.

Ehrung zu den Austrian Athletics Awards 2019

(C) ÖLV / A.Nevsimal

Jedes Jahr während der Hallensaison veranstaltet der Österreichische Leichtathletik-Verband (ÖLV) eine Gala, in der die „Austrian Athletics Awards 2019“ presented by ERIMA an die Gewinner in neun Kategorien überreicht werden. In Anwesenheit von Leichtathleten vieler Generationen sowie Vertretern aus Sport, Wirtschaft und Politik fand die Feier am 10.2.2020 im Wiener Grand Hotel statt.

Über 130 Gäste waren gekommen, um mit der heimischen Leichtathletik die außergewöhnlichen Erfolge des Vorjahres zu feiern. ORF-Leichtathletik-Experte Dietmar Wolff führte gekonnt durch den Abend. ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer eröffnete gemeinsam mit StS Ulrike Lunacek, die in Vertretung des erkrankten Vizekanzlers Werner Kogler zu Gast war, und European Athletics-Vizepräsident Dobromir Karamarinov (BUL) die Veranstaltung.

Die Ehrungen führten Partnerunternehmen des ÖLV und verdiente Persönlichkeiten des Sports gemeinsam mit ÖLV-Vertreter/innen durch: Willy Grims (ERIMA), Edward Ho (EVA Air), Hans Niessl (Präsident Sport Austria), Tokio 1964-Legende Prof. Rudolf Klaban und als Laudator des Leichtathletik-Botschafters, VCM-Chef Wolfgang Konrad. Im Zuge der Gala präsentierte Helvetia-Vorstand Thomas Neusiedler auch nochmals das attraktive Prämienmodell für Österreichs Leichtathleten bei der WM in Doha 2019 und den Olympischen Spielen in Tokio 2020.

Athletin des Jahres: Verena Preiner

Die Ehrung der Athletinnen des Jahres führte ERIMA-Geschäftsführer Willy Grims durch. Er ehrte Verena Preiner und Sarah Lagger (3.), die Zweitplatzierte Ivona Dadic ist derzeit auf Trainingslager in Teneriffa (ESP).

Preiner kommentierte ihr Erfolgsjahr 2019 wie folgt: „Wenn mir vor der letzten Saison jemand gesagt hätte, dass ich den ÖLV-Rekord verbessere, den Gesamtsieg in der Combined Events Challenge hole und auch WM-Bronze gewinne, mit Stars wie Johnson-Thompson und Thiam am Podium stehe, dann hätte ich nur den Kopf geschüttelt. Zu schön, um wahr zu sein. Das Jahr 2019 war für mich sportlich ein Traumjahr – mit dem Sieg bei der ÖLV-Wahl hätte es nicht besser zu Ende gehen können.“

Athlet des Jahres: Lukas Weißhaidinger

Diskus-WM-Dritter Lukas Weißhaidinger war der einzige Anwesende des Sieger-Trios. Lemawork Ketema (2.) befindet sich derzeit auf Trainingslager und Manuel Innerhofer (3.) musste seine Teilnahme bedauerlicherweise aufgrund des Sturm-Tiefs absagen.

Weißhaidinger siegte zum fünften Mal in Folge: „Es freut mich sehr, dass ich die Wahl zum Leichtathleten des Jahres wieder für mich entscheiden konnte. Das Jahr 2019 war ein ganz besonders Jahr mit sehr vielen Höhen. An dieser Stelle möchte ich bei meinem Trainer Gregor Högler bedanken, der mich zu allen Wettkämpfen und besonders zur Weltmeisterschaft in absolute Topform gebracht hat. Wir konnten das ganze Jahr immer um den Sieg bzw. einen Stockerlplatz mitkämpfen. Der erneute Gewinn dieses Awards gibt mir zusätzliche Motivation am Weg nach Tokio mit.“

Nachwuchsathletin des Jahres: Ingeborg Grünwald

Die U20-EM-Fünfte im Weitsprung übermittelte eine Video-Grußbotschaft, da sie sich derzeit in den USA befindet. Sie dankte für die Auszeichnung und wünschte allen Athleten eine erfolgreiche Saison 2020. Johanna Plank (2.) und Carina Reicht (3.) nahmen aus den Händen von Edward Ho (EVA Air CEO Austria) und ÖLV-Generalsekretär Helmut Baudis ihre Auszeichnungen entgegen.

