.

Kurzmeldungen (21.2.2022)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Verletzungspech bei Peter Herzog

Seit Wochen bereitete sich Österreichs Marathonrekordhalter Peter Herzog (Union Salzburg LA) auf den Sevilla-Marathon vor und wollte nicht nur die EM-Norm unterbieten, sondern traute sich auch seine erste Zeit unter 2:10 Stunden zu. Aufgrund einer vor zehn Tagen erlittenen Muskelverletzung im Oberschenkel kam leider alles anders als geplant. "Es wäre heute eine geniale Chance gewesen, einen super Marathon zu laufen. Aber habe ich aufgeben müssen, das tut mir natürlich furchtbar weh", sagte er in einer ersten Stellungnahme gestern auf Instagram. "Wie befürchtet, habe ich den Marathon heute in Sevilla nicht beenden können. Bei Kilometer 20 ist meine Oberschenkelverletzung sehr schnell aufgegangen. Bis dorthin habe ich mich wunderbar gefühlt. Wir wünschen rasche Genesung und alles Gute für's nächste Antreten. Seine Halbmarathon-Durchgangszeit lag in Sevilla bei 64:42 Minuten.

Bewerbe des Liese-Prokop-Memorials 2022 fixiert

Das dieses Jahr erstmalig als EA-Area-Permit-Meeting (Kategorie D) ausgetragene Austrian-Top-Meeting im Sportzentrum Niederösterreich in St. Pölten am 26. Mai 2022 wird folgende Bewerbe anbieten, wie Meeting-Direktor Gottfried Lammerhuber bekanntgab.

  • Frauen: 100m (VL/EL), 800m, 100m-Hürden (VL/EL), 400m-Hürden, Speerwurf, Hammerwurf
  • Männer: 100m (VL/EL), 400m-Hürden, Hochsprung, Dreisprung, Hammerwurf

Anmeldungen sind bereits möglich. Meetingdirektor Gottfried Lammerhuber steht bei Anfragen jederzeit gerne zur Verfügung.

ÖLV-Cup: Zehnkampf-Union vor Mödling und ATSV Linz

Nach dem zweiten Meisterschaftswochenende des Jahres hat die TGW Zehnkampf-Union ihre Führung im ÖLV-Cup (Zwischenstand) weiter gefestigt. Die Seriensieger aus Österreich liegen mit 684 Punkten klar voran. An zweiter Stelle folgt der ULC Riverside Mödling mit 303 Punkten und Dritter ist der ATSV Linz mit 238 Punkten.

Young Leaders Forum in München: ÖLV-Teilnehmer/in gesucht

Von 17. bis 22. August 2022 findet das traditionelle European Athletics Young Leaders Forum in München statt. Alle Details sind hier nachzulesen. Österreich kann 1-2 Teilnehmer/innen entsenden. Wer hat Interesse? Bewerbungen sind bis diesen Samstag, 12 Uhr, möglich.

3G für Sportstätten/Zusammenkünfte

Die seit 19.2. in Kraft getretene Novellen der COVID-Bundes- und Wiener Verordnung bringen v.a. folgende Auswirkungen auf den Sportbereich mit sich:

  • Für nicht-öffentlicht Sportstätten gilt 3G (Wien bildet dabei die Ausnahme, hier gilt indoor weiterhin 2G)
  • Für Zusammenkünfte (Training, Wettkampf, Kurse...) gilt 3G (in Wien gilt 2,5G - dies entspricht 2G oder einem PCR-Test nicht älter als 48 Stunden)

Road to Belgrade: Aktueller Qualifikationsstand

Der Leichtathletik-Weltverband hat eine eigene Website unter dem Titel "Road to Belgrade" veröffentlicht, wo alle Qualifizierten, ob über Limiterbringung oder über das World Ranking, angeführt sind. Leider ist der Stand im Fünfkampf der Frauen nicht aktuell, denn Anouk Vetter (NED) hat kürzlich angekündigt nicht in Belgrad starten zu wollen, dennoch scheint sie noch in der Liste auf. Und es muss wohl bereits mehrere Absagen, der über die Freiluftsaison Qualifizierten, geben, sonst wäre Ivona Dadic nicht eingeladen worden.

