2017 und 2019), der im Laufe seiner Karriere auch zweimal wegen Dopings gesperrt (2001 und 2006) war, beendet seine Karriere.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 17. Februar 2022.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

14/02/22 09:22, Text: Bernhard Rauch

zurück