Nachwuchsathlet des Jahres: Oluwatosin Ayodeji

EYOF-Sieger Tosin Ayodeji führte das komplette Siegertrio der Burschen auf die Bühne und kündigte einen Angriff auf die aktuelle Welt-Jahresbestleistung (U18) im Weitsprung an. Florian Herbst (2.) und Kevin Kamenschak (3.) strahlten ebenfalls über ihre Auszeichnungen.

Ayodeji zeigte sich wie immer sehr bescheiden:„Mit der Auszeichnung hätte ich nicht gerechnet, vor allem haben mich die vielen Stimmen im Fan-Voting überrascht. So einen Preis bekommt man nicht jeden Tag, aber in ein paar Jahren will ich Leichtathlet des Jahres bei den Erwachsenen werden.“

Mastersathletin des Jahres: Marianne Maier

„Je älter ich werde, desto mehr weiß ich diese Auszeichnung zu schätzen. Das wichtigste ist gesund zu bleiben. Mir ist aber auch das Drumherum, das Soziale sehr wichtig, das gehört einfach dazu", sagte Marianne Maier im Zuge ihrer Ehrung.

Mastersathlet des Jahres: Gottfried Gassenbauer

Gassenbauer dankte dem ÖLV, dass dem Masters-Sport ein gebührender Stellenwert einräumt wird, was sich in der Durchführung der ersten Hallen-Meisterschaften durch den OÖLV am vergangenen Wochenende und auch in der Einbindung der Masters-Ehrungen in diesen wunderschönen Rahmen zeigt. Seine Ehrung kommentierte er wie folgt: „Es ist mir bewusst, dass es ein Geschenk ist, dass der Körper so mitspielt und auch die Begeisterung für diesen schönen Sport noch in mir ist. Die ganze Gemeinschaft ist eine Inspiration.“

Verein des Jahres: TGW Zehnkampf-Union

Seit einigen Jahren wird der Award für den „Verein des Jahres“ an den Sieger der ÖLV-Cupwertung verliehen Und wie auch 2018 war das auch 2019 wieder die TGW Zehnkampf-Union, die den ÖLV-Cup zum sechsten Mal in Folge gewinnen konnte. Obmann Roland Werthner: „Bei uns im Verein ging es immer um Emotionen, Kinder sollen diese erleben. Wir leisten sehr viel Grundlagenarbeit und investieren viele Wochenenden, haben aber auch viele Erfolge und das freut uns natürlich.“

Außerdem wurden die siegreichen Vereine des ÖLV-Masterscups 2019, der Wiener Vereine KUS ÖBV Pro Team, und die SVS-Leichtathletik, als Sieger im ÖLV-Laufcup 2019 ausgezeichnet. Willie Stadlmann und Ingrid Toth nahmen die Trophäen stellvertretend für ihre Vereine von ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer entgegen.

Coaching Awards: Wolfgang Adler und Gregor Högler

Die Sieger des „Coaching Awards“ wurden 2019 erstmals nicht direkt gewählt, sondern werden jetzt an die Trainer der Athletin bzw. des Athleten des Jahres verliehen. Leichtathletik-Trainer des Jahres sind daher Wolfgang Adler und Gregor Högler.

