.

Kurzmeldungen (21.6.2021)

© ÖLV Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Susanne Walli mit Bestzeit in Chorzow

Susanne Walli (TGW Zehnkampf-Union) wurde beim 67° ORLEN Janusz Kusocinski Memorial in Polen mit 51,99 s mit neuer 400-Meter-Bestzeit Sechste. Damit überholte sich auch Christiane Wildschek in der Alltime-Liste und liegt jetzt auf Platz 2 hinter Karoline Käfer. Der Sieg ging an Beatrice Masilingi (NAM) mit 49,88 s. Walli erhält auch 50 Platzierungs-Bonuspunkte, das Ergebnis aus Chorzow ist nun ihr zweitbestes im World Ranking.
Die Äthiopierin Gudaf Tsegay gewann die 1.500 min schnellen 3:54,01 min. Ihre Landsfrau Freweyni Hailu gewann die 800 min 1:57,57 min. Der polnische Hallen-Europameister Patryk Dobek gewann die 800 m in Jahresweltbestleistung von 1:43,73 min. Der Franzose Renaud Lavillenie gewann den Stabhochsprung mit 5,92 m.

Schrott in Madrid Sechste

Beate Schrott (Union St.Pölten) wurde am Samstag in Madrid Sechste über 100 Meter Hürden mit 13,31 s, was ihr im "Road to Tokyo"-Ranking trotz 50 Platzierungs-Bonuspunkten leider keine Verbesserung brachte. Gewonnen hat bei Windstille die Französin Cyrena Samba-Mayela mit 12,80 s, die sich mit dieser Zeit ein "Fix-Ticket" für Tokyo sicherte. 
Über 400 Meter wurde der südafrikanische Weltrekordhalter Wayde van Niekerk in 44,56 s zwar nur Zweiter, unterbot damit aber das Olympialimit. Im Dreisprung gab es starke Leistungen. Weltmeisterin Yulimar Rojas (VEN) gewann bei den Frauen mit 15,32 m (+2.2), Hugues Fabrice Zango (BUR) bei den Männern mit 17,83 m (+2.5). Der Zweitplatzierte Pedro Pablo Pichardo (POR) sprang allerdings die neue Jahresweltbestleistung mit 17,69 m (+0.2) da er gültigen Rückenwind hatte.

Zuschauer/innen-Registrierung für Staatsmeisterschaften

An allen drei Wettkampftagen können wir 275 Zuschauer/innen kostenlos zulassen, eine Online-Registrierung und damit Ticket-Buchung ist aber notwendig. Besonders am Donnerstag hoffen wir auf große Unterstützung für Beate Schrott (100 HÜ) und Susanne Walli (400 m), die noch um ihren Olympia-Startplatz kämpfen. Der Zeitplan: 100 HÜ - Vorlauf: 17:00 Uhr, Endlauf: 17:50 Uhr; 400 m: 18:15 Uhr. 

Ticketverkauf für U23-EM und U20-EM gestartet

Vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass bei den U23-Europameisterschaften (8.-11. Juli) und den U20-Europameisterschaften (15.-18. Juli) in Tallinn (Estland) Zuschauer/innen zugelassen werden. Der Ticketkauf ist auf der Website des estnischen Leichtathletik-Verbands ab sofort möglich.

Neuerlicher Ortswechsel bei den Balkan-Meisterschaften

Die Balkan-Meisterschaften am kommenden Wochenende finden nun doch nicht in Belgrad statt. Der Serbische Leichtathletik-Verband wird sie nun rund 75 Minuten Donau abwärts in Smederevo austragen. Das Stadion bietet ein einmaliges Ambiete, direkt neben der Donau gelegen und umgeben von der mittelalterlichen Festung. Schöne Bilder sind wohl garantiert, gute Leistungen der ÖLV-Athlet/innen hoffentlich ebenso.

Team-EM: Außer Spesen nichts gewesen

Dieses Wochenende fand die Team-EM der 2. Liga in Stara Zagora (BUL) statt. Russland, das noch immer gesperrt ist, stand schon davor als Fix-Absteiger in die 3. Liga fest. Österreich entschied sich bereits im Vorfeld nicht anzutreten und steigt ebenfalls ab. Besonders hart traf es das Team aus Israel, das eine Teilnahme plante, bereits alles gebucht hatte und dann kurzfristig vor der Abreise der über 50-köpfigen Delegation aufgrund eines positiven COVID-Falls im Team die Teilnahme zurückzog. In Anbetracht der Stornokosten in Höhe eines fünfstelligen Betrags trifft das eingangs geschriebene Zitat wohl am besten zu. Betrachtet man alle Leistungsklassen, so waren heuer nur Ukraine (Super League), Irland (1. Liga), Österreich und Israel (2. Liga) aus COVID-Gründen nicht am Start.

Team-EM (1. Liga) - Tschechien und Weißrussland steigen in Super League auf

Das wunderschöne Stadion in Cluj-Napoca (ROU) war Austragungsort der Team-EM der 1. Liga, wo Tschechien und Weißrußland den Aufstieg in die Super League schafften. Rumänioen, Estland und die nicht teilnehmenden Iren steigen in die 2. Liga ab. Die besten Leistungen zeigten Femke Bol (NED) mit 400 m in 50,37 s (NR), der Grieche Miltiadis Tentoglou mit 8,38 m (+0.1) im Weitsprung sowie Elvira Herman (BLR) mit 12,62 s über 100 m Hürden. Aus österreichischer Sicht interessant die Sieger im Diskuswurf der Männer (Alin Firfirica/ROU, 62,38 m) und Speerwurf der Frauen (Nikola Ogrodnikova/CZE, 61,86 m). Diskuswurf-Weltmeister Daniel Ståhl und sein starker Trainingskollege Simon Pettersson waren nicht am Start.

Team-EM (2. Liga) - Ungarn, Dänemark und Slowenien auf den Aufstiegsrängen

Im bulgarischen Stara Zagora waren nur neun Teams am Start, die Absteiger (RUS, ISR, AUT) standen schon vor Beginn fest. Besonders spannend war das Diskuswurf-Duell zwischen Kristjan Ceh (SLO) und Andrius Gudzius (LTU), das der slowenische U23-Europameister mit 66,55 m gegenüber 63,90 m klar gewann. Bei den Frauen im Speerwurf ging der Sieg an Liveta Jasiunaite (LTU) mit 61,18 m. Starke Lauf-Leistungen zeigte das slowenische Team: Klara Lukan 8:48.80 min (3000 m), Marusa Mismas-Zrimsek 15:30.61 min (5000 m). Die Hochsprung-Siege gingen mit 2,26 m an Tihomir Ivanov (BUL) und mit 1,90 m an Mirela Demireva (BUL).

Team-EM (3.Liga)  mit 16 (!) Teams

In dieser Leistungsklasse setzten sich Serbien, Zypern und Moldawien durch und werden in zwei Jahren in der 2. Liga starten. Luxemburg wurde erst durch die letzte 4x400 m Staffel auf Platz 4 verdrängt. Bemerkenswert ist, dass nahezu alle Staaten, auch die kleinsten, mittlerweile eigene Teams stellen und übliche, gemeinsame Team der "Small-States" heuer nur mehr von Liechtenstein und Gibraltar gebildet wurde. Die Bandbreite zwischen Weltklasse und Hobbysport wird in dieser Liga am klarsten sichtbar. So gewann den Kugelstoß der Männer Bob Bertemes (LUX) mit 21,02 m zwei weiteren Werfern mit 20-m-Weiten, gefolgt von zwei 19-m-Stoßern. Dann fiel das Leistungsniveau rasant ab, für die Plätze 10-12 reichten 10-m-Weiten. Interessant auch der Disziplinen-Mix der Georgierin Tamta Gviniandze, die Weitsprung (11. mit 5,13 m), Dreisprung (9. mit 11,38 m), 3000 m Hindernis (10. mit 16:13,82 min) und die 4x400-m-Staffel (12.) bestritt. Den Diskuswurf der Männer gewann übrigens WM-Finalist Apostolos Parellis (CYP) mit 59,27 m, den Speerwurf der Frauen Marija Vucenovic (SRB) mit 57,13 m.

Qualifikationszeiträume für die WM in Eugene

Der Leichtathletik-Weltverband hat die Qualifkationszeiträume für die nächstjährige WM in Eugene (USA) bekanntgegeben, die teilweise schon begonnen haben. Für Marathon und Gehen (35 km) ist der Zeitraum 30.11.2020 bis 29.05.2022 vorgesehen. Für Mehrkampf, 10.000 m, Gehen (20 km) und die Staffeln gelten Leistungen von 30.11.2020 bis 29.06.2022 und in den restlichen Disziplinen startet die Qualifikationsperiode in wenigen Tagen, nämlich am 28.6.2021, und geht bis 26.06.2022.

Termin der Staatsmeisterschaften 2022 vorgegeben

Für die Staatsmeisterschaften wird ein einziges Wochenende von World Athletics fix vorgegeben, welches von den Nationalen Verbänden genommen werden muss. Daher finden die österreichischen Staatsmeisterschaften am 25. und 26.06.2022 statt. St. Pölten ist erstmals als  Austragungsort geplant.

Universitätslehrgang "Sportjournalismus"

Wenn dich Sportkommunikation, Video- und Investigativer Journalismus, Social Media sowie Public Relations im Sport interessieren, bist du bei uns richtig. Der praxis- und berufsorientierte Universitätslehrgang Sportjournalismus startet am 12. Oktober 2021 zum 21. Mal mit einem spannenden Programm.

Die Lehrgangskurse finden geblockt (ca. ein Block pro Monat im Semester) von Dienstag bis Donnerstag statt. Diese Ausbildung zur akademischen Sportjournalistin, zum akademischen Sportjournalisten eröffnet für die Absolvent/innen ausgezeichnete Berufsmöglichkeiten in vielen Tätigkeitsfeldern der Sportkommunikation, des Mediensports, der Sport-PR und des Eventmarketings. Bei Interesse besuchen Sie uns auf unserer Website.

MBA Business Administration & Sport: Jetzt starten!

Der MBA Business Administration & Sport stellt die flexibelste Möglichkeit für Österreichs Spitzensportler/innen dar, um bereits während der sportlichen Karriere zu einem Hochschulabschluss zu kommen. Vorlesungen und Prüfungen finden zu 100% online statt, Prüfungstermine können frei gewählt werden. Zu den Absolvent/innen zählen zahlreiche Topathlet/innen, wie Clemens Doppler, Tom Zajac, Andreas Linger, Robert Almer und aus der Leichtathletik Andreas Vojta und Dominik Distelberger.

Das österreichische Hochschulgesetz wird bald umfassend reformiert werden. Für den MBA Business Administration & Sport bedeutet das, dass die Zugangsvoraussetzungen deutlich angehoben werden und die Studiendauer bis auf die doppelte Länge erhöht werden muss. Interessierte sollten daher bis spätestens Herbst 2023 mit dem Studium beginnen. Weitere Infos & Restplätze unter: www.mba-sport.at 

Weltrekord bei US Trials

Ryan Crouser, der Kugelstoß-Hallenweltrekordhalter holte sich am Freitag, dem ersten der Tag der US Trials die in Eugene noch bis Sonntag stattfinden, mit 23,37 m auch den Freiluft-Weltrekord. Diesen hatte 31 Jahre lang sein Landsmann Randy Barnes (23,12 m - 1990) inne. Bereits am Vormittag in der Qualifikation kam er auf 22,92 m. Weltmeister Joe Kovac wurde Zweiter mit 22,34 m.
US-Diskusrekordhalterin Valerie Allman warf in der Qualifikation 70,01 Meter (Platz 2 JWBL) und gewann dann im Finale mit 69,92 m. Sha'Carri Richardson gewann die 100 m der Frauen in 10,86 s bei 1.0m/s Gegenwind. 
Den Zehnkampf gewann Garrett Scantling mit neuer Bestleistung von 8.647 Punkte, er setzte sich damit auf Rang zwei der Weltbestenliste. Auch Steven Bastien (8.485 p) und Zach Ziemek (8.471 p) schafften neue Bestleistungen und überboten das Olympialimit. 
Im Hammerwurf erzielte Rudy Winkler mit 82,71 m einen neuen US Rekord. Über 400 Meter der Frauen gewann Quanera Hayes in 49,78 s und die 35-jährige Allyson Felix sicherte sich als Zweite in 50,02 s ihre fünfte Teilnahme an Olympischen Spielen. Fünf Mal gewann sie Gold mit den Staffeln und 2012 über 200 m. Bei den Männern gewann Michael Norman die 400 m in 44,07 s. Über 100 Meter Hürden blieben alle 9 Finalteilnehmerinnen unter 13 Sekunden, vorne war Keni Harrison in 12,47 s (+0,8). Über 100 m der Männer war Trayvon Bromell der Schnellste in 9,80 s (+0.8). Fred Kerley, der WM-Dritte von 2019 über 400 m, stieg heuer erfolgreich auf die kürzeren Distanzen um. Er wurde Dritter mit 9,86 s. 

Meetings in Europa

Am Samstag lief in Oridiza (ESP) Rose Mary Almanza mit 1:56,42 min überraschend eine Jahresweltbestleistung. Bisher stand die Bestzeit der 29-jährigen Kubanerin bei 1:57,70 Minuten aus dem Jahr 2015. 

Weitere Olympia-Trials

In Nigeria und Kenia fanden die Trials für Tokyo 2021 statt. In Lagos (NIG) sprintete Blessing Okagbare die 100 Meter in schnellen 10,63 s - allerdings mit +2.7 m/s Rückenwind. Enoch Adegoke gewann die 100 Meter der Männer in 10,00 s (+1.2).
In Nairobi (KEN) überraschte Lilian Kasait als sie vor Hellen Obiri über 5.000 Meter in Ziel kam (14:52,18 und 14:52.51 min). Hyvin Kiyeng, die 3.000 Meter-Hindernis-Weltmeisterin von 2015, gewann die Trials in 9:24,5 Minuten. Die 100 Meter der Männer gewann Ferdinand Omanyala in 10,02 Sekunden.
Hellen Obiri gewann die 10.000 Meter in 30:53,60 min. Eine Überraschung gab es bei den 1.500 Meter der Männer. Charles Simotwo gewann in 3:33,02 min, Weltmeister Timothy Cheruiyot wurde allerdings nur Vierter in 3:34,62 min. 

Siebenkampf in Havanna

Yorgelis Rodriguez gewann in Kuba am Samstag einen Siebenkampf mit 6.437 Punkten (13,75/-0.5 - 1,80 - 14,27 - 24,36/+0.8 / 6,47/+1.0 - 46,63 - 2:14,84 ) und setzte sich damit auf Platz 3 der Jahresweltbestenliste. Adriana Rodriguez wurde mit 6.313 Punkten Zweite (12,99/-0.5 - 1,80 - 13,03 - 23,39/+0.8 / 6,42/+0.3 - 40,41 - 2:22,94).

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 24. Juni 2021.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

21/06/21 07:46, Text: Robert Katzenbeisser


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking