.

16. Int. Golden Roof Challenge – Jahresweltbestleistung in Innsbruck

Verena Preiner sprang 6,17m (C) GEPA-pictures

Das Innsbrucker Leichtathletik-Highlight als „Home of Golden Fly Series“ wurde heute einmal mehr seinem absoluten Kult-Status gerecht.

Die erste Hälfte des Bewerbes ging bei optimalen äußerlichen Bedingungen vonstatten und brachte speziell im Weitsprung ein wahres Feuerwerk an absoluten Weltklasseleistungen.

Jahresweltbestleistung durch Mironchyk-Ivanova

Der Damen Weitsprung mit dem packenden Duell der beiden aktuell besten Weitspringerinnen der Welt brachte eine neue Welt-Jahresbestmarke von 6,94 m durch die Weißrussin Nastassia Mironchyk-Ivanova (BLR). Damit sicherte sie sich, die für diesen Anlass vorgesehene „Nordkette Trophy“ am Wert von 11.000 EUR.

Der zweite Platz ging an die Nr. 2 der Weltjahresbestenliste Maryna Bekh-Romanchuk/UKR mit 6,82 m, gefolgt von Neja Filipic (SLO) mit 6,52 m. Vierte wurde Siebenkämpferin Verena Preiner mit 6,17m (+1,1), die sich im Feld der Spezialistinnen sehr gut schlug und als einzige Österreicherin an diesem Abend in Innsbruck am Start war.

Paralympics-Weltrekord

Der Herren Weitsprung überraschte mit einem Paralympics-Weltrekord, den sich der Griechische „Double Blade Jumper“ Stylianos Malakopoulos mit 6,93 m in der Klasse T62 sicherte!

Bei der Titel-Entscheidung blieben gleich 2 Springer über der magischen 8-Meter Marke: Rushwal Samaai (RSA) holte sich den Sieg mit 8,03 m denkbar knapp vor der Schweizer Nr. 1 der aktuellen Zehnkampf-Weltrangliste Simon Ehammer mit der gleichen Weite, aber einem etwas schlechteren 2. Sprung.

Der Damen-Stabhochsprung ging noch bei guten Bedingungen mit 4,45 m an Lisa Ryzih (GER) vor Fanny Smets (BEL) und Amalie Svabikova (CZE), die sich mit 4,25 m den 2. Rang teilten.

Regen-Abbruch beim Männer-Stabhochsprung

Zu Beginn des Herren-Stabhochsprunges zog ein schweres Gewitter herein, und der Bewerb musste unterbrochen werden. Nach einer 30 minütigen Pause konnte dieser fortgesetzt werden, ehe ein schwerer Gewitterregen endgültig für einen Abbruch sorgte. Trotzdem konnten noch ansprechende Ergebnisse erzielt werden:

Den Sieg teilten sich Matt Ludwig (USA) und Menno Vloon (NED) mit 5,40 m vor Audie Wyatt (USA) und Cole Walsh (USA) – beide mit 5,30 m.

Die bei der Veranstaltung eröffnete neue mobile Sportanlage „The FlySwat Multitrack“ – die größte und flexibel einsetzbare mobile Leichtathletikanlage der Welt – hat also ihr großes Potential offenbart. Hinkünftig soll sie nun das neue Herzstück der Golden Fly Series bilden.

Infos und Ergebnisse

Fotos (C) GEPA-pictures

06/09/20 09:36, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 12.10.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.922
2. DSG Wien 3.541
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.839
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.062
5. UNION St. Pölten 1.903
Gesamt-Ranking