.

Ehrung zu den Austrian Athletics Awards 2018

(C) GEPA Pictures AAA 2018 Dadic Weißhaidinger Spendelhofer

Der ÖLV hat heute im Wiener Grand Hotel in einer stimmungsvollen Gala die „Austrian Athletics Awards 2018“ presented by ERIMA gefeiert. In Anwesenheit von Top-Leichtathleten vieler Generationen sowie Vertretern aus Sport, Wirtschaft und Politik wurden die Awards in neun Kategorien überreicht.

Athletin des Jahres: Ivona Dadic

„Es ist eine große Ehre für mich in einem Jahr mit so vielen tollen Erfolgen der österreichischen Leichtathletinnen am Ende der Saison wieder diese Auszeichnung zu erhalten. Es freut mich wirklich sehr und es ist eine tolle Anerkennung für mein Team und mich für eine super Saison 2018.“

Athlet des Jahres: Lukas Weißhaidinger

„Ich freue mich sehr dass ich jetzt bereits zum vierten Mal in Folge die Wahl zum österreichischen Leichtathleten des Jahres gewonnen habe. Als Sportler arbeitet man sehr hart an der eigenen Leistung. Ich freue mich, dass ich meine Leistung jedes Jahr etwas steigern konnte. Mit dem neuen österreichischen Rekord und der Bronzemedaille im Diskuswerfen in Berlin ist es mein bisher schönstes Jahr. Danken möchte ich an dieser Stelle meinem Trainer Gregor Högler ohne dem meine Leistungen nicht möglich wäre, meinen Sponsoren und Last but not least dem ganzen ÖLV, die sehr gute Arbeit leisten und uns Sportler tatkräftig auf und neben dem Leichtathletikplatz unterstützten.“

Nachwuchsathletin des Jahres: Sarah Lagger

„Es gibt zurzeit sehr viele starke junge Sportlerinnen in Österreich und ich freue mich riesig, dass ich wieder zur Nachwuchsathletin des Jahres gewählt worden bin. Danke an alle, die für mich gevotet haben und mich immer unterstützen.“

Nachwuchsathlet des Jahres: Leon Okafor

„Da ich 2016 schon einmal knapp am Sieg vorbeigeschrammt bin bedeutet mir die Auszeichnung sehr viel, es war ja auch meine letzte Chance sie in dieser Kategorie zu gewinnen. Dass in 3 von 4 Kategorien Mehrkämpfer gewonnen haben finde ich auch großartig und zeigt unsere Stärke in dieser Disziplin. Vor allem da wir als Verein unter Georg Werthner im Nachwuchs so gut aufgestellt sind.“

Mastersathletin des Jahres: Marianne Maier

„Ich bin glücklich über diese Ehrung. Vor allem freut es mich, dass die Masters einen Stellenwert in der heimischen Leichtathletik haben. Der größte Teil der Mastersathleten haben ja auch eine Funktion als Trainer oder Funktionäre in den Sportvereinen und verbringen viele Stunden zugunsten der Athleten und des Sports. Obwohl es für mich eine Reise von einem Ende zum anderen in Österreich ist, freue ich mich riesig auf die Feier in Wien.“

Mastersathlet des Jahres: Gottfried Gassenbauer

„Die höchste Auszeichnung, die der ÖLV verleiht, ist für mich die Belohnung der Belohnungen. Ich belohne mich seit mehr als 46 Jahren jede Woche 5 bis 6 Mal. Viele Jahrzehnte habe ich es als Training gesehen, jetzt als fast tägliche zielgerichtete, zweckorientierte, vor allem freudvolle Belohnung. Herzlichen Dank an Clara Baudis (U18 EM Teilnehmerin) und Matthias Hayek (Staatsmeister) für die Trainingsgemeinschaft und an den Heeressportverband für die Trainingsmöglichkeiten im Heeresspital.“

Verein des Jahres: TGW Zehnkampf Union

Erstmals wurde der Titel „Verein des Jahres“ vergeben. Er soll auch hinkünftig an den Sieger der ÖLV-Cupwertung verliehen werden. 2018 war das die TGW Zehnkampf Union.

Obmann Roland Werthner: „Es ist eine Gesamtleistung unseres Vereines auf vielen Ebenen. An Medaillen gemessen sind wir einer der erfolgreichsten Vereine in Europa, aber und ist auch die soziale Komponente bei unseren Sportlern und Trainern sehr wichtig. Wir wollen hier auch ein Vorbild für andere Vereine sein, denn ohne viele starke Vereine ist der Sport nicht möglich. Es ist schon ein enormer Aufwand an 40 Wochenenden im Jahr für die Athleten da zu sein und verlangt sehr viel Engagement von vielen Personen.“

Coaching Award 2018: Gregor Högler

„Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung und möchte mich auch gleich bei Lukas Weißhaidinger für seine Professionalität bedanken. In meiner Doppelfunktion als Sportdirektor und Trainer werde ich nie müde werden zu erwähnen, wie wichtig die Trainerfunktion ist. Ohne Sportdirektor kann man Medaillen machen. Ohne Trainer wohl nicht! Dies vergessen Funktionäre gerne.“

Leichtathletik-Botschafter des Jahres: Christian Taylor

Der zweifache Olympiasieger im Dreisprung hat die österreichische Leichtathletik schon mehrfach tatkräftig unterstützt, u.a. als Betreuer bei Hallen-WM und EM sowie bei Fortbildungskursen. Er ist mit seiner positiven und hilfsbereiten Art ein Vorbild für die jungen heimischen Athleten und war in Berlin mit seinem Trachten-Outfit auf der Tribüne auch ein „Botschafter Österreichs“.

„Es ist eine große Ehre für mich Leichtathletik-Botschafter für Österreich zu sein, das ist einfach großartig. Ich möchte mich beim ÖLV für die Möglichkeit bedanken, dass ich die Teams in Belgrad und Berlin unterstützen durfte. Ich war so stolz, als ich in Berlin in meiner Lederhose im Stadion die rot-weiß-rote Fahne geschwenkt habe. Ich wünsche alle Athleten eine erfolgreiche Saison und freue mich auf ein gemeinsames Antreten bei der WM in Doha.“

Fotos (kostenfrei zum Download)

25/02/19 19:11, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 25.3.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.798
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 961
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 926
4. logo_DSG-Wien DSG Wien 849
5. Allgemeiner Turnverein Graz 526
Gesamt-Ranking