.

Kurzmeldungen (5.10.2023)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Kader-Zusammensetzung, Limits und Nominierungskriterien beschlossen

Die ÖLV-Sportkommission tagte gestern in der Südstadt und beschloss die Zusammensetzung der ÖLV-Kader für die Wettkampfsaison 2024, außerdem wurden die Limits - mit Ausnahme der U20-WM in Lima (PER), die noch nicht bekannt sind - für die anstehenden internationalen Meisterschaften beschlossen. In den Nominierungskriterien zu beachten ist, dass die Limiterbringung für die beiden Nachwuchs-Events (U20-WM, U18-EM) erst in der Freiluft-Saison, ab 27. April 2024, möglich ist. Details in einem separaten Beitrag.

Neo-ÖLV-Kadermitglied Ella Hagen nach wie vor im U18-Spitzenfeld weltweit

Die 16-jährige Ella Hagen (LAC Salzburg) wurde gestern erstmals in den ÖLV-Elitekader der U20-Klasse aufgenommen. Den meisten interessierten Beobachter:innen wird die junge österreichisch-amerikanische Doppelstaatsbürgerin nicht bekannt sein. Ihr bisher einziges Rennen auf der Laufbahn bestritt das Lauftalent, welches in Breckenridge, Colorado, lebt, im Juni bei der ON Track Night in Wien. Mit ihrer damals erzielten 5.000-m-Zeit von 16:38,15 min liegt sie und damit die rot-weiß-rote Flagge Österreichs auf Platz 16 der U18-Weltbestenliste dieses Jahres.

Laufende Aktualisierung des ÖLV-Terminkalenders 2024

Die Kurzzusammenfassung der wichtigsten nationalen und internationalen Leichtathletiktermine der kommenden Saison wird laufend aktualisiert und ist online zu finden. Durch die Freiluft-EM in der Allgemeinen Klasse im Juni in Rom und dem Qualifikationsschluss für die Olympischen Spiele in Paris Ende Juni kommt es zu einer ungemeinen Ballung an Terminen im Mai und Juni: Terminkalender 2024

Die Bauarbeiten im Sportzentrum NÖ in St. Pölten schreiten zügig voran

Das Sportzentrum Niederösterreich erhält, wie wir bereits berichtet haben, eine neue Laufbahn mit acht Sprintgeraden und sechs Rundbahnen. Die Arbeiten befinden sich in der finalen Phase - der Tartan ist aufgetragen. Es fehlen nur noch die Linien bzw. entsprechenden Markierungen. Ob diese 2023 noch aufgetragen werden können, wird zu einem großen Teil vom Wetter abhängig sein. Wenn dies witterungsbedingt nicht mehr möglich sein wird, werden die finalen Arbeiten im Frühjahr 2024 stattfinden. Ganz sicher ist, dass die Anlage beim Liese-Prokop-Memorial am 17. Mai 2024 in neuem Glanz und mit World-Athletics-Class-II-Zertifikat erstrahlen wird - Fotos (C) Kleiser, Unfried.

Hochsprung-Fortbildung mit Weltmeisterin Inga Babakova

Der Vorarlberger Leichtathletik-Verband organisiert in Kooperation mit dem ÖLV am 10./11.11.2023 eine Hochsprung-Fortbildung in der Leichtathletikhalle in Dornbirn. Gehalten wird die Fortbildung von Olympia-Bronzemedaillen-Gewinnerin und ÖLV-Nationaltrainerin Inga Babakova. Begleitet wird Babakova von ihrem Athleten und 2,20-m-Hochspringer Lionel Strasser. Eingeladen sind alle Trainer:innen und Athlet:innen, die Hochsprung wettkampfmäßig im Mehrkampf oder als Spezialdisziplin betreiben. Weitere Informationen gibt es in der Ausschreibung zur Fortbildung oder im ÖLV-Fortbildungskalender.

19. ASKÖ-Kinderzehnkampf mit großer Beteiligung

Bei strahlendem Sonnenschein waren rund 140 Kindern beim traditionellen ASKÖ-Kinderzehnkampf des IAC am vergangenen Sonntag in Innsbruck mit dabei. Die Kinder im Alter von vier bis 15 Jahren aus Tirol und den umliegenden Bundesländern absolvierten alle zehn Bewerbe des Wettkampfes an nur einem Tag und wurden schließlich mit Medaillen und Urkunden belohnt. Die Jubiläumsausgabe wird nächstes Jahr am 29. September stattfinden.

