.

Informationen zum Global Calendar - Neuigkeiten und Fehlerquellen

World Athletics Logo (C) World Athletics

Seit 1. Jänner 2023 sind die neuen Global-Calendar-Regelungen von World Athletics in Kraft. Die gravierendste Änderung ist, dass nur mehr Leistungen international anerkannt werden, wenn sie bei Wettkämpfen erzielt werden, die vorab im Global Calendar registriert wurden.

In der aktuell laufenden Hallensaison gibt es noch keine Anmeldefrist, man kann also Wettkämpfe auch erst kurzfristig bei World Athletics anmelden. Für alle Wettkämpfe ab 1. März gilt dann die bereits kommunizierte 60-Tage-Frist. Das heißt, wer heute einen Wettkampf oder AIMS-vermessenen Straßenlauf anmeldet, kann dies nur mehr für die zweite März-Hälfte tun.

Wie bereits in einem ausführlichen Beitrag im Dezember beschrieben, gelten auch Limits für Nachwuchs-Europameisterschaften usw. nur mehr bei solchen Meetings des Global Calendars. Wir ersuchen Neueinsteiger/innen in diese Thematik, diesen Beitrag zuerst zu lesen.

Neuigkeiten und Fehlerquellen

Bei der Arbeit mit dem Global Calendar in den letzten beiden Wochen haben sich folgende Neuigkeiten ergeben bzw. Fehlerquellen gezeigt. Der ÖLV war mehrfach mit den zuständigen Mitarbeiter/innen von World Athletics in Kontakt:

  • Bitte bei der Wettkampfkategorie „Championships“ (Österr. Meisterschaften, Landesmeisterschaften) oder „Invitational/Open“ auswählen. Die Kategorie „Special“ ist nur für In-City-Events wie die Golden Roof Challenge o.ä. vorgesehen.
  • Bitte alle Bewerbe, die relevant sind, vorab auswählen und anmelden. Zum Beispiel wurden am letzten Wochenende bei einem Wettkampf in Österreich nur der Stabhochsprung und der Weitsprung angemeldet, daher fanden die Ergebnisse aller anderen Disziplinen dieses Tages (60 m, 60 m Hürden etc.) keine Aufnahme bei World Athletics.
  • Bitte nur Bewerbe auswählen, wo die Disziplinenspezifika mit jenen in Österreich übereinstimmen. Zum Beispiel führt World Athletics bei den 60 m Hürden der U16-Klasse Statistiken mit einem anderen Abstand als in Österreich gelaufen wird. Daher bitte diesen Bewerb beim Anlegen nicht auswählen, da sonst der ÖLV den gesamten Wettkampf nicht genehmigen darf.
  • Leistungen von Außer-Wertung-Teilnehmer/innen werden anerkannt. Dies wurde auf explizite Anfrage des ÖLV durch World Athletics bestätigt.
  • Änderungen von Disziplinen, Datum oder Ort sind auch nach Genehmigung des Wettkampfs durch World Athletics noch möglich. Sollte eine Veranstaltung z.B. aufgrund von Schlechtwetter verschoben werden müssen, so kann diese Änderung selbständig durchgeführt werden. World Athletics ersucht aber, bei Terminänderungen den Grund mittels der Nachrichtenfunktion im Global-Calendar-Tool anzugeben (z.B. Wintereinbruch, Durchführung nicht möglich, Verschiebung).
  • Bitte kein Upgrade auf Kategorie E im Global-Calendar-System beantragen. Der ÖLV hat die Möglichkeit vier Wettkämpfe im Jahr 2023 aufzuwerten und behält sich diese Möglichkeit für Top-Meetings vor, die für die WM-, EM- und Olympia-Qualifikation relevant sind. Alle anderen Ansuchen werden daher abgelehnt.
  • Wenn Landesmeisterschaften im Zuge von österreichischen Meisterschaften ausgetragen werden (z.B. Marathon, Halbmarathon etc.) so sollen diese nicht im Global Calendar eingetragen werden. World Athletics hat uns das diese Woche mitgeteilt, weil die Leistungen ohnedies über die Ergebnisliste der österreichischen Meisterschaften international erfasst werden und die Platzierungspunkte auf diesem Leistungsniveau irrelevant sind.
  • Die Übermittlung der Ergebnisse – in welcher Form auch immer (Link, PDF, xls etc.) soll idealerweise innerhalb von 24 Stunden an World Athletics erfolgen. Gewünscht ist ein E-Mail an statistics@worldathletics.org. Da die Ergebniserfassung bei den mit ATHMIN abgewickelten Wettkämpfen sehr gut funktioniert, war dies am letzten Wochenende gar nicht nötig. World Athletics erfasste die Ergebnisse selbständig. Eine Kontrolle auf der Global-Calendar-Seite ist hier aber sicher besser. Ein Eintrag des Ergebnislinks bei der Anmeldung oder im Vorfeld der Veranstaltung ist zu empfehlen.
  • Achtung bei Auslandswettkämpfen: Bitte vergewissert euch im Global Calendar (siehe auch neuen Button auf der Startseite der ÖLV-Website, rechts), dass der Wettkampf UND auch eure Disziplin für den Global Calendar angemeldet sind. Leistungen von nicht registrierten Wettkämpfen oder Disziplinen werden nicht als U23-EM-, U20-EM-Limits oder auch für’s World Ranking anerkannt.

Der ÖLV hat diese Woche mit einem Informationsschreiben die wichtigsten Straßenlauf-Veranstalter Österreichs eingeladen, auch ihre Veranstaltungen zu registrieren und somit auch weltweit zu bewerben. Wichtig ist, dass die AIMS-Vermessung nicht länger als fünf Jahre zurückliegen darf. Das Vermessungszertifikat muss bei der Online-Anmeldung für den Global Calendar hochgeladen werden. Das Schreiben ist unten im Downloadbereich nachzulesen.

Bei Fragen zum Global Calendar, zur Anmeldung von Veranstaltungen usw. kontaktieren Sie bitte ÖLV-Generalsekretär Helmut Baudis - baudis@oelv.at.

18/01/23 14:23, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 15.12.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.991
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.664
4. SVS-Leichtathletik 3.221
3. DSG Wien 2.941
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.429
Gesamt-Ranking