.

Kurzmeldungen (19.2.2024)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Hallen-WM: Mayr fix, alle anderen in Warteposition

Im Laufe des heutigen Tages müssen alle nationalen Leichtathletik-Verbände ihre Athlet:innen für die Hallen-WM im Online-System von World Athletics nennen. Morgen am Abend werden dann die Verbände per E-Mail darüber informiert, welche Athlet:innen tatsächlich einen Hallen-WM-Startplatz erhalten. Aktuell hat nur Österreichs Fünfkämpferin Verena Mayr (Union Ebensee) ihren Startplatz fix, dieser wurde bereits am Samstag schriftlich bestätigt. Sehr aussichtsreich sind Susanne Gogl-Walli (400 m) und Karin Strametz (60 m Hürden), die mit Stand heute 12:00 Uhr, noch innerhalb der Quote platziert sind. Gogl-Walli auf Rang 25 von 30, Strametz auf Rang 46 von 48.

Für die beiden Flachsprinter Magdalena Lindner und Markus Fuchs (beide Union St. Pölten) ist die Situation komplexer. Denn im 60-m-Sprint stehen 56 Startplätze zur Verfügung, allerdings werden sehr viele von Exot:innen beansprucht, bei den Frauen 9 und bei den Männer 17. World Athletics rühmt sich mit einer hohen Anzahl an teilnehmenden Nationen und vergibt jeweils einen Freiplatz an alle Länder, die über keine herkömmlich Qualifizierten mit Teilnahmeinteresse verfügen. Bei der Freiluft-WM verteilen sich diese Exot:innen auf mehrere Disziplinen und im 100-m-Sprint wird sogar eine Vorrunde abgehalten. In der Halle ist dies aufgrund des kompakten Programms und der kleinen Teilnehmer:innen-Felder (nur Finale) nicht möglich. Daher haben leistungsstarke Athlet:innen, wie Lindner und Fuchs, die knapp an der Direktnorm dran sind, gegenüber den Exot:innen das Nachsehen.

Hallen-WM: Bredlinger und Diessl WM-würdig aber nicht dabei

800-m-Läuferin Caroline Bredlinger (LT Bgld Eisenstadt) und 60-m-Hürdensprinter Enzo Diessl (SU Leibnitz) wären aufgrund ihrer Hallenleistungen bei der Hallen-WM absolut konkurrenzfähig, allerdings verfehlten sie die harten Direktnormen (800 m 2:00,80 min | 60 m Hürden 7,62 s) knapp und zur Qualifikation über das World Ranking fehlen beiden leider die Freiluft-Ergebnisse des Vorjahres.

Caroline Bredlinger liegt mit ihren 2:01,76 min in der aktuellen 800-m-Short-Track-Weltrangliste auf Rang 26, netto bei drei Athletinnen pro Disziplin sogar auf Rang 20. Sie ist damit die neuntbeste Europäerin. Enzo Diessl ist mit seinen 7,64 s auf Rang 44 der 60-m-Hürden-Short-Track-Weltrangliste, netto auf Rang 33.

Hochleitner und Prem mit "European Athletics Coaching Award" ausgezeichnet

Aufgrund der großartigen Erfolge von Enzo Diessl (U20-EM-Gold, U20-Weltjahresbester) bzw. Kevin Kamenschak im Vorjahr (zwei Medaillen bei U20-EM) wurden Beate Hochleitner und Andreas Prem mit dem "European Athletics Coaching Award" ausgezeichnet. Die Überreichung des Pins und der offiziellen European-Athletics-Urkunde wurde im Zuge der Hallen-Staatsmeisterschaften in Linz von ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer und Sportkoordinator Hannes Gruber vorgenommen.

Livestream on Demand - Hallen-Staatsmeisterschaften in Linz

Auf der Streamster-Website steht der Livestream der Hallen-Staatsmeisterschaften in Linz on demand zur Verfügung. Am Samstag waren 2.292 Online-User:innen mit unterschiedlichen IP-Adressen mit dabei, am Sonntag dann 1.986. Zusätzlich dazu wurde der Livestream im linearen Fernsehen auf MagentaTV (Kanal 114 - Streamster HD) gezeigt, wo an beiden Tagen durchgehend zwischen 1.100 und 6.000 Seher:innen die Leichtathletik-Wettkämpfe in Linz verfolgten.

