.

BLC U18: NÖLV Doppelführung nach Tag 1

Vera Vacik (NÖLV) bei ihrem Siegessprung

Österreichs beste Nachwuchs-Leichtathleten präsentierten sich am ersten Tag des Bundesländercups der U18-Klasse in ausgezeichneter Verfassung. Spannende Duelle und zahlreiche persönliche Bestleistungen waren das erfreuliche Resultat.

Eines der Highlights des ersten Wettkampftages war bei den Mädchen sicherlich der Weitsprung. Mehrkampf-Meisterin Lena Lackner (OÖLV) sprang mit 5,87m (+0,2) eine neue persönliche Bestleistung. Zweite wurde U16-Athletin Annika Rhomberg (VLV), die ihre persönliche Bestmarke um über 20 Zentimeter auf 5,78m (+0,3) verbesserte.

U18-EM Teilnehmerinnen des Vorjahres voran

Im 100m Hürdensprint holten Johanna Plank (13,92s | -0,1) und Lena Lackner (14,02s | -0,1) mit einem Doppelsieg das Punktemaximum für das OÖLV-Team. Im 200m Lauf war ebenfalls eine U18-EM Teilnehmerin des Vorjahres voran. Anna Mager (VLV) sorgte mit 24,96s (0,0) für einen von zwei Disziplinensiegen für Vorarlbergs Mädchen. Den zweiten steuerte Anna-Sophie Meusburger (VLV) in 10:23,44min. über 3.000m bei.

Steirische Wurferfolge

Zweimal 21 Punkte für das STLV-Team erreichten Christina Weinberger im Diskuswurf (34,10m) und Leonie Moser im Hammerwurf (52,67m PB). Die Kapfenberger U16-Werferin näherte sich damit wieder ein wenig dem österreichischen U16-Hammerwurfrekord, der bei 54,20m liegt.

Favoritensieg und Überraschung

Im Stabhochsprung gab es mit Vera Vacik (NÖLV) die erwartete Siegerin, die heute 3,30m überquerte. Eine Überraschung gab es im 400m Hürdenlauf. Im vermeintlich schnellsten Zeitlauf setzte sich Romana Zeitlhofer (OÖLV, 64,76s) vor den beiden Niederösterreicherinnen Pauline Leger und Elena Ronco durch, die mit 65,56s und 65,57s beide persönliche Bestleistungen erzielten. Die im dritten Zeitlauf gesetzte Selina Elbischger (KLV), vor wenigen Wochen österreichische Meisterin über 2.000m Hindernis, stellte das Resultat aber auf den Kopf. In ihrem ersten 400m Hürden-Rennen kam sie auf 64,56s und gewann somit überraschend.

1:1 bei Nesta Ezeh versus Klaus Grünbart

Zweimal duellierten sich heute Nesta Ezeh (VLV) und Klaus Grünbart (OÖLV) um den Sieg. Im 110m Hürdenlauf hatte der junge Vorarlberger mit 14,51s zu 14,72s bei Windstille die Nase vorne. Für beide bedeuteten die Zeiten neue persönliche Bestleistungen. Ezeh setzte sich damit auch an die Spitze der ÖLV-Bestenliste und brachte sich somit ins EYOF-Rennen. Im Weitsprung wendete Grünbart das Blatt und holte mit 6,49m (-0,7) den Disziplinensieg vor Ezeh, der auf 6,44m (+0,2) kam.

NÖLV-Sieger im 400m Hürdenlauf, Hammerwurf und Diskuswurf

Über 400m Hürden lief Andreas Wolf (NÖLV) mit 54,71s eine neue persönliche Bestleistung und holte ebenso das Punktemaximum. In Sachen EYOF-Qualifikation setzte er sich damit in der "heißen Zone" fest. Der St. Pöltner Kilian Moser schleuderte den Hammer auf 50,78m und siegte im kleinsten Bewerb des Wochenendes, mit lediglich zwei Teilnehmern aus acht vertretenen Bundesländer. Mit 40,36m im Diskuswurf holt sich Kilian als einziger an diesem Tag einen Doppelsieg.

Bestleistungen für die Sieger im 200, 800 und 3000 Meter Lauf

Der Kärntner Stephan Pacher zauberte in 22,36s eine neue PB auf die Bahn und setzte sich um 1 Hundertstelsekunde gegen Enakhe Edegbe (OÖ) durch. Über die vier Mal längere Distanz, die 800m, gewann der Steirer Lennart Paul Holzinger in 1:56,96min (PB) vor Florian Herbst (1:58,16min PB). Einen Sieg für den NÖLV gab es durch Emil Bezecny im 3000m Lauf mit 9:22,90min.

Stabhochsprung dominiert von den Zehnkämpfern

Über im 3. Versuch übersprungene 4,30m und eine neue Bestleistung durfte sich Mika Voss (VLV) freuen. Damit sprang er 10 Zentimeter höher als der österreichische Zehnkampf-Meister Matheo Ablasser (STLV) und der Salzburger Luca Del-Negro.

Doppelführung von Niederösterreich nach Tag 1

Sowohl bei den Mädchen, als auch bei den Burschen ist die Reihung der ersten vier Bundesländer ident.
Zwischenstand Mädchen: 1. NÖLV (273p), 2. OÖLV (239p), 3. STLV (204p), 4. VLV (170p), 5. WLV (154p), 6. SLV (118p), 7. KLV (113p), 8. TLV (101p);
Zwischenstand Burschen: 1. NÖLV (279p), 2. OÖLV (226p), 3. STLV (152p), 4. VLV (148p), 5. SLV (127p), 6. KLV (115p), 7. WLV (106), 8. TLV (99p)

Der BLV stellte wie im Vorjahr leider keinen einzigen Teilnehmer bzw. Teilnehmerin. Die Detailergebnisse des ersten Tages sind HIER zu finden.

15/06/19 18:29, Text: Clara Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.09.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.737
2. DSG Wien 3.408
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 2.809
4. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.908
5. UNION St. Pölten 1.833
Gesamt-Ranking