.

Kurzmeldungen (17.3.2022)

© ÖLV-Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Vorschau: ÖLV-Verbandstag in Wien

Am Samstag findet erstmals seit zwei Jahren wieder eine ÖLV-Generalversammlung als Präsenzveranstaltung statt. Als Austragungsort wurde die neue Leichtathletik-Halle in Wien gewählt. Neben Berichten und notwendigen formalen Punkten, wird über die Startberechtigung bzw. Nicht-Startberechtigung von russischen und weißrussischen Athlet/innen bei nationalen Veranstaltungen in Österreich diskutiert werden. Die Beschlüsse von World Athletics und European Athletics gelten nämlich nur für Events in deren Wirkungsbereich (WM, EM, Continental-Tour-, Label- und Permit-Events). Außerdem steht eine neuerliche Änderung der Regelung zur Startberechtigung von Athlet/innen ohne österr. Staatsbürgerschaft bei allen ÖLV-Meisterschaften zur Diskussion. Bei Beschlussfassung könnten in Österreich lebende ausländische Staatsbürger/innen unter gewissen Voraussetzungen ab sofort wieder bei ÖLV-Meisterschaften der Allgemeinen Klasse teilnehmen.

ÖLV-Mehrkampfkurs unter der Leitung von Dr. Georg Werthner

Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr startet heute im BSFZ Faak/See der diesjährige ÖLV-Mehrkampfkaderkurs unter der Leitung von ÖLV-Nationaltrainer Dr. Georg Werthner. Zwanzig Nachwuchsathlet/innen aus fünf Bundesländern, darunter nahezu alle guten Nachwuchs-Mehrkämpfer/innen Österreichs wie Sophie Kreiner, Lena Lackner, Anja Dlauhy, Chiara Schuler oder die U14-Mehrkampfmeister/innen der letzten Jahre Leonie Haller, Patricia Brunninger oder Molham Hawana und der U16-Mehrkampfmeister 2021 Jonathan Tschauko. Ein abwechslungsreiches Programm in Theorie und Praxis wartet von heute bis Sonntag auf alle Teilnehmer/innen.

Salzburger Leichtathletikverband: Präsidium und Vorstand wiedergewählt

Beim Ordentlichen Verbandstag des Salzburger Leichtathletikverbandes am 15.03.2022 wurde das Präsidium mit Ferdinand Gugenberger an der Spitze einstimmig wiedergewählt. Auch die Vizepräsidenten Dietmar Kurz, Kimbie Humer-Vogl und Martyn Bowen, sowie der gesamte Vorstand wurden ohne Gegenstimme für eine neue Amtsperiode bestätigt. „Ingeborg Grünwald und Peter Herzog im Salzburger Olympiakader 2024 und Athlet/innen des SLV in allen fünf ÖLV-Kadern 2022 zeugt von einer guten Entwicklung. Die Kontinuität im Funktionärs- und Trainerteam - zu letzterem ist jetzt auch noch Steffi Bendrat dazugestoßen - stimmt optimistisch“, so Gugenberger.


Das Wiedergewählte SLV-Präsidium mit v.l.n.r. Ferdinand Gugenberger, Kimbie Humer-Vogl, Martyn Bowen und Dietmar Kurz. Foto (C) SLV

WLV-Verbandstag fand in virtueller Form statt

Der Wiener Leichtathletikverband hielt gestern seinen Verbandstag in virtueller Form ab. Dabei wurde u.a. über die bevorstehende Fertigstellung der neuen Wurfanlage berichtet.  Das Netz wurde bereits im Herbst neu errichtet. Der ursprüngliche Plan, nun einen fertigen Top-Wurfkreis aus Deutschland liefern und einbauen zu lassen, musste verworfen werden, da keine Spedition mehr bereit ist, diesen nach Österreich zu transportieren. Daher wird in den nächsten Wochen nun ein neuer Kreis von einer heimischen Firma betoniert. Einen feurigen Appell richtete WLV-Präsident Roland Gusenbauer an alle Anwesenden, die Suche nach neuen Kampfrichter/innen in den Vereinen zu verschärfen, in der Hoffnung ehemalige Athletinnen und Athleten für diese Aufgaben zu gewinnen.

ÖLV-Cup: SVS rückt von Platz 4 auf 2 nach vor

Durch die Bonuspunkte für Platz 2 beim Wurf-Europacup von Victoria Hudson (SVS-Leichtathletik) rückt die SVS-Leichtathletik im ÖLV-Cup um zwei Plätze nach vor und liegt nun hinter der TGW Zehnkampf-Union an zweiter Stelle.

