.

European-Athletics-Kongress in Lausanne

Österreichs Delegierte und der neugewählte EA-Präsident (C) ÖLV

Von 13. bis 16. Oktober 2021 fanden zuerst der Kongress des Europäischen Leichtathletik-Verbands und im Anschluss die Convention in Lausanne statt. In der schweizer Stadt am Genfersee hat nicht nur das IOC sondern auch European Athletics seinen Sitz.

An der ersten Tagung der Leichtathletik auf europäischer Ebene nach Ausbruch der COVID-19-Pandemie mit physischer Anwesenheit nahmen alle 51 Mitgliedsverbände von European Athletics teil. Die mehrtägige Tagung wurde mit einer außerordentlichen Generalversammlung (Kongress) gestartet, bei der Dobromir Karamarinov (BUL) zum neuen Präsidenten gewählt wurde. Er hatte nach dem Ableben von Vorgänger Svein Arne Hansen (NOR) die Geschäfte bereits seit März 2020 interimistisch geführt.

Karamarinov ist der erst sechste Präsident seit der Gründung von European Athletics. Seine Vorgänger waren Adriaan Paulen (NED, 1970-1976), Arthur Gold (GBR, 1976-1987), Carl-Olaf Homen (FIN, 1987-1999), Hansjörg Wirz (SUI, 1999-2015) und Svein Arne Hansen (NOR, 2015-2020).

Bei der Wahl um die frei gewordene Vizepräsidenten-Position setzte sich Jean Gracia (FRA) mit 30 zu 19 Stimmen gegen Erich Teigamägi (EST) durch. Und als neue Council-Mitglieder wurden Jürgen Kessing (GER, 42 Stimmen) und Henryk Olszewski (POL, 28 Stimmen), die beiden Präsidenten der großen Leichtathletik-Nationen gewählt. Frank Carreras (18 Stimmen) aus Gibraltar und Luis Figueiredo (10 Stimmen) aus Portugal schafften den Einzug nicht.

Änderungen im EM-Bewerbsprogramm

Der Kongress beschloss einstimmig, die Einführung des 35-km-Gehens für Männer und Frauen als offizielle EM-Bewerbe anstelle der 50 km. Außerdem wurde beschlossen, dass bei Europameisterschaften in Olympiajahren der Halbmarathon statt dem Marathon und das 20-km-Gehen statt dem 35-km-Gehen ins Programm aufgenommen wird.

"Golden Pin" für Roland Gusenbauer

Im Zuge der Generalversammlung wurde an Roland Gusenbauer der "Golden Pin" für seine Verdienste um die europäische Leichtathletik ausgezeichnet. Den Pin nahm ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer entgegen, da Gusenbauer nicht persönlich anwesend sein konnte. Die Übergabe erfolgt demnächst in feierlichem Rahmen. Der heutige WLV-Präsident Roland Gusenbauer war nicht nur Langzeit-Generalsekretär (bis 2009) des ÖLV, sondern u.a. auch Generalsekretär der 1. Hallen-EM 1970 in Wien und Mitinitiator des Vienna-City-Marathons Anfang der 1980er-Jahre.

100-Jahr-Jubiläen in vier Ländern

Estland 2020 sowie Lettland, Litauen und Portugal 2021 feierten ihre Jubiläen der Nationalen Leichtahletik-Verbände. European Athletics würdigte diese im Zuge des Kongresses in Lausanne.

Belgrad 2023

Die Delegierten entschieden, dass der nächste Kongress in Serbien von 21.-23. April 2023 stattfinden wird. Belgrad setzte sich mit 26 Stimmen gegen Bratislava (SVK, 18 Stimmen) und Vilnius (LTU, 6 Stimmen) durch und wird Schauplatz der nächsten Wahlen für alle Positionen im Vorstand des Europäischen Leichtathletik-Verbands.

Ein ausführlicher Bericht über die European-Athletics-Convention folgt morgen.

16/10/21 11:03, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 29.11.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.991
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.664
4. SVS-Leichtathletik 3.221
3. DSG Wien 2.941
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.429
Gesamt-Ranking