Ivona Dadic nimmt Hallen-WM-Einladung nicht an

Letzten Donnerstag erhielt der ÖLV eine Einladung für Ivona Dadic (Union St. Pölten), um am Fünfkampf bei der Hallen-WM in Belgrad teilzunehmen. Offenbar gibt es schon einige Absagen, denn Dadic wurde einer der fünf Startplätze aufgrund der Siebenkampf-Freiluft-Weltrangliste 2021 angeboten. Dort rangierte Dadic allerdings nur auf Platz 12. Österreichs Hallenrekordhalterin hat aber bereits vor längerer Zeit entschieden, die heurige Hallensaison auszulassen, und hat diese Einladung noch am selben Tag dankend abgelehnt.

Optimales Training in Südafrika

Österreichs beste Speerwerferinnen Victoria Hudson (SVS-Leichtathletik) und Patricia Madl (SU IGLA long life) befinden sich seit 5. Februar in Stellenbosch, diese Woche Donnerstag steht ein Ortswechsel nach Potchefstroom auf dem Programm, aus den angestrebten Testwettkämpfen dort wird nichts. "Unser Training läuft gut, die Leistungen im Kraft und Sprungbereich sind vielversprechend und es sind schon einige Bestleistungen gefallen. An das Werfen im Freien gewöhnen sich die Mädchen langsam, es ist schon etwas ganz anderes als in der Halle. Jede Einheit bringt sie näher an die angestrebte Technik", berichtet ÖLV-Trainerin Elisabeth Eberl. In Potchefstroom werden die Österreicherinnen auf die starke Trainingsgruppe von Speerwurf-Weltrekordler Jan Zelezny (CZE) treffen. Leider werden dort - während des Aufenthalts von Hudson und Madl bis 5. März - keine Speerwurf-Wettkämpfe angeboten.

Beeindruckende Flugshow in Banská Bystrica

Vergangene Woche fand die 28. Auflage des Weltklasse-Hochsprungmeetings Banskobystrická Latka in der Slowakei statt. Bei den Frauen gewann die Australierin Eleanor Patterson mit neuer Weltjahresbestleistung von 1,99 m. Mit dieser Höhe stellte sie gleichzeitig auch einen neuen Ozeanischen Rekord auf. Der Sieg bei den Männern ging an den Koreaner Sanghyeok Woo mit ausgezeichneten 2,35 m, womit er nur 1 cm unter seiner in der Vorwoche in Hustopeče aufgestellten Weltjahresbestleistung blieb. Der ÖLV war bei dieser Veranstaltung durch Dr. Alexander Razen vertreten, der im Auftrag von European Athletics als Technischer Delegierter fungierte. Damit war erstmals ein Österreicher mit einer solchen Funktion bei einem Meeting der World Athletics Tour betraut. Foto: Alexander Razen mit dem Hochsprungweltmeister von 2007 Donald Thomas (C) ÖLV

Hallen-Weltrekord in Lievin

Der norwegische Olympiasieger Jakob Ingebrigtsen startete mit einem Hallenweltrekord von 3:30,60 min über 1500 m in Frankreich letzten Donnerstag in die Hallensaison. In diesem Rennen war auch der bisherige Weltrekordhalter Samuel Tefera. Der Äthiopier war im Februar 2019 eine Zeit von 3:31,04 min gelaufen. In Lievin kam er in 3:33,70 min auf Platz 2. Die 3000 m der Frauen gewann die Äthiopierin Dawit Seyaum in 8:23,24 min. Die drittbeste Zeit aller Zeiten, die ersten sechs Zeiten der Hallen-Alltime-Liste stammen alle von Läuferinnen aus Äthiopien. Über 800 m der Frauen gab es ein schnelles, spannendes Rennen. Die Jamaikanerin Natoya Goule gewann mit nationalem Rekord von 1:58,46 min vor der Weltmeisterin Halimah Nakaayi aus Uganda, die mit 1:58,58 min ins Ziel kam. Grant Holloway (USA) kam im Finale über 60 m Hürden in 7,35 s bis auf sechs Hunderstelsekunden an seinen Weltrekord heran. Die Dreisprung-Weltrekordhalterin Yulimar Rojas (VEN) gewann den Weitsprung mit 6,81 m. Die spanische Mehrkämpferin Maria Vicente wurde dabei Dritte mit 6,62 m.

