.

Kurzmeldungen (22.3.2021)

© ÖLV Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

ÖLV-Cup: Zehnkampf-Union vor St. Pölten

Nach der Hallensaison gibt es nun den ersten Zwischenstand im ÖLV-Cup, Seriensieger TGW Zehnkampf-Union liegt mit 684 Punkten gleich wieder voran, allerdings dicht gefolgt von der Union St. Pölten (682 Punkte), die vor allem durch ihre starke Frauen-Abteilung mit u.a. drei Hallen-EM-Teilnehmerinnen (Dadic, Schrott, Lindner) Punkte sammeln konnten. Dahinter folgen DSG Wien, ULC Riverside Mödling und SVS-Leichtathletik. Generell zeigt sich, dass nahezu dieselben Vereine wie immer voran liegen - auch wenn dieses Mal gar keine Nachwuchs-Meisterschaften in der Halle ausgetragen wurden.

Start in die Freiluftsaison für die ÖLV-Athlet/innen in den USA

Nach dem Wochenende mit den NCAA Hallen- und Crosslaufmeisterschaften startete für die meisten ÖLV-Athlet/innen in den USA die Freiluftsaison. Ingeborg Grünwald (Union Salzburg LA) gewann in San Antonio den Weitsprung mit persönlicher Bestleistung von 6,27 Meter. In Columbia setzte sich Cornelia Wohlfahrt (LAC Klagenfurt) mit 2:14,28 Minuten über 800 Meter und 4:33,48 min über 1500 Meter an die Spitze der heimischen Freiluft-Saisonbestenliste. Ylva Traxler (ULC Riverside Mödling) lief beim Auburn Tiger Track Classic 4:36,48 min über 1500m.

Update: Road to Amstetten

Hier ist der aktuelle Stand der Qualifikationslisten für die am Samstag stattfindenden österr. Winterwurf-Meisterschaften. Wichtig: Wer teilnehmen möchte, auch als Nachrücker/in, muss bis spätestens heute 24:00 Uhr in der ÖLV-Datenbank ATHMIN genannt werden! Morgen wir dann das finale Starter/innenfeld bekanntgegeben.

Wurf-Meetings im Vorfeld der Winterwurf-Meisterschaften

Am Freitag fanden in Pottenstein, St. Pölten und der Südstadt bei sehr winterlichen Bedingungen kleine Vorbereitungswettkämpfe statt. Für die beste Leistung in Pottenstein sorgte U20-Athlet Aleksandar Zivanic (U. Pottenstein) mit 47,57m im Speerwurf. In der Südstadt zeigte sich Marlene Linzer (SVS-Leichtathletik) erneut gut in Form, ihre Hammerwurf-Weite lag dieses Mal bei 52,98m. Vereinskollegin Bettina Weber musste neuerlich passen. In St. Pölten siegte Neo-U20-Athlet Kilian Moser (Union St. Pölten) mit dem Männer-Hammer mit 47,93m, Bestleistungen gab's auch für Rameder und Hamerschmidt. Bei den Frauen war Martina Pehböck (45,87m) und bei den U16-Mädchen die ULC Linz-Werferin Alexandra Huber (41,94m) am besten.

Persönliche Bestleistungen in Schielleiten

Im Zuge des ÖLV-Mehrkampfkurses, von Donnerstag bis Sonntag, wurde auch ein Speerwurf-Vorbereitungswettkampf ausgetragen. Trotz Kälte zeigten Anja Dlauhy (U20, 600g: 35,14m), Leonie Bisanz (U18, 500g: 35,33m), Sophie Kreiner (U18, 500g: 35,19m)  und U16-Athlet Molham Hawana (600g: 50,27m) neue persönliche Bestleistungen. Leon Okafor warf sich mit 55,88m ins Teilnehmerfeld für Amstetten, Leo Lasch (800g: 51,99m) und sein Bruder Matthias (700g: 53,69m) warfen ebenfalls gut.

Pfeil und Herzog in Dresden glücklos

Mit der Ambition gestartet, das Olympia-Limit von 2:11:30 Stunden im Marathon zu unterbieten, blieb Valentin Pfeil (LAC Amateure Steyr) beim intelligence Citylauf Invitational auf einem Rundkurs im Großen Garten von Dresden nach gut 20 Kilometern mit seinem rechten Fuß in einem Absperrgitter hängen und stürzte unsanft zu Boden. Er hatte den Anschluss an seine Gruppe verloren und stieg knapp zehn Kilometer später aus. Ebenfalls nicht ins Ziel schaffte es Peter Herzog (Union Salzburg LA) beim drei Stunden später gestarteten Halbmarathon. Er musste kurz nach guter Zwischenzeit bei Kilometer zehn (29:17) nach einem Stich in der Wade das Handtuch werfen.

„Ein blödes Missgeschick aus einem Mangel an Konzentration in diesem Moment.“ So beschrieb Valentin Pfeil seinen Sturz auf dem 21. Kilometer, direkt, nachdem er sich verpflegt hatte. Zu diesem Zeitpunkt lag die Gruppe um den Oberösterreicher, der eine Zeit lang auf die Tempomacher-Dienste von Christian Steinhammer (ULC Riverside Mödling) zurückgreifen konnte, noch gut im Rennen. Angesichts der windigen Bedingungen und kühlen Temperaturen wäre ein Unterbieten des Olympia-Limits aber auch ohne Sturz schwierig gewesen, schätzt Pfeil. Nachdem der Anschluss zu seiner Gruppe verloren war, war es gänzlich aussichtslos, weswegen er sich für einen Ausstieg entschied. Der 32-Jährige hofft nun auf eine zweite Chance im Frühling: „Ich habe mich bewusst noch nicht damit auseinandergesetzt, weil ich den Fokus auf den heutigen Wettbewerb gelegt habe. Aber ich werde mich nun intensiv damit beschäftigen, wo und wann ich in diesen Frühling noch einen Marathon laufen kann.“ Die erlittene Hüftprellung sollte ihn in wenigen Tagen nicht mehr behindern, glaubt er und ist optimistisch, in einigen Wochen wieder in guter Marathon-Wettkampfform zu sein.

Nach seinem Ausscheiden hofft Peter Herzog, dass die schmerzhafte Verletzung ihn nicht allzu lange ausbremst und er die gezielten Vorbereitungen auf das große Saisonziel, den Olympischen Marathon von Sapporo bald starten kann. „Ich habe zehn Kilometer lang nichts verspürt und dann ist es plötzlich wie ein Blitz eingefahren. Der Wadenmuskel hat zugemacht, Schmerzen verursacht und ich konnte keinen einzigen Schritt mehr laufen“, erzählte der enttäuschte Salzburger, der bis zu bis zu seinem Rennende in der Gruppe mit den Besten lief, darunter einige europäische Topläufer. Bereits am gestrigen Tag fühlte er bei einer Laufeinheit an dieser Stelle leichte Schmerzen. Genauere Untersuchungen stehen in den nächsten Tagen an.

S7Marathon zu Pfingsten in Fürstenfeld

Der steirische Club run2gether veranstaltet am Pfingst-Wochenende in Zusammenarbeit mit der ASFINAG Eliterennen im Halbmarathon und Marathon auf einem fertigen, aber noch nicht eröffneten Abschnitt der Schnellstraße S7 in Fürstenfeld. Geplant ist der Termin Sonntag, 23. Mai 2021 um 09:00 Uhr. Aufgrund der zu erwartenden Wetterbedingungen kann sich die Startzeit bzw. der Termin noch auf 22. Mai oder 24. Mai ändern. Das Teilnahmelimit ist bei insgesamt 200 Läufer/innen. Details siehe erste Version der Ausschreibung.

Magdalena Lindner startet "I believe in you"-Projekt

60m-Hallen-Staatsmeisterin Magdalena Lindner startet auf der Crowdfunding-Plattform "I believe in you" ihr eigenes Projekt zur Finanzierung eines Trainingslagers in den USA mit ihrer Trainingsgruppe rund um Ivona Dadic und Philipp Unfried. Das Ziel: Finale über 100m bei der U23-EM in Bergen (NOR).

 
ÖLV Running ist wieder online

Mit einer kleinen Verspätung startete die virtuelle Laufplattform des ÖLV nun in den Frühlingscup. Der Upload bereits absolvierter Läufe ist auch rückwirkend möglich. Der Frühlingslauf als Startevent in den 4-teiligen Cup wurde verlängert. Somit haben alle Läufer/innen ausreichend Zeit, schnelle Zeiten zu laufen.

Marianne Maier von WMA ausgezeichnet

Das Council der World Masters Association (WMA) zeichnete sechs Frauen und sechs Männer als beste Athlet/innen der Dekade 2010-2019 aus. Die Nominierung war nicht einfach, man musste dafür in diesem Zeitraum zu mindestens einen Masters-Weltrekord gebrochen und einen Weltmeisterschaftstitel gewonnen haben, und das in jeweils zwei Altersgruppen.  Österreichs mehrfache Masters-Athletin des Jahres Marianne Maier (TECNOPLAST TS Höchst) ist eine der Ausgezeichneten. Herzlichen Glückwunsch!

NÖLV-Verbandstag im April geplant

Der Niederösterreichische Leichtathletik-Verband plant die Abhaltung seines jährlichen Verbandstags am 16. April 2021 in Böheimkirchen. Derzeit ist eine Abhaltung mit physischer Präsenz vorgesehen.

Keine ausländischen Zuschauer in Tokio erlaubt

Wie zahlreiche Medien zum Wochenende berichteten, werden die Olympischen Spiele in Tokio ohne internationale Zuschauer auskommen müssen. Bereits erworbene Tickets werden refundiert wie insidethegames.biz berichtet.

Internationale Diskuswurf-Ergebnisse

Der WM-Vierte Alin Firfirica gewann dieses Wochenende bei den rumänischen Diskuswurf-Meisterschaften mit einer Weite von 61,00 Metern. Besser ging es Danijel Furtula (MNE), der am Samstag bei den Winterwurf-Meisterschaften in  Bar, Montenegro, mit 63,51 m gewann. Stark auch Turner Washington (USA), der in Tucson vor zwei Tagen 64,23 m erzielte. EME News berichtete über Alex Rose, der für Samoa startet, und in den USA am Freitag 64,82 m und am Samstag 65,58 m warf.

Weltrekord im 20km Straßengehen

Bei den chinesischen Gehermeisterschaften in Huangshan gewann Yang Jiayu die 20 Kilometer der Frauen in 1:23:49 Stunden. Sie war 49 Sekunden schneller als ihre Landsfrau Hong Liu 2015, die in in diesem Rennen Zweite in 1:24:27 Stunden wurde, und ebenfalls unter ihrem alten Rekord blieb. 

ANA-Prozess für russische Athleten gestartet

Das World Athletics Council hat beschlossen, den Prozess für die Starterlaubnis russischer Leichtathlet/innen als Authorisierte Neutrale Athleten (ANA) zu starten. Allerdings gibt es eine Einschränkung, an den olympischen Spielen und den U23- und U18-Europameisterschaften dürfen ingesamt nur je zehn Athlet/innen teilnehmen. 

Gesperrter Leichtathletik-Präsident in Tadschikistan

Dilshod Nazarov gewann 2016 in Rio die erste olympische Goldmedaille für sein Land. Im Hammerwurf siegte er mit 78,68 m. Er wäre auch für die Weltmeisterschaften in Doha 2019 qualifiziert gewesen, wurde aber kurz davor wegen eines positiven Nachtests (anaboles Steroid Turinabol) der Weltmeisterschaften 2011 suspendiert. Jetzt erst gab die AIU seine 2-jährige Sperre bekannt, beginnend mit September 2019. Derzeit ist er noch Präsident des tadschikischen Leichtathletikverbandes. World Athletics Präsident Sebastian Coe forderte Nazarov zum Rücktritt auf. 

Weiterer Rücktritt im Organisationskommittee von Tokyo

insidethegames.biz berichtete, dass jetzt auch der Zeremonien-Direktor der Olmpischen Spiele in Tokyo wegen einer abfälligen Bemerkung über eine bekannte japanische Komikerin und Designerin seinen Rücktritt erklärte. Nach dem Präsidenten des Organisationskommittees, der wegen sexistischen Äusserungen zurücktrat, ist dies der zweite Fall in kurzer Zeit.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 25. März 2021.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

22/03/21 07:31, Text: Robert Katzenbeisser

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 20.09.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.850
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.841
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.543
4. DSG Wien 2.542
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.249
Gesamt-Ranking