.

EM Rom: Posch im Siebenkampf weiterhin auf Rang 15

© GEPA Pictures

Von Freitag, 7. Juni bis Mittwoch, 12. Juni 2024 gehen im Olympiastadion von Rom (ITA) die 26. European Athletics Championships über die Bühne. Am Vormittag des zweiten Tages verteidigte die Siebenkämpferin Isabel Posch im Weitsprung ihren 15. Platz vom Vortag. Magdalena Lindner und Tobias Rattinger konnten ihre guten Saisonleistungen nicht ganz wiederholen und blieben in ihren Vorläufen hängen.

Keine Verbesserung für Posch im Weitsprung

Isabel Posch (TS Lustenau) stieg im ersten Versuch des Weitsprungs mit genau 6,00m bei leichtem Rückenwind in den zweiten Wettkampftag des Siebenkampfes ein. Der zweite Versuch der Vorarlbergerin landete bei 6,08m, was eine leichte Verbesserung für die 24-Jährige bedeutete. Mit dem ungültigen dritten Versuch gab es für die Siegerin der Universiade vom Vorjahr keine Verbesserung. Die Lustenauer Mehrkämpferin liegt damit bei ihrem EM-Debüt vor der Abendsession mit 4414 Punkten weiterhin auf Gesamtrang 15. Den Disziplinensieg im Weitsprung holte sich die Schweizerin Annik Kälin mit neuem Meisterschaftsrekord von 6,84m. In der Gesamtwertung liegt nach 5 von 7 Disziplinen weiterhin Nafissatou Thiam (BEL) mit 4.991 Punkten in Führung.

“Ich habe zwar gut geschlafen, aber es sind dann doch lange Tage und die Beine waren noch recht müde am Morgen. Mit dem Weitsprung bin ich nicht zufrieden. Der Anlauf hat nicht gepasst und ich kam nicht richtig in Höhe. Ich freue mich dennoch auf den Speer. Der 800er wird sicher weh tun und richtig hart, aber das gehört zum Mehrkampf dazu.”

© GEPA Pictures

Hindernisläufer Tobias Rattinger muss nach Vorlauf die Segel streichen

Mit 26 Grad herrschten um 10 Uhr morgens noch halbwegs angenehme Temperaturen, als Tobias Rattinger (LAC BMD Amateure Steyr) über 3.000m Hindernis in sein Abenteuer EM-Debüt startete. Es entwickelte sich anfangs ein Bummelrennen, der erste Kilometer wurde in nur 3:03 Minuten absolviert. Dem Oberösterreicher wurde es dann aber zu bunt, er übernahm die Führung und drückte aufs Tempo, setzte sich sogar kurzzeitig vom Feld ab. Nach zweieinhalb Runden Führungsarbeit wurde der 26-Jährige aber wieder von der Konkurrenz eingeholt und konnte bei der dann folgenden Tempoverschärfung nicht mitgehen.
Der angehende Arzt musste abreißen lassen und kam nach 8:44,60min als 13. dieses Heats ins Ziel. Damit war dem Steyrer die erhoffte Sensation eines Finaleinzuges nicht gelungen, mit insgesamt Rang 26 bestätigte er aber exakt seine Position auf der Entry-List.

“Das einzig Positive, was man heute vermerken kann, ist, dass ich versucht habe das Rennen mitzugestalten. Aber ansonsten war heute nicht mein Tag, ich habe bald im Rennen gemerkt, dass die Beine schlecht sind. Ich war überhaupt nicht nervös, bin mit einem Grinser im Gesicht ins Stadion reingegangen. Auch in den letzten Tagen ist alles normal und gut verlaufen, aber heute sollte es einfach nicht sein. Schade, wenn man bei der EM sein schlechtestes Rennen des Jahres abliefert, aber ich habe alles versucht und kann mir so gesehen nichts vorwerfen.”

© ÖLV / @wolf.amri

Lindner verpasst Aufstieg ins Semifinale nur um 7/100s

Magdalena Lindner (Union St.Pölten) war wie schon in München 2022 wieder im Vorlauf über 100m im Einsatz. Der Mittelteil gelang der Niederösterreicherin am besten, dort kam sie gut in Schwung und war sehr flott unterwegs. Mit 11,52s (0,1)  verpasste sie aber ihre Saisonbestleistung um 12/100s und belegte im Lauf Platz 6. Das angestrebte Semifinale verfehlte die 24-Jährige bei ihrer zweiten EM-Teilnahme als 17. der Vorläufe diesmal nur um 7/100s, nachdem vor zwei Jahren lediglich eine Hundertstel gefehlt hatte. Damals war das Niveau allerdings nicht so hoch wie heute, hatten doch 11,57s für das Weiterkommen gereicht.