ÖLV-Nachhaltigkeitskonzept beschlossen

Um die "World Athletics Sustainability Strategy" auf nationaler Ebene umzusetzen, hat der geschäftsführende Vorstand des Österreichischen Leichtathletik-Verbands ein Nachhaltigkeitskonzept beschlossen. "Nachhaltiges Handeln ist ein Prozess, der niemals abgeschlossen ist. Es ist von großer Bedeutung immer wieder Schritte zu setzen, viele Menschen zum Mitwirken zu motivieren und als österreichische Leichtathletik-Familie einen Beitrag „for a better World“ zu leisten", hält das Leitungsorgan des ÖLV fest.

Fair Play auf der ÖLV-Website

Der Bereich Fair Play ist dem ÖLV ein besonderes Anliegen und wurde in den letzten Tagen auf der Website neu gestaltet bzw. mit weiteren Inhalten befüllt. Die Bereiche Anti-Doping, Safeguarding, Manipulation & Betrug sowie Nachhaltigkeit sind nun deutlich prominenter sichtbar. Ein eigens für diese Themen vorgesehener Download-Bereich wurde ebenfalls hinzugefügt, dort werden alle wichtigen Unterlagen und Konzepte zum Herunterladen bereitgestellt. Der "JETZT MELDEN" Button ist ebenfalls deutlich sichtbarer als bisher.

Johannes Pichler für EA Young Leaders Forum nominiert

Der gf. Vorstand des ÖLV nominierte im Rahmen seiner Sitzung am Samstag, 17.2., in Linz Johannes Pichler von der LAG Genböck Haus Ried für die Teilnahme am European Athletics Young Leaders Forum in Rom. Das Forum findet zum bereits neunten Mal statt. In den vergangenen Jahren absolvierte Pichler die Landesverbands-Kampfrichter-Ausbildung beim TLV, das National Athletics Referee Tool von World Athletics (NAR) sowie die KGO- und Wettkampfleiter-Ausbildung des ÖLV. Pichler war bisher als Kampfrichter, Leiter Wettkampfvorbereitung bzw. als Wettkampfleiter bei zahlreichen oberösterreichischen Meisterschaften, dem Arge-Alp-Cup sowie den Top-Meetings in Ried, Andorf und Linz im Einsatz.

ÖOC sucht neue/n Generalsekretär:in

Aufgrund der bevorstehenden Pensionierung von ÖOC-Generalsekretär Dr. Peter Mennel, der diese Funktion seit 2010 ausübt, wurde letzte Woche die Stellenausschreibung zur Findung des Nachfolgers bzw. der Nachfolgerin veröffentlicht.

Zwei Hürden-Weltrekorde bei US-Meisterschaften

Am Freitag und Samstag fanden in Albuquerque die US-Hallenmeisterschaften statt. Gleich am ersten Tag gab es in den Vorläufen zwei Weltrekorde über 60 Meter Hürden. Tia Jones egalisierte mit 7,67 Sekunden den erst fünf Tage alten Weltrekord von Devynne Charlton (BAH). Das Finale gewann sie dann in 7,68 Sekunden. Grant Holloway setzte seine Siegesserie über 60 Meter Hürden fort und verbesserte seine eigenen Weltrekord von 2021 um zwei Hunderstel Sekunden auf 7,27 Sekunden. Drei Mal blieb er als bisher einziger Athlet unter 7,30 Sekunden. Zum Finale trat er nicht mehr an, da er eine Wildcard für die Hallen-Weltmeisterschaften hat. Dieses gewann Trey Cunningham in 7,39 Sekunden.
Im Weitsprung sprang Tara Davis-Woodhall mit 7,18 Meter eine Jahresweltbestleistung im Weitsprung. Am zweiten Tag konnten Kugelstoß-Weltrekordhalter Ryan Crouser mit 22,80 Meter eine Jahresweltbestleistung aufstellen, und Noah Lyles siegte im 60-Meter-Sprint. Er gewann in 6,43 Sekunden eine Hunderstelsekunde vor Christian Coleman.  

