.

Die Sport Arena Wien wächst täglich

Sport Arena Wien am 6.10.2023 (C) Martin Dechant

Am Standort des alten Ferry-Dusika-Stadions entsteht gerade die neue Sport Arena Wien. Die Bauarbeiten schreiten zügig voran, Ende 2024 soll die Fertigstellung der neuen Multifunktionshalle sein, die auch eine Leichtathletik-Halle beinhalten wird. Insgesamt 133 Millionen Euro investiert die Stadt Wien in dieses Projekt, wie sie vor wenigen Tagen in einer Presseaussendung bekanntgab.

Auf dem aktuellen Foto von Ende letzter Woche ist im rechten Teil die Ballsporthalle für Handball, Basketball usw. bereits erkennbar. Im Wettkampfbetrieb finden dort 3.000 Zuschauer:innen Platz, für das Training werden die mobilen Tribünen zurückgefahren und es entstehen drei Ballsporttrainingsfelder.

World-Athletics-zertifizierte Leichtathletik-Halle im Obergeschoß

Neben einer Trainingshalle für Kunstturnen entsteht im Obergeschoß eine Leichtathletik-Halle mit einer vierbahnigen 200-m-Rundbahn, einer achtbahnigen 60-m-Sprintbahn und allen technischen Anlagen (Hochsprung, Weitsprung, Stabhochsprung, Kugelstoß) im Infield. Neben der Rundbahn wartet eine weitere vierbahnige Sprintgerade an deren Ende eine Weit- und Dreisprunganlage eingebettet ist. Die Kugelstoß-Anlage im Infield wird auch die Möglichkeit des Diskus- und Hammerwerfens bieten. Die Leichtathletik-Halle ist groß genug, um das Einlaufen, Athletiktraining und auch Kindertraining parallel zum Hochleistungstraining zu ermöglichen. Ein neues Trainingszeitalter für Österreichs Leichtathlet:innen im Osten Österreichs steht bevor.

Die World-Athletics-Zertifizierung der Leichtathletikhalle ist vorgesehen, sollen doch dort nicht nur nationale Wettkämpfe und Meisterschaften, sondern auch internationale Ein-Tages-Meetings stattfinden. Insgesamt 300 fixe Sitzplätze für Zuschauer:innen sind vorhanden, die Anzahl kann mit mobilen Einheiten mehr als verdoppelt werden. Bei Großveranstaltungen können darüber hinaus Räumlichkeiten in anderen Stockwerken mitbenutzt werden.

Erste Hallenwettkämpfe im Winter 2025/2026

Ende 2024 bzw. Anfang 2025 startet der Probebetrieb in der Sport Arena Wien. In dieser Zeit wird Training möglich sein, allerdings werden noch keine Wettkämpfe stattfinden können. Die Abhaltung von Veranstaltungen ist erst im zweiten oder dritten Quartal 2025 möglich, daher ist schon jetzt klar, dass die ersten Leichtathletik-Hallen-Staatsmeisterschaften im neuen Prachtbau der Stadt Wien erst im Februar 2026 über die Bühne gehen werden.

ÖLV und WLV in Bauprojekt involviert

Sowohl der ÖLV als auch der WLV sind seit Beginn des Sport-Arena-Wien-Projekts in die Planungen involviert. In den letzten Wochen wurde gemeinsam mit dem Projektteam an der Ausstattung und Verkabelung der gesamten Leichtathletik-Halle gearbeitet. Hier brachten Martin Dechant und Thomas Biederbeck ihre Expertise im Bereich Zeitmesssysteme, IT-Technik und Verkabelung von Sportanlagen ein.

Sport Arena Wien wird energieautark und „klimaaktiv Gold“-zertifiziert

Ein Hauptschwerpunkt – neben den sportlichen Nutzungsmöglichkeiten – wurde auf die Klimaschutzmaßnahmen im und rund um das Gebäude gelegt, wie in der Presseaussendung kürzlich bekanntgegeben. Durch die große Anzahl an Maßnahmen wird dem Gebäudestandard „klimaaktiv Gold“ (inklusive Zertifizierung) entsprochen, was bedeutet, dass die Sport Arena Wien die erste energieautarke Sporthalle in Österreich sein wird.

09/10/23 20:57, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking