.

Kurzmeldungen (9.8.2021)

© ÖLV Kurzmeldungen

Zweimal wöchentlich berichten wir in den ÖLV-Latest News über Wissenswertes und Allerlei aus der Leichtathletik auf nationaler sowie internationaler Ebene.

Tokyo 2020: ÖLV-Bilanz der Olympischen Sommerspiele

Obwohl natürlich vergangene Olympischen Spiele kaum mit jenen von heute vergleichbar sind, möchten wir die ÖLV-Bilanz der diesjährigen Olympischen Sommerspiele trotzdem statistisch einordnen. Lukas Weißhaidinger (Diskuswurf) gewann die achte Leichtathletik-Medaille Österreichs in der Geschichte und die erste Männer-Medaille überhaupt. Alle diese Medaillen wurden nach dem Zweiten Weltkrieg gewonnen. Lukas Weißhaidinger und Ivona Dadic (Siebenkampf) schafften die 27. und 28. Top-8-Platzierung in der Leichtathletik seit 1948. Erstmals seit Sydney 2000 gab es für den ÖLV einen Medaillengewinn und erstmals auch wieder zwei Top-8-Plätze. Nachfolgend der sogenannten "Placing-Table", wo alle Platzierungen von 1 bis 8 mit Punkten bewertet werden. Für Platz 1 gibt es 8 Punkte, für Platz 2 sieben usw., für einen achten Platz wird 1 Punkt vergeben.

Olympische Spiele Punkte Platzierungen Medaillen
London 1948 27 7 x Top-8 Gold (Bauma), Bronze (Schäffer)
Mexico City 1968 14 3 x Top-8 Silber (Prokop), Bronze (Janko)
Moskau 1980 12 3 x Top-8 -
Barcelona 1992 9 3 x Top-8 -
München 1972 9 2 x Top-8 Bronze (Gusenbauer)
Sydney 2000 8 2 x Top-8 Silber (Graf)
Toyko 2021 7 2 x Top-8 Bronze (Weißhaidinger)
Helsinki 1952 7 2 x Top-8 -
Atlanta 1996 6 1 x Top-8 Bronze (Kiesl)
Rio de Janeiro 2016 3 1 x Top-8 -
London 2012 2 1 x Top-8 -
Melbourne 1956 2 1 x Top-8 -

Die "Tokyo 2020"-Spiele sind das viertbeste Abschneiden hinsichtlich Medaillenbilanz und das siebenbeste gemäß "Placing Table" in der österreichischen Leichtathletik seit dem Zweiten Weltkrieg. Interessant ist vielleicht auch, dass bei sieben Sommerspielen seit 1948 weder eine Medaille noch eine Top-8-Platzierung erreicht werden konnte: 2008, 2004, 1988, 1984, 1976, 1964, 1960.

Tokyo 2020: Empfang beim Bundespräsidenten

Diskuswurf-Bronzemedaillengewinner Lukas Weißhaidinger wird morgen Dienstag, den 10. August 2021 ab 17.30 Uhr im Zeremoniensaal der Wiener Hofburg beim Empfang des Bundespräsidenten teilnehmen. Alle heimischen Medaillengewinner/innen sind dazu eingeladen. ORF 1 überträgt von 18.20 – 19.00 Uhr live. Mit dabei sein wird auch ÖLV-Präsidentin Sonja Spendelhofer, die die Spiele von Österreich aus verfolgt hat und nicht in Tokyo vor Ort war. Dem ÖLV war es besonders wichtig, dass möglichst viele Betreuer/innen für die Leichtathlet/innen dabei sein konnten, daher verzichteten alle anderen Verbandsvertreter/innen auf eine Tokyo-Reise.

Tokyo 2020: Rekorde

Im Zehnkampf der Männer schaffte der Kanadier Damian Warner mit 9.018 Punkten einen neuen olympischen Rekord. Er ist der vierte Zehnkämpfer, der nach Roman Sebrle (CZE), Ashton Eaton (USA) und Kevin Mayer (FRA) die 9.000 Punkte übertrifft. Der Kenianer Abel Kipsang stellte mit 3:31,65 min bereits im Semifinale über 1.500 Meter einen neuen olympischen Rekord auf. Im Finale ging es noch schneller, da war allerdings der Norweger Jakob Ingebrigsten mit einem neuen Europarekord von 3:28,32 Minuten vorne.
Die US-Amerikanerin Alyson Felix gewann über 400 Meter in 49,46 s Bronze und mit der 4x400 Meter Staffel Gold - ihre ingesamt 10. & 11. olympische Medaille im Sprint. Ihre erste gewann sie 2004 - Silber über 200 Meter. Olympiasiegerin wurde Shaunae Miller- Uibo (BAH) mit neuer PB von 48,36 s, sie konnte ihren Titel von 2016 erfolgreich verteidigen.
Ingesamt gab es in der Leichtathletik 3 Weltrekorde der allgemeinen Klasse, drei der U20, 12 Olympische Rekorde, 28 Jahresweltbestleistungen und 7 Europarekorde. 

Tokyo 2020: Top 3 erstmals 1:1 wiederholt

Erstmals in der Geschichte der Olympischen Spiele gab es ein identes Podium in einem Bewerb bei zwei aufeinanderfolgenden Spielen und zwar im Kugelstoß der Männer.
2016 lautete das Ergebnis 1. Ryan Crouser (USA) 22,52 m,  2. Joe Kovacs (USA) 21,78 m, 3. Tom Walsh (NZL) 21,36 m - 2021 in Toyko: 1. Crouser 23,30 m, 2. Kovacs 22,65 m, 3. Walsh 22,47 m. Fast hätte das nicht geklappt, denn Kovacs zitterte sich mit 20,93 Meter und Platz 11 ganz knapp durch die Qualifikation.

17 Olympiasieger/innen von 2016 waren wieder am Start, 7 davon konnten ihre Titel erfolgreich verteidigen: Elaine Herah-Thompson (2x), Anita Wlodarczyk, Ryan Crouser, Nafi Thiam, Shaunae Miller-Uibo, Faith Kipyegon und Eliud Kipchoge.

Tokyo 2020: Medaillenspiegel der Leichtathletik

43 Nationen konnten olympische Leichtathletikmediallen gewinnen. Die Bilanz der Top-8 am Ende: 

Nation Gold Silber Bronze
1. USA 7 12 7
2. Italien 5 0 0
3. Kenia 4 4 2
4. Polen 4 2 3
5. Jamaika 4 1 4
6. Niederlande 2 3 3
7. China 2 2 1
8. Kanada 2 1 3

Tokyo 2021: Olympische Spiele 1964 - Bewerbung Wiens

Hätte Wien 1964 den Zuschlag für die Olympischen Spiele bekommen, wären heuer vielleicht erstmals Sommerspiele in Japan gewesen. Das Wien Museum brachte im Juli einen interessanten Beitrag zu Kandidatur Wiens im Jahr 1958 um die Olympischen Sommerspiele. Daraus wurde dann bekannter Weise nichts, dafür bekam Innsbruck den Zuschlag für die Winterspiele 1964, wo auch 12 Jahre später nochmal Olympische Spiele zu Gast in Österreich waren. 

Analyse der Vetter-Würfe

Thomas Röhler, selbst Olympiasieger 2016 in Rio de Janeiro, analysierte für Eurosport die Würfe Johannes Vetters. In prägnanten Video-Sequenzen zeigt der Athlet aus Jena, warum es nach den famosen Vorstellungen in der gesamten Vorsaison, diesmal nicht mit dem Top-Wurf und der Goldmedaille für Vetter klappte. Wie in Großbritannien, machte Deutschlands bestem Speerwerfer auch diesmal der Tartan wieder einen Strich durch die Rechnung, seht selbst im Video.

Sparkassen-Laufnacht in Waidhofen/Ybbs

Am Freitag-Abend nutzten wieder zahlreiche Läufer/innen die guten Bedingungen in Waidhofen/Ybbs. Samuel Leitner, vom veranstaltenden Verein, lief mit 8:54,86 min eine neue persönliche Bestzeit über 3000 m. Er wird am kommenden Wochenende in Kraljevo (SRB) bei den Balkan-U18-Meisterschaften über 2000 m Hindernis am Start sein. Alle Ergebisse.

Elena Trinks: Die Vorfreude überwiegt

Die junge Läuferin der LAG Genböck Haus Ried startet kommendes Wochenende bei den U18-Balkan-Meisterschaften in Serbien. Heldendeslaufsports.at hat sich kurz vor der Abreise noch mit der Athletin und ihrem Trainer Wolfgang Zweimüller unterhalten.

Was macht Peter Schröcksnadel im Burgenland?

Das Land Burgenland gab vor wenigen Tagen die Bestellung von Mag. Anton Beretzki als Geschäftsführer der neuen Sport Burgenland GmbH bekannt. "Das Burgenland soll das Sportland Nummer Eins in Österreich werden", sagt Beretzki in einem Online-Beitrag des Landes. Interessant ist, dass Ex-ÖSV-Präsident Peter Schröcknadel Aufsichtsmitglied der vor wenigen Wochen gegründeten GmbH ist.

Sporthilfe sucht "Sportler/in mit Herz"

Wie der Name schon sagt, richtet sich Sportler/innen mit Herz – in erster Linie – an aktive und ehemalige Spitzensportler/innen. Diese sind oft (nur) wegen ihrer Erfolge bekannt. Viele von ihnen unterstützen andere Menschen jedoch mit all ihrer Kraft, was für die Gesellschaft viel wichtiger ist. Das soll damit gewürdigt werden und andere animieren, es ihnen gleich zu tun. Auch sie können bis 29. August jemanden nominieren. Weitere Infos auf der Sporthilfe-Website.

  • Ausgabe der "Latest News" erscheint am Donnerstag, den 12. August 2021.
  • Redaktionsteam: Helmut Baudis, Hannes Gruber, Bernhard Rauch & Robert Katzenbeißer

09/08/21 09:39, Text: Robert Katzenbeisser


zurück

ÖLV-Cup - Top 5

  Verein

Punkte (Zwischenstand - 04.10.2021)

1. TGW Zehnkampf-Union Logo TGW Zehnkampf-Union 4.880
3. logo-SVS SVS-Leichtathletik 2.874
4. DSG Wien 2.709
5. ULC Riverside Mödling ULC Riverside Mödling 2.601
2. UNION St. Pölten UNION St. Pölten 2.326
Gesamt-Ranking