.

Kurzmeldungen (27.6.2024)

Latest News © ÖLV

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Der Kampf um die Olympia-Startplätze spitzt sich zu

Gestern Abend erfolgte das letzte Update der World Rankings vor dem Qualifikationsschluss am Sonntag. 58 Nationale Meisterschaften an diesem Wochenende könnten noch Veränderungen bringen. Besonders bei 100-m-Hürdensprinterin Karin Strametz (SU Leibnitz) und Siebenkämpferin Verena Mayr (Union Ebensee) spitzt sich die Lage um ihre Olympiastartplätze zu. Mayr hält aktuell den letzten der 24 Siebenkampf-Startplätze und Strametz ist auf Platz 41 bei 40 Startplätzen. Das ist der aktuelle Zwischenstand, somit wären derzeit acht Österreicher:innen in Paris mit dabei. Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf), Victoria Hudson (Speerwurf), Susanne Gogl-Walli (400 m) und Julia Mayer (Marathon) mit den Direktnormen und folgende über das "Road to Paris"-Ranking:

  • Platz 35 von 45 - Raphael Pallitsch (1500 m)
  • Platz 49 von 56 - Markus Fuchs (100 m)
  • Platz 37 von 40 - Enzo Diessl (110 m Hürden)
  • Platz 24 von 24 - Verena Mayr (Siebenkampf)

Auch EM-Teilnehmerin Isabel Posch (TS Lustenau) und die letztjährige WM-Teilnehmerin Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) könnten der Mehrkampf-Staatsmeisterin noch gefährlich werden, beide starten dieses Wochenende am 29./30. Juni beim EAP International Combined Events Meeting in Hexham (GBR), das Kategorie B im World Ranking ist. Folgende Athlet:innen haben diesselben Pläne, hier das Ranking der stärksten Teilnehmerinnen nach Saisonbestleistung, in Klammer ihre Platzierung im "Road to Paris" Ranking

6098 - Paulina Ligarska POL (33)
6020 - Elisa Pineau FRA (32) - 6027/2023
5996 - Szabina Szücz HUN (34)
5975 - Isabel Posch AUT (36) - 6107/2023
--       - Sarah Lagger AUT (30) - 6089/2023
--       - Esther Turpin FRA (35) - 6182/2023

Österr. Staatsmeisterschaften in Linz: Vorberichte und wichtige Infos

Die Vorschau zu den österr. Staatsmeisterschaften in Linz ist in einer separaten Newsmeldung nachzulesen. Dazu gibt es einen neuen Beitrag mit dem Titel "Staatsmeisterschaften: Infos von A bis Z" und zwei weitere Vorberichte auf unserer Website über die Seriensieger:innen und Meisterschaftsrekorde sowie das Comeback der Staatsmeisterschaften in der Linzer Wieningerstraße nach 48 Jahren.

Olympia-Fahrplan der nächsten Tage

Nachfolgend die wichtigsten Termine und Deadlines der nächsten Tage für die Leichtathletik auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Paris. Die Fix-Qualizierten Susanne Gogl-Walli (400 m), Julia Mayer (Marathon), Victoria Hudson (Speerwurf) und Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf) können dem ganz entspannt entgegen sehen. Für die Athlet:innen, welche den Weg über das Road-to-Paris-Ranking schaffen müssen, heißt es Hochspannung bis 7. Juli.

So., 30. Juni Qualifikationsschluss für Leichtathletik (weltweit)
Di., 2. Juli Veröffentlichung des aktuellen „Road to Paris“-Zwischenstände auf der World-Athletics-Website
bis Do., 4. Juli, 24 Uhr Nennung durch ÖLV bzw. andere Nat. Mitgliedsverbände an World Athletics
So., 7. Juli Veröffentlichung der finalen Teilnehmer:innen-Liste durch World Athletics
Mo., 8. Juli Nominierung durch ÖOC und Nennung durch ÖOC beim IOC
Di., 9 Juli Nominierungs-Pressekonferenz des ÖOC zum gesamten TEAM AUSTRIA in allen Sportarten

Max Baxa mit starker 400-m-Hürden-Zeit

Der bereits über 400 m für die U18-EM qualifizierte Max Baxa (LT Bgld Eisenstadt) lief gestern Abend mit 54,91 s eine neuen BLV-U18-Rekord und unterbot auch klar das U18-EM-Limit (56,20 s). Allerdings wird die Zeit keine internationale Anerkennung finden, da der Wettkampf kurzfristig eingeschoben und daher nicht rechtzeitig für den Global Calendar gemeldet wurde.

Linz: TRANSDANUBIA Athletik.Sport.Zentrum. statt Oberbank-Arena

Die Oberbank war mehrere Jahre Namensgeber der Leichtathletik-Anlage in der Linzer Wienigerstraße. Leider bestand seitens der Bank kein Interesse an einer Vertragsverlängerung, daher war der OÖLV gefordert, einen neuen Partner zu finden. Mit dem Transportunternehmen Transdanubia wurde nun eine Kooperation eingegangen, das Re-Branding erfolgt bereits gestern. Damit werden alle Gäste der Leichtathletik-Staatsmeisterschaften 2024 bereits im "TRANSDANUBIA Athletik.Sport.Zentrum." begrüßt werden.

Linz: Leichtathletik-Legenden bei Staatsmeisterschaften zu Gast

Zahlreiche Leichtathletik-Legenden haben ihr Kommen zu den Staatsmeisterschaften in Linz angekündigt, darunter auch zahlreiche Olympioniken wie der OÖLV bekanntgab: Rudi Klaban, Helmut Donner, Walter Dießl, Rainer Desch, Georg Werthner, Gerd Herunter oder Teddy Steinmayr.

Linz: Neue Leichtathletik-Anlage wird morgen eröffnet

Bei der Pädagogischen Hochschule in Linz, unweit des Olympiazentrums auf der Gugl, wurde eine neue Leichtathletik-Anlage errichtet, die als Heimstätte für die TGW Zehnkampf-Union dienen wird. Bei einem Lokalaugenschein letzte Woche beeindruckten die Lage mitten im Grünen und verfügbaren Top-Trainingsmöglichkeiten. Die offizielle Eröffnung wird morgen stattfinden. Nun verfügen die drei großen Linzer Leichtathletik-Vereine jeweils über eigene Trainingsstätten, was für die Entwicklung der Leichtathletik in Linz sicherlich sehr fördernd sein wird. Der ULC Linz Oberbank ist in der Wieningerstraße beheimatet, wo die Freiluft-Staatsmeisterschaften an diesem Wochenende stattfinden, der ATSV Linz LA auf der runderneuerten Polizeisportanlage und die TGW Zehnkampf-Union nun bei der Pädagogischen Hochschule.

Entscheidung über Leichtathletik-Paralympics-Teilnehmer:innen steht bevor

Die beiden sehbehinderten Para-WM-Medaillengewinner Nataija Eder (Speerwurf) und Bil Marinkovic (Diskuswurf) haben ihren Startplatz für die 17. Paralympics der Geschichte, die von 28. August bis 8. September 2024 in Paris (FRA) ausgetragen werden sicher. Morgen entscheidet World Para Athletics, ob Kugelstoßer Georg Schober und bzw. oder die Thomas Geierspichler bzw. Ludwig Malter ebenfalls Startplätze erhalten. Das Österreichische Paralympische Comittee rechnet mit ca. 25-30 Sportler:innen in bis zu elf Sportarten. Zahlreiche Entscheidungen hinsichtlich Teilnahme fallen aber erst in den nächsten Wochen, bis zur Eröffnung der Paralympics sind es noch 62 Tage.

Finale Quali-Phase für die U18-EM in Banska Bystrica

Die letzten Tage zur Qualifikation für die Jugend-Europmeisterschaften in der Slowakei liegen vor den Athlet:innen. Das finale Wochenende wird jenes mit den U18-/U23-Meisterschaften in Eisenstadt am übernächsten Wochenende sein (06./07.07.).

