.

Kurzmeldungen (26.2.2024)

Latest News (C) ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Markus Fuchs mit starker Form zur Hallen-WM

Beim traditionellen ISTAF Hallen-Meeting in Berlin konnte Markus Fuchs (Union St. Pölten) seine ansteigende Formkurve unmittelbar vor der Hallen-WM bestätigen. Mit 6,60 s (=SB) konnte sich der Niederösterreicher in einem starken internationalen Feld den zweiten Platz sichern. Fuchs wurde nach ca. 40 Metern vom Kameruner Emmanuel Eseme eingeholt, welcher sich den Sieg mit 6,55 s (=NR) sicherte.

Beim Diskuswurfbewerb setzte sich Kristjan Ceh (SLO) mit Meetingrekord von 65,72 m gegen die Deutschen Henrik Janssen (61,92 m), Daniel Jasinski (61,91 m) und Christoph Harting (60,41 m) durch. Bei den Frauen siegte Jorinde van Klinken (NED) mit 63,50 m.

Meeting Villa de Madrid

Am Freitag-Abend startete Sebastian Frey (DSG Wien) beim World Indoor Gold Tour Meeting in Madrid. Über 3000 Meter kam er mit 8:02,85 Minuten auf Platz 12. Über 800 Meter lief Catalin Tecuceanu mit 1:45,00 Minuten eine Jahresweltbestleistung und italienischen Rekord.

Pia Totschnig mit Marathon-Debüt in London

Die 23-Jährige Läuferin der ITSG Sektion Running gab am Wochenende via Instagram bekannt, dass sie am 21. April beim London Marathon ihr Marathon-Debüt geben wird. Totschnig war österreichische Nachwuchsmeisterin (2014: U16-Klasse) im Crosslauf und 2021 auch Triathlon-Staatsmeisterin im Sprintbewerb. Ebenso in London am Start sein wird Carola Bendl-Tschiedel (LG Wien), die im September in Berlin mit 2:47:11 Stunden einen österreichischen Rekord in der Klasse W45 gelaufen ist.

National League mit zusätzlichen Disziplinen und einfacherem Quali-Modus

Diese im letzten Jahr erstmals durchgeführte österreichische Meisterschaft der Allgemeinen Klasse - bei der ÖLV-Kaderathlet:innen nicht zugelassen sind - geht mit einigen Änderungen in die neue Saison. Unter anderem werden nun alle Wurf- und Sprungdisziplinen sowie die kurze Hürdendistanz angeboten. Zur Qualifikation gibt es heuer keine speziellen Wettkämpfe, sondern alle Wettkämpfe im In- und Ausland zählen für das Qualifikationsranking "Road to Rif" - allerdings nur ein Ergebnis pro Monat. Das Finale findet im September parallel zum BLC-U18 in Rif statt. Alle Neuerungen und Details sind in einem separaten Newsbeitrag zusammengefasst.

Ausschreibung - ASKÖ-Trainingslager in Schielleiten (18.-24.8.)

Die ASKÖ-Bundesorganisation bietet auch heuer wieder allen Leichtathlet:innen der Altersklassen U16 bis U23 den ASKÖ-Bundesleistungskurs Leichtathletik im BSFZ Schielleiten, beim Stubenbergsee in der Steiermark, an. Die Kursleitung übernimmt wieder Fritz Etlinger, aufgrund der ASKÖ-Förderung ist der Kursbeitrag für eine Woche (Ü/VP) 170 EUR pro Person. Teilnahmeberechtigt sind alle Mitglieder aus ASKÖ-Vereinen aus ganz Österreich. Die Ausschreibung mit allen Details finden sie hier ganz unten im Downloadbereich. Die Anmeldung ist ab sofort möglich.

Die anderen beiden Dachverbände ASVÖ und SPORTUNION bieten solche Kurse leider nicht an.

Weltrekord bei Conference Championships

Bei den SEC Indoor Championships in Fayetteville (USA) sprintete am Samstag  Christopher Morales Williams mit 44,49 Sekunden einen neuen Hallen-Weltrekord über 400 Meter. Die ersten 200 Meter lief er laut flashresults.com in 21,10 Sekunden an. International trat der erst 19-jährige Kanadier bisher wenig in Erscheinung, ein dritter Platz mit der 4x400-Meter-Staffel bei den U20-Weltmeisterschaften 2022 war sein bisher größter Erfolg. Letztes Jahr stand seine 400-Meter-Bestzeit im Freien noch bei 45,48 s. Bei den Hallenweltmeisterschaften wird der Student der Georgia University nicht antreten, mit 45,39 s hätte er zwar das direkte Limit am 9. Februar erfüllt, er gab allerdings den NCAA Finals eine Woche nach Glasgow den Vorzug. In Lubbock egalisierte Terrence Jones (BAH) mit 20,21 Sekunden die Jahresweltbestleistung über 200 Meter. 

Armand "Mondo" Duplantis kommt in Form

Der Stabhochsprung-Weltrekordhalter Armand Duplantis (SWE) gewann am Donnerstag in Clermont-Ferrand (FRA) mit Jahresweltbestleistung von 6,02 m. Danach versuchte er sich gleich an der neuen Weltrekordhöhe von 6,24 m und scheiterte im zweiten Versuch nur knapp. Er plant auch einen Start bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Glasgow (GBR).

In Rouen (FRA) verbesserte am Samstag die Britin Molly Caudery die Jahresweltbestleistung im Stabhochsprung auf 4,86 Meter. 

90,20 Meter bei Deutschen Winterwurf-Meisterschaften

Der erst 19-jährige Max Dehning, im Vorjahr U20-EM-Silbermedaillengewinner, setzte im Olympiajahr ein ordentliches Ausrufezeichen und sicherte sich mit 90,20 m den Sieg bei den Deutschen Winterwurf-Meisterschaften im Speerwurf. Die eigene Bestmarke steigerte der Deutsche damit um mehr als 10 Meter und erzielte damit einen neuen deutschen U23-Rekord (davor: Boris Obergföll mit 88,46 m) und einen U23-Europarekord (davor: Steve Backley (GBR) mit 89,58 m), wie leichtathletik.de berichtete. Dazu ist Dehning nun auch der jüngste Speerwerfer, der die 90-Meter-Marke überboten hat.

Im Diskuswurf der Männer setzte sich Clemens Prüfer mit 65,45 m vor Daniel Jasinski (64,39 m) und Steven Richter (62,06 m) durch. Im Speerwurf der Frauen gewann Victoria Krause mit 57,87 m vor Alyssa John mit 57,65 m.

Winterwurf-Meisterschaften in zehn Ländern

Dieses Wochenende wurden in zehn europäischen Ländern Winterwurf-Meisterschaften ausgetragen. In der Schweiz gestern sogar zum ersten Mal in der Swiss-Athletics-Geschichte. Mit dem Blick durch die rot-weiß-rote Brille kann berichtet werden, dass es keiner einzigen Speerwerferin gelang, an die 60-Meter-Marke heranzuwerfen. Bei den Männern im Diskuswurf übertrafen diese Marke folgende Werfer. Alin Firfirica (ROU) siegte in Bukarest mit 64,34 m. In Salon-de-Provence (FRA) setzte sich Tom Reux mit 61,46 m gegen Lolasson Djouhan mit 60,49 m durch. In Jaen (ESP) warf Diskuswurf-Sieger Diego Casas 62,17 m weit. In Mariano Comese (ITA) übertraf Alessio Mannucci mit 61,83 m als einziger die 60-Meter-Marke.

Matthew Denny mit drittem 65-m-Wettkampf im Februar

Diskuswerfer Matthew Denny (AUS), Diamond-League-Finalsieger des Vorjahres, Olympia-Vierter 2021 und WM-Vierter 2023, schloss vorgestern in Christchurch (NZL) seinen dritten Wettkampf hintereinander mit einer 65-m-Weite ab. Er verbesserte den Meetingrekord auf 65,79 m und siegte. In den beiden Wettkämpfen davor (10.2. 65,74 m und 15.2. 65,09 m) musste er sich jeweils um wenige Zentimeter dem Neuseeländer Connor Bell geschlagen geben, der war dieses Mal nicht am Start.

Schnelle 1500 Meter in Australien

In Sydney gewann am Donnerstag der erst 17-jährige Australier Cameron Myers die 1500 Meter in 3:33,30 min, vor seinem Landsmann Jesse Hunt (3:33,64 min). Der britische Weltmeister von 2022, Jake Wightman, kam mit 3:34,31 min nur auf Platz 3.

ÖLV-Laufkalender: Termine der nächsten Tage

Mit dem ÖLV-Laufkalender haben sie den besten Überblick über die Lauftermine der nächsten Tage in ganz Österreich.

03.03. 13. Delta Stunden-Lauf (1h-, 2h- und 4h-Lauf) Marchtrenk 11.00 Uhr www.lscwelsland.at
03.03. Winter Run Graz Serie 2023/24 (3. Lauf) Graz-Stadtstrand 11.00 Uhr https://www.graz-winterrun.at
03.03. Raiffeisen Laufopening Mödling Mödling 09.00 Uhr www.laufopening-moedling.at
09.03. 1. EP Stessl - Dietersdorfer Wald- und Wiesenlauf Waldstadion Dietersdorf 13.00 Uhr www.brunnenlauf.com
10.03. VCM Winterlauf - 3 .Lauf Wien-Prater-Höhe Stadion 10.00 Uhr www.vienna-marathon.com
  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 29. Februar 2024.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch und Robert Katzenbeißer

26/02/24 07:46, Text: Robert Katzenbeisser

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 20.05.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 2.922
3. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 1.568
4. UNION St. Pölten 1.433
2. DSG Wien 1.217
5. ULC Linz Oberbank 1.075
Gesamt-Ranking