.

Ivona Dadic nach Tag 1 auf Platz 8, Verena Mayr auf Platz 16

Foto © GEPA Pictures (Keine honorarfreie Weiterverwendung möglich!)

Die beiden österreichischen Siebenkämpferinnen Ivona Dadic (Union St. Pölten) und Verena Mayr (Union Ebensee) starteten bei den erwartet heißen Temperaturen gut in den Wettkampf im Tokyo Olympic Stadium und lagen nach den ersten beiden Disziplinen in der Vormittagsession auf Rang 12 und 19 und verbesserten sich am Ende des Tages auf Platz 8 und 16.

Solider Einstieg über die Hürden

Um 2:43 Uhr (MESZ) startete die Vormittagssession für Ivona Dadic und Verena Mayr im zweiten von drei 100m Hürdenläufen und beide lieferten einen soliden Lauf und blieben innerhalb von 1/10s ihrer Saisonbestleistungen. Ivona Dadic war mit 13,61s sogar etwas schneller als bei ihrem bisher besten Siebenkampf. Direkt dahinter kam Verena Mayr mit 13,65s ins Ziel, während Mitfavoritin Annie Kunz/USA bei einer Hürde strauchelte und eine halbe Sekunde auf ihre Bestleistung verlor.

Ivona Dadic egalisiert Freiluftbestleistung im Hochsprung, Verena Mayr nicht ganz zufrieden

Im Hochsprung kamen bei den heißen Temperaturen wie geplant die Kühlwesten zum Einsatz. Die beiden Österreicherinnen stiegen bei 1,68m ein. Nach einem kurzen Wackler im ersten Versuch bei 1,74m überquerte Verena Mayr 1,77m im ersten Versuch, schaffte danach aber trotz eines knappen zweiten Versuches die 1,80m jedoch nicht mehr. Die Wunschvorgabe von Trainer Wolfgang Adler war damit jedoch erfüllt. Ivona Dadic blieb zur Freude des Betreuerteams rund um Philipp Unfried und Inha Babakova bis inklusive 1,83m fehlerfrei und egalisierte damit ihre Freiluftbestleistung. Mit Xenia Krizsan/HUN und Katarina Johnson-Thompson/GBR blieben zwei Mitfavoritinnen mit 1,74m und 1,86m etwas unter ihren Erwartungen.

Zwischenstand nach der Vormittagssession

Mit 2050 Punkten liegt Ivona Dadic nach den ersten beiden Bewerben 20 Punkte über ihrer Bestleistung auf Platz 12. Verena Mayr sammelte in den ersten beiden Bewerben 1969 Punkte und liegt auf Zwischenrang 19. Nach zwei Disziplinen führt Titelverteidigerin Nafissatou Thiam/BEL mit 2176 Punkten vor Erica Bougard/USA mit 2157 Punkten und Katarina Johnson-Thompson/GBR mit 2138 Punkten.

Ivona Dadic nach den ersten beiden Disziplinen: "Es ist sehr, sehr heiß heute, aber mir ist ein guter Start gelungen. Über die Hürden war ich bis zur fünften oder sechsten Hürde gut dabei, dann ist mir vielleicht etwas die Luft ausgegangen. Im Hochsprung gingen dann alle Höhe bis 1,83m im ersten Versuch. Die 1,86m wären natürlich schön gewesen, aber ich wenn mich vorher jemand gefragt hätte, wäre ich mit 1,80m auch zufrieden gewesen. Jetzt heißt es mal runterkommen, dem Körper und Geist die nötige Ruhe zu geben und die ersten zwei Disziplinen verarbeiten. Die Stimmung ist gut, das Stadion kommt einem gar nicht leer vor."

Nach der Vormittagssession gab Verena Mayr sichtlich emotional im ORF Interview zu Protokoll: "Die Leistungen waren ganz ok, aber es wäre mehr drinnen gewesen. Leider habe ich nicht ganz zeigen können, was ich drauf habe. Am Nachmittag beginnt der Wettkampf erneut und ich werde versuchen meine Leistungen im Kugelstoß und über 200m am Punkt abzurufen. Die Verletzung hat keine Rolle gespielt, da will ich keine Ausrede suchen."

Saisonbestleistung für Dadic im Kugelstoßen, 200m nicht ganz im Plan

Für Ivona Dadic begann die Abendsession mit den Kugelstoßen verheißungsvoll. 14,10m im ersten Versuch bedeuteten gleich Saisonbestleistung und auch 4cm als bei ihrem bisher besten Siebenkampf in Berlin. Auch über die 200m gab es mit 24,33s und starken +1,5m/s Rückenwind eine klare Saisonbestzeit, allerdings etwas hinter ihrer Zeit von Berlin (23,61s / 2018). Direkt neben Ivona Dadic verabschiedete sich mit Katarina Johnson-Thompson eine der Spitzenathletinnen nach erneuten Beschwerden an der Achillessehne. Dadic liegt mit 3800 Punkten nach Tag 1 an der achten Stelle und nur 46 Punkte Rückstand auf ihren bisherige Bestmarke. Auf Bronze fehlen derzeit 121 Punkte.