“Ich habe mich ganz gut gefühlt und denke auch mein Lauf war ganz ok. Den Schlussteil hätte ich vielleicht besser machen können. Ich war mir sicher, das laufen zu können, was man brauchen wird. Es hat nicht so viel gefehlt und es war mein schnellster Vorlauf bei einer Meisterschaft bisher, da muss ich nicht enttäuscht sein. Ich hätte gedacht mit 11,50s oder knapp darunter kommt man weiter, das war auch so. Das Niveau war heute sehr hoch, natürlich schade, dass es sich nicht ausgegangen ist. Jetzt freue ich mich auf die Staffel am Dienstag. Wir sind alle gut in Form und vielleicht können wir unseren österreichischen Rekord dort brechen.”

© ÖLV / @wolf.amri

Zeitplan der ÖLV Athleten bei der EM in Rom

Datum

MESZ

Bewerb

Athlet/in

08.06. (SA)

19:20

20:12

20:38

21:10

21:47

22:08

22:18

22:53

Speer 7K (Gruppe B) Frauen

100m Hürden (SF) Frauen

110m Hürden (SF) Männer

100m (SF) Männer

800m (7K) Frauen

100m Hürden (Finale) Frauen

110m Hürden (Finale) Männer

100m (Finale) Männer

Isabel Posch

Karin Strametz

Enzo Diessl

Markus Fuchs

Isabel Posch

Karin Strametz

Enzo Diessl

Markus Fuchs

09.06. (SO)

09:00

 

 

 

 

09:30

13:20

 

20:05

Halbmarathon Männer

 

 

 

 

Halbmarathon Frauen

400m Hürden (VL) Männer

 

400m (SF) Frauen

Mario Bauernfeind

Timo Hinterndorfer

Peter Herzog

Dominik Stadlmann

Andreas Vojta

Julia Mayer

Leo Köhldorfer

 

Susanne Gogl-Walli

10.06. (MO)

10:25

11:20

11:45

12:40

 

21:50

Speer Q (Gruppe A) Frauen

1.500m (VL) Männer

Speer Q (Gruppe B) Frauen

400m Hürden (SF) Männer

 

400m (Finale) Frauen

Victoria Hudson (?)

Raphael Pallitsch

Victoria Hudson (?)

Leo Köhldorfer

 

Susanne Gogl-Walli

11.06. (DI)

12:30

 

21:05

21:36

4x100m (VL) Frauen

 

400m Hürden (Finale) Männer

Speer (Finale) Frauen

Nationalstaffel

 

Leo Köhldorfer

Victoria Hudson

12.06. (MI)

22:26

22:38

1.500m (Finale) Männer

4x100m (Finale) Frauen

Raphael Pallitsch

Nationalstaffel

(?) Die Einteilung in die jeweiligen Gruppen (Diskus, Speer) ist derzeit noch nicht bekannt.

Die EM im Internet 

EM Rom 2024 (EA)

EM Rom 2024 (Veranstalter)

Meldelisten 

Zeitplan 

Startlisten / Live-Ergebnisse  

Facebook #roma2024

Instagram @earoma2024

Fotos

ÖLV-Flickr-Album (Bilder honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / @wolf.amri)

Die EM im TV

Die ÖLV-Pressekonferenz vom 3.6. (Live um 11 Uhr auf ORF Sport+) gibt es auf ORF ON zum An- oder Nachschauen.

ORF SPORT+ überträgt die EM täglich live. Kommentatoren: Dietmar Wolff / Thomas König

ORF-Programm

Tag

Datum

von

bis

Anmerkung

Sa

08.06.2024

17:55

23:00

LIVE - Tag 2 Abend

So

09.06.2024

08:55

13:45

LIVE - Tag 3 Vormittag

So

09.06.2024

20:00

23:00

LIVE - Tag 3 Abend

Mo

10.06.2024

10:00

13:40

LIVE - Tag 4 Vormittag

Mo

10.06.2024

19:25

23:00

LIVE - Tag 4 Abend

Di

11.06.2024

09:30

15:20

LIVE - Tag 5 Vormittag

Di

11.06.2024

19:00

23:00

LIVE - Tag 5 Abend

Mi

12.06.2024

20:05

23:00

LIVE - Tag 6 Abend (20:05 – 20:15 nur auf ORF ON)

(Stand vom 1.6., kurzfristige Änderungen möglich)

Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT+ sind außerdem via ORF ON als Live-Stream zu sehen und danach on-demand abrufbar.

Fotos: © GEPA Pictures, ÖLV / @wolf.amri

Das ÖLV-Team wird unterstützt von

(C) Helvetia

08/06/24 09:54, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 04.06.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 3.115
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.610
3. UNION St. Pölten 1.495
4. DSG Wien 1.320
5. ULC Linz Oberbank 1.105
Gesamt-Ranking