Schneller Halbmarathon von Dominik Stadlmann

Beim 3. LCC-Eisbär-Lauf am Sonntag, der dann kurzfristig doch auch "real" ausgetragen werden konnte, gewann Dominik Stadlmann (KUS ÖBV Pro Team) mit 1:05:42 Std. auf der AIMS-vermessenen Strecke rund um das Heustadlwasser. Damit reiht er sich in der ÖLV-All-Time-Bestenliste auf Platz 29 und in der WLV-All-Time-Bestenliste auf Platz 8 ein.

Speedy-Kids-Challenge in Graz-Eggenberg

Am 23. April 2022 findet im ASKÖ-Stadion Graz-Eggenberg ein gemeinsame Kinderveranstaltung von STLV und ÖLV statt. Kinder ab dem Volksschulalter sind dazu eingeladen. Alle Informationen dazu sind online verfügbar.

Termin-Aviso: 3. Auflage des NIGHTJUMPs in Pottenstein

Um für Riccardo Klotz (ATSV Innsbruck) und seiner Trainingsgruppe einen optimalen Termin für ein Vorbereitungsmeeting anzubieten, wurde nach Rücksprache mit seinem Trainer und Vater, Thomas Neuhauser, der 14./15. Mai 2022 von der Union Pottenstein fixiert. Lichteffekte sollen wieder für einmalige Bedingungen sorgen. Die Prämien für den Anlagenrekord (Frauen 4,06 m / Männer 5,40 m) hängen seit vorigem Jahr schon höher. Veranstalter Martin Latzelsberger erwartet wieder ein starkes Starter/innenfeld und glaubt, die Prämien ausschütten zu dürfen, umso mehr da sich Klotz in der Hallensaison sehr stark präsentierte und bereits eine persönliche Bestleistung von 5,51 m vorweisen kann.

Laufen für  Frieden beim VCM

Die Veranstalter des Vienna City Marathons gaben bekannt, dass der VCM in diesem Jahr unter Motto "Laufen für Frieden" am 23. und 24. April stattfinden wird. Mit der Spendeninitiative "Running for Peace"  kann um 5 Euro ein Armband erworben werden. Mit diesem Beitrag - bis jetzt wurden 10.000 Euro gesammelt - wird "Nachbar in Not - Hilfe für die Ukraine" unterstützt. Der VCM verdoppelt für die ersten 1.000 Bänder den Kaufpreis und spendet zu 100 Prozent an Nachbar in Not.

FICEP-FISEC Summer Games 2022

Von 23.-29. Juli 2022 findet in Klagenfurt dieser traditionelle Nachwuchswettkampf statt, an dem Jugendliche der Jahrgänge 2005-2007 aus Sportunion-Vereinen aus ganz Österreich teilnehmen können. An den Leichtathletikbewerben können heuer acht Burschen und acht Mädchen teilnehmen.

Diziplinen: 100 m, 200 m, 400 m, 800 m, 3000 m, 100 m/110 m Hü, 400 m Hü, Weit, Hoch, Kugel (3kg/5kg), Speer (500g/700g), Diskus (1kg/1,5kg), 4x100m Staffel und Mixed Staffel (100m-w/200m-m/300m-w/400m-m).

Teilnehmerbeitrag: 160 EUR pro Person (inkl T-Shirts und voraussichtlich auch einen Trainingsanzug). Die Anreise nach Klagenfurt sollte selbständig erfolgen, eine Abholung vom Bahnhof wird organisiert. Es ist aus momentaner Lage fix, dass alle teilnehmenden Personen (also auch alle Athlet/innen) vollständig geimpft (mindestens 2x- aktueller Impfschutz ist notwendig!) sein müssen. Bei Interesse ist die Anmeldung hier online möglich. Für weitere Fragen steht Sportunion-Bundesreferent Martin Latzelsberger zur Verfügung (0676/5186653, martin.latzelsberger@sportunion.at).

Elfriede Fuchs plant nochmals Wettkämpfe

Die mittlerweile 101-jährige Steirerin ist laut einem Beitrag von Servus TV wieder in das Leichtathletiktraining eingestiegen und plant weitere Starts bei Masters-Wettkämpfen. 

