.

Chiara-Belinda Schuler mit Platz 5 und VLV-Rekord zum Götzis-Ticket

Chiara Schuler nach der Siegerehrung (C) Benning

Beim 35. Multistars Mehrkampf-Meeting dieses Wochenende in Grosseto (ITA) konnten die beiden jungen Siebenkämpferinnen überzeugen. Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) zeigte einen Reigen an Bestleistungen und belegte am Ende mit neuem VLV-Rekord von 5.816 Punkten den starken fünften Platz. Lena Lackner (ATSV Linz LA) landete mit 5.484 Punkten auf Rang 14.

Der Sieg ging an die Schweizerin Annik Kälin, die mit 6.398 Punkten einen neuen Siebenkampf-Landesrekord aufstellte und sich auf Platz 2 der aktuellen Weltrangliste einreihte. Zweite wurde Sveva Gerevini (ITA) mit 6.011 Punkten, Dritte Claudia Conte (ESP) mit 5.914 Punkten und Vierte Edyta Bielska (POL) mit 5.859 Punkten. Die 20-jährige Chiara-Belinda Schuler belegte mit 5.816 Punkten den hervorragenden fünften Rang im Endklassement. Der neue VLV-Rekord (bisher: 5.616 Pkt. Bianca Dürr 1998), der sie in der ÖLV-All-Time-Bestenliste von Platz 15 auf 6 nach vor katapultierte, brachte ihr auch einen fixen Startplatz beim Hypomeeting in Götzis ein. Götzis-Athletenmanager Walter Weber, der in Grosseto anwesend war, gratulierte und sprach die Einladung persönlich aus.

Schuler: "Es ist alles aufgegangen"

Chiara-Belinda Schuler, die im Jahr 2018 mit Bronze bei der U18-EM im Siebenkampf für ein Ausrufezeichen sorgte, zeigte sich bereits in der heurigen Hallensaison gut in Form und konnte Schwung in den ersten Freiluft-Wettkampf der Saison mitnehmen. "Es war ein guter Siebenkampf, es ist alles gut aufgegangen", sagte sie nach einem Mehrkampf, in dem sie vier persönliche Bestleistungen in Einzelbewerben (Hochsprung, 200 m, Weitsprung und Speerwurf) erzielte. Darunter war auch ihr erster 50-Meter-Wurf mit dem Speer, der mit 50,34 m VLV-Rekord bedeutete. "Ich habe mir alle Leistungen zugetraut, war aber nicht sicher, ob das gleich beim ersten Freiluftwettkampf so klappen wird. Ich bin wirklich happy", kommentierte sie ihr hervorragendes Abschneiden. Ihr Trainer Sven Benning sah es ebenso: "Die 5.816 Punkte waren vor dem Wettkampf, so früh in der Saison, nicht zu erwarten. Aber es hat alles gepasst!"

Götzis-Ticket und U23-EM-Startplatz in der Tasche

Mit ihren 5.816 Punkten kann sie nicht nur mit einem Start in Götzis 2022 planen, sondern auch schon mit der U23-EM im kommenden Jahr in Espoo (FIN), denn das Limit wird wieder im Bereich von 5.500 Punkten liegen und kann im Mehrkampf ab dem 1.1.2022 erbracht werden. Ein Ziel, das auch die zweite Österreicherin in Grosseto, Lena Lackner (ATSV Linz LA), verfolgt. Viel fehlt auch ihr nicht mehr, denn mit 5.484 Punkten schaffte sie ebenfalls eine neue Siebenkampf-Bestleistung (bisher 5.277 Punkte).

v.l.n.r. Trainer Sven Benning, Chiara-Belinda Schuler, Lena Lackner, Trainer Herwig Grünsteidl (C) ÖLV

Ergebnisse - Multistars (Frauen Siebenkampf):

1. Annik Kälin (SUI) - 6.398 Pkt.
100H 13,43 (-1,1) | Hoch 1,77 | Kugel 13,81 | 200m 24.50 (+0,0) |
Weit 6,55 (+0,8) | Speer 49,11 | 800m 2:20,45

5. Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) - 5.816 Pkt.
100H 14,43 (+0,0) | Hoch 1,65 | Kugel 13,43 | 200m 25,21 (+0,0) |
Weit 5,99 (+1,8) | Speer 50,34 | 800m 2:24,27

14. Lena Lackner (ATSV Linz LA) - 5.484 Pkt.
100H 14,00 (+0,0) | Hoch 1,68 | Kugel 12,16 | 200m 25,20 (+0,0)|
Weit 5,89 (+0,6) | Speer 39,26 | 800m 2:32,14

ÖLV-All-Time-Bestenliste - Siebenkampf Frauen

6.591 Punkte - Verena Mayr (Union Ebensee), Ratingen 2019
6.552 Punkte - Ivona Dadic (Union St. Pölten), Berlin 2018
6.225 Punkte - Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union), Tampere 2018
5.944 Punkte - Sigrid Kirchmann (Union Ebensee), Ebensee 1985
5.864 Punkte - Karin Strametz (SU Leibnitz), Ratingen 2018
5.816 Punkte - Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz), Grosseto 2022
5.766 Punkte - Melitta Aigner (ÖTB-Wien/LA), Vöcklabruck 1983
5.652 Punkte - Sophie Kreiner (ATSV Linz LA), Nairobi 2021

World Athletics Combined Events Tour

Die intensive Phase der World Athletics Combined Events Tour wurde dieses Wochenende mit dem Meeting Grosseto (ITA) eröffnet. Das Kategorie-A-Meeting fand heuer erstmals in der Toskana statt, nachdem es in den Jahren zuvor in Lana bzw. davor in Desenzano del Garda im Norden Italiens beheimatet war. Das Highlight der Serie ist das Hypomeeting Götzis, die heuer um zahlreiche neue Veranstaltungen erweitert wurde. Die kommenden Veranstaltungen sind:

7./8. Mai - Stadtwerke Ratingen Mehrkampf-Meeting (Kat. GL) - Ratingen (GER)
14./15. Mai - Wiesław Czapiewski Memorial (Kat. A) - Bydgoszcz (POL)
21./22. Mai - Portarathlon (Kat. C) - Naxos (GRE)
28./29. Mai - Birmingham Combined Events (Kat. B) - Birmingham (GBR)
28./29. Mai - Hypomeeting (Kat. GL) - Götzis (AUT)
4./5. Juni - Défi'Athlon (Kat. C) - Montpellier (FRA)
4./5. Juni - XI Meeting Internacional (Kat. A.) - Arona (ESP)
11./12. Juni - Nordic Championships Combined Events (Kat. D) - Seinäjoki (FIN)
1.-3. Juli - Combined Events Challenge (Kat. C) - Sollentuna (SWE)
17./18. September - Décastar (Kat. GL) - Talence (FRA)

01/05/22 16:47, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 22.06.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.799
3. DSG Wien 2.210
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.186
4. SVS-Leichtathletik 1.903
5. Union Salzburg Leichtathletik 1.557
Gesamt-Ranking