Ein Weltrekord und Jahresweltbestleistungen bei den nationalen Meisterschaften in Europa

In Ancona (ITA) sprang der U20-Athlet Mattia Furlani 8,34 Meter weit. In Birmingham (GBR) gewann Molly Caudery den Stabhochsprung mit 4,85 Meter. Jessica Schilder erzielte in Apeldoorn mit 20,31 Meter einen neuen niederländischen Kugelstoßrekord. Und am Sonntag verbesserte Femke Bol ihren Hallen-Weltrekord über 400 Meter um zwei Hunderstelsekunden auf 49,24 Sekunden. 

Mehrkämpferin Annik Kälin in Top-Form

Bei den Schweizer-Meisterschaften beeindruckte die Siebenkampf-EM-Dritte von München 2022, Annik Kälin, mit zwei Disziplinensiegen und äußerst starken Leistungen. Sie siegte im Weitsprung mit 6,76 m und stellte einen neuen Schweizer Landesrekord auf. Im 60-m-Hürdensprint siegte sie mit 7,99 s und blieb nicht nur erstmals unter der 8-Sekunden-Marke, sondern unterbot auch die Hallen-WM-Norm (8,02 s). Ob die in Glasgow im Hürdensprint antreten wird, wird sie erst entscheiden. Für den Fünfkampf hatte sie abgesagt.

Maria Vicente für Glasgow in Favoritinnenrolle?

Die aktuell mit 4.728 Punkten Weltjahresbeste im Fünfkampf, Maria Vicente (ESP), unterstrich bei den Spanischen Hallen-Meisterschaften ihre derzeit starke Form. Sie sprang 1,80 m hoch und verbesserte zwei Mal ihre Bestzeit über 60 m Hürden, zuerst auf 8,08 s und dann auf 8,06 s.

300-Meter-Weltbestleistung in Südafrika

Letsile Tebogo (Botswana) gewann beim  Simbine Curro Classic Shoot-Out in Pretoria die 300 Meter in 30,69 Sekunden. Bisher hielt die Weltbestleistung der 400-Meter-Weltrekordhalter Wayde Van Niekerk (RSA), der 2017 in Ostrava (CZE) 30,81 Sekunden gelaufen war. Tebogo sprintete letztes Jahr im WM-Finale von Budapest in 9,88 s zur 100-m-Silbermedaille und stellte einen U20-Weltrekord auf. Über 200 Meter erzielte er im Vorjahr in London in 19,50 s einen Afrikarekord.

Katir erhält Zwei-Jahres-Sperre wegen "Whereabouts Failures"

Der WM-Zweite über 5.000 m von Budapest 2023 und Sieger der European Games über 1.500 m, Mohamed Katir (ESP), wurde der Athletics Integrity Unit (AIU) wegen der drei Meldepflichtverstößen bzw. verpasster Dopingkontrollen innerhalb von zwölf Monaten (28.2.2023, 3. April 2023 und 10.10.2023) für zwei Jahre gesperrt und wird damit sowohl die Olympischen Spiele in Paris als auch die darauffolgende WM in Tokio 2025 verpassen. Details sind der AIU-Presseaussendung zu entnehmen.

ÖLV-Laufkalender: Termine der nächsten Tage

Mit dem ÖLV-Laufkalender haben sie den besten Überblick über die Lauftermine der nächsten Tage in ganz Österreich.

25.02. 14.Frühlings-Crosslauf am Schwarzsee Kitzbühel/Schwarzsee 11.00 Uhr https://oelv.athmin.at/event.aspx?record=29277
25.02. WLV-Crosslaufcup, 4. Lauf LAZ Wien 09.00 Uhr www.wlv.or.at
03.03. 13. Delta Stunden-Lauf (1h-, 2h- und 4h-Lauf) Marchtrenk 11.00 Uhr www.lscwelsland.at
03.03. Winter Run Graz Serie 2023/24 (3. Lauf) Graz-Stadtstrand 11.00 Uhr https://www.graz-winterrun.at
03.03. Raiffeisen Laufopening Mödling Mödling 09.00 Uhr www.laufopening-moedling.at
  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 22. Februar 2024.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch und Robert Katzenbeißer

19/02/24 21:39, Text: Helmut Baudis

zurück