.

Kurzmeldungen (11.3.2024)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Vojta, Mayer & Co. vom Winde verweht

Der stürmische Wind am Sonntag-Morgen in Wien vereitelte leider die geplante Tempojagd der ÖLV-Asse.

Rekordläuferin Julia Mayer (DSG Wien) siegte beim Halbmarathon des 3. VCM Winterlaufs in 1:14:54 Stunden bei den Frauen. In Vorbereitung auf ihren VCM-Start absolvierte sie vor dem Rennen bereits 10 Kilometer, um nach wenigen Minuten Pause um 8:00 Uhr die 21,1 Kilometer am Ende einer Trainingswoche mit über 200 Kilometern in Angriff zu nehmen. Den zweiten Platz holte Larissa Matz (ULC Riverside Mödling), Österreichs U23-Rekordhalterin im Halbmarathon und über 10 km, in 1:19:40 Stunden.

Bei den Herren holte Andreas Vojta (team2012.at) in 63:31 Minuten den Halbmarathonsieg, gefolgt von seinen Trainingskollegen Mario Bauernfeind in 64:45 und Dominik Stadlmann (beide ÖBV Pro Team) in 64:59. Österreichs Marathon-Rekordler Peter Herzog (Union Salzburg) machte drei Tage nach Geburt seiner zweiten Tochter einen optimalen Trainingslauf über 15 Kilometer. Der Berlin-Halbmarathon am 7. April und die volle Marathondistanz beim VCM am 21. April sind seine nächsten Ziele.

Im 5-km-Lauf siegte Hindernis-Spezialistin Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) in persönlicher Bestzeit von 16:21 Minuten.

Jäger und Scheffauer mit TLV-Doppel-Gold

Bei den TLV-Winterwurf-Meisterschaften im Hammer- und Diskuswurf am Samstag in Innsbruck-Arzl holten sich Leonhard Jäger (SV-Reutte LA Raiffeisen) und Christina Scheffauer (IAC) beide Titel. Jäger kam mit dem Diskus auf 43,89 m und dem Hammer auf 34,55 m. Scheffauer warf den Diskus auf 37,00 m und den Hammer auf 48,79 m.

Wurf-Auftakt auch in Rannersdorf

Österreichs Werfer:innen bringen sich in Form für die nächstwöchigen österr. Winterwurf-Meisterschaften. In den nächsten Tagen folgen noch einige Vorbereitungswettkämpfe. Gestern in Schwechat-Rannersdorf siegte Bettina Weber (SVS-Leichtathletik) bei sehr windigen Verhältnissen im Hammerwurf mit 56,76 m. "Bei starkem, böigem Wind war das Hammerwerfen heute schon eher eine Kunstform", meinte ihr Trainer Robert Ruess. Clara Baudis (ATSV OMV Auersthal) stieg im Diskuswurf mit für sie guten 41,34 m in die Saison ein. Foto: Bettina Weber (C) Ruess.

Quoten-Klarheit über 100 m in Paris

Das Qualifikations-Prozedere für die Hallen-WM in Glasgow war vor allem über 60 m mehr als intransparent und nicht nachvollziehbar. Höhepunkt war die Inklusion von 17 (!) "Non-qualified Athletes" innerhalb der 56er-Quote - also gut ein Drittel. Lange war auch unklar, ob Markus Fuchs am Start stehen wird können, oder ihm einer der "Exoten" den Platz wegschnappt.

Der ÖLV nahm in Hinblick auf die Olympischen Spiele in Paris mit World Athletics Kontakt auf. Bestätigt wurde nun, dass die unqualifizierten Athlet:innen über 100 m nicht in die 56er-Quote hineingerechnet werden, sondern einen eigenen Vorlauf haben und danach zu den 56 qualifizierten hinzugefügt werden. In Glasgow war laut World Athletics schlicht die Tatsache ausschlaggebend, dass zu wenige qualifizierte Athlet:innen tatsächlich starten wollten.

Raiffeisen Austrian Open Eisenstadt: Anmeldungen für Silber-Bewerbe rasch vornehmen

Das Organisationskomitee des Raiffeisen Austrian Open Eisenstadt hat dieses Wochenende die Bewerbe für das WACT-Silver-Meeting fixiert. Die Anfragen von internationalen Athlet:innen sind bereits hoch. Deshalb bitten die Organisatoren darum, dass alle österreichischen Athlet:innen, die in den sechs Silber-Bewerben an den Start gehen möchten, umgehend - am besten noch heute - ihre Nennungen in ATHMIN vorzunehmen. Die Bewerbe, die den Silber-Status erhalten haben, sind 100 m Männer, 100 m Hürden Frauen, 110 m Hürden Männer, 800 m Frauen und 1500 m Männer. Alle anderen Bewerbe des Raiffeisen Austrian Open Eisenstadt werden in der Kategorie-E (World Ranking) geführt - mit allgemeinem Preisgeld und Extra-Preisgeld für die Österreicher:innen. Alle Details dazu werden in der kommenden Woche veröffentlicht.

Kader-Infosession für U18 und U20

Am 3. April um 19.00 Uhr wird eine Info-Veranstaltung online für alle Athlet:innen und Trainer:innen der ÖLV-U18- und -U20-Kader stattfinden. Die Informationen werden sich nicht nur um die internationalen Meisterschaften 2024 drehen, sondern auch weitere wichtige Themen wie Anti-Doping, Safeguarding etc. werden dabei besprochen. Die Einladung erfolgt via E-Mail noch diese Woche.

NÖLV-Verbandstag mit zahlreichen Top-Athlet:innen

Am Freitag fand im Landhaus in St. Pölten der ordentliche NÖLV-Verbandstag mit Neuwahlen statt, dabei wurde Gottfried Lammerhuber - der seit neun Jahren NÖLV-Präsident ist - per Akklamation wiedergewählt. Er geht in seine letzte dreijährige Funktionsperiode, wie er selbst auch im Zuge der Tagung mitteilte. Im Vorfeld wurden traditionellerweise Ehrungen durchgeführt, einerseits für jene Athlet:innen, die im letzten Jahr bei internationalen Meisterschaften im Einsatz waren, andererseits für die erfolgreichen Vereine der NÖLV-Cupwertungen sowie verdiente Persönlichkeiten. Ein separater Beitrag darüber mit zahlreichen Fotos von Lena Pressler & Co. ist auf der NÖLV-Website nachzulesen.

Trailrunning Symposium und Ausbildunglehrgänge für Übungsleiter:innen, Instruktor:innen und Trainer:innen

Über 150 Personen verzeichnet der ÖLV dieser Tage bei seinen Schulungsmaßnahmen in der Südstadt, in Linz, Innsbruck und St. Pölten. Beim 1. Trailrunning Symposium des ÖLV in Innsbruck nahmen an beiden Tagen über 80 Personen teil. Dazu gibt es einen eigenen Bericht auf der Website.

Parallel dazu fand am Samstag und Sonntag im BSFZ Südstadt der zweite Teil der Leichtathletik-Übungsleiter:innen-Ausbildung statt. An zwei Kurstagen wurde den zukünftigen Nachwuchs-Trainer:innen ein bunter Mix an Praxis und Theorie geboten: Sprint-/Hürdenlauf, Spiele im Turnsaal. Ausdauertraining, Trainingslehre, Sportpsychologie, Sportbiologie und Regelkunde. Als Referent:innen fungierten Leonie Springer, Victoria Schreibeis, Stefan Schmid, Dr. Alfred Ungersböck, Andreas Biederbeck, Mag. Andrea Engleder, Otto & Maxima Krause.

Bereits am Freitag startete der dreitägige 3. Kursteil der staatlichen Trainer:innen-Ausbildung im Sportzentrum NÖ in St. Pölten, wo dieses Mal Roland Werthner (Sprungdisziplinen), Gregor Högler (Diskus-, Speerwurf) und Philipp Unfried (Feedbackrunde zu Trainer:innen-Aufgaben) als Vortragende im Einsatz waren. 13 Teilnehmer:innen absolvieren gerade diese Ausbildung, die  von 12.-14. April mit dem letzten Kursteil abschließt.

Heute geht der Ausbildungsreigen in Linz weiter, denn die letzte Lehrgangswoche der Leichtathletik-Instruktor:innen-Ausbildung startet. Am Freitag werden diesen Kurs dann rund 15 Teilnehmer:innen mit der Prüfung abschließen.