Wolfgang Adler: „Das Jahr 2019 ist für mich als Trainer unglaublich verlaufen. Ich bin sehr stolz auf Verena, dass sie ihre Leistungen immer auf den Punkt abrufen konnte und eine großartige Saison hatte. Mein Respekt gilt allen Trainern, die sich täglich hinstellen und für ihre Athleten das Beste geben.“

Gregor Högler: „Mit der ersten Männermedaille bei einer WM war 2019 natürlich ein geschichtsträchtiges Jahr und hilft uns, noch motivierter auf Tokio zu fokussieren. Aber heute ist es schön, sich noch einmal daran zu erinnern, wie toll letztes Jahr war. Es ist mir eine Ehre mit Luky zusammenzuarbeiten zu können. Er gestaltet auch im Training schon einiges mit, es ist schön zu sehen, wie sich ein Athlet entwickeln kann.“

Leichtathletik-Botschafter des Jahres: Gerhard Wehr

Der OK-Chef des Vienna City Marathons stand heuer nicht nur im Rahmen Österreichs größter Sportveranstaltung im Mittelpunkt. Im Oktober 2019 zog er im Hintergrund die Fäden, als mit dem „Welt-Sportevents des Jahres 2019“, der erfolgreichen INEOS 1:59 Challenge im Wiener Prater, Sportgeschichte geschrieben wurde. Österreich, Wien und der Laufsport wurden damit ins Licht der weltweiten Öffentlichkeit gerückt, Gerhard Wehr ist damit ein verdienter „Leichtathletik-Botschafter Österreichs“.

Helmut Baudis  - 10 Jahre ÖLV-Generalsekretär

Zum Abschluss des offiziellen Teils erhielt ÖLV-Generalsekretär Helmut Baudis eine Auszeichnung für sein 10-jähriges Jubiläum als ÖLV-Generalsekretär. ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer sprach ihren besonderen Dank für seinen Einsatz aus.

Who is who des Sports

Unter den Gästen des gestrigen Abends befanden sich u.a.: StS Ulrike Lunacek, Dieter Brosz (Kabinettchef von Vizekanzler Kogler), European Athletics-Vizepräsident Dobromir Karamarinov (BUL), European Athletics Council-Member Anna Kirnova (SVK), Sport Austria-Präsident Hans Niessl, ÖOC-Generalsekretär Peter Mennel, ÖPC-Generalsekretärin Petra Huber, ASKÖ-Generalsekretär Michael Maurer, Sport-Sektionschef Philipp Trattner, BSFZ-Südstadt Geschäftsführerin Noelle Kliment, HSZ-Kommandant Oberst Christian Krammer, NADA-Geschäftsführer Michael Cepic, OÖ. Landessportdirektor Gerhard Rumetshofer, ÖLSZ-Geschäftsführer Wolfgang Moser, Sporthilfe-Chef Gernot Uhlir, die beiden HSZ-Referatsleiter Helmut Iwanoff und Thomas Schlager, Christian Kurz (BSG-Abteilungsleiter) und zahlreiche aktuelle und ehemalige Top-Athleten wie Markus Fuchs, Beate Schrott, Dominik Distelberger oder Rudi Klaban, Dietmar Millonig, Karin Mayr-Krifka, Valentina Fedjuschina und Inga Babakova.

Mit dabei waren auch ÖLV-Ehrenpräsident Hans Gloggnitzer bzw. Vertreter der Leichtathletik-Landesverbände wie Roland Gusenbauer (WLV) und Brigitte Haest (VLV), Dietmar Kurz (SLV) sowie der folgenden ÖLV-Partner: Erima (Willy Grims, Michael Klimitsch, Barbara Leitner), Helvetia, Zimmer Medical, Compex und Finanzfuchs. Mit Walter Weber und der neuen Meeting-Direktorin Alexandra Giesinger war auch das Hypo-Meeting Götzis prominent vertreten.

Fotos finden Sie kostenfrei im ÖLV-Fotoalbum

Foto: ÖLV/Nevsimal

10/02/20 20:48, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 24.02.2020)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.205
2. DSG Wien 1.112
3. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 875
4. UNION St. Pölten 593
5. logo-SVS SVS-Leichtathletik 576
Gesamt-Ranking