.

Hattrick durch den KLC beim ÖLV-Masterscup

(C) KLC

Der Österreichische Leichtathletik-Verband kürt seit 2014 alljährlich mit dem ÖLV-Masterscup den aktivsten und erfolgreichsten heimischen Verein im Alterssegement 35 plus. Der Klagenfurter Leichtathletik-Club (KLC) konnte diese Jahreswertung im heurigen Jahr zum dritten Mal in Folge gewinnen.

Der ÖLV-Masterscup umfasste heuer insgesamt zwölf österreichischen Masters-Meisterschaften aus dem Stadia- und Non-Stadia-Bereich. Der Startschuss fiel bei den Hallenmeisterschaften am 4. Februar in der Linzer TipsArena, den Schlusspunkt setzten die Straßenlauf-Meisterschaften (10 km) am 8. Oktober in Salzburg.

Der KLC erreichte dabei insgesamt 1.812 Punkte und setzte sich souverän vor dem KUS ÖBV Pro Team aus Wien (1.344), der SU Leibnitz (1.107), der Union St. Pölten (887) und der TS Lauterach (811) durch. Insgesamt 196 Vereine aus allen neun Bundesländern kamen in die Gesamtwertung und unterstreichen den Zuspruch für die Masters-Leichtathletik in Österreich. Die punktebesten Landesverbände waren Niederösterreich (6.433), Steiermark (6.311) und Wien (4.541).

Kazianka als punktebeste KLC-Athletin, Kulnik mit neuen ÖLV-Rekorden

"Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr - nach dem Abgang von Valentin Topitschnig nach der Hallensaison zum LAC-Klagenfurt - und dem Fehlen von Magdalena Kulnik bei der Stadion-Meisterschaften in Eisenstadt - dass alle Kräfte mobilisiert wurden und insbesonders die Triathlon Sektion viele Punkte beisteuern konnte", kommentierte KLC-Mastersathlet Peter Stattmann. Die meisten Punkte für den KLC bei den Damen sammelten Nadin Kazianka (228), Magdalena Kulnik (144) und Andrea Herzog (138) sowie bei den Herren Peter Stattmann (197), Georg Wlk (150) und Walter Jakobitsch (90).

Die beste Einzelleistung erbrachte sicherlich Magdalena Kulnik, die über 400 m Hürden (W-45) gleich dreimal in diesem Jahr den österreichischen Mastersrekord verbesserte und nun 69,58 s zu Buche stehen hat. Auch im Dreisprung sorgte sie für eine nationale W-45-Bestmarke (9,74 m). Das erfolgreiche KLC-Team komplementierten Babsi und Stefan Gerngross, Albin und Annamaria Jernej, Christine Jansche, Andrea Wildhaber, Micaela Troglia-Gamba, Beate Jung-Dräbing, Roland Hasenbichler, Manuel Glanznig, Günther Vidreis und Lorenz Rasinger.

Endergebnis - ÖLV-Masterscup 2023

Siegreiche Vereine im ÖLV-Masterscup

2023 KLC (K)
2022 KLC (K)
2021 KLC (K)
2020 ULC Zehnkampf (W)
2019 KUS ÖBV Pro Team (W)
2018 DSG Wien (W)
2017 Kolland Topsport Gaal (ST)
2016 Kolland Topsport Gaal (ST)
2015 SVS-Leichtathletik (NÖ)
2014 LCA Hochschwab (ST)

Foto (C) KLC

30/10/23 15:31, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 19.02.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 1.835
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 828
2. DSG Wien 657
4. UNION St. Pölten 596
5. ATSV OMV Auersthal - Athletics 22 482
Gesamt-Ranking