.

Kurzmeldungen (8.9.2022)

Latest News © ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Diamond-League-Finale mit Lukas Weißhaidinger

Heute Abend um 18:15 Uhr tritt Lukas Weißhaidinger (ÖTB OÖ LA) beim Wanda Diamond-League-Finale am Letzigrund in Zürich an. Lukas und sein Trainer Gregor Högler sprachen bereits am Dienstag mit Wolfgang Eichler über ihre Erwartungen für das Finale. Alle Informationen und Live-Ergebnisse gibt es auf der Diamond-League-Website. Im Vorprogramm über 400m um 18:26 Uhr ist auch Susanne Walli (TGW Zehnkampf-Union) erstmals im Züricher Letzigrund-Stadion am Start.

Saisonabschluß mit starken Leistungen in Pápa

Am Dienstag-Abend lief Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) beim WACT-Bronze-Meeting in Pápa (HUN) mit einer neuen Bestleistung von 9:49,85 Minuten auf Platz 3 über 3.000 Meter Hindernis (45 Platzierungs-Bonuspunkte). Nur ÖLV-Rekordhaltern Andrea Mayr (9:47,61 und 9:48,87) war bisher schneller. 
Lena Pressler (Union St.Pölten), seit heuer ÖLV-Rekordhalterin über 400 Meter Hürden (56,73 s) lief mit 56,79 Sekunden auf Platz 2 und ganz nahe an ihren Rekord heran und sicherte sich mit dieser Top-Leistung auch zusätzlich 50 Bonuspunkte. Ihr Trainingspartner Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) kam mit 51,54 Sekunden auf Platz 5 und sicherte sich 35 Bonuspunkte. 

Jahresweltbestleistung zum Auftakt des Diamond League Finale

Am ersten Tag gab es im Stadtzentrum von Zürich bereits die ersten Bewerbe. Im Kugelstoß der Männer schaffte Joe Kovacs (USA), Kugelstoß-Weltmeister von 2019, mit 23,23 Meter die zweitbeste Leistung aller Zeiten und konnte seinen Landsmann und Weltrekordhalter Ryan Crouser hinter sich lassen. Dieser kam auf 22,74 Meter.

Die weiteren Wildcards für die WM 2023 in Budapest bzw. 30000 Dollar Preisgeld vom ersten Tag am Sechseläutenplatz gingen an: Chase Ealey (USA) - Kugelstoß 20,19m / Nina Kennedy (AUS) - Stabhoch 4,81m / Beatrice Chebet (KEN) - 5000m 14:31,03 / Gianmarco Tamberi (ITA) - Hochsprung 2,34m / Nicolas Kipkorir (KEN) - 5000m 12:59,05

ÖM-U20/U16: 110-m-Hürdenläufer gleich im Endlauf

Dieses Wochenende findet im Möslestadion in Götzis die größte Nachwuchsmeisterschaft des Jahres statt. Dennoch gibt es auch Bewerbe mit kleinen Starterfeldern, wie etwa den 110 m Hürdenlauf der U20-Burschen. Da es hier nur 5 Nennungen gibt, stehen alle Athleten sofort im Endlauf. Sie können aber einen freiwilligen Einlagelauf zum Zeitpunkt des ursprünglichen Vorlaufs absolvieren. Die Athleten werden ersucht, bitte bei der Meldestelle bekanntzugeben, ob der Einlagelauf gelaufen wird.

Markus Fuchs startet bei der Gala dei Castelli

Am kommenden Montag findet in Bellinzona (SUI) die Gala dei Castelli mit Top-Sprinter Markus Fuchs (ULC Riverside Mödling) statt. Bevor es zu seinem letzten Wettkampf in dieser für ihn mittlerweile sehr langen und kräftezehrenden Saison geht, verbringt Fuchs noch ein paar Trainingstage in Wien. Am Sonntag geht's dann via Mailand nach Bellinzona geht. Trotz der langen Saison zeigt sich Fuchs sehr motiviert: "Ich freue mich riesig auf's Rennen, weil schweizer Wettkämpfe für mich etwas Besonderes sind. Die Gala wird sicher ein top Meeting und ich hoffe natürlich, dass ich nochmals gut laufen kann."