Schnelle 800 Meter von Keely Hodgkinson in Birmingham

Am Samstag gewann die Britische Vize-Olympiasiegerin Keely Hodgkinson beim Müller Indoor Grand Prix die 800 Meter in schnellen 1:57,20 Minuten. Die Zeit ist britischer Rekord, Platz 6 in der All-Time Bestenliste, und die schnellste Hallenzeit seit 2002 (Geburtsjahr von Hodgkinson!), als Stephanie Graf und Jolanda Ceplak ihre besten Zeiten gelaufen sind. Den Meetingrekord in Birmingham hielt bisher auch Stephanie Graf mit 1:57,61 Minuten. Der Schwede Armand Duplantis übersprang im Stabhochsprung diesmal 6,05 Meter - wieder eine Weltjahresbestleistung.

Saisoneinstieg in Kingston

Bei einem Meeting des Jamaikanischen Leichtathletik-Verbands stieg Travis Smikle (JAM) mit 64,65 Meter im Diskuswurf in die Saison ein. Auf Platz 2 kam sein Trainingskollege und Landsmann Chad Wright mit 58,02 Meter, der letztes Jahr beim Horst-Mandl-Memorial auch in Österreich am Start war.

Frankreich verschärft die WM-Limits für Eugene

Der französische Leichtathletik-Verband (FFA) hat seine Selektionskriterien für die WM in Eugene veröffentlicht. Die anspruchsvollen internationalen Entry Standards wurden in einigen Bewerben nochmals verschärft. So gilt etwa für Männer 10,03 sec (100 m), 13:09 min (5000 m) oder 2:08:40 std (Marathon) bzw. für Frauen 51,00 sec (400 m), 15:02 min (5000 m) oder 2:27:20 std (Marathon). Es ist also davon auzugehen, dass Frankreich die indirekte Qualifikationsmöglichkeit über das Auffüllen auf die jeweiligen Quotenplätze über das World Ranking nicht in Anspruch nehmen wird. „Wir haben die Top Lists der letzten Jahre analysiert. Unser Ziel ist das Erreichen des Semifinales, also eine Top-16-Platzierung“, so der ehemalige Zehnkämpfer Romain Barras, seit 1. Februar High Performance Director des Verbandes (EME News).

Aktuelle Dopingfälle

Sport.orf.at gab bekannt, dass die britische Sprint-Staffel ihre Silbermedaille von den Olympischen Spielen in Tokio 2020 auf Grund eines Vergehens von Chijindu Ujah verliert. Dem Sprinter droht eine 4-jährige Sperre, weil ihm eine verbotene Substanz nachgewiesen wurde. Laut Ujah ist dies auf ein verunreinigtes Nahrungsergänzungsmittel zurückzuführen. Kanada rückt nun auf den zweiten Platz und China auf den dritten Platz vor.

Ebenfalls auf sport.orf.at und in weiteren Medien wurde veröffentlicht, dass Blessing Okagbare (NIG) für 10 Jahre (Gebrauch verbotener Substanzen und fehlende Kooperation in ihrem Dopingverfahren) gesperrt wird. Die offizielle Mitteilung der Athletic Integrity Unit (AIU) findet ihr hier. Die nigerianische Sprinterin wurde vor dem Tokio-Halbfinale über 100 m aus dem Verkehr gezogen. Begründet wurde die lange Sperre in der Presseaussendung der AIU damit, dass sie sich weigerte bei der Aufklärung ihres Falles zusammenzuarbeiten. In den USA ermittelt das FBI gegen einen Physiotherapeuten, der Blessing Okagbare und andere Athleten mit Dopingsubstanzen versorgt haben soll. 

Korrektur zu den Latest News vom 17.2.2022

Wie in den Latest News vom vergangenen Donnerstag angekündigt, hatte Adam Kszczot (POL) seine Karriere eigentlich zum Wochenbeginn beendet. Ein paar letzte Wettkämpfe wird der Pole dann doch noch bestreiten. Beim World Athletics Indoor Tour Meeting in Liévin lief Kszczot über 800 m auf den 6. Platz mit 1.48,06 min.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 24. Februar 2022.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

21/02/22 07:15, Text: Robert Katzenbeisser

zurück