Ernest Obiena nicht bei Hallen-WM

Der philippinische Stabhochspringer Ernest Obiena, mit 5,91 Meter auf Platz 4 der aktuellen Weltbestenliste, wird nicht bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Belgrad am Start sein. Aufrund des fortlaufenden Disputs mit seinem nationalen Verband hat ihn dieser nicht genannt, wie Obiena auf Instagram schreibt.

227. World Athletics Council Meeting - Entscheidungen

Via Presseaussendung gab der Weltverband seine Entscheidungen des 227. Council-Meetings bekannt.

  • Die Hallen-WM in Glasgow 2024 wird von 1.-3. März stattfinden.
  • Die U20-WM in Lima 2024 wird von 20.-25. August stattfinden.
  • Bei U20-Weltmeisterschaften soll es zudem in Zukunft die Möglichkeit geben, Breitensport-Events zu inkludieren.
  • Die Meile wird neben den 5 km und dem Halbmarathon ins Bewerbsprogramm der World Athletics Road Running Championships aufgenommen, welche 2023 in Riga (LAT) ihr Debüt feiern werden.
  • Für die 4x400-m-Mixed-Staffeln wird es künftig eine Setzordnung geben: Mann - Frau - Mann - Frau. Taktische Spielereien und Geplänkel sind somit nicht mehr so einfach möglich. Ganz sicher wird es nicht mehr zu so skurrilen Szenen wie in der Vergangenheit kommen, als die Polin Justyna Święty-Ersetic als letzte Läuferin in Doha vom US-Amerikaner Michael Cherry trotz großen Vorsprungs nahezu überrannt wurde.

Ein Pionier der Anti-Doping-Arbeit verstorben

Dr. Gerhard Treutlein ist am Montag im Alter von 81 Jahren verstorben, wie zahlreiche Medien (u.a. FAZ) berichteten. Der Historiker und Sportpädagoge hat sich Zeit seines Lebens dem Kampf gegen Doping verschrieben und wählte dafür als Schwerpunkt die Präventionsarbeit im Jugendbereich. Mit neuen pädagogischen Ansätzen bearbeitete der an der Universität Heidelberg (GER) tätige Professor das Thema. Gemeinsam mit Kolleg/innen und der Deutschen Sportjugend (DSJ) publizierte Treutlein Broschüren zur Präventionsarbeit, die Grundlage auch für die heutige Präventionsarbeit der NADA Austria waren. Er war hier ein Pionier im deutschsprachigen Raum. Der ÖLV hatte im Zuge des EU-Projekts "European Anti-Doping Initiative (EADIn)" regen Kontakt.

"Aus dem Kriegsgebiet der Ukraine zur WM"

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) berichtet über die ukrainische Hochsprung-Olympia-Dritte Jaroslawa Mahutschich (UKR), die in Belgrad bei der Hallen-WM antreten wird. Die 20-Jährige hat eine 60-stündige PKW-Anreise aus der Ukraine hinter sich und wird auch nach der Hallen-WM nicht in ihr Heimatland zurückkehren. Hochsprung-Kollegin Julia Levchenko, die nicht in Belgrad antreten wird, hat auch bereits die Ausreise aus der Ukraine geschafft und befindet sich derzeit in Estland.

München 2022 ohne Russland und Weißrussland

Das Leitungsorgan der European Championships, die von 11. bis 21. August 2022 in München (GER) stattfinden, hat gestern mittels Presseaussendung mitgeteilt, dass weder Athlet/innen noch Offizielle aus Russland und Weißrussland an den im Rahmen des stattfindenden Europameisterschaften der neun Sportverbände, darunter European Athletics, teilnehmen dürfen.

European Athletics: Weitere Sanktionen gegen Weißrussland

Der Europäische Leichtathletik-Verband verschärfte jetzt nochmals die Sanktionen gegen Weißrussland und teilte diese gestern in einer Aussendung an alle Mitgliedsverbände mit. Nicht nur die Sportler/innen sind von allen European-Athletics-Wettbewerben ausgeschlossen, auch beim Kongress, anderen Sitzungen, Seminaren und Fortbildungen sind alle Personen (Funktionär/innen, Trainer/innen und Kampfrichter/innen) aus Weißrussland ab sofort ausgeschlossen.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 21. März 2022.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

17/03/22 13:07, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 12.04.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.118
4. UNION St. Pölten 982
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 849
2. DSG Wien 668
5. SU Leibnitz 563
Gesamt-Ranking