Kevin Kamenschak und Endiorass Kingley starten in Zagreb

Die Junioren-WM-Finalisten Kevin Kamenschak (1500m, Cali 2022 / ATSV Linz) und Endiorass Kingley (Dreisprung, Nairobi 2021 / TGW Zehnkampf-Union) haben einen Startplatz beim Continental Tour Gold Meeting „Boris Hanzeković Memorial“ am Sonntag, 11. September in Zagreb (CRO) erhalten. Kamenschak wird die 3000 m in Angriff nehmen. Kingley trifft im Dreisprung auf Vizeweltmeister Fabrice Hugues Zango (BUR) und Doppel-Olympiasieger Christian Taylor (USA). Für beide wird es der erste Auftritt in der zweithöchsten Meeting-Kategorie von World Athletics.

Weltweiter Livestream von der Golden Fly Series in Liechtenstein

Am Samstag starten die Weit- und Stabhochsprungbewerbe um 17:00 Uhr. Meetingdirektor Armin Margreiter hat starke Felder zusammengestellt, mit dabei ist Österreichs EM-Teilnehmer Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck), der sich heuer auf 5,65 m steigern konnte. Der Livestream des Events ist weltweit kostenlos verfügbar.

Mikaela Lyri nun österreichische Staatsbürgerin

Die in Innsbruck lebende U18-Weitspringerin Mikaela Lyri (TS Innsbruck) hat vor wenigen Tagen die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten und ist nun wieder bei österreichischen Meisterschaften startberechtigt. Sie wird am Wochenende in Götzis am Start stehen. Lyri behält auch die griechische Staatsbürgerschaft und wird, so wie bei der U18-EM in Jerusalem, weiterhin für Griechenland international antreten.

HSV Bruck-Kaisersteinbruch feiert Jubiläum

Der niederösterreichische Verein feiert sein 20-jähriges Jubiläum. Hobbyläufer und wettkampferfahrene Läufer gründeten einst die HSV-Sektion Laufen. Im Gründungsjahr wurde bereits der erste Erfolg gefeiert: Stefan Szigeth wird Landesmeister im Halbmarathon. In den folgenden Jahren wurde die Nachwuchsarbeit intensiviert und die Stadion-Leichtathletik rückte in den Fokus wie die NÖN berichtet.

European-Games-Sieg 2015 geht nun doch wieder an die Slowakei

Die Team-EM der 3. Liga wurde 2015 im Zuge der European Games in Baku (AZE) ausgetragen. Österreichs Team kämpfte lange um den Sieg mit und landete schließlich durch ein verlorenes Staffelholz im 4x400-m-Bewerb der Männer mit einem halben Punkt Rückstand auf Rang 2 hinter der Slowakei. Durch eine nachträgliche Disqualifikation eines aserbaidschanischen Hammerwerfers macht Österreich Monate später einen Punkt in der Wertung gut und lag plötzlich vor der Slowakei in Front. Die Leichtathletik-Vertreter/innen der beiden Länder tauschten daher die Trophäen im Herbst 2015. Nun geht der Siegerpokal und die Goldmedaille aber doch wieder zurück an die Slowakei. Wie European Athletics diese Woche mitteilte, muss das Endergebnis aufgrund der Doping-Disqualifikation der damaligen österreichischen 1500-m-Läuferin Elisabeth Niedereder neuerlich geändert werden. Sieben Jahr später gibt es daher wieder einen Austausch der Preise und eine Berichtigung des Ergebnisses, das nun wie folgt aussieht: 1. Slowakei (460,5 Punkte), 2. Österreich (449 Punkte), 3. Israel (441 Punkte).

Shavez Hart Opfer seiner Zivilcourage

Der Silbermedaillen-Gewinner der 4x400m Staffel bei der Hallen-WM in Portland 2016 von Bahamas wurde als eigentlich Unbeteiligter eines Streits ermordet. Weil er einen Streit einer Gruppe schlichten wollte, wurde der Sprinter auf offener Straße erschossen, wie Sport1 berichtet.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 12. September 2022.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch, Robert Katzenbeißer, Hannes Riedenbauer & Georg Franschitz

08/09/22 08:23, Text: Bernhard Rauch

zurück