5.000-m-Rekord von Frey ratifiziert

Am 10.2.2024 lief Sebastian Frey (DSG Wien) beim David Hemery Valentine Invitational in Boston (USA) mit 13:35,55 min einen neuen ÖLV-Rekord über 5.000 m in der Halle. Der Rekord wurde nun, nach Vorlage des Rekordprotokolls und aller weiteren notwendigen Unterlagen, ratifiziert.

arte-Sendung: "Die Kraft des Zyklus - Neue Forschung, alte Tabus"

Eine arte-Sendung beschäftigt sich mit dem Thema und kann auch online, kostenfrei in der Mediathek angesehen werden. Die Leichtathletik findet dabei an mehreren Stellen Berücksichtigung, u.a. deshalb, weil über eine Leichtathletik-Studie aus Deutschland berichtet wird (Zur Sendung).

Das war die Timers Conference Europe 2024

Von Freitag bis Samstag nahm Wettkampfreferent Thomas Biederbeck an der Timers Conference 2024 im deutschen Heidelberg teil. Bei der von Race Results organisierten Konferenz wurde das neue Decoder Ubidium System mit einer bis zu 26 m langen Matte vorgestellt. Größter Vorteil ist, dass der Decoder um sechs Kilogramm leichter ist und auch keine externe Stromversorgung benötigt wird, da der Decorder mit auswechselbaren Akkus funktioniert. Weiters stellt sich die innere Zeit des Decoders immer wieder selbst nach und korrigiert sich anhand von GPS-Daten eigenständig. Zum Unterschied, beim alten Decoder-Modell wurde dies nur einmal bei der Produktion gemacht.

Ein weiterer Hauptpunkt der Konferenz war die Vorstellung der Steuerungssoftware des Systems. Es wurden auch Tipps und Tricks gezeigt, wie ein Wettkampf besser gelingt. Zum Schluss fand noch ein reger Austausch diverser Veranstalter über ihre Erfahrungen und den Umgang mit den Race Result-Equipment statt.

Finaler Bericht zum EU-Projekt "Athletics 4 Health"

Das dreijährige EU-Projekt "Athletic 4 Health" wurde letzte Woche finalisiert. Zusammen mit Kolleg:innen aus Polen, der Slowakei, Bulgarien und aus Finnland wurde eine Strategie entworfen, um Kinder mit der Leichtathletik wieder zu mehr Bewegung zu verhelfen.

Im Zuge des Projekts konnten innerhalb der österreichischen Leichtathletik einige interessante Punkte herausgearbeitet werden - sowohl Stärken als auch Schwächen. Ein weiterführendes Projekt, welches aus den Erhebungen herausgearbeitet wurde, ist das Schulprojekt, um die Kooperationen zwischen Vereinen und Schulen zu stärken. Den vollumfänglichen Projektbericht findet ihr im Anhang und auf der ÖLV-Website unter Schulsport.

Leichtathletik-Sommercamp in Wien

Für Kinder ab 4 Jahren findet in den letzten drei Juli-Wochen jeweil ein Sommercamp auf der Sportuni in Wien statt. Unter Aufsicht und mit sehr gut ausgebildeten und erfahrenen Trainer:innen werden auf eversports.at Somercamps angeboten. Kinder mit Mitgliedschaft in einem Fachverband können zu einem reduzierten Preis am Camp teilnehmen.: Der Gutscheincode meincamp (-10%) kann bei der Buchung auf eversports.at eingelöst werden und ist bis 31. März gültig. Die weiteren Informationen findest du hier.

European Throwing Cup

Bei schwierigen, wechselnden Wetterbedingungen, teilweise Regen, fand in Leiria (Portugal) am Samstag und Sonntag der European Throwing Cup statt.  
Im Speerwurf der Frauen gab es eine Überraschung, die Norwegerin Marie-Therese Obst gewann die Gruppe B mit neuer Bestleistung von 61,69 m und damit auch die Gesamtwertung, denn keine Werferin der A-Gruppe konnte diese Weite übertreffen. Beste war hier die Serbin Adriana Vilagos mit 61,17 m . Die polnische Vize-Olympiasiegerin Maria Andrejczyk (PB: 71,40 m) gab nach längerer Verletzungspause ihr Comeback. Ihre Schulter ist zwar wieder belastbar, sie zog sich aber ein paar Tage vor dem Wettkampf eine Adduktorenzerrung zu und musste nach zwei Versuchen und 55,07 m den Wettkampf beenden.

Im Diskuswurf der Männer fand Rumäne Alin Firfirica wieder zu seiner alten Form zurück und gewann mit 66,07 m vor dem Schweden Simon Petterson (63,08 m). Bei den Frauen gewann Irina Rodrigues mit portugiesischem Rekord und Jahresweltbestleistung von 66,60 Meter. 

NCAA-Hallenmeisterschaften

In Boston (USA) waren Athlet:nnen aus 48 Ländern für das Finale der Division I qualifiziert, in jeweils 17 Bewerben wurden die Titel vergeben. Am ersten Tag gab es durch den Jamaikaner Wayne Pinnock eine Jahresweltbestleistung im Weitsprung mit 8,40 m. Der Kanadier Christopher Morales Williams lieferte über 400 m mit 44,67 s erneut eine sehr schnelle Zeit ab, wenn auch diesmal 0,10 s über dem Weltrekord. In der 4x400 Meter Staffel waren Arkansas (3:02,35 min) und Florida (3:02,53 min) schneller als Hallen-Weltmeister Belgien (3:02,54 min) in Glasgow.  JaMeesia Ford (USA) gewann die 200 Meter in einem Frauen-U20-Weltrekord (sofern er anerkannt wird) von 22,34 Sekunden.

Jadin O´Brien (USA) gewann den Fünfkampf mit 4.497 Punkten (8,35 - 1,69 - 14,34 - 6,07 - 2:13,30). Im Siebenkampf der Männer konnte Leo Neugebauer den deutschen Rekord von Frank Busemann (6.291p - 2002) auf 6.347 Punkte (6,96 - 7,75 - 16,77 - 2,05 / 8,25 - 4,80 - 2:46,10) verbessern. Bereits im Vorjahr konnte er bei den NCAA-Freiluft-Meisterschaften mit 8.836 Punkten einen neuen deutschen Zehnkampf-Rekord aufstellen und Jürgen Hingsen (8.798) nach 39 Jahren ablösen.

Schweizer Marathon-Rekord in Barcelona

Tadesse Abraham, seit 2014 Schweizer Staatsbürger und mittlerweile 41 Jahre alt, gewann am Sonntag den Barcelona-Marathon in 2:05:01 Stunden. Damit verbesserte er seinen eigenen Rekord aus dem Vorjahr in Berlin um neun Sekunden. 

ÖLV-Laufkalender: Termine der nächsten Tage

Mit dem ÖLV-Laufkalender haben sie den besten Überblick über die Lauftermine der nächsten Tage in ganz Österreich.

16.03. 18. Weinberg Crosslauf Pfaffstätten-Unionsportanlage 11.00 Uhr https://pfaffstaetten.sportunion.at
16.03. Maximarkt-Kinderläufe MESSE-Ried/I. Ried/I. (Messehalle-Foyer Halle 19) 11.30 Uhr www.sportundfun-ried.at/laufbewerbe
17.03. LÖFFLER MESSE Lauf Ried/I. (Messehalle-Foyer Halle 19) 11.30 Uhr www.sportundfun-ried.at/laufbewerbe
17.03. 31.Int. Welser Halbmarathon Wels 09.00 Uhr https://www.alohasport.at/welser-halbmarathon
17.03. LCC-Eisbärlauf - 3. Lauf Wien-Prater 10.00 Uhr www.lcc-wien.at
17.03. 9. Siegendorfer Frühlingslauf Siegendorf 10.15 Uhr https://lc-siegendorf.at/fruehlingslauf
23.03. 11. Lasseer Benefizlauf  Lassee 09.00 Uhr www.lasseer-benefizlauf.at
23.03. 18.Raiffeisen Donau-Au Halbmarathon Ardagger Markt 13.00 Uhr www.ulc-ardagger.at
23.03. 13. Vulkanland-Frühlingslauf Leitersdorf 13.00 Uhr www.vulkanlandlauf.at
  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 14. März 2024.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Philipp Breyer, Hannes Gruber, Bernhard Rauch und Robert Katzenbeißer

11/03/24 05:34, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 20.05.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.922
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.568
4. UNION St. Pölten 1.433
2. DSG Wien 1.217
5. ULC Linz Oberbank 1.075
Gesamt-Ranking