.

Kurzmeldungen (12.8.2021)

© ÖLV Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Medaillenfeier des ÖOC mit Lukas Weißhaidinger

Österreich Olympia-Bundespräsident Alexander Van der Bellen und ÖOC-Präsident Karl Stoss ließen Österreichs Olympia-MedaillengewinnerInnen am Dienstag in der Hofburg offiziell hochleben. Im Rahmen der Medaillenfeier (live in ORF 1 übertragen) gab’s für die „Tokio-HeldInnen“ Anna Kiesenhofer, Magdalena Lobnig, Bettina Plank, Shamil Borchashvili, Jakob Schubert und Lukas Weißhaidinger Philharmoniker-Goldmünzen von ÖOC-Partner Münze Österreich im Wert von 11.000 bis 17.000 Euro (je nach Medaillenfarbe). Auch Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler sowie Verteidigungsministerin Klaudia Tanner machten den MedaillengewinnerInnen ihre Aufwartung.

Dienstagnachmittag landeten die letzten ÖOC-MitarbeiterInnen, darunter Chef de Mission Christoph Sieber in Wien, ab 18.00 Uhr lud Bundespräsident Alexander Van der Bellen in der Hofburg zur Tokio-Medaillenfeier. Von den sieben Olympic-Team-Austria-MedaillengewinnerInnen fehlte nur die „Silberne“ Michaela Polleres wegen eines Auslandsaufenthalts. ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer und Erfolgstrainer Gregor Högler waren ebenfalls geladen. „Ich bin froh, dass alle 75 Olympia-Teilnehmerinnen und Teilnehmer wieder wohlbehalten in Österreich gelandet sind. Ihr habt Österreich mehr als würdig vertreten. Wir können auch Sommersport, sind nicht nur im Winter konkurrenzfähig. Darauf könnt ihr alle besonders stolz sein. Das ist in einem Land wie Österreich nicht selbstverständlich“, betonte Bundespräsident Alexander Van der Bellen. „Dass wir in sechs verschiedenen Sportarten insgesamt sieben Medaillen holen, kann sich sehen lassen. Es waren eine Reihe von historischen Medaillen darunter, wie die ersten Medaillen im Klettern und Karate oder die erste Medaille für einen männlichen Leichtathleten in der Geschichte der Spiele. Die Latte für Paris 2024 liegt damit ungewohnt hoch. Aber das ist natürlich gut so“, meinte ÖOC-Präsident Karl Stoss.

© ÖOC/GEPA pictures

U18-Delegation befindet sich am Weg

Heute Morgen wurde der Reisebus mit der 35-köpfigen Delegation in Richtung Kraljevo (SRB) im Wiener Prater vom ÖLV verabschiedet. Am Samstag werden die U18-Athlet/innen an den Balkan Meisterschaften teilnehmen. Eine umfangreiche Vorschau haben wir dazu für euch vorbereitet. Die Entry List befindet sich im Anhang.

U20-Delegation hebt am Samstag ab

Am Samstag heben Siebenkämpferin Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) und Dreispringer Endiorass Kingley (TGW Zehnkampf Union) in Richtung Nairobi (KEN) zur U20-WM ab. Begleitet werden die beiden Oberösterreicher von Delegationsleiter Dr. Georg Werthner, Trainerin Sabine Kreiner und Physiotherapeut Benjamin Rauch. Nach der Reise über Addis Abeba geht es am Sonntag erst mal ins offizielle Test-Hotel um das Covid-Prozedere abzuwickeln. Anschließend wird das Teamhotel bezogen. Am Montag sollte dann das erste planmäßige Training stattfinden.

Andi Vojtas Saisonplanung

Bis zu seiner wohlverdienten Saisonpause hat Mittelstrecken-Ass Andi Vojta (team2012.at) noch einiges vor. Nach einem eher ruhigen Trainingsblock in den vergangenen Wochen, wird Andi bereits bei der HM-Meisterschaft in Kärnten den Halbmarathon ins Training einbauen. Danach werden Starts beim Businessrun, beim 10km des VCM und zum Abschluss noch die 10.000m-Staatsmeisterschaften in Eisenstadt folgen. Mit 25.9. ist dann aber auch Schluss für heuer, danach geht es in die Pause.

One Month to go

Am 12. September ist es wieder soweit. Die 38. Auflage des Vienna City Marathons geht in Wien über die Bühne. Alles Details zum Lauf findet ihr wie gewohnt auf der Website des Veranstalters.

Aktueller ÖLV-Cup Zwischenstand

Die Punkte der Olympia-Teilnehmer/innen wurden bereits in den ÖLV-Cup 2021 eingearbeitet. Die TGW-Zehnkampf Union führt weiterhin unangefochten mit 3647 Punkten vor SVS-Leichtathletik (2392 Punkte) und der DSG Wien mit 2193 Punkten. UNION St. Pölten überholte ULC Riverside Mödling (1809 Punkte) mit 1945 Punkten und ist nun Vierter.

Mit einem wahren Punkte-Boost durch die Bronzemedaille sprang Lukas Weisshaidingers Verein ÖTB-OÖ LA sogar in die Top-20 und hält derzeit bei 396 Punkten, wovon alleine 360 Punkte auf die Olympia-Medaille zurückfallen. Auch der Top-8 Platz von Ivona Dadic bescherte ihrem Verein Union St. Pölten satte 216 Punkte.