"Es war einfach ein "OK"-Tag, der Hochsprung war gut, der Rest war naja. Beim 200er habe ich nach der Kurve etwas den Oberschenkel gespürt und vielleicht habe ich nach dem direkten Ausstieg von Katarina Johnson-Thompson auf der Nebenbahn nicht ganz durchgezogen. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht, wo ich von den Punkten her liege und will es auch gar nicht wissen. Heute über Punkte nachzudenken macht keinen Sinn, das habe ich schon gelernt, es kann noch so viel passieren. Morgen wird wieder zu 100% angegriffen."

Erster Tag nicht nach Plan für Mayr

Verena Mayr tat sich auch in der Abendsession etwas schwer. 13,40m im ersten, 13,59m im zweiten Versuch und ein Dritter ungültiger im Kugelstoßen waren nicht das was sich die 25-Jährige erhofft hatte. Die 24,55s im selben 200m Lauf mit Ivona Dadic lagen genau im Bereich dessen, was sich Trainer Wolfgang Adler aufgrund der etwas gehandicappten Vorbereitung erwartet hatte. Für Preiner kamen insgesamt 3655 Punkte am ersten Tag in die Wertung.

"Der erste Tag ist leider nicht so gelaufen, wie ich es mir gewünscht hätte. Der letzte Versuch im Kugelstoß war leider ungültig, mit dem 200er bin ich ganz zufrieden, nachdem wir den nicht voll trainieren konnten. Mental habe ich gut reingefunden, das war sicher kein Problem und ich werde morgen wieder alles probieren, freue mich auf jede Disziplin um vielleicht noch ein paar Punkte aufzuholen. Mehrkampf in so einem Stadion ist umso schöner und ich kann bei meinen ersten Spielen viel lernen und mitnehmen."

Für die Überraschung am ersten Tag sorgte die Niederländerin Anouk Vetter die mit 3968 Punkten (13,09s PB / 1,80m / 15,29m / 23,81s) vor zwei Belgierinnen führt. Die diesjährige Vize-Halleneuropameisterin Noor Vidts, liegt mit drei persönlichen Bestmarken (13,17s PB / 1,83m / 14,33m PB / 23,70s PB) und 3941 Punkten sogar noch 20 Punkte vor ihrer Landsfrau und Titelverteidigerin Nafissatou Thiam (13,54s / 1,92m / 14,99m / 24,90s).

Die Punktewertung nach Tag 1:

  • 1. Anouk Vetter (NED) - 3968 Punkte
  • 2. Noor Vidts (BEL) - 3941 Punkte
  • 3. Nafissatou Thiam (BEL) - 3921 Punkte
  • 4. Annie Kunz (USA) - 3870 Punkte
  • 5. Odile Ahouanwanou (BEN) - 3867 Punkte
  • 6. Erica Bougard (USA) - 3837 Punkte
  • 7. Carolin Schäfer (GER) - 3801 Punkte
  • 8. Ivona Dadic (AUT) - 3800 Punkte
  • ...
  • 16. Verena Mayr (AUT) - 3665 Punkte

Zeitplan der Österreicher/innen

Nachfolgend der Zeitplan der heimischen Leichtathlet/innen nach heutigem Wissensstand. Adaptierungen nach Bekanntgabe der Lauf-Einteilungen bzw. Einteilung der Qualifikationsgruppen werden in einem separaten Beitrag regelmäßig vorgenommen. Die nachfolgenden Zeiten sind jene der Mitteleuropäischen Sommerzeit.

Datum Bewerb Athlet/in Startzeit (MESZ)
Do., 5. August Weitsprung - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 2:40 Uhr
Do., 5. August Speerwurf (A) - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 5:30 Uhr
Do., 5. August 800 m - Siebenkampf Verena Mayr, Ivona Dadic 14:20 Uhr
So., 8. August Marathon Peter Herzog, Lemawork Ketema 0:00 Uhr

Ergebnisse der Österreicher/innen

Platz Bewerb Athlet/in Verein Leistungen
3. Diskuswurf Lukas Weißhaidinger ÖTB-OÖ LA 67,07 (Q: 64,77)
20. 400 m Susanne Walli TGW Zehnkampf-Union 51,52 (VL: 52,19)
22. Speerwurf Victoria Hudson SVS-Leichtathletik 58,60
- Siebenkampf Ivona Dadic Union St. Pölten 13,61 | 1,83 | 14,10 | 24,33
- Siebenkampf Verena Preiner Union Ebensee 13,65 | 1,77 | 13,59 | 24,55
- Marathon Peter Herzog Union Salzburg LA am So., 8.8.
- Marathon Lemawork Ketema SVS-Leichtathletik am So., 8.8.

Weitere Informationen

Foto © GEPA Pictures (Keine honorarfreie Weiterverwendung möglich!)

04/08/21 05:32, Text: Hannes Riedenbauer

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking