.

Kurzmeldungen (19.1.2023)

© ÖLV-Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Leni Lindners Saisoneinstieg acht Flugstunden entfernt

EM-Teilnehmerin Magdalena Lindner (Union St. Pölten) reist bereits heute vom Trainingslager in Teneriffa zurück nach Österreich, um am Samstag das Flugzeug nach Astana zu besteigen. Österreichs schnellste Sprinterin erhielt eine Einladung für den 60-m-Bewerb beim World Indoor Tour Meeting (Silver) in Kasachstans Hauptstadt am Montag, 23. Jänner. Wir sind gespannt, wie sie in die Saison einsteigen wird, vielleicht gelingen ihr gleich „Big Points“ auf dem Weg zum Hallen-EM-Ticket. >> Livestream
Die Trainings in Teneriffa verliefen laut Trainer Philipp Unfried vielversprechend.

Weitere Saisoneinstiege in Wien

Beim WLV-Hallenmeeting am kommenden Sonntag werden unter anderem die Siebenkampf-U20-WM-Teilnehmerin Anja Dlauhy (ULC Riverside Mödling), U18-EM-Qualifikantin Moyo Bardi (UNION St. Pölten) sowie die beiden U18-EM-Starterinnen Muriel Wohlrab (ULC Riverside Mödling) und Iman Roka (ATSV OMV Auersthal) in die Hallensaison einsteigen.

Sebastian Frey mit dem OAC Europe in Südafrika

B-Kader Athlet und 5000-m-U23-Rekordhalter Sebastian Frey (DSG Wien) befindet sich zurzeit auf Höhentrainingslager im südafrikanischen Dullstroom. Gemeinsam mit dem OAC (On Athletics Club) bereitet sich Frey auf die Hallensaison, in der er einen Start über 3000 m bei den Balkanmeisterschaften anstrebt, vor. „Die Bedingungen sind echt super und wir können uns hier in Ruhe auf die bevorstehenden Aufgaben gut vorbereiten“, so der seit Herbst letzten Jahres von OAC-Europe-Headcoach Thomas Dreissigacker trainierte Wiener. Dass die Lebensumstände in Südafrika ganz andere sind als in Europa merkte Frey schnell, sieht aber das längere Abschalten des Stromes oder die nicht Verfügbarkeit von Lebensmittel im Supermarkt für einige Zeit gelassen.

St. Gallen: Zahlreiche heimische Athlet/innen am Start

Am Sonntag findet das 3. Stadtwerk Hallenmeeting in St. Gallen (CH) statt, mit dabei zahlreiche ÖLV-Kaderathlet/innen. So wird Mehrkämpferin Isabel Posch für ihren Schweizer Verein TV Teufen über 60 m, 60 m Hürden und im Weitsprung antreten. Sprinter Josef Mennel (TS Dornbirn) trifft über 60 m auf die starken Schweizer Simon Ehammer und Jason Joseph. EYOF-Hindernis-Teilnehmerin Pauline Schedler (TS Egg) wird über 800 m starten. U18-EM-Teilnehmerin Leonard Elbs (TS Bregenz-Vorkloster) wird versuchen, seine 400-m-Bestzeit neuerlich zu drücken.

Strasser startet in Portugal

Hochspringer Lionel-Afan Strasser (ATSV OMV Auersthal), der seine persönliche Bestleistung vor Weihnachten auf 2,20 m steigern konnte, wird am Sonntag beim Int. Meeting Atletismo Prof. Moniz Pereira in Pombal (POR) antreten. Athletenmanager Jose Praia organisierte den Startplatz für ihn, ÖLV-Nationaltrainerin Inga Babakova wird ihn begleiten. Er wird dort u.a. auf Alexis Sastre (ESP, PB 2.22 m) und Bohdan Zmiivskyi (PB 2,16 m) treffen.
>> Livestream

Lena Millonig in Monte Gordo

Seit Jahresbeginn verweilte Hindernisläuferin Lena Millonig (ULC Riverside Mödling) im sonnigen Süden Portugals. Bei perfekten Laufbedingungen bereitete sie sich, wie schon einige Male in der Vergangenheit, mit einer schweizer Gruppe um Hindernis-WM-Starterin Chiara Scherrer vor. „Das Training hier lief echt gut und ich freue mich schon auf die nächsten Herausforderungen“ so Millonig, die eventuell das ein oder andere Hallenrennen bestreiten wird, den Fokus aber auf die Freiluftsaison und ihre Spezialdisziplin legen möchte.

Multistars und Hypomeeting im Fokus von Lagger und Schuler

Die beiden Mehrkämpferinnen Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) und Chiara-Belinda Schuler (TS Hörbranz) haben beide bereits ihren Startplatz beim Mehrkampf-Meeting der Combined Events Tour in Desenzano (ITA) fixiert, wählen aber unterschiedliche Wege der Vorbereitung. Lagger wird die Hallensaison auslassen, um sehr gut vorbereitet am letzten April-Wochenende antreten zu können. Schuler wird eine volle Hallensaison bestreiten und peilt den Hallen-Staatsmeistertitel im Fünfkampf an. In Abwesenheit von Dadic, Mayr und Lagger wird dann wohl Ländle-Kollegin Isabel Posch ihre schärfste Konkurrentin um Gold sein. Lagger und Schuler haben auch beide das Hypomeeting in Götzis Ende Mai im Visier.

Ayodeji möchte U23-EM-Norm bereits in der Halle abhaken

EYOF-2019-Sieger Oluwatosin Ayodeji (Tecnoplast TS Höchst) möchte das Limit für Espoo (FIN) von 7,60 m bereits in der Hallensaison schaffen. Der Saisoneinstieg letztes Wochenende mit 7,38 m in Innsbruck war gut, daher ist sein Trainer Sven Benning optimistisch, dass dieses Vorhaben gelingt. Seine nächsten Wettkämpfe werden die VLV-Meisterschaften am 29.1. in Dornbirn sowie das Gugl-Meeting indoor am 1.2. in Linz sein, wo er u.a. auf Fabian Heinle (GER, PB 8,25 m, EM-Zweiter 2018) treffen wird. Ein Außer-Wertung-Start bei den österr. U20-Meisterschaften in Wien sowie ein Nationalteam-Einsatz bei den Balkan-Meisterschaften in Istanbul (TUR) sind derzeit auch im Kalender vorgemerkt. Im heurigen Herbst wird Ayodeji dann an eine US-Uni übersiedeln.

Chemnitz: Lindinger-Asamoah trifft auf Max Heß

Am Samstag wird U23-EM-Kandidat Jordan Lindinger-Asamoah (ATSV OMV Auersthal) in Chemnitz beim Hallen-Meeting antreten und unter anderem auf Dreisprung-2016-Europameister Max Heß (GER) treffen.
>> Livestream

Keine Hallensaison für Theresia Emma Mohr

U18-Geherin Theresia Emma Mohr (TS Egg) laboriert leider noch immer an ihrer Schienbeinverletzung und wird daher keine Hallenwettkämpfe bestreiten. Die U18-EM- und EYOF-Teilnehmerin des Vorjahres war die Geh-Sensation des letzten Jahres.

Feldkirch-Gisingen: Hoffen auf Laufbahn-Sanierung

Derzeit gibt es intensive Verhandlungen der Raiffeisen TS Gisingen mit der Stadt Feldkirch, um die Laufbahn-Sanierung der Traditionsstätte idealerweise noch heuer zu realisieren. Das Waldstadion war zuletzt im Jahr 2013 Austragungsort der Freiluft-Staatsmeisterschaften.

Absage der Winterlauf-Meisterschaften

Der NÖLV gab bekannt, dass die Winterlauf-Meisterschaften am kommenden Samstag in St. Pölten aufgrund der Wetterprognosen abgesagt werden müssen. Nach Rücksprache mit der Zentralanstalt für Meterologie und Geodynamik (ZAMG) werden winterliche Bedingungen erwartet. Die U16-Mehrkämpfe sind dadurch nicht betroffen.

Ausrichter für 2024 gesucht

Wir suchen Ausrichter der Non-Stadia-Meisterschaften 2024. Details sind hier nachzulesen.

Global Calendar - Neuigkeiten und Fehlerquellen

Es gibt einige neue Informationen und Erkenntnisse, die sich in den letzten Tagen bei der Arbeit mit dem neuen Global Calendar von World Athletics ergeben haben. Wir empfehlen, Wettkampfveranstalter/innen, aber auch Trainer/innen und Athlet/innen, diesen separaten Beitrag zu lesen.

Alexander Stirling, ein Weltklasse-Trainer aus Österreich

Der bekannte Sportjournalist Olaf Brockmann hat zehn Monate damit verbracht die interessante, in seiner Heimat in Vergessenheit geratene Geschichte, von Alexander Stirling zu recherchieren. 
Der Wiener Neustädter wurde 1919 Staatsmeister im Hochsprung mit 1,64 m. Aufmerksamkeit erlangte er auch in Showevents, im Ronacher übersprang er im nicht regelkonformen Hechtsprung 1,85 m. 1923 verließ er seine Heimat Richtung Argentinien, wo er weiterhin erfolgreich als Leichtathlet aktiv war.

In den 20er Jahren entdeckte er in Buenos Aires als Sportlehrer in einem Waisenheim das Talent des Juan Carlos Zabala und führte diesen bis zum Marathon-Olympiasieg in Los Angeles 1932. Er brachte in Argentinien als Trainer neben Zabala noch weitere Weltklasseläufer wie Reinaldo Gorno, 1952 hinter Emil Zátopek Olympiazweiter im Marathon, oder Osvaldo Suárez, den dreimaligen Sieger des Silvesterlaufs von São Paulo, hervor und arbeitete zudem bei großen Fußballvereinen wie Racing Club Buenos Aires.

Die spannende Geschichte von Alexander Stirling wurde im aktuellen Journal of Olympics History publiziert. Der Artikel von Olaf Brockmann ist im Anhang. Im nächsten Bulletin der deutschen Leichtathletik-Gesellschaft für LA-Statistiker und in dem neuen argentinischen Buch "ZABALA, EL CAMPEÓN EXCEPCIONAL" wurden die umfangreichen Recherchen ebenso übernommen. 

Die Artikel fußen auf bisher unveröffentlichten Dokumenten aus Archiven in Österreich, Tschechien, Deutschland, Argentinien und den USA. Zudem wurden über 500 Artikel in Zeitungen von Österreich, Deutschland, Tschechien, Frankreich, Spanien, England, Ungarn, den USA und Argentinien zur Geschichte von Zabala und Stirling ausgewertet. So kam endlich Licht in die märchenhafte Vita des Alexander Stirling, der im Zweiten Weltkrieg schon totgesagt wurde.

Sprintstar Usain Bolt Opfer eines Millionenbetrugs

Jamaikas Sprintstar, Vielfach-Olympiasieger und Weltrekordhalter Usain Bolt wurde anscheinend Opfer eines Millionenbetruges. Der Schaden dürfte sich auf mehr als 12 Millionen belaufen. Geld, welches auf seinem Konto der jamaikanischen Investmentfirma SSL verwahrt wurde und für die Pensio vorgesehen war.

Neuseeländischer Diskuswurf-Rekord

Connor Bell verbesserte am Dienstag beim Pre-Potts Classic in Hastings den 21 Jahre alten Diskuswurf-Rekord um knapp über einen Meter auf 66,14 m. Am Samstag plant er einen erneuten Start auf der gleichen Anlage. 

Logo für WMTRC 2023 veröffentlicht

Die Veranstalter der Berglauf- und Trailrunning-WM in Innsbruck-Stubai veröffentlichten das offizielle Logo, es befindet sich im Anhang.

EBU holt sich Rechte für Olympische Spiele

Die Rechte für die Übertragung der vier Olympischen Spielen zwischen 2026 und 2032 wurden von der European Broadcasting Union (EBU) und Warner Bros. Discovery erworben. Damit kehrt die EBU wieder zu den Olympischen Spielen zurück, übertrug sie diese bereits aus Melbourne 1956.

World Athletics: Athlet/innen-Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit

World Athletics hat im November seine Kampagne „Champions for a Better World“ angekündigt. Eine Gruppe von Athlet/innen, die sich für Nachhaltigkeitskampagnen innerhalb des Sports einsetzen werden. Dazu möchte World-Athletics-Athlet/innen einladen, sich anzuschließen, indem sie Videobotschaften über einige ihrer Nachhaltigkeitsgedanken und -bedenken teilen. Diese werden im Laufe des Jahres auf den Social-Media-Plattformen von World Athletics veröffentlicht. Zur kurzen Umfrage dazu geht es hier.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 23. Jänner 2023.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch, Stefan Schmid und Robert Katzenbeißer

19/01/23 10:02, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Endstand 15.12.2022)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 5.991
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.664
4. SVS-Leichtathletik 3.221
3. DSG Wien 2.941
5. Union Salzburg Leichtathletik 2.429
Gesamt-Ranking