Tokyo 2020: Leichtathletik Hoch im Kurs

Die Einschaltquoten bei den Olympischen Spielen in der Leichtathletik können sich sehen lassen. Generell wurde dem Publikum aus heimischer Sicht sehr viel geboten, überragend war jedoch das Diskuswurf-Finale mit Lukas Weisshaidinger. Satte 381.000 Personen sahen seinen Auftritt und den grandiosen Gewinn der Bronzemedaille - der Marktanteil von 38 Prozent kann sich ebenfalls sehen lassen womit er sich auf Rang 3 der meistgesehenen Leichtathletik-Bewerbe einreiht. Knapp mehr Personen verfolgten nur das Hochsprungfinale der Herren mit 397.000 und das 100m-Finale der Herren mit 394.000 Zuseher/innen vor den TV-Geräten.

Im Vergleich dazu: Die sensationelle Goldfahrt der Anna Kiesenhofer verfolgten 266.000 ZuseherInnen - ebenfalls ein sehr guter Wert.

Tokyo 2020: Neeraj Chopra neuer LA-Star auf Instagram

Im Jahr 1900 gewann Indien seine letzte olympische Leichtathletikmedaille, bis 2021. Neeraj Chopra gewann die Goldmedaille im Speerwurf mit 87,58 Meter. Die Follower auf seinem Instagram Account wuchsen daraufhin von 143.000 auf 3,3 Millionen Follower. Unter den Leichtathleten hat nur Usain Bolt mehr. Im Jahr 2016 warf Chopra mit 86,48 Meter bereits einen U20-Weltrekord. Die Bestleistung des von der deutschen Speerwurflegende Uwe Hohn trainierten Athleten liegt bei 88,07 Meter.  

2er-Teamstundenlauf: 15 Runden führten zum Sieg

120 Athlet/innen drehten im Rieder Stadtpark vergangenen Samstag ihre Runden, wie heldendeslaufsports.at berichtet. Bei den Damen siegte das Team "Überraschungspaket" mit Ingrid Materna und Maria Hörmandinger, sie absolvierten in 64:29min 12 Runden. Bei den Herren waren Martin Enzenberger und Rafael Lukatsch (Eliterunners_EC) mit 15 Runden in 63:03min erfolgreich. Ein Intervalltrainings als sehr gelungenes Wettkampfformat.

Stellenausschreibung am OZ Oberösterreich

Der Oberösterreichische Leichtathletikverband sucht einen ausgebildeten Leichtathletik-Coach (w/m), der daran interessiert ist, ein erfolgreiches Nachwuchsleistungsmodell im Leichtathletik-Leistungszentrum Oberösterreich sowie im Olympiazentrum Oberösterreich zu leiten. Falls Sie Interesse für diese Position haben und für nähere Informationen senden Sie bitte ein Mail mit Ihrem Lebenslauf an: office@ooelv.at

Kristina Timanovskaya versteigerte eine Medaille

sport.ORF.at berichtete, dass die weissrussische Leichtathletin Krystsina Tsimanouskaya, nach ihrer Flucht vor dem Regime in die EU, eine Medaille der European Games 2019 auf ebay versteigerte, um ähnlich betroffene Sportler/innen zu unterstützen. Das vor zwei Jahren in Minsk gewonnene Staffelsilber bedeute ihr sehr viel, weil sie es zu Hause vor heimischem Publikum errungen habe, sagte Timanowskaja in Warschau. Laut insidethegames.biz gingen die Gebote durch die zahlreichen Medienberichterstattungen in kurzer Zeit bis auf 17.900.- Euro hoch. Die Auktion war am Dienstag bereits wieder beendet.

Die nun in Polen verweilende weissrussische Sprinterin Kristina Timanovskaya hat mit der Unterstützung der Belarusian Sport Solidarity Foundation nicht nur ihre Silbermedaille aus Minsk 2019 versteigert, sondern verkauft nun auch Merchandising Artikel mit dem Aufdruck "I just want to run". Erhältlich sind diese T-Shirts im offiziellen BSSF-Onlinestore. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden zur Unterstützung des BSSF und der Free Athletes of Belarus verwendet.

Trainer der Olympiasieger in Köln

Greg Duplantis sowie Marco Tamberi werden beim Pole Vault Symposium in Köln von 12.-14.11.2021 vortragen. Wenn Sie sich diese einzigartige Möglichkeit nicht entgehen lassen wollen, empfehlen wir die unverbindliche Anmeldung für das Symposium.

COVID-19-Update

Änderung bei 3G-Regelungen (Impfung) Ab 15. August gilt eine Impfung erst bei vollständiger Immunisierung als Nachweis einer geringen epidemiologischen Gefahr (3G). Der Nachweis wird ab dem Tag der 2. Impfung ausgestellt. Die Regelungen für Personen, die mit Johnson & Johnson geimpft werden (nur eine Impfung notwendig) sowie für Genesene und Getestete bleiben unverändert. Details dazu auf der Sport Austria Website.

  • Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 16. August 2021.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

12/08/21 19:24, Text: Bernhard Rauch


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 23.11.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.912
4. DSG Wien 2.921
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.909
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.680
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.368
Gesamt-Ranking