.

EM Berlin Tag 5 Vormittag: Zwei Österreicherinnen nach 6 Bewerben im Siebenkampf in den Top-8

(C) GEPA Pictures

Tag 5 bei den 24. Leichtathletik Europameisterschaften im Berliner Olympiastadion. Die 3 heimischen Siebenkämpferinnen Ivona Dadic, Verena Preiner und Sarah Lagger absolvierten heute Vormittag mit dem Weitsprung und dem Speerwurf ihre fünften und sechsten Disziplinen.

Ivona Dadic auf Rekordkurs und Zwischenrang 5

Den ersten Versuch im Weitsprung übertrat Ivona Dadic (Union St. Pölten) doch recht deutlich bei 1,6m/s Gegenwind. Im zweiten Durchgang gab es +1,7m Rückenwind für die 24-Jährige und gute 6,21m kamen in die Wertung. Im dritten Versuch steigerte sich die Niederösterreicherin erneut. Mit 6,35m gab es nicht nur eine neue Saisonbestleistung, sondern auch den erstmaligen Vorstoß in die Medaillenränge, auf Rang 3, mit 4805 Punkten. Im Speerwurf gelang im ersten Versuch mit 46,64m eine solide Weite. Im Zweiten gab es dann eine leichte Steigerung auf 47,42m, während der Dritte bei 46,00m landete. In der Gesamtwertung gab es leider einen leichten Dämpfer, da die Deutsche Carolin Schäfer mit 53,73m eine famose, neue Bestweite auspackte. Nach 6 Disziplinen liegt die ÖLV Athletin damit mit 5615 Punkten schon 113 Punkte über ihrem Rekord auf Rang 5. Auf Platz 3 fehlen derzeit 89 Punkte. Das entspricht rund 6,5 Sekunden im abschließenden 800m Lauf.

„Der Weitsprung war ganz gut, auch wenn der erste Versuch sogar noch etwas weiter war. Im Speewurf gab es leider den ersten Wackler. Ich habe mir schon gedacht, dass ich an die 50 Meter werfen kann, aber es ist heute einfach nicht weiter gegangen. Natürlich bin ich jetzt recht weit hinter Bronze, aber bis jetzt war das ein guter Wettkampf. Es war nur keine Leistung dabei, wo ich sage „Wow“. Ich kann schnell rennen und werde über 800m nochmal alles geben.“

EM-18-Dadic-Weit

Verena Preiner rückt auf Platz 8 vor

Verena Preiner (Union Ebensee) sprang im ersten Durchgang des Weitsprungs deutlich hinter dem Balken ab und landete bei 5,71m (-1,4m/s). Der zweite Versuch gelang dann ausgezeichnet. Mit 6,09m gab es für die Oberösterreicherin eine neue persönliche Bestweite. Der dritte Versuch ging noch weiter, allerdings übertrat die 23-Jährige den Absprungbalken um wenige Zentimeter. Mit 4554 Punkten lag die Athletin aus Ebensee nur 18 Punkte hinter ihrer Bestmarke auf Platz 9. Einen tollen Einstand gab es dann mit einer Saisonbestleistung im Speerwurf mit 48,79m. Der zweite Wurf flog mit 47,16m nicht ganz so weit und den Dritten machte Sie ungültig. Mit 5391 Punkten liegt Verena Preiner nach 6 Diszplinen 68 Punkte über ihrer Bestleistung auf Rang 8.

„Ich habe gestern am Abend nach dem 200m Lauf auf Bahn 1 Schmerzen im Fuß gespürt. Heute läuft aber sehr gut. Ich freue mich einfach, dass diese Leistungen herausgekommen sind und ich meinen Platz halten und sogar ein paar Punkte gut machen konnte. Jetzt kommt mit dem 800er noch meine beste Disziplin und da werde ich nochmal Vollgas geben.“

EM-18-Preiner-Weit

Zwischenrang 16 für Sarah Lagger

Den ersten Versuch im Weitsprung übertrat Sarah Lagger (TGW Zehnkampf Union) bei +1,6m/s Rückenwind recht knapp. Beim zweiten Sprung traf die 18-Jährige den Anlauf perfekt und sprang mit 6,14m eine gute Weite. Im dritten Versuch passte der Anlauf nicht und damit gab es keine weitere Steigerung. Gleich mit dem ersten Speerwurf kam die Kärntnerin in der sechsten Disziplin mit 45,30m nahe an ihre Mehrkampfbestweite. Der zweite Wurf landete bei 42,83m und der Dritte war dann ungültig. Nach 6 Bewerben des Siebenkampfes liegt die U20-Vizeweltmeisterin mit 5139 Punkten auf Platz 16.

„Ich merke schon, dass mein Saisonhöhepunkt (Anm. die U20-WM) hinter mir liegt. Das ganze Training war darauf ausgerichtet. Das hat sich auch ausgezahlt, denn dort ist es richtig gut gegangen. Jetzt habe ich schon gemerkt, dass es schwierig ist, vom Kopf her voll dabei zu sein. Heute bin ich aber voll zufrieden. Im Weitsprung und Speerwurf war ich nur knapp hinter der Leistung der U20-WM, obwohl der Wind dauernd gedreht hat.“

EM-18-Lagger-Speer

Fotos: GEPA Pictures

Zeitplan der ÖLV Athleten

Freitag, 10. August (5. Tag)

 

 

 

20:20

800m (Siebenkampf)

Frauen

 

Dadic, Lagger, Preiner

Interviews

Links

Startlisten & Live-Ergebnisse
Gratis-Foto-Download
TV-Interviews

Die EM im Internet

www.berlin2018.info
www.europeanchampionships.com
www.european-athletics.org
www.oelv.at

Die EM im TV

ORF SPORT + überträgt die EM täglich live. Kommentatoren: Dietmar Wolff / Thomas König.

Freitag, 10. August
10.00-15.00 Uhr: LIVE
19.10-22.00 Uhr live in der ORF-TVthek
21.15-22.00 Uhr: LIVE      

Samstag, 11. August
20.00-22.00 Uhr: LIVE      

Sonntag, 12. August
9.00-12.30 Uhr: LIVE
19.10-21.45 Uhr: LIVE   

(Stand vom 3.8., kurzfristige Änderungen möglich)
       
Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT + sind außerdem via ORF TVthek als Live-Stream zu sehen.

EUROSPORT überträgt ebenfalls die gesamte EM live aus Berlin (tw. auf Eurosport 2).

Logo EM Berlin

10/08/18 13:43, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 24.5.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.546
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.795
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.791
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.571
5. ULC Linz Oberbank 1.078
Gesamt-Ranking