.

Hallen-EM: Dadic auf Zwischenrang 5, Walli mit neuer PB

© ÖLV / JP Durand

Heute starteten Ivona Dadic und Susanne Walli als erste ÖLV-Athletinnen in die 36. EA Leichtathletik Hallen-Europameisterschaften in Torun / POL. Die Fünfkämpferinnen absolvieren in der Torun Arena ihren gesamten Wettkampf an einem Tag, die Niederösterreicherin liegt nach drei Disziplinen auf Position 5. Über die 400m konnte Susanne Walli eine neue Bestleistung aufstellen.

Dadic im Fünfkampf auf Zwischenrang 5, die Medaillenchance lebt

Österreichs Sportlerin des Jahres 2020 startete über die 60m Hürden ganz ausgezeichnet in ihren Fünfkampf. Nach einem explosiven Start gelang auch die Beschleunigungsphase sehr gut und Ivona Dadic (Union St.Pölten) kam nach den fünf Hürden mit einer Zeit von 8,38s ins Ziel. Das bedeutete nicht nur Saisonbestleistung, sondern auch die zweitschnellste Zeit ihrer Karriere. Mit 1044 Punkten lag die Niederösterreicherin damit auf Zwischenrang 7. Gleich zu Beginn der zweiten Disziplin, des Hochsprungs, folgten einige Schreck-Minuten. Die Anfangshöhe von 1,68m wollte gleich zwei Mal nicht gelingen, erst im dritten Versuch flog die 27-Jährige hoch über die Latte drüber. Die nächsten Höhen von 1,71m und 1,74m gelangen gleich im ersten Versuch, bei 1,77m war dann aber wieder bis zum dritten Sprung zittern angesagt. Diese Höhe kam zwar noch in die Wertung, bei 1,80m war dann aber Schluss. Auch viele Konkurrentinnen hatten in dieser Disziplin heute Probleme, so kam nur die Jahresweltbeste Noor Vidts (BEL) an ihre PB heran. Trotzdem gelang der österreichischen Hallen-Vizeweltmeisterin ein Vorstoß auf Position 5, nur 24 Zähler fehlten nach zwei Bewerben auf Rang 3. Auch der Kugelstoß verlief nicht optimal, nach einer Eröffnungsweite von 13,43m folgte ein übertretener Versuch. Blieb nur mehr der dritte Stoß, der zwar relativ flach ausfiel, aber eine Verbesserung auf 13,67m brachte.

Nach drei von fünf Bewerben rangiert Ivona Dadic mit insgesamt 2757 Punkten auf Rang 5. Bei ihrem bisherigen besten Fünfkampf hatte sie 2017 bei der Hallen-EM in Belgrad zu diesem Zeitpunkt 2884 Punkte auf dem Konto, 127 mehr als heute in Torun.

In Führung liegt wie erwartet Top-Favoritin Nafissatou Thiam (BEL) mit 3024 Punkten, dahinter ihre Landsfrau Noor Vidts, die bisher auf 2867 Punkte kam. Die Ränge 3 und 4 belegen derzeit Xénia Krizsán (HUN) und Nadine Broersen (NED) mit 2835 bzw. 2759 Punkten. Auf Bronze fehlen Ivona Dadic damit momentan 78 Zähler, die es im Weitsprung und im 800m-Lauf aufzuholen gilt.

„Ich bin gut in den Mehrkampf reingekommen, der Lauf über die Hürden war sehr gut. Leider habe ich dann nicht gut weitergemacht. Ich Hochsprung hatte ich definitiv ziemliche Probleme mit dem Anlauf, meine Trainer haben mich immer weiter nach vorne geschickt, trotzdem war ich immer zu weit beim Absprung weg. Die Höhe hätte ich ja gehabt, aber der Abstand zur Latte hat einfach nie gepasst. Ich kann mir das nur mit den verlorenen Trainings wegen der Rückverletzung erklären, weil normalerweise haut das bei mir immer hin, nur heute hat das gar nicht funktioniert. Der erste Kugelstoß war einfach schlecht, der zweite ganz gut aber da bin ich nach vorne gefallen. Beim dritten haben die Nerven dann nicht mehr ganz mitgespielt. Aber vorbei ist der Fünfkampf erst nach den 800 Metern, wichtig ist jetzt eine gute Erholung in der Pause. Jetzt heißt es weiterkämpfen, einen guten Weitsprung zu absolvieren und schauen was noch möglich ist.“

(C) ÖLV / J.P. Durand

Walli mit neuer Bestleistung, Semifinaltraum bleibt aber unerfüllt

Susanne Walli (TGW Zehnkampf Union) hatte sich bei ihrer zweiten Hallen-EM-Teilnahme über 400m zwei Ziele gesetzt. Mit einer neuen Bestleistung gelang das erste Vorhaben, eine Teilnahme am Semifinale muss aber auf 2023 verschoben werden. Die Linzerin begann stark, kam mit der besten Reaktionszeit ihrer Karriere aus den Startblöcken und drückte von Beginn weg aufs Tempo. Mit 24,70s lag sie bei Halbzeit des Rennens genau auf ihrem geplanten Kurs, auch die Behauptung der wichtigen Position 3 gelang zu diesem Zeitpunkt. Auf der Gegengerade in der zweiten Runde musste die 24-Jährige aber zwei Konkurrentinnen passieren lassen, bevor sie auf der Zielgeraden die Spanierin Andrea Jimenez mit einem starken Finish wieder überlaufen konnte. Mit 53,41s als 4. ihres Laufes war Susanne Walli um genau 3/100s schneller als bei ihrem bisher besten 400m-Lauf in einer Halle. In den Ergebnislisten steht für sie nun ein 27.Platz bei dieser Hallen-EM, für den Einzug in die drei Halbfinalläufe wäre eine Zeit von 52,72s notwendig gewesen, was das aktuell enorm hohe Niveau in dieser Disziplin zeigt.

„Bei einem Großereignis eine Bestleistung zu laufen ist schon etwas Besonderes, damit muss man zufrieden sein. Ich wusste, wenn ich eine Chance auf eine gute Zeit haben will, dann muss ich mutig anlaufen. Die erste Runde war auch genau nach Plan, wenn wir dann unsere Bahnen verlassen passiert immer sehr viel. Da wird dann permanent überholt, in der Halle sind die 400m-Rennen immer sehr dynamisch. Die Freude über die gute Zeit überwiegt auf alle Fälle die Enttäuschung, das Semifinale nicht geschafft zu haben. Die anderen Mädels waren hier heute extrem gut, eine 52er-Zeit fürs Halbfinale zu benötigen ist schon stark.“

(C) ÖLV / J.P. Durand

Zeitplan der ÖLV Athleten

Freitag, 05. März

19:00

Weitsprung (Fünfkampf)

Frauen

 

Dadic

20:45

800m (Fünfkampf)

Frauen

 

Dadic

Links

Startlisten & Live-Ergebnisse
Gratis-Fotos-Download (Bilder honorarfrei verwendbar bei Nennung © ÖLV / J.P. Durand)

Die Hallen-EM im Internet

Torun 2021
European Athletics
ÖLV
Youtube Playliste

Die Hallen-EM im TV

ORF SPORT + überträgt die EM von Freitag bis Sonntag live. Kommentatoren: Dietmar Wolff bzw. Johannes Kloiber-Karner.

• Freitag, 5.März: 09:55 – 13:45 Uhr und 19:00 – 22:00 Uhr
• Samstag, 6. März, 09:40 – 14:10 Uhr und 18:45 – 21:15 Uhr
• Sonntag, 7. März, 09:40 – 13:50 Uhr und 16:50 – 20:00 Uhr

(Stand vom 4.März, kurzfristige Programmänderungen möglich)

Alle Live-Übertragungen von ORF SPORT + sind außerdem via ORF TVthek als Live-Stream zu sehen.

Fotos: © ÖLV / JP Durand

05/03/21 13:11, Text: Georg Franschitz

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking