.

Bundesländercup U18: Spitzentrio bei den Mädchen, OÖ führt bei den Burschen

(C) ÖLV / Alfred Nevsimal

Nach zwei Jahren Pause findet der traditionelle Bundesländercup der Altersklasse U18 dieses Wochenende in Linz statt. Das Regelment wurde leicht angepasst, seit heuer kann in jedem Bewerb nur mehr der bestplatzierte Athlet je Bundesland punkten. Mit maximal 11 Grad, Regen und unangenehmen Wind waren die Bedingungen alles andere als ideal, die Leistungen der jungen Athleten litten dadurch auch entsprechend.

Mädchen

Nach 5 von 9 Bewerben des ersten Tages hatte sich die Steiermark mit mehreren Punkten Vorsprung die Führung erkämpft, als die Wettkämpfe des Samstags aber beendet waren, hatte sich wieder alles zusammengeschoben. Der NÖLV konnte mit den Steirerinnen mit jeweils 51 Punkten gleichziehen, nur einen Zähler dahinter rangiert der OÖLV auf Platz 3. Auch der VLV (47 Punkte) und der SLV (45 Punkte) liegen noch in Schlagdistanz zur Spitze.

Elisabeth Golger (KLV) zeigte sich heute auf der ungewohnten 800m-Strecke sehr stark und siegte in 2:17,12min. Mit der Kälte hatte Christiane Krifka (NÖLV) im Hochsprung zu kämpfen, sie beendete nach der Siegeshöhe von 1,67m bereits den Wettkampf.

Extrem schwierig waren die Bedingungen auch für die jungen Weitspringerinnen, bei gleich 26 Teilnehmerinnen waren die Wartezeiten extrem lang und es war schwierig sich warmzuhalten. Der Sieg ging wie erwartet trotzdem an Mikaela Lyri (TLV) mit 5,68m (0,1).

Melissa Pluta (NÖLV) hatte in 26,06s (0,0) über 200m mehr als eine halbe Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenz, sehr knapp ging es dagegen im Dreisprung zu, wo Katharina Zach (NÖLV) mit 11,26m (0,0) gerade einmal 5cm weiter sprang als Sarah Baumgartner (SLV).

(C) ÖLV / Alfred Nevsimal

Burschen

Nach der Hälfte der Bewerbe des ersten Tages hatten sich Oberösterreich und Niederösterreich bereits vom Rest des Feldes abgesetzt, und auch nach 10 absolvierten Disziplinen änderte sich daran nichts. Der OÖLV liegt mit 71 Punkten 4 Zähler vor dem NÖLV, knapp ist der Kampf um Platz 3, wo der TLV und der VLV mit 62 Zählern punktegleich sind.

Eine Überraschung gab es gleich im Diskuswurf, wo Jerusalem-Finalist Rupert Rohrmoser (SLV) mit 33,90m nur Rang 7 belegte und Benjamin Pichler (OÖLV) mit deutlicher neuer PB von 50,31m den Sieg holte. Später konnte sich der Salzburger aber revanchieren, indem er mit neuer PB von 56,61m überraschend den Speerwurf gewinnen konnte.

Pech dann für Philipp Pichler (StLV) über die 110m Hürden, da der Zielfilm nicht funktionierte und seine Zeit von 14,5s nur als handgestoppt gilt und daher nicht als neue österreichische U18-Jahresbestleistung zählt.

Über 200m siegte Vasily Klimov (KLV) in 22,43s (0,1), starker Dritter mit neuem BLV-U16-Rekord wurde Max Baxa in 23,45s (0,4). Im Weitsprung blieb Alexander Maringgele (VLV) mit sehr starken 6,70m (0,1) nur 10cm unter seiner eigenen U18-Jahresbestleistung.

Die 3.000m wurden extrem taktisch gelaufen, das Feld blieb bei sehr moderatem tempo lange geschlossen, trotzdem gab es am Ende durch Markus Reißelhuber (WLV) in 9:51,29min einen Favoritensieg im Endspurt. 400-m-Hürdenläufer Leonard Elbs (VLV) kam diesmal ohne Probleme durch und siegte wie erwartet in 56,11s.

(C) ÖLV / Alfred Nevsimal

Beginnzeiten

Sonntag, 18.9.  10:00 Uhr

Startlisten und Live-Ergebnisse

Fotos (honorarfrei verwendbar bei Nennung ÖLV / Alfred Nevsimal)

Foto: (C) ÖLV / Alfred Nevsimal

16/09/22 22:17, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 21.09.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.857
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.552
4. SVS-Leichtathletik 2.893
3. DSG Wien 2.628
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.372
Gesamt-Ranking