.

EYOF: Top-6 Platzierungen für Krifka und Baumgartner

Christiane Krifka (C) ÖLV

Für die Highlights bei den EYOF an Tag 4 bis 6 sorgten Christiane Krifka mit Platz 5 im Hochsprung und Sarah Baumgartner mit Platz 6 im Stabhochsprung. Außerdem zog Patricia Brunninger am Mittwoch ins 200m-Semifinale ein und die Medley-Staffel der Mädchen lief mit einem tollen Rennen zum Finalticket.

Am Donnerstag Nachmittag wurde die Hochsprung-Qualifikation der Mädchen ausgetragen, wo sich Christiane Krifka (SVS Leichtathletik) mit 1,70m fürs Finale qualifiziert hatte. Im Finale am Freitag Vormittag erreichte die Niederösterreicherin dann mit sensationeller neuer persönlicher Bestleistung von 1,78m den fünften Platz. Zuvor sprang sie 1,73m im ersten Versuch, ehe sie mit 1,76m im dritten Versuch ihre PB um 2cm verbesserte. Danach konnte sie sich nochmal auf 1,78m steigern. Auch die Sprünge über 1,80m sahen vielversprechend für die Zukunft des jungen Hochsprung-Talents aus.

Direkt im Stabhochsprung-Finale springen durfte Sarah Baumgartner (Union Salzburg LA). Die junge Athletin, welche noch der U16-Klasse angehört, zeigte einen souveränen Wettkampf. Sie überquerte alle Höhen inklusive 3,60m im ersten Versuch. Erst bei 3,70m scheiterte sie und belegte damit den sehr guten sechsten Platz.

Sarah Baumgartner (C) ÖOC, Gepa Pictures

Mädchen-Staffel zieht ins Finale ein

Bereits am Mittwoch sprintete Patricia Brunninger (ATSV Linz LA) ein gutes 200m-Rennen. Sie lief im Vorlauf eine neue persönliche Bestleistung von 25,42s und qualifizierte sich mit einem kleinen "q" für das Semifinale. Dort lief sie dann 25,77s und belegte insgesamt Rang 13.
Einen wichtigen Beitrag leistete Brunninger auch am Freitag Vormittag im Vorlauf der Medley-Staffel. Dort liefen Melissa Pluta  (100m, ATSV OMV Auersthal), Katharina Stadler (200m, ULC Linz Oberbank), Patricia Brunninger (300m) und Elisabeth Golger (400m, LAC Klagenfurt) mit einer Zeit von 2:15,04min ins Finale. Golger fixierte mit einem tollen Schlusssprint Platz drei im dritten Vorlauf und damit das Finalticket unter 17 Mädchen-Staffeln.

Medley Staffel Vorlauf (C) Gepa Pictures

Spontane Zeitplan-Änderungen

Nicht ganz nach Wunsch verlief es für Rupert Rohrmoser (Union Salzburg LA) im Diskuswurf-Finale. Nach zwei ungültigen Versuchen, musste Rohrmoser im dritten Versuch Nervenstärke beweisen. Er warf 48,63m und verpasste damit als Neunter knapp den Top-8-Platz und damit die Möglichkeit auf drei weitere Versuche.

Am Donnerstag wurden spontane Zeitplan-Änderungen aufgrund einer Schlechtwetter-Prognose beschlossen, weshalb das Diskus- und Hochsprung-Finale einen Tag früher stattgefunden haben. Auch der Weitsprung wurde von Samstag auf Freitag verschoben, daher wird Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf-Union) nun nur im Stabhochsprung Finale antreten.

Weitere Österreicherinnen im Einsatz

Pauline Schedler (TS Egg) vertrat Österreich bei ihrem ersten internationalen Großereignis über 2000m Hindernis. Die Vorarlbergerin konnte ihr Leistungsvermögen abrufen und kam mit einer Zeit von 7:18,60min knapp an ihre Bestzeit heran. Damit belegte sie Rang 12.
Wertvolle Erfahrungen konnten auch Melissa Pluta (ATSV OMV Auersthal) und Anna Maria Buchner (Union Salzburg LA) sammeln. Pluta sprang in der Dreisprung-Qualifikation mit 10,94m auf Rang 15 und Buchner wurde mit 12,20m 17. in der Kugelstoß-Qualifikation. Zuvor hatte sie ja schon Platz 7 im Diskuswurf, ihrer Hauptdisziplin belegt.

Fotos: ÖOC, Gepa Pictures

Tag Zeit Athlet/in Bewerb Runde
Freitag 18:10 Julius Rudorfer Stabhochsprung Finale
Freitag 19:00 Molham Hawana Speerwurf Finale
Samstag 09:50 Damjan Eror 2000m Hindernis Finale
Samstag 11:00 Mädchen-Staffel Medley Relay Finale

29/07/22 11:46, Text: Clara Baudis


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 28.10.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.904
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.561
4. SVS-Leichtathletik 3.019
3. DSG Wien 2.702
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.372
Gesamt-Ranking