.

EM Berlin Tag 6: Andreas Vojta auf Rang 19 im 5.000m Finale

(C) GEPA Pictures

Tag 6 bei den 24. Leichtathletik Europameisterschaften im Berliner Olympiastadion. Heute war Andreas Vojta im 5000m Finale im Einsatz.

Andreas Vojta läuft im 5.000m Finale auf Platz 19

Nach vier Teilnahmen über 1.500m absolvierte Andreas Vojta (team2012.at) zum ersten Mal die 5000m auf internationaler Ebene. Unter anderem mit im Feld waren die aktuellen Europameister von Berlin über 1.500m Jakob Ingebrigtsen (NOR) und 10.000m Morhad Amdouni (FRA). Die ersten 1.000m passierte der Niederösterreicher nach 2:46min am Ende des Feldes. Bis zur 2.000m Marke veränderte sich noch nicht viel, die Durchgangszeit betrug ca. 5:29min. Etwa zur Hälfte des Rennens verloren 5 Athleten den Anschluss an die Spitzengruppe, unter ihnen auch Andreas Vojta. Nach 3.000m in 8:12min bildete der 29-Jährige eine Gruppe mit den beiden Deutschen Marcel Fehr und Florian Orth und passierte die 4.000m bei 10:59min. Auf der vorletzten Runde verlor er jedoch den Anschluss an die Deutschen, konnte aber auf den letzten 400 Metern noch einen Platz gut machen und belegte in 13:42,75min, nur 4,72 Sekunden über seiner Bestzeit und mit der zweitbesten Zeit seiner Karriere, Platz 19.

„Es war ein zufriedenstellendes, aber nicht überragendes Rennen. Ich habe ungefähr das abgerufen, was ich im Moment kann. Ich hätte mir erhofft, dass ich eine Spur mehr draufhabe und ein paar Sekunden schneller bin, um mit den Deutschen mitgehen zu können. Im Endeffekt ist es meine zweitbeste Zeit, nur ein paar Sekunden über meiner Bestzeit. Die Platzierung ist eine Spur besser als die Papierform vorausgesagt hat. Ich hätte mir nicht erwartet, dass das Rennen so schnell beginnt. Ich habe gewusst ich muss mein Rennen machen und nicht irgendwo vorne mitlaufen, um nicht nach drei Kilometern zu explodieren. Das habe ich ganz gut gemacht. In einem langsameren Rennen hätte ich vielleicht meine Mittelstreckenfähigkeiten besser ausspielen können, aber so ist es eine gute Zeit geworden. In den Top-20 zu sein, ist für mich als Debüt auf dieser Distanz ok.“

EM-18-Vojta-5000-2

Fotos: GEPA Pictures

Vorschau

Morgen, Sonntag, ist das Marathonquartett Peter Herzog (LC Saalfelden), Lemawork Ketema (SVS-Leichtathletik), Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) und Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) am Vormittag  und Nada Ina Pauer (SVS-Leichtathletik) im 5000m Finale am Abend am Start.

Zeitplan der ÖLV Athleten

Sonntag, 12. August (7. Tag)

 

 

 

10:00

Marathon

Männer

Start (*)

Herzog, Ketema, Pfeil, Steinhammer

20:15

5000m

Frauen

Finale

Pauer

(*) Wettkampfort „European Mile“ (Breitscheidplatz, Zentrum Berlin)

Interviews

Links

Startlisten & Live-Ergebnisse
Gratis-Foto-Download
TV-Interviews

Die EM im Internet

www.berlin2018.info
www.europeanchampionships.com
www.european-athletics.org
www.oelv.at

Die EM im TV

ORF SPORT + überträgt die EM täglich live. Kommentatoren: Dietmar Wolff / Thomas König.

Sonntag, 12. August
9.00-12.30 Uhr: LIVE
19.10-21.45 Uhr: LIVE   

(Stand vom 3.8., kurzfristige Änderungen möglich)
       
Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT + sind außerdem via ORF TVthek als Live-Stream zu sehen.

EUROSPORT überträgt ebenfalls die gesamte EM live aus Berlin (tw. auf Eurosport 2).

Logo EM Berlin

11/08/18 19:20, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 24.5.2019)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.546
2. logo-SVS SVS-Leichtathletik 1.795
3. logo_DSG-Wien DSG Wien 1.791
4. Union Riverside Mödling Logo ULC Riverside Mödling 1.571
5. ULC Linz Oberbank 1.078
Gesamt-Ranking