Golden Roof Challenge 2023 mit positiver Medienbilanz

Knapp drei Monate nach dem traditionellen Event in der Innsbrucker Altstadt zieht Meeting-Direktor Armin Margreiter eine äußerst positive Medienbilanz. Insgesamt verzeichnete die heurige Ausgabe der Golden Roof Challenge mehr als 700 Stunden Sendezeit und 2.949 TV-Ausstrahlungen in über 130 Ländern. Es laufen bereits die Vorbereitungen für das große 20-jährige Jubiläum im kommenden Jahr, wo Innsbruck für einige heimische sowie internationale Stars ein wichtiger Schritt in Richtung der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Paris sein könnte.

ÖM-Straßenlauf in Salzburg: Startnummernabholung und Last-Minute-Anmeldung in begründeten Fällen am 8. Oktober

Durch diverse Anfragen in den letzten Tagen bieten die Veranstalter beim Salzburg_10K/U18_5K eine Möglichkeit der Startnummernabholung direkt auf dem Eventgelände im Volksgarten (neben dem Kiosk) an. Und zwar am Sonntag den 8. Oktober im Zeitraum von 7 bis 8 Uhr ausschließlich für all jene, die im Vorfeld ihre Last-Minute-Abholung gegenüber dem Veranstalter angekündigt haben (office@sportimpuls.at). Damit können die Veranstalter einen reibungslosen organisatorischen Ablauf für alle ermöglichen.

Der Veranstalter bittet um Verständnis, dass dieses Zusatzangebot einen nicht unerheblichen Mehraufwand bedeutet. Daher wird am 8. Oktober pro abgeholter Startnummer eine Gebühr von 5 Euro eingehoben. Am Sonntag den 8. Oktober ist zwischen 7 und 8 Uhr auch eine Last-Minute-Anmeldung für den Salzburg_10K möglich (70 Euro). Diese Möglichkeit zur Anmeldung gilt aber NICHT für die Österreichischen Meisterschaften. Nachnennungen für die Österreichischen Meisterschaften sind ausschließlich am Samstag, den 7. Oktober 2023 zwischen 13 und 16 Uhr im Rahmen der Startnummernabholung bei Stefan Schmid möglich. Am Wettkampftag sind keine Nachnennungen möglich! Nachnenngebühr: U23 und älter: 40€ + 20€ = 60€ / U18 und U20: 25€ + 20€ = 45€. Text (C) Club Run Austria

Top-Leistungen bei den Asian Games 

In Hangzhou (CHN) gewann der indische Speerwurf-Weltmeister und -Olympiasieger Neeraj Chopra mit einer Saisonbestleistung von 88,88 m vor seinem Landsmann Kishore Kumar Jena, der auf 87,54 m kam. Den Hochsprung gewann Mutaz Essa Barshim (QAT) mit 2,35 m. 
Die meisten Medaillen, viermal Gold, gewann die gebürtige Nigerianerin Kemi Adekoya, die seit 2024 für Bahrain startet. Die Mediallen gewann sie in der 4x400-m-Staffel, wo sie in 48,54 s als Startläuferin gestoppt wurde, ebenso in der 4x400-m-Mixed Staffel sowie über 400 m und 400 m Hürden.
Der 38-jährige iranische Diskuswerfer Ehsan Hadadi bestritt seinen letzten Wettkampf und holte mit 61,82 m die Silbermedaille. Zwischen 2005 und 2019 konnte er sechs Mal die Asian Games gewinnen. 2012 war er mit 68,18 m Olympia-Zweiter in London.  

Zensur im Rahmen der Asian Games

Die Goldmedaillengewinnerin über 100-m-Hürden Lin Yuwei und die später disqualifizierte Zweite, Wu Yanni (beide CHN), umarmten einander nach dem Finale. Dabei sind, zufälligerweise, die beiden Startnummer sechs und vier von der Seite zu sehen. In China steht die Zahl 64 für den 4. Juni 1989, jenen Tag, an dem die Armee mit absoluter Härte gegen prodemokratische Proteste am Tiananmen-Platz in Peking vorging. Mehrere hundert bis tausend Personen sind dabei ermordet worden. China versucht diesen unrühmlichen Tag in seiner Geschichte durch Zensur in Vergessenheit geraten zu lassen. Das Bild der Siegerehrung wurde daher durch ein graues Quadrat abgedeckt und war somit zumindest in China nicht sichtbar, wie derstandard.at berichtete.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 9. Oktober 2023.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch, Stefan Schmid und Robert Katzenbeißer

05/10/23 10:25, Text: Bernhard Rauch

zurück