.

Kurzmeldungen (22.5.2023)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Diskus-70-m-Klub zählt 31 Personen

Wie hoch der 70,68-m-ÖLV-Rekordwurf von Diskus-Ass Lukas Weißhaidinger einzuschätzen ist, zeigt ein Blick auf die ewige Welt-Bestenliste des internationalen Leichtathletikverbandes (World Athletics). Nicht weniger als 281 Athleten haben bislang die 65-m-Marke übertroffen, ganze 31 davon auch die 70-m-Schallmauer. Seit vergangenen Freitag zählt der 31-jährige Oberösterreicher zum erlauchten Kreis der Top-Werfer. Mit seinem alten ÖLV-Rekord von 69,11 (aufgestellt im Juni 2022) lag er im ewigen World-Athletics-Discus-Ranking auf Rang 48, jetzt nimmt er den 22. Platz (unmittelbar vor London-Olympiasieger Robert Harting/GER/70,66) ein. Zur Einschätzung: Nicht weniger als 12 Athleten haben ihre persönliche Rekordmarke im vorigen Jahrtausend aufgestellt. Der Weltrekord von DDR-Athlet Jürgen Schult (74,08 m, aufgestellt in Brandenburg im Jahre 1986) feiert am 6. Juni seinen mittlerweile 37. Geburtstag (!). In den Top-10 sind gerade zwei aktuelle Werfer vertreten: Tokio-Olympiasieger Daniel Ståhl (SWE/71,86 m/2019) findet sich auf Platz vier wieder, Weltmeister Kristjan Ceh (SLO/71,27) rangiert auf Platz zehn. (ÖOC)

Victoria Hudson erneut mit Weltklasse-Weite in Eisenstadt

Bei den burgenländischen Landesmeisterschafen am Samstag erzielte Victoria Hudson (SVS-Leichtathletik) mit 63,52 Meter erneute eine Weltklasse Weite. In der Serie hatte sie mit 63,35 und 62,98 Meter weitere gute Würfe. Bisher warf sie fünf Mal in ihrer Karriere über 62 Meter, die besten vier Leistungen davon erzielte sie in Eisenstadt. 

Ihre aktuellen Top-Leistungen brachten ihr auch einen fixen Startplatz beim Diamond-League-Meeting in Lausanne (CH) ein. Das Meeting findet am 30. Juni statt.

U20-Rekord in Landquart, U23-EM-Limit in Filderstadt

In Landquart (Schweiz) konnte Matthias Lasch (TGW Zehnkampf Union) mit 7.791 Punkten den "Uralt U20-Rekord" im Zehnkampf von Sepp Zeilbauer (7.783p - 1971) verbessern. Er gewann damit den Bewerb und liegt in der aktuellen U20-Jahresweltbestenliste auf Platz 2 hinter dem Deutschen Amadeus Gräber der Filderstadt mit 7.843 Punkten gewann. Das Limit für die U20-EM von 7150 Punkten überbot er dabei deutlich. Seine Einzelleistungen waren: 11.29 - 6.97 - 15.28 - 1.85 - 50.52 - 14.98 - 44.79 - 4.60 - 65.12 - 4:37.10.

„Wir wären mit einer Leistung um seine Bestleistung, etwa 7.500 Punkte schon zufrieden gewesen, konnte Matti doch aufgrund der Maturavorbereitungen das Trainingslager in Belek nicht mitmachen und auch sonst nur sehr eingeschränkt trainieren. Das machte sich vor allem in den Sprüngen und im Sprint bemerkbar. Auch über die Hürden kann er trotz Bestleistung noch viel schneller laufen, als die 14,98 s um 8:45 Uhr. In der Erholungsphase darf er sich auf die mündliche Matura vorbereiten, dann gilt es für die U20-Europameisterschaften eine vernünftige Vorbereitung zu gestalten. Ich denke, er hat noch Reserven", freute sich sein Trainer Wolfgang Adler. Seit etwa eineinhalb Jahren sind die beiden ein Team, nicht zu vergessen dabei auch sein Bruder Leo, der wichtige Teile der Betreuung, vor allem zu Hause in Scharnstein übernimmt. Leo Lasch absolvierte in Landquart seinen ersten Mehrkampf nach einer komplizierten Hüftoperation mit 7.084 Punkten und Rang 2 im Männerfeld durchaus erfolgreich. Foto (C) Privat

Beim Mehrkampfmeeting in Filderstadt (GER) lief Lena Lackner (ATSV Linz LA) mit 13,90 Sekunden exakt das Limit für die U23-Europameisterschaften, den Siebenkampf beendete sie nicht.  

Sebastian Frey mit ÖLV-U23-Rekord und U23-EM-Limit bei den Night of the 10.000m PBs in London

Sebastian Frey (DSG Wien) verbesserte bei den Night of the 10.000m PBs in London seine 10.000 Meter Bestzeit und damit den ÖLV-U23-Rekord aus dem Vorjahr um über 45 Sekunden auf 28:27,86 min und belegte damit Rang 27 im A-Lauf, der auf das WM-Limit von 27:10 ausgelegt war. Frey setzte sich damit auf Rang 7 der ewigen ÖLV-Bestenliste und auf Rang 3 der U23-Jahresbestenliste in Europa. Das U23-EM-Limit von 29:45 unterbot der Wiener damit sehr deutlich um weit über einer Minute. Der Olympiazweite (5000m, 2016) und Olympiadritte (5000m, 2021) Paul Chelimo (USA) verpasste das direkte Limit mit neuem persönlichen Rekord in 27:12,73 min nur knapp.

Lange Laufnacht in Karlsruhe, U23-EM-Limit für Carina Reicht, U20-EM-Limit für Emil Bezecny

Die 7. Lange Laufnacht in Karlsruhe war wieder eine Reise für einige ÖLV-Athlet:innen wert. Carina Reicht (OMNi-BiOTiC-Powerteam) verbesserte ihre Bestzeit über 5000 Meter auf Platz 3 im B-Lauf um über 30 Sekunden auf 16:06,79 und unterbot damit auch klar das U23-EM-Limit (16:35) für Espoo/FIN. Auf den ÖLV-U23-Rekord von Jennifer Wenth (SVS-Leichtathletik) fehlten nur 4,3 s. Den steirischen Landesrekord von Eva Wutti verbesserte sie jedoch um über 30 Sekunden.
Im 5000 Meter B-Lauf der Männer verbesserte U20-Athlet Emil Bezecny (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) nach einer 3000m Durchgangszeit bei ca. 8:34 seine Bestzeit um knapp 7 Sekunden auf 14:21,78 und unterbot damit das U20-EM-Limit für Jerusalem/ISR (14:35) klar.
Marcel Tobler (ULC Riverside Mödling) lief im 1500 Meter C-Lauf um den Sieg mit und verbesserte seine Bestzeit um knapp zwei Sekunden auf 3:42,87 und belegte damit Rang 2. Damit fehlten nur 37/100s auf das U23-EM-Limit beim ersten 1500er in dieser Saison.
Dominik Stadlmann (KUS ÖBV Pro Team) steigerte seine 5000 Meter Bestzeit im A-Lauf um knapp eine Sekunde auf 14:15,86 und belegte Rang 17. Dominik Jandl (SVS-Leichtathletik) kam nach 14:42,50 im B-Lauf auf Rang 23 ins Ziel. Stefanie Kurath (LC Villach) verbesserte ihre 5000 Meter Bestzeit auf 17:22,87. Cordula Lassacher (Atus Knittelfeld) lief lange im Spitzenfeld im C-Lauf beendete das Rennen jedoch vorzeitig.

Halle'sche Werfertage 

Gleich vier ÖLV-Athletinnen standen am Samstag bei den Halleschen Werfertagen am Start. Patricia Madl (SU IGLA long life) und Noemi Luyer (Union St. Pölten) starteten beide in der B-Gruppe im Speerwurf. Madl warf 53,57 m und wurde damit Zweite, Luyer mit 44,77 m Siebte. Bettina Weber wurde mit 56,60 Meter Zwölfte im Hammerwurf. U20-Hammerwerferin Leonie Moser (KSV alutechnik) wurde mit 45,91 m Achtzehnte. Die Norwegerin Sigrid Borge warf in Speerwurf mit 66,50 Meter eine Jahresweltbestleistung.

36. Int. Ludwig-Jall-Sportfest

Wie bereits am Donnerstag angekündigt, waren auch beim Ludwig-Jall-Sportfest in München einige ÖLV-Athlet:innen am Start. U20-Hindernis-Spezialist Barnaby Sellers (TS Innsbruck) siegte mit 4:11,23 min über 1500 m, Oluwatosin Ayodeji (TS Tecnoplast Höchst) wurde mit 6,90 m Dritter im Weitsprung. Alle weiteren Ergebnisse findet ihr hier.

Fortsetzung der National League in Salzburg-Nord

Am Samstag wurde die National League in Salzburg fortgesetzt. Die punktebesten Leistungen wurden im 400 m Lauf (Philip Mayrhofer) und im Weitsprung (Viola Simmer) erzielt. Die Werfer/innen zeigten ansprechende Leistungen. Die Bewerbe im Überblick:  Ein spannendes Duell lieferten sich über 400 m Philip Mayrhofer (LAC Amateure Steyr) und Nico Garea (KSV Alutechnik). Erst am letzten Meter wurde das Duell zwischen den beiden Favoriten entschieden. Schließlich setzte sich der Steyrer Philip Mayrhofer mit 50,11 s um acht  Hundertstel durch und holte den Tagessieg.  Im Weisprung zeigte Viola Simmer (LCA Umdasch Amstetten) mit 5,74 m ihre tolle Form und sicherte sich somit den Punktesiege in der National League. Lukas Zech warf mit 58,37 m neue persönliche Bestleistung und setzte sich im Speerwurf vor dem Lokalmatador Jakob Grubmüller durch. Bei den Frauen gab es ein spannendes Duell zwischen Viola Simmer (LCA Umdasch Amstetten) und Philomenia Thalmann (Union Salzburg Leichtathletik), wobei die Amstettnerin am Ende mit 37,20 m und somit 11 cm Vorsprung gewann. Kugel-Hallenstaatsmeister Matthias Krach (ATSV OMV Auersthal) war im Kugelstoß mit 15,40 m eine Klasse für sich und hat sein Finalticket für Eisenstadt bereits jetzt fix in der Tasche.  Über 100 m siegte Frederik Petzoldt (Union Salzburg) in 11,43 s.


v.l.n.r. SLV-Präsident Ferdinand Gugenberger, 400-m-Sieger Philip Mayrhofer, Weitsprung-Siegerin Viola Simmer und SLV-Landestrainer Richard Marschal (C) SLV

Wettkampf-Comeback von Verena Mayr beim stark besetzten Meeting am Freitag

Heute ist Nennungsschluss für das ÖLV-Meeting "Krumme Strecken" am Freitag, 26. Mai, im Sportzentrum NÖ in St. Pölten - Nachnennungen werden bis kurz vor Start des Meetings möglich sein, bitte dazu mit uns in Kontakt treten. Siebenkämpferin Verena Mayr (Union Ebensee) wird ihr Wettkampf-Comeback geben und steht beim 60-m-Hürden-K.o.-Sprint, der über drei Runden ausgetragen wird, ebenso auf der Nennungsliste wie über 150 m. Dort wird auch die Hallen-EM-Vierte Susanne Gogl-Walli (TGW Zehnkampf-Union) antreten. Überhaupt sind die 150 m stark besetzt, denn Magdalena Lindner, Lena Pressler (beide Union St. Pölten) und Karin Strametz (SU Leibnitz) - läuft auch im Hürden-K.o.-Sprint - sind ebenfalls mit dabei. Über die 300 m Hürden trifft Pressler auf die starke Britin Lina Nielsen. Bei den Männern über die 300-m-Hürdendistanz treffen Vorjahres-Staatsmeister Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) und Andreas Wolf (ULC Weinland) aufeinander. Nennungslisten und Zeitplan

Erfolgreiche Staffelmaßnahme vor Saisonstart

Als Folgemaßnahme zum Kick-off-Event im März, lud der ÖLV am Donnerstag-Feiertag die 4x100-m-Damenstaffel sowie eine männliche 4x100-m-Nachwuchsstaffel zur unmittelbaren Saisonvorbereitung erneut nach St. Pölten ein. Zusätzlich zum Training der Stabwechsel auf allen Positionen wurden von NÖLV-Landestrainerin Viola Kleiser sowie Sprint-Nationaltrainer Philipp Unfried staffelrelevante Daten erhoben, welche die Vorbereitung auf die im Sommer stattfindenden Staffeleinsätze optimieren sollen. Philipp Unfried berichtet: „Bei den Damen hatten wir ja schon eine gute Basis aus den letzten beiden Jahren. Der Kern der Staffel ist der gleiche, was die Arbeit massiv erleichtert. Lediglich Isabel Posch ist neu im Team, aber auch sie hat eine Menge Erfahrung und hat sich gleich wunderbar eingefunden. Bei den Burschen mussten wir einmal wo starten und ich muss sagen, dass wir sehr zufrieden sind. Der Plan ist es, auch hier über die Nachwuchsstaffeln eine konkurrenzfähige Männerstaffel auf die Beine zu stellen, die in den kommenden Jahren eine realistische Chance auf eine internationale Qualifikation in der Allgemeinen Klasse hat."

Neben den Burschen (Foto v.l.n.r. David Vogelauer, Noel Waroschitz, Lukas Pullnig, Vasily Klimov und Klaus Grünbart) trainierte auch die Damen-4x100-m-Staffel mit Susanne Gogl-Walli, Magdalena Lindner, Lena Pressler, Karin Strametz und Isabel Posch im Sportzentrum NÖ. Foto © ÖLV

Hindernis Staatsmeisterschaften im Sportbild

In der ORF Mediathek gibt es einen Beitrag von den 3000 Meter Hindernis Staatsmeisterschaften von Graz verfügbar. Heute um 19 Uhr folgt der 10-minütige Beitrag auf ORF Sport Plus.

EYOF-Qualifikationsranking

In den kommenden Tagen wird es den ersten Zwischenstand des Qualifikationsrankings des EYOF in Maribor geben. Noch bis am 02.07.2023 haben die U18-Athlet:innen die Möglichkeit sich über die Netto-Europarangliste zu qualifizieren. 

WMTRC 2023: 34 Athlet:innen in rot-weiß-rot hoffen bei Medaillenjagd auf Heimvorteil

Der Countdown läuft: 34 österreichische Athlet:innen werden bei den World Mountain and Trail Running Championships 2023 (WMTRC) in der Region Innsbruck-Stubai an den Start gehen. Vom 6. bis 10. Juni 2023 werden sich diese auf den vier Strecken Vertical, Mountain Classic, Trail Short und Trail Long mit den Top-Athlet:innen der Welt messen und um Top-Platzierungen mitlaufen.

ÖLV-Berglauf-Referent Helmut Schmuck dazu: "Andrea Mayr hat im Vertical die besten Chancen und im Damen-Team könnte sich auch eine Medaille ausgehen. In anderen Wettbewerben sind wir Außenseiter. Es würde mich freuen, wenn wir eine Medaille holen, mit zwei wäre ich schon überzufrieden - denn die Konkurrenz ist in der Tat sehr stark."

Trailrunning-Teamleiter Gerhard Schiemer zeigt sich ebenfalls motiviert: "Die besten Chancen sehe ich jeweils in den Teamwertungen, und da besonders im Trail Short bei den Männern. Esther Fellhofer ist die größte Hoffnung auf der langen Distanz. Die Besetzung bei den Herren ist ebenfalls vielversprechend und hier könnten Mario Weiß und Alexander Hutter überaus positiv auffallen. Es wird schwer, Medaillen zu gewinnen – aber noch ist nicht aller Tage Abend."

Doppelsieger der kenianischen Läufer beim Salzburg-Marathon

Die kenianischen Läufer Simon Kamau Njeri (2:22:55 h) und Dorine Jerop Murkomen (2:32:37 h) sind die Sieger bei der 20. Austragung des Salzburg Marathon. Bei herrlichen Bedingungen genossen am zu Ende gehenden Wochenende über 7.243 angemeldete Laufbegeisterte im vielseitigen Programm der Lauffestspiele der Mozartstadt stimmungsvolle
Augenblicke – rund 4.500 Angemeldete waren am heutigen Sonntag unter dem blauen Himmel über der Mozartstadt in den Hauptbewerben aktiv, knapp 1.000 absolvierten die klassische Marathon-Distanz, 2.300 den Salzburger Sparkasse Halbmarathon.

Update zur Int. Harreither Laufnacht in Waidhofen/Ybbs

Bei der Harreither – Laufnacht in Waidhofen/Ybbs am 27. Mai wird es über 800m der Männer zu einem ganz besonderen Rennen kommen. Routinier Raphael Pallitsch wird seinem Schützling Elias Lachkovics (SVS-Leichtathletik) die Pace machen, um an das Limit für die U20-Europameisterschaft (1:50,25 min) in Jerusalem heranzukommen. Schon im Vorjahr konnte Markus Reißlhuber (team2012.at) in Waidhofen das Limit für die U18-EM laufen. Über 3000 m ist Emil Bezecny gemeldet, der sicherlich auch hier die Norm für die U20-EM (8:23) im Fokus hat. Bei den Damen ist über 800 m mit der slowenischen U18-EM-Teilnehmerin und U16-Rekordhalterin Tia Tanja Zivko ebenfalls eine schnelle Dame (Jg. 2006) am Start. Ein schnelles Rennen wird auch über 3000 m bei den Damen erwartet. Die Nennliste führt derzeit Sandra Schauer (Union St. Pölten) an, die im letzten Winter in der Halle schon 9.32,38 min. gelaufen ist. Anmeldungen für Kurzentschlossene sind noch bis Donnerstag, 25. Mai möglich. Die Bedingungen durch die windgeschützte Lage und die gute Stimmung bei Flutlicht lassen in Waidhofen/Ybbs immer gute Zeiten zu.

Ingeborg Grünwald schließt Studium ab

Weitspringerin Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) absolvierte ihr Bachelorstudium an der University of San Antonio im Fach "Global Affairs" erfoglreich. Wir gratulieren sehr herzlich. Diese Woche wird sie für ihr Team bei der Vorrunde der NCAA Meisterschaften im Weitsprung starten. 

Internationale Ergebnisse vom Wochenende 

In Norrkoping (Schweden ) gewann Daniel Ståhl den Diskuswurf mit 69,01 Meter. Zweiter wurde Martynas Alekna, mit 22 Jahren der ältere Bruder des Jahresweltbesten Mykolas. Martynas konnte seine Bestleistung um fast vier Meter auf 64,00 Meter steigern.

Beim Tucson Elite Throws in den USA gewann am Fedrick Dacres (JAM) den Diskuswurf mit 68,57 Meter vor Alex Rose (SAM) mit 66,91 m und Sam Mattis (USA) mit 64,64 m.
Zwei Tage später beim USATF Throws Fest in Tucson gewann Alex Rose mit 67,73 Meter. 
Hammerwurf Weltmeisterin Brooke Andersen (USA) gewann den Hammerwurf mit 80,17 Meter - sie ist damit die Dritte Frau in der Geschichte der ein Wurf über die 80 Meter gelang. 

In Yokohama (JPN) gewann die Australierin Mackenzie Little den Speerwurf mit 64,10 Meter vor Tori Peeters, die mit 63,26 Meter einen neuseeländischen Rekord warf. Auf Platz 3 kam die zweifache Weltmeisterin Kelsey-Lee Barber (AUS) Mit 61,95 Meter.

In der Weltbestenliste liegt Victoria Hudson nach dem Wochenende auf Platz 4:
66,50 Borge (NOR) -  64,50 Kitaguchi (JPN) - 64,10 Little (AUS) - 64,05 Hudson (AUT)

ÖLV-Laufkalender: Termine der nächsten Tage

Mit dem ÖLV-Laufkalender haben sie den besten Überblick über die Lauftermine der nächsten Tage in ganz Österreich:

26.05. 12. Welser Businessrun Wels-Messehalle 21 19.00 Uhr www.welser-businessrun.at
27.05. Int. Raml-Gastro 7-Brückenlauf Zwettl an der Rodl 15.00 Uhr www.7-brueckenlauf.at
27.05. 40. Pfingstlauf Vorchdorf Vorchdorf 16.00 Uhr www.traunviertler-laufcup.at
28.05. Seenlauf Klaffer mit Nordic Walking Klaffer am Hochficht 15.30 Uhr https://www.seenlauf.com
28.05. Wiener Neustädter Akademieparklauf Wr. Neustadt 09.30 Uhr https://akademieparklauf.at/
29.05. Emberger Alm Berglauf Ortszentrum von Berg/Drautal 10.00 Uhr http://www.bergimdrautal.at/home/berglauf
01.06. 3. Stadt Amstetten Night Run Amstetten 18.30 Uhr www.night-run.at
01.06. 6th IT Experts Run Steyr, Rennbahnsportanlage 18.00 Uhr https://www.lac-amateure.at/it-experts-run
02.06. Herzlauf Salzburg Obertrum am See-Dorfplatz 18.00 Uhr https://www.herzlauf.at/salzburg
02.06. 8. Hochkönigman Trailrunning Festival - Kids Trail Maria Alm/Gemeindeplatz 17.30 Uhr https://www.hochkoenigman.run
02.06. 8. Hochkönigman Trailrunning Festival - Endurance Race Maria Alm/Gemeindeplatz 23.59 Uhr https://www.hochkoenigman.run
03.06. 8. Hochkönigman Trailrunning Festival  Maria Alm/Gemeindeplatz   https://www.hochkoenigman.run
03.06. 23.Brucker Sparkasse Citylauf Bruck/Leitha 14.30 Uhr www.brucker-citylauf.at
03.06. 39.Deutsch-Wagramer Lauftag Deutsch-Wagram 18.30 Uhr www.udw.at
03.06. 35. Alpkogellauf Trattenbach 13.00 Uhr www.su-trattenbach.at
03.06. 40. Narzissenlauf Altaussee Altaussee 12.00 Uhr www.wsv-altaussee.at
03.06. Kainacher Berglauf Kainach 13.15 Uhr www.tus-kainach.at
03.06. "Mondseer Lauftag": 41.Int. Mondseehaus Halbmarathon Mondsee 14.00 Uhr www.mondseelauf.at
03.06. Kinderlauf zum Österr. Frauenlauf 2023 Wien-Prater 10.30 Uhr www.kinderlauf.at
04.06. 35.Asics Österreichischer Frauenlauf   Wien-Prater 09.00 Uhr www.oesterreichischer-frauenlauf.at
04.06. 42. Int. Gmunder Oberbank Toscanalauf Gmunden-Rathausplatz 08.45 Uhr www.toscanalauf-gmunden.at
04.06. 21.Ottensteiner Seelauf Rastenfeld 09.30 Uhr www.seelauf.rastenfeld.at
04.06. Aqua Dome Thermenlauf Aqua Dome - Längenfeld 15.00 Uhr www.thermenlauf.at
04.06. Lauf- und Walking Erlebnis Dellach Dellach im Gailtal 08.45 Uhr www.laufevent.dellach.at

Gender Traineeprogramm

Das Ziel des Gender Trainee-Programms 2023 ist es Frauen im Sport eine starke Perspektive zu geben und sie nachhaltig als Trainerinnen, Managerinnen und Funktionärinnen im Sport zu positionieren. Das vierjährige Frauen-Förderungsprogramm ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ausbildungsstandorten und Ländern zur Unterstützung der Gleichstellung im Sport und ein einzigartiges "Training on the Job"-Programm mit drei möglichen Ausbildungsschienen: Sportwissenschaftlerin mit staatl. Trainerausbildung, Sportmanagement und Sportwissenschaftlerin/Talentecoach. Weitere Infos dazu findet ihr anbei.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 25. Mai 2023.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch, Stefan Schmid und Robert Katzenbeißer

22/05/23 20:52, Text: Helmut Baudis

zurück