Bislang haben folgende Athlet:innen die Limits geknackt (in alphabetischer Reihenfolge):

Max Baxa LT Burgenland Eisenstadt (B) 400 m
Gabriel Bornemann SU Leibnitz (ST) 200 m
Raphael Briel ULC Linz Oberbank (OÖ) 110 m Hürden
Nina Butter UNION St. Pölten (NÖ) Hammerwurf
Stefan Gaisbauer ULC Linz Oberbank (OÖ) Diskuswurf, Kugelstoßen
Andreas Gamsjäger ATSV OMV Auersthal (NÖ) Hochsprung
Leonie Zoe Haller ULC Riverside Mödling (NÖ) Speerwurf
Jakob Kollegger* SU Leibnitz (ST) 110 m Hürden
Julian Mesi Sportunion IGLA long life (OÖ) 800 m
Julius Rudorfer** TGW Zehnkampf-Union (OÖ) 400 m Hürden, Zehnkampf
Pauline Schedler TS Egg (V) 800 m
Lenia Standfest LTU Graz (ST) 100 m, 200 m
Suri Stöhr ÖBV Pro Team (W) 200 m, 400 m

* Jakob Kollegger hat sich bedauerlicherweise verletzt und kann nicht an der U18-EM teilnehmen. Der ÖLV wünscht gute Genesung!
** Julius Ruhdorfer wird sich in Banska Bystrica auf die Einzeldisziplin 400 m Hürden konzentrieren.

Sprintzeiten der Afrika-Meisterschaften kurzfristig "uncertified"

Nachdem Videos von den Hürdensprints bei den Afrikanischen Meisterschaften auftauchten, wo mit einer Startklappe gestartet wurde, folgten Proteste mehrerer Mitgliedsverbände bei World Athletics. Als Folge dessen wurden gestern alle Sprintzeiten mit dem Vermerk "UNC" (uncertified) versehen und zählten daher 24 Stunden  nicht für die Weltbestenlisten und das World Ranking. Seit heute Vormittag ist wieder alles anders. Das Olympia-Direkt-Limit der 100-m-Hürden-Afrikameisterin Ebony Morrison aus Liberia, die im Endlauf 12,70 s (+1,1) gelaufen war, ist nun doch wieder anerkannt. Was für ein Hin und Her.

US Trials - Jahresweltbestleistung und Dramen

Am Montag gab es bereits im Vorlauf über 110 Meter Hürden eine Jahresweltbestleistung durch Grant Holloway in 12,92 s (+0.8). In der Qualifikation des Diskuswurfs warf Valarie Allman mit 70,89 m eine Saisonbestleistung, während die Überraschungsweltmeisterin aus dem Vorjahr, Laulauga Tausaga, mit drei ungültigen Würfen ausschied. Den Siebenkampf gewann Anna Hall mit 6.614 Punkten vor Chari Hawkins (6.456 p) und Taliyah Brooks (6.408 p). Hall liegt mit ihrer Leistung derzeit auf Rang 4 der Jahresweltbestenliste.

Athing Mu, die Olympiasiegerin von 2021 über 800 Meter, war länger verletzt, kam aber als Schnellste mit 1:58,84 min ins Finale. Dort stürzte sie nach 200 Metern, konnte nicht mehr an das Feld rankommen und wurde in 2:19,69 min Letzte. Der Sieg ging an Nia Akins in 1:57,36 min.  Schnell waren die 1.500 Meter der Männer, Cole Hocker gewann in 3:30,59 min - die ersten Acht blieben unter 3:34 min. Die 400 Meter gewann Quincy Hall in 44,17 s, sechs Läufer blieben unter 45 Sekunden. Elle St. Pierre gewann die 5.000 Meter in 14:30,34 min, sie wird auch noch über 1.500 Meter an den Start gehen.

Die Zuschauerzahlen in Eugene lagen an allen Tagen zwischen 11.000 und 12.000, im TV sahen am Sonntag 5.2 Mio. Zuseher:innen das 100-Meter-Finale auf NBC. Die Trials gehen heute weiter und laufen noch bis Sonntag.

  • Die nächste Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 1. Juli 2024.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Philipp Breyer, Hannes Gruber, Bernhard Rauch und Robert Katzenbeißer.

27/06/24 13:49, Text: Helmut Baudis

zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand 14.07.2024)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.629
2. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 3.080
3. DSG Wien 2.819
4. UNION St. Pölten 2.736
5. SVS-Leichtathletik 1.992
Gesamt-Ranking