.

Kurzmeldungen (29.7.2021)

© ÖLV Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Tokyo 2020: Letzte Phase der Anreise nach Tokyo

Heute zu Mittag steigen Verena Mayr (Siebenkampf), Susanne Walli (400 m), die beiden Marathonläufer Peter Herzog und Lemawork Ketema sowie ihre Trainer Wolfgang Adler, Hannes Langer und Harald Fritz ins Flugzeug nach Tokyo. Somit ist beinahe die gesamte Anreise der Leichtathletik-Delegation abgeschlossen, beinahe nur deshalb, weil Hochsprung-Spezialtrainerin Inga Babakova am Sonntag den Abschluss bildet.

Tokyo 2020: "Bitte einsteigen, sie verzögern die Abfahrt"

Gestern versäumten es 24 Nationen, ihre "Final Confirmation" - gleichzusetzen mit der Bewerbsmeldung wie wir sie kennen - für den ersten Leichtathletik-Wettkampftag fristgerecht bis 12:00 Uhr mittags abzugeben. Rund zwei Stunden später kam dann der erste Reminder von World Athletics via WhatsApp an die Teamleitungen, dies umgehend zu erledigen. Siehe da, auch beim größten aller Wettkämpfe gibt es (richtigerweise) Kulanzregelungen im Sinne des Sports. Österreich gehörte natürlich zu den Musterschülern, die alles rechtzeitig erledigt hatten. Wer aber glaubt, dass sich unter den 24 Nationen nur "Exoten" befanden, irrt gewaltig. Neben einer durchaus starken europäischen Nation waren auch einige Top-Nationen anderer Kontinente darunter. Acht Stunden nach der Frist (20:00 Uhr Ortszeit in Tokyo) kam dann der dritte Reminder, da noch immer sechs Nationen fehlten. Somit verzögerte sich auch die Veröffentlichung der Startlisten für den ersten Wettkampftag.

Tokyo 2020: Bisher 99 Nationen mit Olympiamedaillen

Wer macht die 100. Medaille? Bisher haben bei Olympischen Spielen 99 Nationen Medaillen in der Leichtathletik gewonnen. 196 Nationen haben Leichtathlet/innen für Toyko genannt. Hugues Fabrice Zango, der Hallenweltrekordhalter im Dreispung aus Burkina Faso, könnte die Nummer 100 zur Statistik beisteuern.
EME News

Tokyo 2020: Sehr gute Trainingswoche von Ivona Dadic

Die bereits am Wochenende angereiste Siebenkämpferin Ivona Dadic (Union St. Pölten) hat diese Woche in Tokyo sehr gut trainiert. Nach Trainingsbestzeiten im Sprint (60 m, 80 m, 120 m) am Montag, standen am Dienstag u.a. eine Kugelstoß-Einheit sowie Krafttraining und gestern Starts im Hürdenlauf mit Jamaikas Top-Hürdensprinterin Meghan Tapper auf dem Programm. Heute ist ein Ruhetag und morgen wird sie mit Spezial-Coach Dwight Phillips (USA) eine letzte Weitsprung-Technikeinheit absolvieren.

Tokyo 2020: AIU schließt 18 weitere Leichtathlet/-innen von Olympischen Spielen aus 

Nachdem die Athletics Integrity Unit bereits zweifelhafte Qualifikationsleistungen untersuchte und daraus die Konsequenzen zog, prüfte diese nun die Einhaltung der vorgeschriebenen Anti-Doping Kontrollen. Nationen, welche unter die Kategorie "A" fallen, das sind jene mit dem höchsten Doping-Risiko, dürfen nur Athlet/innen zu internationalen Meisterschaften entsenden, welche in einem Zeitraum von zehn Monaten davor zumindest drei Out-of-Competition-Tests hatten. Kenia tauschte bereits im Vorfeld zwei Athleten aus und nominierte andere Teilnehmer. Andere betroffene Nationen taten dies nicht. Von den 18 Fällen sind zehn aus Nigeria wie die AIU in einer Aussendung mitteilte. 

Olympia-Geschichte: Was wurde aus Ine Schäffer?

In unserer ÖLV-Erfolgsbilanz aller Olympischen Spiele berichten wir auch über die Kugelstoß-Bronzemedaillen-Gewinnerin von 1948, Ine Schäffer. Die Grazerin wanderte 1952 nach Kanada aus und verstarb 2009 in Victoria, der Hauptstadt British Columbias. Details sind in einem interessanten Beitrag von meinbezirk.at nachzulesen.

Olympia-Geschichte: War er am Start oder nicht?

Wie Journalist Olaf Brockmann auf Facebook berichtet, ist es heute nicht mehr ganz nachvollziehbar, ob Diskuswerfer Cornelius von Lubowiecki, wie in unserer ÖLV-Erfolgsbilanz aller Olympischen Spiele erwähnt, im Jahr 1900 tatsächlich einer der beiden ersten heimischen Olympia-Teilnehmer war. In Paris 1900 anwesend war er mit Sicherheit, möglicherweise verpasste er aber den Qualifikations-Wettkampf wegen eines Spaziergangs, wie das Tagblatt vom 1. August 1900 berichtete. Angeblich durfte er aber seine versäumten Würfe nachholen, daher führt der bekannte Sporthistoriker Volker Kluge ihn auch als Olympia-Teilnehmer. Dem Zitat Brockmanns "Die olympische Geschichte der Frühzeit steckt voller kleiner Geheimnisse und Kuriositäten…" kann man nur zustimmen.

Olympia-Geschichte: Olympischer Blazer von Liese Prokop im MOWA

Gunnar Prokop spendete den Blazer, mit welchem Liese vom ÖOC für ihre ersten Olympischen Spiele im Jahr 1964 ausgestattet wurde, dem Museum of World Athletics (MOWA). Olaf Brockmann schrieb einen interessanten Artikel dazu für World Athletics. Die Spiele fanden damals ebenfalls in Tokyo statt, und brachten Liese Prokop, damals noch im Hochsprung am Start, und ihren Trainer und späteren Ehemann dazu ihr Training umzustellen und sich auf den Mehrkampf zu konzentrieren. Das war der Start einer Erfolgsgeschichte.

ÖLV-Cup: Zehnkampf-Union in Führung, DSG Wien neuer Zweiter

In den letzten Tagen wurden die Ergebnisse der österr. 24-Stunden-Meisterschaften sowie die Bonuspunkte der U23- und U20-EM in den ÖLV-Cup eingearbeitet. Die TGW Zehnkampf-Union konnte ihren Vorsprung ausbauen und liegt mit 3.539 Punkten voran. Die DSG Wien hält jetzt bei 2.193 Punkten und konnte die SVS-Leichtathletik (2.176 Pkt.) vom zweiten Platz verdrängen. Zur Zwischenwertung im ÖLV-Cup mit 189 Vereinen. In der Bundesländerwertung liegt weiterhin Niederösterreich vor Oberösterreich in Führung, dahinter liefern sich Wien und Steiermark - derzeit nur durch drei Punkte getrennt - ein enges Rennen um Platz 3.

Hammerwurf-Meeting in Hainfeld

Am Dienstag fand in Hainfeld das zweite Frauen-Hammerwurfmeeting des Sommers statt. Bettina Weber (SVS-Leichtathletik) kratzte wieder an der 60-Meter-Marke, blieb aber mit 59,64 m knapp darunter. Zum ersten 50-Meter-Wurf der Karriere mit Frauen-Hammer gratulieren wir Fatima Jeratli (Union St. Pölten). Die gebürtige Syrerin wird von Harald Puschner trainiert und warf 50,24 m. Sehr stark präsentierte sich U18-Werferin Leonie Moser (KSV Alutechnik), die das 3-kg-Gerät auf 63,83 m schleuderte. Der Initiator des Wurfmeetings Robert Ruess konnte sich über 53,90 m (PB) seines U18-Schützlings Deborah Förster (SVS-Leichtathletik) freuen.

Letztes 200-m-Hallenrennen im Dusikastadion

Ina Huemer (SU IGLA long life) und Magdalena Lindner (Union St. Pölten) starten heute um 16:00 Uhr beim 200-Meter-Testwettkampf Indoor 2 des ÖLV im Ferry-Dusika-Hallenstadion, welches diesen Sonntag für immer seine Pforten schließen wird. Ziel ist es, die starken Leistungen der letzten Woche zu wiederholen und damit wertvolle Punkte für die WM- und EM-Qualifikation im nächsten Jahr zu erreichen. Die letzte Trainingsmöglichkeit im Dusikastadion bietet sich am Samstag, 31. Juli 2021, von 10:00 bis 16:30 Uhr. Dann. Ende. Aus.

Gut besetztes LTU-Sommermeeting in Graz

Am Samstag, 31. Juli, findet auf der USI-Anlage in Graz das vierte Sommermeeting des LTU Graz statt. Veranstalter Christian Röhrling kann sich auf ein interessantes Teilnehmer/innen-Feld aus neun Nationen freuen und hat auch 1.000 EUR Preisgeld für die Top-3-Leistungen (punktebeste Leistung bei Frauen bzw. Männern je 250 EUR, zweitbeste Leistung 150 EUR, drittbeste Leistung 100 EUR) aufgestellt. Seine Athletin Viktoria Willhuber (LTU Graz) wird nach dem U23-EM-Semifinale in Tallinn (EST) nochmals 400 m Hürden laufen. Andreas Steinmetz (SVS-Leichtathletik) ist im Hochsprung am Start, Vereinskollege Felix Einramhof und U20-EM-Langhürdler Andreas Wolf (ULC Weinland) treffen über 400 m aufeinander. U20-WM-Teilnehmerin Sophie Kreiner (ATSV Linz LA) wird über 100 m Hürden und 200 m ihre Form testen.

15. Int. JOSKO-Laufmeeting - Anmeldungen sind möglich

Das letzte Austrian-Top-Meeting dieses Jahres, welches am 14. August in Andorf über die Bühne gehen wird, wirft seinen Schatten voraus. Neben den heimischen Olympia-Teilnehmer/innen Lukas Weißhaidinger (Diskus), Susanne Walli (200 m gegen Ina Huemer und Magdalena Lindner), Verena Mayr (Bewerbe noch offen) steht natürlich das allerletzte Rennen von Hürdensprinterin Beate Schrott im Fokus des Interesses. Traditionellerweise sind die Laufbewerbe (100 m, 200 m, 1000 m mixed) wieder für alle Klassen offen ausgeschrieben und werden nach Bestzeiten zusammengestellt. Bei allen anderen Bewerben wird um Anfrage ersucht. Bitte Anmeldungen bzw. Anfragen bitte bis spätestens 9.8. per E-Mail an Klaus Angerer richten. Informationen zum Sparefroh Kinderlauf im Vorprogramm des Meetings sind dem Flyer unten im Downloadbereich zu entnehmen.

GEPA Pictures - Flut von Zahlungsaufforderungen!

In den letzten Tagen und Wochen wurden zahlreiche Leichtathletik-Vereine, Landesverbände und Athlet/innen mit Zahlungsaufforderungen von Österreichs größter Sportfoto-Agentur GEPA Pictures konfrontiert, da sie widerrechtlich Fotos von GEPA Pictures auf ihren Websites bzw. anderen Kanälen publiziert hatten. Zum wiederholten Male möchten wir darauf hinweisen, dass die vom ÖLV veröffentlichten GEPA-Bilder nicht kostenlos weiterverwendet werden dürfen, da der ÖLV nur die Rechte zur Veröffentlichung in den ÖLV-Medien besitzt. Wir ersuchen alle ihre Websites zu prüfen und alle GEPA-Bilder bzw. alle Fotos, deren Herkunft bzw. Copyright nicht bekannt ist, sofort zu löschen. Bitte nur die Fotos aus dem ÖLV-Flickr-Account, die von uns kostenlos angeboten werden, verwenden.

U20-WM: Johanna Plank muss Teilnahme absagen

Österreichs Team für die U20-WM in Nairobi (KEN) verkleinert sich nochmals. Nach U20-EM-Medaillengewinnerin Lisa Gruber (LAC Amateure Steyr) muss nun auch Hürdensprinterin Johanna Plank (TGW Zehnkampf-Union) passen. MRT-Untersuchungen ihrer Achillessehne in dieser Woche haben einige kleinere Problemstellen offenbart. "Therapie statt Wettkampfteilnahme steht jetzt im Vordergrund", sagt ihr Trainer Wolfgang Adler, "um den weiteren Karriereverlauf nicht zu gefährden." Damit werden bei der U20-WM aus heutiger Sicht nur Endiorass Kingley (Dreisprung, TGW Zehnkampf-Union) und Sophie Kreiner (Siebenkampf, ATSV Linz LA) am Start sein.

U20-WM: DLV sagt Teilnahme ab 

Jetzt hat auch der Deutsche Leichtathletik-Verband seine Teilnahme an den U20-Weltmeisterschaften in Kenia aufgrund der unsicheren Lage mit der Covid-19 Pandemie abgesagt. Laut der Newsmeldung auf leichtathletik.de sind erst 1,53 Prozent der Bevölkerung in Kenia geimpft, und das Kenya Medical Research Institute geht von einem Ausbruch einer vierten Infektionswelle in den nächsten Wochen aus, ausgerechnet im Austragungsort Nairobi.

U20-WM: Kamenschak verzichtet auf Limitversuch

Kevin Kamenschak (ATSV Linz LA) wird auf einen weiteren Limitversuch (3:48,00min) über die 1500m verzichten und wird bis 8. August im Höhentrainingslager in St. Moritz (SUI) verweilen. Zwar befinde sich der junge Oberösterreicher in Form, müsse aber auf Grund notwendiger Impfungen auf eine mögliche Teilnahme verzichten.

U20-WM: Kanada nominiert elf Athlet/innen

Athletics Canada hat gestern die Nominierung seiner elf Athlet/innen für die U20-WM in Nairobi auf der Verbands-Website veröffentlicht, darunter sind zwei Top-10-Klassierte in der aktuellen U20-Weltrangliste. Es sind dies Ethan Katzberg (Hammerwurf, Vierter) und 800-m-Läufer Abdullahi Hassan (Achter). Keiner der Kanadier ist für einen Bewerb der Österreicher/innen (Dreisprung, 100 m Hürden, Siebenkampf) nominiert.

Alberto Salazar lebenslänglich gesperrt

Wie zahlreiche deutschsprachige Medien berichteten (u.a. Der Spiegel) wurde Starcoach Alberto Salazar vom amerikanischen "Safe Sport"-Zentrum mit einer lebenslänglichen Sperre belegt. Begründet wird dies mit "sexuellem und emotionalem Fehlverhalten". Bereits 2019 war Salazar wegen Dopingvergehen (u.a. Manipulation von Dopingkontrollen) für vier Jahr gesperrt.

Schweizer Sprinter Alex Wilson nicht in Toyko

Nachdem die schnellen Zeiten Wilsons in den USA nicht anerkannt wurden, muss Sprinter Alex Wilson die Olympischen Spielen jetzt auch noch vor dem Fernseher verfolgen. Er wurde am 15. März 2021 durch Antidoping Schweiz ausserhalb eines Wettkampfes positiv getestet. Nach längerem hin und her wurde der Schweizer nun von der Ad-hoc-Kammer des Court of Arbitration for Sport (CAS) bis auf Weiteres provisorisch gesperrt, wie Swiss Athletics berichtet.

Bewegungsempfehlungen kommunizieren

Die Bundes-Sport GmbH lädt am 18. Oktober 2021 in Kooperation mit dem Fonds Gesundes Österreich zu einem kostenlosen Online-Seminar zum Thema "Bewegungsempfehlungen kommunizieren" ein.

  • Ausgabe der "Latest News" erscheint am Montag, den 2. August 2021.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

29/07/21 11:55, Text: Helmut Baudis


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 20.09.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.850
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.841
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.543
4. DSG Wien 2.542
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.249
Gesamt-Ranking